Diese Seite mit anderen teilen ...

Informationen zum Thema:
Forum:
bremer-nahverkehrs.net(z) Forum
Beiträge im Thema:
2
Erster Beitrag:
vor 4 Jahren, 7 Monaten
Letzter Beitrag:
vor 4 Jahren, 7 Monaten
Beteiligte Autoren:
Marvo, Treptower

Zugausfälle NWB nach Bremerhaven am Samstag zu Sonntag

Startbeitrag von Treptower am 08.12.2013 14:36

Hallo,

ich bin um Mitternacht aus München zurückgekommen als ich von einer Ansage begrüßt wurde,das Busse nach Bremerhaven bereit stehen. Ich wusste,irgendwas ist faul. Als ich den Point und den ZOB gesehen habe,hab ich mich bestätigt gefühlt. Ein Bus ist gerade abgefahren,dennoch war der ZOB voll.
Dann kam ein Gelenk-MAN,der innerhalb von paar Minuten voll wurde und dennoch ewig am ZOB quer rumstand. Die Taxis,besonders Großraumtaxis fuhren an den Taxiständen an und ab.

Gegen 00.35 Uhr kam die Meldung,das eine NWB nach Bremen Burg-Ritterhude-OHZ fahren bereitsteht. Reisende darüber hinaus mussten weiterhin warten.

Durchgesagt wurde Oberleitungsstörung.
Die NWB stellte diesmal eine Mitarbeiterin und der Kollege in der Info musste dennoch natürlich den Großteil abbauen.

Es sei zu erwähnen,das es Lange Nacht des Shopping,Fussball und Weihnachtsmarkt stattfand und um 21.41. seien wohl schon einige nicht mit dem Zug mitgekommen. Es ist ein einfach ein Trauerspiel im VBN.

Gegen 1 hab ich den Bahnhof verlassen. Was danach war,keine Ahnung. Ich habe bisher nichts in Zeitungen gelesen. Eine Menge Handyvideos und Bilder von Betroffenen werden in kürze das Internet füllen.

Antworten:

Ich war um ca. 21 Uhr am Bahnhof Burg und habe das Chaos mit eigenen Augen mitansehen können.
Natürlich habe ich mich im Vorfeld über die Verbindung in der VBN App informiert, diese zeigte natürlich für alle Verbindungen +0 an - tatsächlich wurde der 20:21h Zug Richtung Twistringen mit +65 (bzw. unbestimmt verspätet) am DFI angezeigt - der Folgezug mit +55 Minuten - Grund war, wie schon genannt, eine Oberleitungsstörung...
Von einer Freundin, die in Ritterhude zusteigen wollte, erfuhr ich, dass dort Fahrgäste bereits seit 19 Uhr auf einen Zug oder dergleichen warteten (!!)
Der Zug nach Bremerhaven stand indes seit geraumer Zeit auf dem Gleis in Burg, und irgendwann mussten alle Fahrgäste aussteigen. Und dann? Irgendwie wusste keiner weiter.
Es herrschte ziemliches Chaos, wenn man das mal so nennen darf. Schließlich bildete sich eine große Menschenmasse um einen NWB Mitarbeiter, welcher verzweifelt versuchte, die "Meute" zu beruhigen.
Im Endeffekt kam dabei heraus, dass es ab Burg nur einen (!) Bus in Richtung Bremerhaven gäbe, ab Bremen fahren angeblich mehr...

Leider musste ich dann den Bahnhof verlassen, aber es war eine angespannte Stimmung, das konnte man merken.

Folgende Fragen stellen sich mir da:
-Warum wurde in der VBN App weder der 20 Uhr-Zug, noch der 21 Uhr Zug als verspätet gemeldet?
-Warum dauerte es so lange, bis Ersatzverkehr bereitgestellt wurde?
-Und warum wusste einfach keiner weiter?

Klar, das ist eine Ausnahmesituation, aber wenn die Störung schon seit 19 Uhr besteht, sollte man nach gut zweieinhalb Stunden behaupten können, dass man mindestens mit der Planung begonnen hat, oder?

Freundliche Grüße,
Marvo

von Marvo - am 08.12.2013 15:26
Zur Information:
MySnip.de hat keinen Einfluss auf die Inhalte der Beiträge. Bitte kontaktieren Sie den Administrator des Forums bei Problemen oder Löschforderungen über die Kontaktseite.
Falls die Kontaktaufnahme mit dem Administrator des Forums fehlschlägt, kontaktieren Sie uns bitte über die in unserem Impressum angegebenen Daten.