Diese Seite mit anderen teilen ...

Informationen zum Thema:
Forum:
bremer-nahverkehrs.net(z) Forum
Beiträge im Thema:
8
Erster Beitrag:
vor 3 Jahren, 4 Monaten
Letzter Beitrag:
vor 3 Jahren, 4 Monaten
Beteiligte Autoren:
outsider99, UwCa, breeemer, Arne Schmidt, Ingo Teschke, fdbs-alexander, Bruder_M

Ortsschilder und Straßenbahn (m. 5 B.)

Startbeitrag von Ingo Teschke am 12.10.2014 14:58

Hallo,

seit kurzem ist in Bremen endlich auch das möglich, was in vielen anderen Städten immer ein beliebtes Fotomotiv ist: Straßenbahn und Ortsschilder:

Zur Eröffnung der Linie 4 standen sie noch nicht, aber jetzt gibt es wieder einige Ortsschilder an der Grenze zwischen Bremen und Lilienthal.

1. Fangen wir mal in Bremen an - in Höhe Borgfelder Deich wird deutlich gemacht, dass man Bremen verlässt. Wohin, bleibt jedem Verkehrsteilnehmer selbst überlassen ... Tw 3134 nimmt heute die Gegenrichtung und fährt nach Bremen. Leider ist besagtes Schild von hinten nur grau, und das Ortseingangsschild Bremen steht am Rand der Fahrspur, also kaum mit der Straßenbahn auf ein Bild zu bekommen:


2. Auch eine Haltestelle weiter, am Truperdeich, verlässt man Bremen. Aufnahme aus der Seitenstraße. Im Bild übrigens Tw 3137:


3. Stellt man sich in die Hauptstraße, verlässt man Lilienthal, ebenfalls in Richtung Niemandsland.


4. Noch eine andere Perspektive am Truperdeich ermöglicht die Aufnahme mit dem Ortseingangsschild von Lilienthal:


5. Und noch einmal kann man nach Lilienthal hereinfahren - in Höhe Kutscher Behrens gibt es auch ein Ortseingangsschild für Lilienthal. Im Hintergrund Tw 3063, der gerade die Haltestelle Kutscher Behrens verlassen hat.
.

Frage an die Historie-Experten: Konnte man früher schon mal im Netz der Bremer Straßenbahn Ortseingangsschilder fotografieren?

Gruß
Ingo Teschke

Antworten:

Das stimmt.
Das ist mir schon vor einigen Wochen aufgefallen, dass plötzlich überall diese Ortsschilder aus dem Boden geschosse kammen, wie Pilze nach dem Regen.
Kann man gut erkennen, dass die noch so schön sauber sind und die verzinkten Masten noch schön blank und glänzend.
Danke auch für die die tollen Photos.

mfg, Marek

von Bruder_M - am 12.10.2014 15:31

Re: Ortsschilder und Bus (m. 2 B.)

Also im Busbereich gibt es diverse stellen wie zB in Nord in höhe Hst.Moorstücken.

In Richtung Schwanewede in höhe der Wendeschleife Bockhorn. Auch die Linien 42, 53 & 55 überfahren die Landesgrenze, wie auch die Linie 38.

Nach Sandhausen wird auch die Landesgrenze überquert.
Gruß aus Kiel, Alexander.

von fdbs-alexander - am 12.10.2014 16:37
Vor dem 2. Weltkrieg fuhr die Bremer Straßenbahn auch in Landgemeinden, die nicht zur Stadt Bremen gehörten. Siehe: [de.wikipedia.org]

von outsider99 - am 12.10.2014 18:08

Re: Ortsschilder

Zitat
fdbs-alexander
Auch die Linien 42, 53 & 55 überfahren die Landesgrenze, wie auch die Linie 38.


Bin mir aber ziemlich sicher, dass die 42 keine Landesgrenze überfährt.;)

Dieses neuerdings massenhafte Auftrauchen von gelben Ortsschildern, die das Einfahren bzw. Verlassen einer geschlossenen Ortschaft anzeigen, ist eigentlich etwas eigentümlich. Insbesondere im Grenzgebiet um die Truper Landstr. macht dies wenig Sinn, da man eine geschlossene Ortschaft nicht verlasst, sondern unmittelbar in die nächste kommt. Hier wären eigentlich die kleineren Ortsschilder mit dem Wappen (mit Text "Gemeinde Lilienthal" oder "Freie Hansestadt Bremen") sinnvoller als die gelben, die man jetzt überall findet.

von Arne Schmidt - am 12.10.2014 18:53
Die sogenannte "Freie Reichsstadt Bremen" bestand aus dem Stadtgebiet und den Bremischen Landgemeinden.
Also fuhren die Bahnen immer in "Bremen" (wann auch nicht immer in der "Stadt Bremen").
Dass die Bremer Straßenbahn außerhalb von Bremen fährt, ist jetzt neu.

von UwCa - am 12.10.2014 18:53

Re: Ortsschilder

Hallo erstmal,
die Invasion der neuen bzw, zusätzlichen Schilder beruht auf einem jahrelangen Rechtsstreit um eine Geschwindigkeitsübertretung, weil die "geschlossene Ortschaft" wegen mangelnder Bebauung nicht zu erkennen war. In Bremen sind davon hauptsächlich die langen Durchfahrtstraßen wie B 6 / B 75 betroffen, natürlich mit dem Ergebnis, dass auch mal ein Schild vergessen bzw. mutwillig nicht aufgestellt wurde: An der Duckwitzstr. stadtauswärts Höhe Oelkers steht ein Ortsausgangsschild, 50 Meter weiter hinter der Ochtumbrücke fehlt aber das Ortseingangsschild. Stattdessen wurde ein Termpo 50 Schild aufgestellt. Für diejenigen, die glauben, dann hinter der ersten Einmündung volles Tempo zu fahren: ist nicht! Das Schild gilt lt. Pol. Revier aufgrund der örtlichen Gegebenheiten fortlaufend! Aber die Anordnung für das zusätzliche Ortseingangsschild läuft seit einigen Wochen (!?!).

Viele Grüße
Dieter

von breeemer - am 12.10.2014 20:55

Landgemeinden und Stadtgrenze

Es hängt ja von der Definition "Stadt" ab. Heute würden ja Ortsschilder an der Grenze einer Landgemeinde zur Stadt stehen. Mit dem Sonderstatus von Bremen als Stadtstaat (bzw. 2-Städte-Staat) ist es heute definitiv anders als vor dem 2. WK als Bremen aus mehreren Gemeinden bestand. Gibt es hier noch Foristen, die sich an die Standorte der Ortsschilder vor dem Krieg erinnern können?

von outsider99 - am 13.10.2014 05:14
Zur Information:
MySnip.de hat keinen Einfluss auf die Inhalte der Beiträge. Bitte kontaktieren Sie den Administrator des Forums bei Problemen oder Löschforderungen über die Kontaktseite.
Falls die Kontaktaufnahme mit dem Administrator des Forums fehlschlägt, kontaktieren Sie uns bitte über die in unserem Impressum angegebenen Daten.