Diese Seite mit anderen teilen ...

Informationen zum Thema:
Forum:
bremer-nahverkehrs.net(z) Forum
Beiträge im Thema:
44
Erster Beitrag:
vor 3 Jahren, 2 Monaten
Letzter Beitrag:
vor 3 Jahren
Beteiligte Autoren:
nordbaby, ChristophN., D.Kleine, HB-Nord, Arne Schmidt, Torsten S., outsider99, Felix-M, IngoF, Rauqs, ... und 8 weitere

Frage zu neuen innerbremischen Tarifregelungen

Startbeitrag von ChristophN. am 27.11.2014 21:52

Zum 1.1. wird ja bekanntlich der einheitliche Stadttarif in Bremen eingeführt, d.h. Preisstufe I auch für Fahrten von/nach Bremen-Nord. Wenn ich die Informationen auf vbn.de richtig verstehe, gilt dies aber nicht für Fahrten aus dem Umland nach Bremen-Nord. Demnach kann man weiterhin beispielsweise mit einer Monatskarte Verden-Bremen oder Delmenhorst-Bremen nicht mit dem Zug nach Bremen-Nord fahren, ohne Aufpreis zu zahlen, oder? Wobei der Aufpreis mit dem neuen Anschlussticket (3,40 €) deutlich teurer wird als bisher (Preisstufe A).

Antworten:

Fallbeispiel zu neuen innerbremischen Tarifregelungen

Nehmen wir einmal das folgende Beispiel: Wir fahren von Falkenberg über Bremen (Stadt) nach Bremen-Nord und lösen uns in Falkenberg die Preisstufe S. Heute ist es noch möglich diese Strecke mit Fahrzeugen der BSAG zurückzulegen. Ab 1.1. dann kommt man nur noch bis Ritterhuder Heerstraße/ Bf Oslebshausen, oder eben mit PS C nach Bremen-Nord. Somit nein, man kann dann nicht mal mehr mit der BSAG nach Bremen-Nord fahren, wenn man PS S gelöst hat und in Falkenberg gestartet ist. Somit gilt die Ausnahme "im gesamten Stadtgebiet auf Fahrzeugen der BSAG" nicht mehr, die man zur Zeit hier und da noch anwenden konnte.

von HB-Nord - am 27.11.2014 22:51

Re: Der ganze Tarif 2015 ist streng genommen sehr merkwürdig...

Richtig, die Zone 101 ist wie bisher mitzuzählen, es sei denn es geht um eine Fahrt, die das Tarifgebiet 1 (Stadtgebiet Bremen) nicht verlässt. Auch richtig ist, dass das neue Anschlussticket künftig die einzig zugelassene Möglichkeit ist zwei Tickets zu kombinieren. In allen anderen Fällen gilt (aus II. Tarifsystem; 1. Fahrpreisermittlung / Preisstufen; Absatz 2):

Zitat

Für die gesamte Fahrstrecke ist nur ein Ticket zu lösen. Die Kombination mehrerer Tickets ist nicht zulässig (Ausnahme: AnschlussTicket gem. 1.5).


Einzige Möglichkeit ist der "Umstieg" (tarifrechtlich aber eben eine neue Fahrt) in der Zone 100. Dann kann man statt des Anschlusstickets auf eine Einzelfahrt der PS I ausweichen, die günstiger ist. Geht aber eben auf gewissen Relationen wirklich nur mit einer Unterbrechung und Weiterfahrt im nächsten Takt...

Ein Punkt, der mir gerade bei durchlesen des Tarifs 2015 auffällt: Es ist ja gar kein Fahrpreis für 0 befahrene Zonen definiert. Dies kommt aber bei korrekter Anwendung der Tarifbestimmungen auf einigen Relationen aber theoretisch vor.

Nehmen wir mal ein Beispiel: Eine Fahrt von Farge nach Vegesack. Beide Bahnhöfe liegen in der Zone 101. In den Tarifbestimmungen heisst es in II. Tarifsystem; 1. Fahrpreisermittlung / Preisstufen in Absatz 2:

Zitat

Die Ermittlung der Preisstufe erfolgt durch Abzählen der zu befahrenden Zonen.


Ich komme da auf 1 Zone, aber dann stolper ich über Absatz 5:

Zitat

Bei Fahrten innerhalb des Tarifgebietes 1 (Bremen) hat die Tarifzone 101 (Bremen-Nord) keine Bedeutung und wird nicht mitgezählt.


Okay, ich verlasse das Tarifgebiet 1 bei dieser Fahrt nicht, also Zone 101 nicht mitzählen, ich befahre also 0 Zonen. Die PS I im Tarifgebiet 1 gilt aber laut Preistafel ausdrücklich für 1 Zone. Ich benötige aber ein Ticket für 0 Zonen. Brauche ich nun für diese Relation gar kein Ticket mehr? Würde ja zur deutlichen Bevorzugung der Bremen-Norder passen, dass dort nun nur noch für Fahrten aus HB-Nord hinaus gezahlt werden muss.

Ein weiteres Beispiel (auch wenn dieses wohl nicht neu sein dürfte): Eine Fahrt mit der Linie 55 von Stuhr nach Brinkum. Auch hier zähle ich 1 Zone (die Zone 504), stolper dann aber über Absatz 7:

Zitat

Bei Fahrten, die das Tarifgebiet 1 nicht berühren, haben die Zonen 109, 204, 309, 319, 504, 509 und 709 keine Bedeutung und bleiben bei der Preisermittlung unberücksichtigt.


Auch hier, die Zone 504 ist für die Preisermittlung nicht zu berücksichtigen, ich komme somit wieder auf 0 befahrene Zonen. Auch hier gilt Preisstufe A = 1 Zone, was kosten 0 Zonen im Tarifgebiet 4?

Ich bin mir sicher, dass das so natürlich nicht gewollt ist und so auch nicht umgesetzt wird.

Schön ist übrigens auch die Formulierung zum Thema Haltestellen auf Schnittlinien zwischen zwei Zonen, also die sogenannten "neutralen Bereiche" (auch das dürfte nicht wirklich neu sein): (II. Tarifsystem; 2. Besonderheiten, Absatz 3)

Zitat

Bahnhöfe und Haltestellen, die auf der Schnittlinie zweier Zonen (neutraler Bereich) liegen, sind beiden Zonen zugehörig.


Lege ich diese Formulierung wörtlich aus, ist z.B. die Haltestelle "Ochtum Park" den Zonen 100 und 504 zugehörig, steige ich hier also ein, befahre ich streng genommen auch beide Zonen. Die Wortwahl schafft also eigentlich das genaue Gegenteil der eigentlich gewollten Regelung, die ja auch gelebt wird: Die Station gehört entweder zur Zone 100 oder zur Zone 504, je nachdem was für den Fahrgast günstiger ist. Die auf dem Tarifplan 2015 angegebene Regelung ist da weit deutlicher, relevant ist aber eigentlich die Regelung aus den Tarifbestimmungen:

Zitat

Fahrten innerhalb einer Tarifzone und Fahrten von einer neutralen Zone in eine benachbarte Zone bzw. anders herum gelten als Preisstufe A.


Insgesamt verkompliziert sich der Tarif leider nur weiter. Ein neues Tarifgebiet 5 für die Städte Nordenham, Delmenhorst und Verden, aber die Tickets kosten – mit Ausnahme des Kinder-Einzeltickets – exakt genauso viel, wie die Entsprechungen der PS A. Nur dieses Einzelticket für Kinder ist ganze 5 Cent pro Fahrt günstiger! Aber Hauptsache man kann dort nicht mehr die Tickets der PS A aus dem Nachbarort nutzen...

von D.Kleine - am 27.11.2014 23:29

Re: Fallbeispiel zu neuen innerbremischen Tarifregelungen

Zitat
HB-Nord
Nehmen wir einmal das folgende Beispiel: Wir fahren von Falkenberg über Bremen (Stadt) nach Bremen-Nord und lösen uns in Falkenberg die Preisstufe S. Heute ist es noch möglich diese Strecke mit Fahrzeugen der BSAG zurückzulegen. Ab 1.1. dann kommt man nur noch bis Ritterhuder Heerstraße/ Bf Oslebshausen, oder eben mit PS C nach Bremen-Nord. Somit nein, man kann dann nicht mal mehr mit der BSAG nach Bremen-Nord fahren, wenn man PS S gelöst hat und in Falkenberg gestartet ist. Somit gilt die Ausnahme "im gesamten Stadtgebiet auf Fahrzeugen der BSAG" nicht mehr, die man zur Zeit hier und da noch anwenden konnte.


Man darf also auch keine BSAG-Linien mehr nutzen nach Bremen-Nord? Dann ist das ja für alle Fahrgäste, die von außen nach Bremen fahren, sogar eine deutliche Verschlechterung. Bislang darf man beispielsweise mit einer Monatskarte Achim-Bremen zwar nicht mit dem Zug, wohl aber mit den BSAG-Bussen nach Vegesack fahren. Das entfällt also auch?

von ChristophN. - am 27.11.2014 23:53

Re: Der ganze Tarif 2015 ist streng genommen sehr merkwürdig...

Zitat
D.Kleine

Zitat

Für die gesamte Fahrstrecke ist nur ein Ticket zu lösen. Die Kombination mehrerer Tickets ist nicht zulässig (Ausnahme: AnschlussTicket gem. 1.5).


Einzige Möglichkeit ist der "Umstieg" (tarifrechtlich aber eben eine neue Fahrt) in der Zone 100. Dann kann man statt des Anschlusstickets auf eine Einzelfahrt der PS I ausweichen, die günstiger ist. Geht aber eben auf gewissen Relationen wirklich nur mit einer Unterbrechung und Weiterfahrt im nächsten Takt...

Im Fall Falkenberg-Bremen Nord geht es aber ohne Unterbrechnung. Von Falkenberg bis Borgfeld Ticket Preisstufe A und dann in Borgfeld ein Ticket Preisstufe I lösen. Im Zug ist das natürlich unpraktisch. Im Zug, wo es keine "Grenzbahnhöfe" gibt, klappt es nicht. Dank Handyticket muss man zukünftig aber auch sowieso nicht mehr aus- und einsteigen.

Die ANschlusstickets soll es NICHT im Vorverkauf geben. Damit wird es nicht möglich sein, es beispielsweise für eine einbrechende Rückfahrt (aus Hannover oder so) zu nutzen. Es sei denn die DB-Automaten in Hamburg oder Hannover oder Leer oder... verkaufen auch VBN Tickets. Sind die bislang überhaupt so eingestellt, dass sie Tickets zum sofortigen Fahrtantritt verkaufen?

von outsider99 - am 28.11.2014 10:07
Ich war heute mal an der Domsheide, um mich zu zwei speziellen Fragen zu informieren.

1. Kann ich zukünftig mit einer MIA-Karte (Zonen 510,509,100) nach Bremen-Nord fahren?
Antwort:
Man muss zwei Fälle unterscheiden:
- Fahrtbeginn in Kirchweyhe -> Lösen eines Anschlusstickets (3,40 EUR)
- Fahrtbeginn in Bremen -> Keine Zuzahlung notwendig, auch nicht im Zug (genau diese Auskunft habe ich bekommen!)

2. Mein Sohn hat ein Monatsticket der Zone 510. Bislang hat er für eine Fahrt nach Bremen ein Ticket der Preisstufe A Kind hinzugelöst. Was muss er zukünftig tun?
Antwort:
Diese Fahrtrelation verteuert sich in der Tat ziemlich deutlich.
Statt wie bisher ein Kinderticket der Preisstufe A (1,10 EUR) hinzuzulösen, benötigt er zukünftig ein Anschlussticket Kind (2,50 EUR) pro Strecke.
Aber er könnte zukünftig auch ein einfaches Kinderticket der Preisstufe C lösen. Das kostet nur 2,20 EUR und ist somit 30 Cent günstiger als ein Anschlussticket.

Da die Person am Schalter allerdings auch ein wenig ratlos wirkte, sind die oben gemachten Aussagen mit äußerster Vorsicht zu genießen. Bei Punkt 2 bin ich mir jedoch zu 99,99% sicher, dass es so sein wird, beim ersten Punkt glaube ich es erst, wenn ich es schwarz auf weiß sehe ...

von nordbaby - am 09.12.2014 14:39
Zitat
nordbaby
Ich war heute mal an der Domsheide, um mich zu zwei speziellen Fragen zu informieren.

1. Kann ich zukünftig mit einer MIA-Karte (Zonen 510,509,100) nach Bremen-Nord fahren?
Antwort:
Man muss zwei Fälle unterscheiden:
- Fahrtbeginn in Kirchweyhe -> Lösen eines Anschlusstickets (3,40 EUR)
- Fahrtbeginn in Bremen -> Keine Zuzahlung notwendig, auch nicht im Zug (genau diese Auskunft habe ich bekommen!)


Hmm, wer kann mir schon nachweisen, wo ich meine Fahrt begonnen habe? Im Zweifelsfall eben in Bremen. ;)

Ich weiß nicht, wer sich solche unsinnigen Regelungen ausdenkt. Völlig klar, dass die Mitarbeiter selbst nicht durchsteigen, Kontrolleure und auswärtige Fahrgäste werden es ebenso wenig können...

Edit: Ich bin ursprünglich davon ausgegangen, dass die Regelung nur für Fahrgäste gilt, die aus nördlicher Richtung durch HB-Nord nach HB-City fahren. Da würde es ja noch Sinn machen!

von Arne Schmidt - am 09.12.2014 14:57
Zu 1:
Dann muss dich der Fahrkartenprüfer, der in Bremen-Nord deine Fahrkarte kontrolliert, aber während deiner kompletten Fahrt von Kirchweyhe begleitet haben.

Zu 2:
Dein Kind kann auch an der Landesgrenze beim Fahrer ein Kinder-/Schülerticket für 1,40 € nachlösen oder, wenn das regelmäßig mit Ärger verbunden sein sollte, an der Landesgrenze in einen BSAG-Bus umsteigen und dort eine Kindersammelkarte (1,32 €) entwerten.

von Torsten S. - am 09.12.2014 15:19
Zitat
Torsten S.
Dein Kind kann auch an der Landesgrenze beim Fahrer ein Kinder-/Schülerticket für 1,40 € nachlösen oder, wenn das regelmäßig mit Ärger verbunden sein sollte, an der Landesgrenze in einen BSAG-Bus umsteigen und dort eine Kindersammelkarte (1,32 €) entwerten.

Da hat man jedoch im Zug ein Problem, denn es gibt dort keine "Landesgrenze", sondern nur einen Haltepunkt, der zur Zone 100 gehört (Hemelingen) und einen Haltepunkt, der zur Zone 509/510 gehört (Dreye bzw. Kirchweyhe). Einen neutralen Punkt gibt es hier nicht, erst recht keinen BSAG-Bus. Aber für Bus-Fahrer der Linien 120/121 sicherlich eine interessante Variante.

von nordbaby - am 09.12.2014 15:30
Zitat
Arne Schmidt
Ich bin ursprünglich davon ausgegangen, dass die Regelung nur für Fahrgäste gilt, die aus nördlicher Richtung durch HB-Nord nach HB-City fahren. Da würde es ja noch Sinn machen!

Ich bin sogar noch einen Schritt weiter gegangen und habe gedacht, dass Zonen-Tickets der Zone 100 zukünftig gar nicht mehr in Bremen-Nord gelten werden - also auch nicht mehr im Bus. Den Tarifgestalte(r)n traue ich hier alles zu.

Konsequenter wäre es, wenn man gesagt hätte, dass die Zone 101 komplett in Zone 100 aufgeht - basta und Ende. Dann gäbe es solches Tarif-Wirrwarr gar nicht.
Ich hatte auch schon mal angedacht, dass in BSAG-Bussen/-Bahnen die Zone 100 gilt, und in sämtlichen Zügen/Regiobussen dann die Zone 101. Dafür sollten allerdings die ganzen Pseudo-Zählzonen am Rande Bremens wegfallen.

von nordbaby - am 09.12.2014 15:42

Re: Eine Zone aus Bremen raus im Anschluß PS A?

Wenn ich jetzt nur eine Zone weiter will z.B. nach Falkenberg (oder Schwanewede, oder Stuhr usw.) und habe eine MIA Karte für Bremen (Zone 100), dann brauche ich doch kein Anschlussticket lösen für 3,40 Euro, sondern weiterhin Preisstufe A für 1,95 Euro, oder? Ich fahre ja auch nur eine Zone.

Der VBN-Tarif war ja schon schwierig, aber jetzt haben sie noch mal einen drauf gesetzt, finde ich.
Dafür, daß nur einige Nutzer vom Zug von HB-Nord nach Bremen-Stadt von dem Tarif profitieren, müssen aber sehr viele Leute mehr nun durch die für sie entstehenden Tarifänderungen (ich sag jetzt mal nicht -erhöhungen) bluten...

von Jens Stein - am 09.12.2014 17:19

Re: Anschlussticket

Zitat
Jens Stein
Wenn ich jetzt nur eine Zone weiter will z.B. nach Falkenberg (oder Schwanewede, oder Stuhr usw.) und habe eine MIA Karte für Bremen (Zone 100), dann brauche ich doch kein Anschlussticket lösen für 3,40 Euro, sondern weiterhin Preisstufe A für 1,95 Euro, oder? Ich fahre ja auch nur eine Zone.

Ab 01.01. nicht mehr...

Siehe VBN-Tarifbestimmungen 2015:
1.5. AnschlussTickets
(1) Will der Inhaber eines Zeit-Tickets (MonatsTickets, MIA, MIAplus, JobTicket, MonatsTicket
Schüler, Schüler-SammelzeitTickets) über dessen Geltungsbereich hinaus Fahrten
durchführen, benötigt er ein AnschlussTicket. Die Nutzung von AnschlussTickets im
Zusammenhang mit 7-TageTickets ist ausgeschlossen. AnschlussTickets werden
unabhängig von der Preisstufe zu einem einheitlichen Preis für Erwachsene sowie für
Kinder, Schüler und Auszubildende ausgegeben.
Sie sind nicht im Vorverkauf erhältlich
und berechtigen nur zum sofortigen Fahrtantritt und werden ausschließlich als EinzelTicket
angeboten.[...]

Wäre ja auch unsinnig, wenn Fahrgäste, die bisher PS H dazugelöst haben, günstiger fahren, aber Fahrgäste, die bisher PS A dazugelöst haben, auch weiterhin günstiger fahren.
So ist es ausgeglichen. ;)

Wer damit nicht einverstanden ist, muss halt seine Fahrt an der Tarifgrenze beenden und mit dem nächsten Fahrzeuge eine neue starten. ;)

von Ersatzverkehr - am 09.12.2014 17:30

Re: Eine Zone aus Bremen raus im Anschluß PS A?

Nein, ein normales Ticket - egal welcher Preisstufe - kann ab dem 01.01.2015 nicht mehr als Anschlussticket gelöst werden.
Du musst dann ein Anschlussticket für 3,40 EUR lösen - egal, wie weit Du dann aus Deiner Stammzone heraus weiter fährst.
Es sei denn, Du kannst direkt an einer Zonengrenze ein neues Ticket der entsprechenden Preisstufe abstempeln. In den Nordbremer Bussen oder nach Falkenberg sollte dies tatsächlich kein Problem darstellen.

von nordbaby - am 09.12.2014 18:26

Neuer Tarif im Zusammenhang mit Restgültigkeit von Tickets aus 2014

Ich war letzte Woche alte Fahrkarten aus 2013 umtauschen, die ich nicht mehr brauche. Bei der Gelegenheit wollte ich wissen, für welchen Bereich Einzel- oder Sammelkarten der Preisstufe I, die ich noch dieses Jahr kaufe (und die eine Restgültigkeit bis Dezember nächsten Jahres haben) ab 1.1.2015 haben. Die Antwort war: "Das würde ich auch gerne wissen. Sie sind nicht der erste, der danach fragt, aber wir haben noch keine Antwort aus der Verwaltung bekommen ...". Es folgte eine frustrierte Tirade über "die da oben" und "den korinthenkackerischen Revisor" und ich bin ratlos und mit einem ganz schlechten Gefühl im Bauch nach Hause gegangen.

von Hinnak Hemmschuh - am 09.12.2014 18:41
Zitat
nordbaby
Ich war heute mal an der Domsheide, um mich zu zwei speziellen Fragen zu informieren.

1. Kann ich zukünftig mit einer MIA-Karte (Zonen 510,509,100) nach Bremen-Nord fahren?
Antwort:
Man muss zwei Fälle unterscheiden:
- Fahrtbeginn in Kirchweyhe -> Lösen eines Anschlusstickets (3,40 EUR)
- Fahrtbeginn in Bremen -> Keine Zuzahlung notwendig, auch nicht im Zug (genau diese Auskunft habe ich bekommen!)


Also nach Wortlaut der Tarifbestimmungen ist diese Interpretation falsch. Streng genommen gilt ein Ticket der PS C (bzw. allgemein der PS A-H) bei rein innerbremischen Fahrten nämlich gar nicht. Diese kommen nämlich nur zur Anwendung im Tarifgebiet 4 bzw. bei Fahrten die mehr als ein Tarifgebiet umfassen. Eine innerbremische Fahrt umfasst aber nur das Tarifgebiet 1, hier kommt nach II. Tarifsystem; 1. Fahrpreisermittlung / Preisstufen; Absatz 4 nur die Preisstufe I zur Anwendung. Freilich lässt sich das praktisch nicht kontrollieren und wird daher auch nicht so durchgesetzt. Aber in der Zone 101 gilt ein Ticket der PS C mit den eingetragenen Zonen 100, 509 und 510 nicht: Starte ich die Fahrt in der Zone 100, ist die PS C nicht anzuwenden, sofern ich das Tarifgebiet 1 nicht verlasse, startet die Fahrt in der Zone 510 (oder auch 509), wäre die Zone 101 so oder so mitzuzählen, somit komme ich auf die PS D.

Daneben ist IV. Tarifanwendung; 2.5.4 MIA-Ticket/ MIAplus-Ticket; Absatz 1 zu beachten: "Alle erforderlichen Ticketdaten (u.a. Gültigkeit und Geltungsbereich; keine personenbezogenen Daten) werden auf dem Chip des MIA-/ MIAplus-Tickets elektronisch gespeichert." Der Geltungsbereich wird in deinem Fall sicher mit den Zonen 100, 509 und 510 eingetragen sein. Die Zone 101 fehlt. Ein MIA/MIAplus der PS I (Tarifgebiet 1) müsste hier streng genommen 100 und 101 eingetragen haben.

von D.Kleine - am 09.12.2014 19:12
Mal ganz einfach formuliert:
Ich konnte bislang mit meiner Fahrkarte in Bremen Am Brill in die 3 Richtung Gröpelingen steigen und dort mit der 91/94 nach Vegesack fahren, ohne ein Anschlussticket zu lösen.
Der VBN hat beteuert, dass sich bei den Umlandgemeinden "nicht ändert".
Insofern müsste die Nutzung der BSAG-Linien in Bremen und Bremen-Nord mit einem MIA-Ticket möglich sein, welches entweder die Zone 100 oder die Zone 101 beinhaltet.
Sollte dies jedoch zukünftig nicht mehr möglich sein, so wäre dies eine bedeutende Verschlechterung für die Umlandgemeinden.
Ich persönlich bin nie davon ausgegangen, dass ich ab 2015 auch den Zug Richtung Bremen-Nord ohne Anschlussticket nutzen kann. Sollte dies jedoch ab dann möglich sein, würde ich mich um so mehr freuen ...

von nordbaby - am 09.12.2014 19:36

Re: Eine Zone aus Bremen raus im Anschluß PS A?

Zitat
nordbaby
Es sei denn, Du kannst direkt an einer Zonengrenze ein neues Ticket der entsprechenden Preisstufe abstempeln. In den Nordbremer Bussen oder nach Falkenberg sollte dies tatsächlich kein Problem darstellen.

Genau genommen ist auch das nicht gestattet.
Zitat
Tarifbestimmungen 2015 II. 1. (2)
Für die gesamte Fahrstrecke ist nur ein Ticket zu lösen. Die Kombination mehrerer Tickets ist nicht zulässig (Ausnahme: AnschlussTicket gem. 1.5).

Inwieweit das nun überprüfbar ist, lasse ich mal unkommentiert.
Aber abgesehen davon hat man es mit dem neuen Anschlussticket für viele Menschen teurer gemacht, und nur für wenige wirklich billiger.

von Felix-M - am 09.12.2014 20:46
Zitat
nordbaby
Ich konnte bislang mit meiner Fahrkarte in Bremen Am Brill in die 3 Richtung Gröpelingen steigen und dort mit der 91/94 nach Vegesack fahren, ohne ein Anschlussticket zu lösen.
[...]
Insofern müsste die Nutzung der BSAG-Linien in Bremen und Bremen-Nord mit einem MIA-Ticket möglich sein, welches entweder die Zone 100 oder die Zone 101 beinhaltet.


Das ist gemeint mit dem Wegfall der PS II... Zonen bleiben bestehen, PS I (Tarifgebiet 1) berechtigt aber nun zur Fahrt in beiden Zonen (100 und 101).

von HB-Nord - am 10.12.2014 00:12

Re: Anschlussticket

Zitat
Ersatzverkehr

Wäre ja auch unsinnig, wenn Fahrgäste, die bisher PS H dazugelöst haben, günstiger fahren, aber Fahrgäste, die bisher PS A dazugelöst haben, auch weiterhin günstiger fahren.
So ist es ausgeglichen. ;)

Wer damit nicht einverstanden ist, muss halt seine Fahrt an der Tarifgrenze beenden und mit dem nächsten Fahrzeuge eine neue starten. ;)


Absolut unsinnig!
Wenn ich in Borgfeld zusteige, zahle ich 1,95 Euro und wenn ich durchfahre 3,40 Euro?

Wenn das wahr ist kündige ich mein Abo!

von Jens Stein - am 10.12.2014 00:17

Re: Anschlussticket

Zitat
Jens Stein
Absolut unsinnig! [...] Wenn das wahr ist kündige ich mein Abo!


Ups, dann hat der VBN jetzt einen zahlenden Kunden weniger... :eek:

von HB-Nord - am 10.12.2014 00:53

Re: Der ganze Tarif 2015 ist streng genommen sehr merkwürdig...

Zitat
outsider99
Im Fall Falkenberg-Bremen Nord geht es aber ohne Unterbrechnung. Von Falkenberg bis Borgfeld Ticket Preisstufe A und dann in Borgfeld ein Ticket Preisstufe I lösen. Im Zug ist das natürlich unpraktisch. Im Zug, wo es keine "Grenzbahnhöfe" gibt, klappt es nicht. Dank Handyticket muss man zukünftig aber auch sowieso nicht mehr aus- und einsteigen.


Solange ich nicht in Borgfeld aussteige, ist die (ununterbrochene) Fahrstrecke aber mindestens Falkenberg – Bremen Hbf. für diese Strecke ist entweder nur ein Ticket zu lösen (und dann die PS S) oder eben die PS A plus AnschlussTicket. Dies ist nach Tarifbestimmungen die einzig zulässige Möglichkeit der Stückelung von VBN-Tickets für eine ununterbrochene Fahrt. Man sollte sich nicht vom Kontrolleur beim Nachlösen in Bordfeld erwischen lassen oder hoffen, dass er es nicht so genau sieht.

von D.Kleine - am 10.12.2014 01:16
Zitat
nordbaby
Mal ganz einfach formuliert:
Ich konnte bislang mit meiner Fahrkarte in Bremen Am Brill in die 3 Richtung Gröpelingen steigen und dort mit der 91/94 nach Vegesack fahren, ohne ein Anschlussticket zu lösen.
Der VBN hat beteuert, dass sich bei den Umlandgemeinden "nicht ändert".
Insofern müsste die Nutzung der BSAG-Linien in Bremen und Bremen-Nord mit einem MIA-Ticket möglich sein, welches entweder die Zone 100 oder die Zone 101 beinhaltet.


Das mag der VBN beteuert haben, in den Tarifbestimmungen 2015 findet sich eine derartige Regelung jedoch nicht wieder.

Zitat

Sollte dies jedoch zukünftig nicht mehr möglich sein, so wäre dies eine bedeutende Verschlechterung für die Umlandgemeinden.
Ich persönlich bin nie davon ausgegangen, dass ich ab 2015 auch den Zug Richtung Bremen-Nord ohne Anschlussticket nutzen kann. Sollte dies jedoch ab dann möglich sein, würde ich mich um so mehr freuen ...


Die bisherige Regelung aus den Tarifbestimmungen 2014; II. Tarifsystem; 2. Besonderheiten; Absatz 1 ist ersatzlos entfallen. Entsprechend kannst du mit deinem MIA-Ticket für die Zonen 100, 509 und 510 weder mit dem Zug oder Regionalbus noch mit den Linien der BSAG nach Bremen-Nord fahren. So ist zumindest meine Interpretation der Tarifbestimmungen. Folgend noch mal der entfallene Passus, der die Nutzung der BSAG-Linien unabhängig von der Zone ermöglichte:

Zitat
Tarifbestimmungen 2014; II. Tarifsystem; 2. Besonderheiten; Absatz 1
Im Tarifgebiet 1 (Bremen) können mit den Tickets der Preisstufe I die BSAG-Linien ohne Berücksichtigung der Zoneneinteilung benutzt werden. Das gleiche gilt für Tickets der Preisstufen B - G und S in Verbindung mit dem Tarifgebiet 1 (Bremen), wenn ein Umsteigen von oder auf BSAG-Linien innerhalb des Tarifgebietes 1 (Bremen) in der zuerst erreichten bzw. zuletzt befahrenen bremischen Tarifzone erfolgt.


Entsprechend können mit den PS A-H auch die BSAG-Linien nur noch in den angegebenen Zonen genutzt werden.

von D.Kleine - am 10.12.2014 01:29

verkorkste Anschlusstickets

Naja, das absurde an dem ganzen ist ja, dass oftmals (gerade Beispiel Bremen-Lilienthal) das Lösen eines normalen Ticket der Preisstufe S oder B in jedem Fall günstiger ist als dieses Anschlussticket. Selbst bei einer Fahrt, die Preisstufe C wäre, müsste man rechnen, gerade, wenn man zu zweit unterwegs ist und eine Rückfahrt braucht... Die Einsteigeschlange am VOrdereinstieg wird noch länger, wenn alle erstmal ihren Taschenrechner rausholen. Oh je. Wer hat sich das ausgedacht? Der VBN (also die Unternehmer) selbst oder doch der Besteller?
Generell ist es doch absurd, immer mehr Tickets einzuführen. Immer mehr verschiedene I-er Zonen für jede Stadt mit Preisunterschieden im Centbereich. Generell ist es ja schön, eine Anschlussticketregelung einzuführen - für den Abokunden aus Bremen, der auch mal unter der Woche nach Oldenburg oder Bremerhaven will, ist das schon eine schöne Sache, aber warum muss es ein neues Ticket/Preisstufe sein und nicht einfach die Regelung, ein Ticket der Preisstufe A oder (ab 2 Zonen) maximal der Preisstufe B dazuzulösen. Sicherlich argumentiert man dann mit der Einnahmeaufteilung von Einzeltickets, aber da sollte es heute doch Lösungen geben (Fahrgastbefragungen z.B.).

von outsider99 - am 10.12.2014 06:30

Re: Anschlussticket

Die Frage scheint nun geklärt zu sein, siehe Artikel aus dem WK vom 02.01.2015 (auch Pressethread zu finden). Die Aussage von Herrn Meyer (BSAG) ist deutlich im Bezug auf die Bedenken des Achimer Fahrgastes Herr Bernau. Kostenfreie Benutzung der RSB nach HB-Nord für Umlandbewohner, die die Zone 100 auf ihrem Ticket haben. Na also!

Zitat WK, letzter Absatz des Textes:
"Eine weitere Befürchtung von Reinhard Bernau räumt Jens-Christian Meyer aus. Bernau glaubt, dass er als Achimer mit seiner Mia-Karte für Bremen zusätzlich bezahlen muss, wenn er mit Bus, Straßenbahn oder Zug nach Bremen-Nord fährt. „Früher war die Straßenbahn und der Bus nach Vegesack kostenlos für mich“, sagt Bernau. „Das bleibt auch so“, betont Jens-Christian Meyer. „Daran hat sich nichts geändert. Aber die Zugfahrt ist jetzt eingeschlossen.“

von Arne Schmidt - am 02.01.2015 18:29

Verwirrung beim VBN

Das widerspricht einer Auskunft, die ich kurz vor Weihnachten vom VBN bekommen habe, wonach es bei MIA-Tickets, die eine Umlandzone und die Zone 100, aber nicht die Zone 101 umfassen, so bleibt wie bisher: Nutzung von BSAG nach Bremen-Nord ja, Zug nein.

Offenbar weiß bei VBN und BSAG niemand so genau, was für Tarifbestimmungen man sich da eigentlich ausgedacht hat.

von ChristophN. - am 02.01.2015 20:15

Re: Verwirrung beim VBN /// eigentlich nicht

Zitat
Arne Schmidt
Kostenfreie Benutzung der RSB nach HB-Nord für Umlandbewohner, die die Zone 100 auf ihrem Ticket haben. Na also!


Nein, das stimmt nicht. Zur Preisfindung werden nun ganzheitlich die Zonen 100 und 101 einzeln gezählt, wenn man aus dem Umland kommt. Somit gilt PS C von Achim (109?) nach HB-Nord (101) über HB (100).

Zitat
ChristophN.
Nutzung von BSAG nach Bremen-Nord ja, Zug nein.
Offenbar weiß bei VBN und BSAG niemand so genau, was für Tarifbestimmungen man sich da eigentlich ausgedacht hat.


Wie oben beschrieben, die "BSAG-Ausnahme" wie es sie bisher gab, gibt es nicht mehr. Alle Zonen werden gezählt, außer man bewegt sich im Tarifgebiet 1 und hat ein Ticket der PS I.

von HB-Nord - am 03.01.2015 00:51

Re: Verwirrung beim VBN

Ich finde es schon verwirrend , wenn der Pressesprecher der BSAG etwas anderes erklärt , als das was aus den Tarifbestimmungen herauszulesen ist...

von T.Hancke - am 03.01.2015 11:41

Re: Verwirrung beim VBN /// eigentlich nicht

Zitat
HB-Nord
Zitat
Arne Schmidt
Kostenfreie Benutzung der RSB nach HB-Nord für Umlandbewohner, die die Zone 100 auf ihrem Ticket haben. Na also!


Nein, das stimmt nicht. Zur Preisfindung werden nun ganzheitlich die Zonen 100 und 101 einzeln gezählt, wenn man aus dem Umland kommt. Somit gilt PS C von Achim (109?) nach HB-Nord (101) über HB (100).


Dann wären Bremer, die jeden morgen auspendeln, davon ja genauso betroffen. Naja, mir solls egal sein. Wir haben ein MIAplus-Ticket und in der Woche zieht mich eh nix in den Bremer Norden. :D

Wahrscheinlich schadet sich Bremen mit dieser Regelung selbst, wenn Spontanbesucher für Vegesack ausbleiben. Aber da ist ja sowieso schon alles brechend voll von Touristen...:xcool:

von Arne Schmidt - am 04.01.2015 16:58

Fahrt aus Bremer Umland (z.B. Zone 510) nach Bremen-Nord

Hallo zusammen.

Ich habe jetzt ein offizielles Statement des VBN bezüglich Fahrten aus dem Bremer Umland nach Bremen-Nord erhalten.

Es ist so, wie ich es vermutet habe: eine eindeutige Verschlechterung - verbunden mit erheblich höheren Preisen.

Einzeltickets (alte Regelung):
Kirchweyhe-->Bremen-Nord (komplett mit Zug): PS D (Zonen 510,509,100,101)
Kirchweyhe-->Bremen-Nord (ab Hbf mit BSAG): PS C (Zonen 510,509,100)

Einzeltickets (neue Regelung):
Kirchweyhe-->Bremen-Nord (komplett mit Zug): PS D (Zonen 510,509,100,101)
Kirchweyhe-->Bremen-Nord (ab Hbf mit BSAG): PS D (Zonen 510,509,100,101)

MIA-Ticket 510/509/100 (alte Regelung):
Kirchweyhe-->Bremen-Nord (komplett mit Zug): PS A (Zuzahlung für eine Zone)
Kirchweyhe-->Bremen-Nord (ab Hbf mit BSAG): keine Zuzahlung

MIA-Ticket 510/509/100 (neue Regelung):
Kirchweyhe-->Bremen-Nord (komplett mit Zug): Anschlussticket (3,40 EUR)
Kirchweyhe-->Bremen-Nord (ab Hbf mit BSAG): Anschlussticket (3,40 EUR)

Hier die Mail vom VBN, die ich erhalten habe:
Zitat
VBN
Sehr geehrter Herr xxx,

vielen Dank für Ihre Anfrage. Im Zweifelsfalle gelten immer die aktuellen Tarifbestimmungen.
Die Preisstufe „I“ Bremen, Tarifzonen 100 und 101 gilt tatsächlich nur für den innerbremischen Verkehr.

Für den „einbrechenden“ Verkehr aus Niedersachsen zählen die Tarifzonen 100 und 101 separat.

Wenn sie aus Kirchweyhe nach Bremen fahren, dann gilt die Preisstufe „C“ in Richtung Bremen Nord:
mit dem Zug bis „Bahnhof Oslebshausen“,
mit dem Bus bis zur „Ritterhuder Heerstr.“ bzw.
mit den Bussen 91 und 92 bis „Auf den Delben“
auch die Stahlwerke zählen noch zur Tarifzone 100.

Falls sie weiter in Richtung Bremen Nord fahren möchten, benötigen Sie ab Kirchweyhe entweder ein (MIA-)Ticket der Preisstufe “D“, bzw. zu einem MIA-Ticket Kirchweyhe-Bremen-Preisstufe „C“ ein zusätzliches AnschlussTicket für 3,40€, egal mit welchem Verkehrsmittel.
Für weitere Auskünfte stehen wir Ihnen jederzeit auch gerne telefonisch zur Verfügung.
Mit freundlichen Grüßen

i.A. xxx
VBN-Serviceauskunft

Somit ist der Artikel im Weser-Kurier mit der Aussage des BSAG-Mitarbeiters Jens-Christian Meyer, dass zukünftig für die Buten-Bremer die Fahrt in der Regio-S-Bahn inklusive ist, doch nur Schall und Rauch gewesen. Genau das Gegenteil ist der Fall: eine ziemliche Verteuerung!

von nordbaby - am 06.01.2015 16:16

Auch hier wieder Widersprüche...

Nach Auskunft des VBN sollen also bei den Buslinien die Haltestellen "Ritterhuder Heerstraße" und "Auf den Delben" die Grenzhaltestellen sein. Bislang war es aber die "Mittelsbürener Landstraße". Und im aktuellem Tarifplan des VBN ist "Gröpelingen" als Grenzhaltestelle eingezeichnet.
Alles mit der heißen Nadel gestrickt...

von ChristophN. - am 06.01.2015 18:30

Re: Fahrt aus Bremer Umland (z.B. Zone 510) nach Bremen-Nord

Schön dass der VBN das nun klargestellt hat. Aber: Wirklich ein Anschlussticket für 3,40 €? Der tariflichen Regelung nach schon. Aber man würde doch Bremen Hbf sowieso umsteigen. Was hindert einen daran, einfach "auszusteigen" und beim Umstieg eine neue Fahrt zu beginnen??? Dann braucht man eben ganz normal das Einzelticket für die Preisstufe I, und das kostet dann nur 2,60 €.
Ok wenn man nur bis Bremen Burg will und gar nicht umsteigt sondern in der S-Bahn bleibt, funktioniert das natürlich nicht. Wenn man aber nach Vegesack will steigt man ja eh um.
Und wenn ich viel weiter fahren will, nach Bremerhaven oder so, ist die neue Regelung ganz eindeutig besser.

von Nordbengel - am 06.01.2015 18:49

Anschlußticket

Das Anschlußticket halte ich sowieso für Geldschneiderei. Wer braucht schon das Gesamtnetz? Ich behaupte mal, dass sich die meisten eine Ergänzung zum vorhandenen Ticket bisher nur gekauft haben, um eine weitere Zone (als normalerweise sonst) weiter zu fahren. Und wer eben nur eine Zone weiter fahren möchte, für den sind 3,40 EUR ziemlich teuer.

von Arne Schmidt - am 06.01.2015 19:34

Re: Eine Zone aus Bremen raus im Anschluss PS A?

Nun ist es tatsächlich soweit:
Wer in Bremen versehentlich lediglich ein Einzelticket der PS I erworben hat, obwohl er z.B. nach Moordeich möchte (also PS S), muss jetzt beim Busfhrer (beim Bsp. Linie 55) für 3,40 € nachlösen. Jetzt könnte man natürlich sagen, dass der betroffene Fahrgast sich direkt an der Landesgrenze ein Ticket der PS A kaufen könnte, nämlich genau so wie es die Haltestellenansage nachwievor empfiehlt. Aber: Wer schon nicht weiß, dass er gleich hätte PS S erwerben sollen, der wird wohl kaum auf solche Tricks kommen. Stattdessen wird eine Taxifahrt irgendwann wieder attraktiv.

von Torsten S. - am 08.01.2015 16:04

Re: Eine Zone aus Bremen raus im Anschluss PS A?

Naja, das stimmt nun auch wieder nicht. Zu einem Einzelticket kann kein Anschlussticket dazugekauft werden. Falls man wirklich ein falsches Ticket gekauft hat, muss man ein neues Ticket der Preisstufe S lösen, welches eben für die gesamte Strecke gilt. Zwei Einzeltickets für eine Fahrt sind nicht zulässig.

von Felix-M - am 08.01.2015 16:10

Re: Eine Zone aus Bremen raus im Anschluss PS A? Ende der Fahrt

Oder: An der Grenzhaltestelle die Fahrt beenden (z. B. aus- und neu einsteigen). Dann beginnt eine neue Fahrt, für die man ein neues Ticket PS A kaufen kann.

Aber: Der "normale" Fahrgast weiß das sicher nicht...

von Der Wolf und die sieben Geißlein - am 08.01.2015 16:39

Re: Eine Zone aus Bremen raus im Anschluss PS A?

Ja genau, so hätte die Fahrerin den Fahrgast am Roland-Center beraten müssen, als dieser in den Bus einstieg. Ein Einzelticket der PS S kostet schließlich weniger als ein "Universal-Anschlussticket".
Aber wie den anderen Beiträgen hier zu entnehmen ist, hat das VBN- und BSAG-Personal die neuen Tarifregelungen auch noch nicht so ganz verinnerlicht. Bleibt nur zu hoffen, dass die Fahrkartenprüfer entsprechend kulant vorgehen.

von Torsten S. - am 08.01.2015 20:54
man hätte doch nur einfach die Zone 101 in Zone 100 umbenennen sollen und alles wäre klar gewesen, oder? Super finde ich natürlich jetzt auch in der Woche preiswert zB nach OL oder BHV zu fahren mit dem Anschlussticket.

von panowilly - am 19.01.2015 09:52
Tja, eben nicht.

Das würde ja bedeuten, dass die Buten-Bremer mit ihren MIA-Abos jetzt auch bis nach Bremen-Nord fahren könnten - und das ist seitens des VBN nicht gewollt.
Ganz im Gegenteil:
Bislang konnte man immer noch mit Bussen und Bahnen der BSAG kostenfrei nach Bremen-Nord kommen. Aber diese Ausnahmegenehmigung wurde mit dem letzten Tarifwechsel leider auch gekappt. Somit komme ich mit meinem MIA-Ticket (welches die Zone 100 enthält) nur noch bis Oslebshausen bzw. bis zur Ritterhuder Heerstraße/Auf den Delben. Darüber hinaus muss ich ein zusätzliches Ticket lösen (und zwar nicht mehr PS A, sondern das - ach so schöne, weil einfachere - Anschlussticket zu 3,40 EUR pro Strecke).

von nordbaby - am 19.01.2015 09:58

Wer bessert jetzt schnellstens nach?

die Idee eines preiswerten anschlusstickets vor allem für Bremer MIA-Karten für die langen Strecken nach Bremerhaven, Oldenburg und Verden finde ich nicht schlecht. Für die langen Strecken sind 3,40 € auch ok (und hoffentlich auch bald per BOB zu lösen).

Vergessen hat man schlichtweg den Anschluss in die Nachbarschaftszone, das kleine Anschlussticket für ein bis zwei Zonen, zu einem deutlich niedrigeren Preis von etwa 1,50 €.

Da frage ich mich wirklich, wer hat das so ausgedacht? Und wer alles hat das so durchgewunken?-
Und - wer ist jetzt bereit, den Makel des fehlenden kleinen Ansschlusstickets schnellstens zu korrigieren?

von IngoF - am 20.01.2015 22:55

Anschlussticket und BOB

Moin,

Zitat:

"die Idee eines preiswerten anschlusstickets vor allem für Bremer MIA-Karten für die langen Strecken nach Bremerhaven, Oldenburg und Verden finde ich nicht schlecht. Für die langen Strecken sind 3,40 € auch ok (und hoffentlich auch bald per BOB zu lösen)."

Zitat Ende.

Ich habe mir heute ein Anschlussticket auf meine BOB-Karte gezogen. Am blauen Terminal bei der BSAG den grüne Pfeil ok gedrückt, und auf der nächsten Seite ein Anschlussticket ausgewählt (ziemlich in der Mitte). Oben stand zwar noch Preisstufe I, aber das ist ja beim Anschlussticket irrelevant. BOB-Karte rein, speichern, fertig.

Grüße, Tim Hennings

von Rauqs - am 21.01.2015 21:15

Re: Anschlussticket und BOB

dann hast du einen Bob und eine Mia parallel im Portmonnaie??

von outsider99 - am 21.01.2015 21:56

Re: Anschlussticket und BOB

Korrekt. MIA und BOB im Portemonnaie.

von Rauqs - am 21.01.2015 22:04

Re: Mia und BOB (OT)

Zitat
Tim Hennings
Korrekt. MIA und BOB im Portemonnaie.


Du hast die doch hoffentlich in getrennten Fächern. Nicht auszudenken, was da im Dunkeln passieren kann.
Es ist ja allgemein bekannt was passiert, wenn sich Geldschein-Mami und Geldschein-Papi im Portemonnaie ganz lieb haben. Nach neun Monaten hast Du dann ganz viel Kleingeld. :joke:

Duckundweg
Dietmar

von Dietmar Krebs - am 22.01.2015 06:51

Re: Mia und BOB (OT)

Dietmar,

es wirkt. Das mit der Kartenflut scheint zu funktionieren. Neben BOB und MIA ist da noch Cambio und BahnCard und ein ganzer Haufen anderer Karten für Bücherei und Kantinen .... irgendwie muss das Portemmonaie ja voll werden.

von IngoF - am 22.01.2015 09:06
Zur Information:
MySnip.de hat keinen Einfluss auf die Inhalte der Beiträge. Bitte kontaktieren Sie den Administrator des Forums bei Problemen oder Löschforderungen über die Kontaktseite.
Falls die Kontaktaufnahme mit dem Administrator des Forums fehlschlägt, kontaktieren Sie uns bitte über die in unserem Impressum angegebenen Daten.