Diese Seite mit anderen teilen ...

Informationen zum Thema:
Forum:
bremer-nahverkehrs.net(z) Forum
Beiträge im Thema:
14
Erster Beitrag:
vor 3 Jahren, 6 Monaten
Letzter Beitrag:
vor 3 Jahren, 5 Monaten
Beteiligte Autoren:
Christoph Heuer, D.Kleine, UwCa, R.Tönjes, haubra, Uwe Brauns, Arne Schmidt, outsider99, Jens Stein, breeemer, Ingo Teschke

Historische Fotos der Bremer Straßenbahn aus den 1960ern/1970ern mit Fragen (m. 21 B.)

Startbeitrag von Christoph Heuer am 14.12.2014 11:45

Hallo zusammen,

aus dem Nachlass des 2007 verstorbenen englischen Straßenbahnfreunds Roy Brook habe ich etliche Fotos aus den Jahren 1956 bis etwa 2000 bekommen. Dabei sind auch einige aus Bremen, die ich jetzt digitalisiert habe. Und wo sonst sollte man Fotos von Straßenbahnen aus Bremen zeigen, wenn nicht hier? Die Fotos werden übrigens letztendlich ins Archiv des HSM in Wehmingen wandern.

Womit ich größere Schwierigkeiten habe, ist die zeitliche Einordnung. Vielleicht kann mir der eine oder andere hier helfen. Ebenso nehme ich Korrekturen und Ergänzugen gerne an.


Bild 1: Tw 701 vor den Hallen des Betriebshofs Gröpelingen. Er ist heute Museumswagen in Bremen.


Bild 2: Tw 410 mit passendem Beiwagen in Sebaldsbrück. Links der Omnibus 52 auf Linie 21. Wann war der Bus im Einsatz? Das wäre ein Hinweis auf das Aufnahmejahr.


Bild 3: Tw 455 mit einem zweiachsigen Beiwagen am Hauptbahnhof.


Bild 4: Tw 452 in der gleichen Zugzusammenstellung, ebenfalls am Hbf.


Bild 5: Auf der Linie 5 waren die Hansa-Gelenkwagen solo unterwegs.


Bild 6: Ein Blick auf den Betriebshof Gröpelingen. Erkennbar sind, von links, der Triebwagen 927, 801 und 805. Der Zweiachser links verbirgt seine Identität. Entziffern kann ich 2x5.


Bild 7: Tw 435 an der Domsheide.


Bild 8: Gleisbauarbeiten, ich meine am Brill. Ein Hinweis auf das Aufnahmejahr?


Bild 9: Tw 452 an der damaligen Endstelle Grolland


Bild 10: Und Tw 439 am anderen Ende der Linie 6 in Riensberg.


Bild 11: Tw 418 in der Georg-Bitter-Straße


Bild 12: Jetzt kommen zwei Fotos aus Gröpelingen, zunächst Tw 808, im Hintergrund ein Henschel-Gelenkbus.


Bild 13: Abgestellt sind der Triebwagen 718 und der Fahrschulwagen LW1, der heutige Museumswagen 134.


Bild 14: Gleisbauarbeiten nahe der Haltestelle Am Brill, mit Tw 805 ...


Bild 15: ... mit Tw 405 ...


Bild 16: ... und mit Tw 424.


Bild 17: Zwei Fotos von der Domsheide, Tw 452 begegnet Tw 434.


Bild 18: Tw 809 solo. Das Foto war auch schon in den der Vereinszeitung des HSM in Wehmingen.


Bild 19: Zuletzt drei Standardfotos aus den Jahren 1976 - 78 als die Wegmann-Wagen brandneu waren. Zunächst Tw 513, wieder mit Tw 809, in Sebaldsbrück.


Bild 20: Tw 460 mit passendem Beiwagen am Hauptbahnhof ...


Bild 21: ... und Tw 531 an der selben Stelle.

Viele Grüße und noch einen schönen 3. Advent

Christoph

Antworten:

Die ganzen Gleisbauarbeiten am Brill dokumentieren den Bau der Unterführungen. Das müsste so 68 gewesenn sein. Die Volksbank an der Domsheide sieht so aus, als wäre sie gerade/fast fertig. Das war 62. Als die Bilder dann farbig wurden, kleideten sich die Leute anders... Die Schlaghosen vor dem Bahnhofshotel deuten auf 72 oder 73 (auch die Daimler im Hintergrund, im Gegensatz zu den alten Bildern aus den 60ern mit Käfern überall).
Tolle Zeitdokumente - auch bezogen auf den Einzelhandel in der City. Das alte Hertie-Kaufhaus war ja auch ein ordentlicher Kasten gewesen. Weiß jemand warum man (in den 80ern?) das kaum 20 Jahre alte Gebäude abgerissen und wiederaufgebaut hat? Nun ist man ja schon wieder am kernsanieren.

von outsider99 - am 14.12.2014 15:54
Ich habe die Bilder jetzt nummeriert, das macht eine Diskussion wohl einfacher.

Die Bilder 19 bis 21 sind zwischen 1976 und 1978 aufgenommen und damit deutlich später, als die übrigen Fotos. Der abgebildete Wegmann-Wagen 531 ist Baujahr 1976 und auf dem Negativstreifen sind Fotos der Hamburger Straßenbahn, die 1978 eingestellt wurde.

Bei den übrigen Fotos hale ich es für denkbar, dass sie alle bei einem Besuch aufgenommen wurden. Das wäre dann 1968.

Viele Grüße

Christoph

von Christoph Heuer - am 14.12.2014 17:15
Die Schwarz-Weiss-Fotos sind definitiv nicht bei einem Besuch entstanden, da wir den Tw 452 einmal mit rotem Punkt und Werbung für Ahlemann Leuchten (Bild 4) sehen und einmal ohne roten Punkt und Werbung für Nordmende (Bild 9).

von D.Kleine - am 14.12.2014 17:44

Re: Bauarbeiten Am Brill

Bei den Bildern 8, 14, 15 und 16 würde ich sagen, daß sie aus einer Zeit stammen.
Damals wurde der Brilltunnel gebaut. Weiß jemand, wann der entstand? Dann wüßten wir auch, wann die Bilder entstanden.
Bei den Bildern 17 und 18 vermute ich mal, daß sie zu den anderen genannten zu gehören.
Die 6 fährt über Domsheide nach Grolland, vermutlich eine Umleitung wegen der Baustelle?

Alles in allem tolle Bilder. Danke fürs zeigen...

von Jens Stein - am 14.12.2014 17:57
Oh ja, stimmt. Der Triebwagen 805 ist auch in zwei Zuständen zu sehen, einmal ohne roten Punkt. Ich habe etwas die Wagenparkstatistik angesehen und komme zu folgendem Schluß:

Bild 2 und Bild 6 gehören zusammen und sind bis spätestens 1967 aufgenommen, eher früher.

Die Bilder 1, 3-5, 7, 8 und 11 - 18 gehören zusammen und wurden 1968 aufgenommen. Auf dem Filmstreifen sind sie in der Reihenfolge 18-17-16-14-15.

Die Bilder 9 und 10 könnten zu dem selben Besuch gehören, wie die Bilder 19 - 21. Ich neige aber dazu, dass sie von Anfang der 1970er Jahre sind und 19 - 21 von einem vierten Besuch. Der zeitgleiche Einsatz von Wegmann-Zügen und Hansa-Gelenkwagen mit zweiachsigem Beiwagen halte ich für unwahrscheinlich, zumal 6 am 26.6.1976 bis Huchting verlängert wurde.

Viele Grüße

Christoph

von Christoph Heuer - am 14.12.2014 18:23
Zunächst Danke für die tollen Fotos.

Hier ein kleiner "Versuch" der zeitlichen Eingrenzung

Foto 2: Hansa 410 und Büssing 52.
Die erste Serie der Hansawagen wurde 1961, die zweite 1963 mit Verlängerung der Linie 10 geliefert. Da mit Lieferung der 2. Serie diese häufig auf der Linie 2 verkehrten (natürlich mit Beiwagen der 1. Serie) schätze ich das Foto auf den Zeitraum 1961oder 1962 zur Freimarktszeit (mit Fähnchen), da zum Freimarkt 1963 schon der größte Teil der 2. Serie ausgeliefert war und in der Halle keine weiteren Hansawagen zu sehen sind, sondern nur 2-Achser.
Der abgebildete Bus ist ein Büssing, der in verschiedenen Serien geliefert wurde, aber ein Zweitüriger (die mit 3. Tür dürften eine Hängerkupplung gehabt haben). Die Büssing wurden in den sechziger Jahren gegen die 4 Serien MAN Metrobusse getauscht.

Foto 3 und 4: Hansa 455 und 452.
Diese Fotos sind ab 1967 aufgenommen. Sie gehören zur 3. Serie, die 1966/67 zur Eröffnung der Linie 1 ausgeliefert wurden.

Foto 6:
Hier schätze ich ebenfalls den Zeitraum auf die frühen 60iger Jahre, weil die beiden 800er der ersten Serie mit Auslieferung der Hansawagen auf der 3 eingestzt wurden und offensichtlich der Umbau zum Einmannbetrieb noch dauern sollte.

Die weiteren Fotos dürften um 1968/70 entstanden sein, da der Umbau der Brillkreuzung und der Bau des Tunnels zu diesem Zeitpunkt erfolgte (einschließlich der zeitweiligen Umleitung der Linie 6 über die Domsheide). Der Umbau der Beiwagen auf schaffnerlosen Betrieb ist zumindest auf Foto 8 noch nicht erfolgt.
Viele Grüße
Dieter

von breeemer - am 14.12.2014 18:29
Zitat
Christoph Heuer
Oh ja, stimmt. Der Triebwagen 805 ist auch in zwei Zuständen zu sehen, einmal ohne roten Punkt. Ich habe etwas die Wagenparkstatistik angesehen und komme zu folgendem Schluß:

Bild 2 und Bild 6 gehören zusammen und sind bis spätestens 1967 aufgenommen, eher früher.


Tw 410 wurde im Oktober 1966 auf Einmannbetrieb umgebaut, da er noch keine Markierung für Einmannbetrieb hat, muss Bild 2 also vor dem Umbau entstanden sein.

Zitat

Die Bilder 1, 3-5, 7, 8 und 11 - 18 gehören zusammen und wurden 1968 aufgenommen. Auf dem Filmstreifen sind sie in der Reihenfolge 18-17-16-14-15.


Da Tw 805 schon mit Markierung für Einmannbetrieb fährt, können diese Bilder daher frühestens ab April 1968 entstanden sein, da er in diesem Monat erst umgebaut wurde.

Zitat

Die Bilder 9 und 10 könnten zu dem selben Besuch gehören, wie die Bilder 19 - 21. Ich neige aber dazu, dass sie von Anfang der 1970er Jahre sind und 19 - 21 von einem vierten Besuch. Der zeitgleiche Einsatz von Wegmann-Zügen und Hansa-Gelenkwagen mit zweiachsigem Beiwagen halte ich für unwahrscheinlich, zumal 6 am 26.6.1976 bis Huchting verlängert wurde.


Die für den Einsatz hinter den Hansa-Kurzgelenk-Tw umgebauten Zweiachs-Bw wurden erst 1977 ausgemustert. Tw 531 ist Baujahr 1976, so dass ein paralleler Einsatz durchaus möglich gewesen wäre. Ich habe nun aber nicht das Lieferdatum, so dass ich nicht weiss, ob der Wagen theoretisch noch die alte Endstelle Grolland hätte erleben können. Ich würde aber auch dazu tendieren, dass Bild 9 und 10 älter sind. Ich weiss nun leider nicht ab wann die Einmannmarkierungen entfallen sind und das BSAG-Logo eingeführt wurde. Das könnte den Zeitraum weiter eingrenzen.

von D.Kleine - am 14.12.2014 20:12

OT: Hertie-Kaufhaus

Zitat
outsider99
Das alte Hertie-Kaufhaus war ja auch ein ordentlicher Kasten gewesen. Weiß jemand warum man (in den 80ern?) das kaum 20 Jahre alte Gebäude abgerissen und wiederaufgebaut hat? Nun ist man ja schon wieder am kernsanieren.


Naja, ich weiß ja nicht, ob Du da mal drin gewesen bist. Aber ich empfand schon damals, vor dem Abriss, das Kaufhaus von der inneren Aufteilung her als total verbaut und unzeitgemäß, obwohl man sogar noch die Außenfassade ein paar Jahre vor dem Abriss erneneuert hat (ich glaube, sie wurde verklinkert). Außerdem hatte das Gebäude eine Verbindung mit dem Gebäude, das vorher auf dem Platz des heutigen C&A-Hauses stand. Das alles wurde abgerissen und es entstand u.a. der Lloydhof in seiner ersten Form (noch mit Durchfahrt für Autos). Ich glaube auch, dass das heutige "Bremer Carree" eine etwas größere Fläche abdeckt, als es das damalige Hertie-Kaufhaus damals tat.

Ansonsten: Interessante Fotos, insbesondere von der "alten" Domsheide. An die alten Gelenkbusse auf den Bildern 4 und 7 (im Hintergrund) kann ich mich noch gut erinnern, da ich damit immer zur Schule an der Domsheide gefahren bin.

von Arne Schmidt - am 14.12.2014 21:53

Eingrenzung Bilder 9-10/19-21

Hallo,

die Bilder 9 und 10 sind Anfang der 70er aufgenommen worden. Das BSAG-Logo kam 1971 anstelle der Einmannkennzeichnung. Auf den Bildern 9+10 werden noch 3stellige Kursnummern verwendet, seit Mitte der 70er sind es - wie auf Bild 19-21 zu sehen, vierstellige.

Das Bild 19 entstand vmtl. im Sommer 1978. Tw 809 wirbt für den nächsten Pferderenntag am 6. August, die üblicherweise sonntags stattfanden. Der 06.08.1978 war ein Sonntag.

Allesamt schöne Bilder, die meisten würde ich auch auf 1968 datieren, außer Bild 2+6 und die oben beschriebenen.

Gruß Ingo

von Ingo Teschke - am 14.12.2014 22:31
Interessant ist die Rückspiegelanordnung der Triebwagen auf den Bildern 5 und 16. Obwohl schon mit dem roten Punkt gekennzeichnet haben 435 und 424 noch einen Rückspiegel aus der "Schaffnerzeit".
Bild 20 zeigt einen Hansazug mit dem Ziel Sebalsbrück auf der Linie 10. Somit ein verhältnismäßig junges Bild.
Auf Bild 2 beachte man den Scheibenwischer vom 410. Diese Art Wischer hatte nur die erste Serie. Muss sich wohl nicht bewährt haben, die Wischer verschwanden relativ schnell. Ein weiterer Hinweis auf ein sehr frühes Bild vom 410.
Und dann sind da noch die 800'ter der ersten Serie, noch mit schwarzen Linienfilmen und den ursprünglichen Stromabnehmern. Auch dieses Bild muß Anfang der 60'ger entstanden sein, als die Hansawagen die Linie 2 übernommen haben.

Zusammenfassen sei gesagt: Tolle Fotos aus meinen Kindertagen!

von Uwe Brauns - am 15.12.2014 19:16
Bild 5: Auf der Linie 5 waren die Hansa-Gelenkwagen solo unterwegs

Aber zu Hauptzeiten Fuhren sie dann auch mit Beiwagen die an der Endhaltestelle Flughafen auf ein Abstellgleis standen.

von R.Tönjes - am 27.12.2014 18:27
Also ich kenne die Linie 5 mit Hansawagen eigentlich nur ohne Beiwagen Solo unterwegs.

von haubra - am 28.12.2014 11:25
Vor 1977 gab es 73 Hansa-Triebwagen, die mit 43 Hansa-Beiwagen sowie 30 alten zweiachsigen Beiwagen (Nr. 951 bis 980) fuhren. In der Hauptzeit fuhren sie alle mit Beiwagen, in Nebenzeiten (abends und am Sonntagvormitag) solo.

Im Jahre 1977 wurden die alten zweiachsigen Beiwagen verschrottet. Nun gab es einen Überhang an Hansa-Triebwagen, so dass die Linie 5 zu allen Zeiten nur noch Solo-Triebwagen hatte.

Als 1994 die erste Niederflur-Serie da war, wurden zahlreiche Hansa-Triebwagen, aber nur wenige Beiwagen verschrottet. Dadurch war das Verhältnis wieder ausgeglichen und auch die Linie 5 konnte wieder besser ausgestattet werden.

von UwCa - am 30.12.2014 20:33
Zur Information:
MySnip.de hat keinen Einfluss auf die Inhalte der Beiträge. Bitte kontaktieren Sie den Administrator des Forums bei Problemen oder Löschforderungen über die Kontaktseite.
Falls die Kontaktaufnahme mit dem Administrator des Forums fehlschlägt, kontaktieren Sie uns bitte über die in unserem Impressum angegebenen Daten.