Diese Seite mit anderen teilen ...

Informationen zum Thema:
Forum:
bremer-nahverkehrs.net(z) Forum
Beiträge im Thema:
9
Erster Beitrag:
vor 2 Jahren, 10 Monaten
Letzter Beitrag:
vor 2 Jahren, 10 Monaten
Beteiligte Autoren:
Jens Stein, Christian A., IngoF, Arne Schmidt, Bahnfrank, ChristophN., outsider99

"Garantiehaltestelle" Hbf: heute jedenfalls nicht!

Startbeitrag von ChristophN. am 12.04.2015 16:21

Heute nachmittag habe ich am Hbf beobachtet, dass fast alle Linien mit einigen Minuten Verspätung fahren (kein Wunder bei den nochmals gekürzten Fahrzeiten). Am Hbf treffen die meisten Kurse daher nicht drei Minuten vor Abfahrt, sondern erst zur Abfahrtszeit oder noch später ein. Und so gut wie kein Fahrzeug hat auf andere gewartet. So wird das wohl nichts mit der "neuen" Anschlussgarantie (die ja tatsächlich schon seit Jahren gilt).
Besonders verspätet waren die Fahrten der 10, die ja auch noch mal ordentlich Fahrzeitverkürzung bekommen hat und gerade sonntags eine hoch belastete Linie ist.

Antworten:

Re: "Garantiehaltestelle" Hbf: heute jedenfalls nicht! -> Vor allem nicht für die SL10

Lt. BSAG gilt das neue Anschlusskonzept am HBF nicht für die SL10.

Im Weserkurier hieß es gestern dazu:
"Der Hauptbahnhof fungiert als zentraler Umsteigepunkt: Die Linien 1, 6 und 24 fahren hier zur Minute 00, 20 und 40 ab. Die Linien 4, 8, 25 und 26 starten zur Minute 10, 30 und 50. Alle Fahrzeuge haben drei Minuten Haltezeit, das Umsteigen soll so vereinfacht werden. Die Linie 10 bleibt dabei außen vor – sie fährt „auf Lücke“."

Mir ist jedoch gestern auch aufgefallen, dass die geplanten 3 Minuten Umsteigezeit wirklich nur ein Plan sind. In der Realität schaut es da deutlich knapper aus. Ob sich das noch einpendelt... Muss man schauen.

von Christian A. - am 12.04.2015 16:35

Re: Schwammige Schreibweise im Flyer

Zitat
Christian A.
Lt. BSAG gilt das neue Anschlusskonzept am HBF nicht für die SL10.

Im Weserkurier hieß es gestern dazu:
"Der Hauptbahnhof fungiert als zentraler Umsteigepunkt: Die Linien 1, 6 und 24 fahren hier zur Minute 00, 20 und 40 ab. Die Linien 4, 8, 25 und 26 starten zur Minute 10, 30 und 50. Alle Fahrzeuge haben drei Minuten Haltezeit, das Umsteigen soll so vereinfacht werden. Die Linie 10 bleibt dabei außen vor – sie fährt „auf Lücke“."

Mir ist jedoch gestern auch aufgefallen, dass die geplanten 3 Minuten Umsteigezeit wirklich nur ein Plan sind. In der Realität schaut es da deutlich knapper aus. Ob sich das noch einpendelt... Muss man schauen.


In dem von mir neulich schon an anderer Stelle genannten Flyer liest sich das wie folgt:
"Kein Hetzen mehr: Früh morgens, am Abend und in der Nacht konzentrieren sich die Anschlüsse am Hauptbahnhof.
Hier haben sie gesicherten Anschluss zwischen den Linien1, 6 und 24 sowie den Linien 4, 25 und 26. Auch von und zur Linie 10 garantieren wir Ihnen den Anschluss.
An der Domsheide verbessert sich das Umsteigen - und das ohne Rennerei: Wir garantieren Ihnen die wichtigsten Anschlüsse zwischen den Linien 2 und 3 zu/von den Linien 4,6,24 und 25."

von Jens Stein - am 12.04.2015 17:00

Re: "Verzahnte" Anschlüsse

Ich hab jetzt mal so ein bisschen die Pläne gewälzt.
An der Domsheide hat man zum Beispiel von der Linie 2 Anschluß an die 25. Von der 25 allerdings nicht an die 2, weil die schon wieder weg ist und die 25 etwas später eintrudelt.
Von der 25 hat man dann allerdings Anschluß zur 3. Deshalb auch das umsteigen in Ruhe, weil man überall bequem mind. 5 Minuten hat.
Wenn ich das falsch interpretiere, bitte ich um Korrektur.

von Jens Stein - am 12.04.2015 17:38

Re: Heute abend um halb zehn hat es gut funktioniert. (owt)

:-)

von Bahnfrank - am 12.04.2015 19:33
Sonntags zwischen 15 und 21 Uhr ist ja auch definitiv keine Schwachverkehrszeit. Da ist am Hauptbahnhof soviel los wie unter der Woche nur zur Rush Hour. Also, zu solchen Zeiten wo der 20-Minuten Takt angemessen ist, klappt es in der Regel auch (zumindest reichen die 3 Minuten um die erfahrene Verspätung rauszuholen). Eigene Erfahrung gestern früh: kein Problem, Horn-HBF Ankunft +1; abends um halb 9: HBF Abfahrt +4, in Horn dann +6. Bahn war wirklich sehr voll, so dass hinten zB keiner mehr einsteigen konnte.

von outsider99 - am 13.04.2015 06:10
Zitat
outsider99
in Horn dann +6. Bahn war wirklich sehr voll, so dass hinten zB keiner mehr einsteigen konnte.

Und dabei erhofft man sich von dem neuen Fahrplan noch einen Fahrgastzuwachs (so die BSAG im Weser-Kurier) :D

Die scheinen vergessen zu haben, dass der lang ersehnte, neue Fahrplan erst einmal den Fahrgastzuwachs der letzten zwei Jahre kompensiert hat.
Wenn sie noch mehr Fahrgäste haben wollen, dann muss halt auch öfter gefahren werden.

von Christian A. - am 13.04.2015 18:54

Attraktivität des ÖPNV

Zitat
Christian A.
Wenn sie noch mehr Fahrgäste haben wollen, dann muss halt auch öfter gefahren werden.


Genau. Insbesondere den 20 Min.-Takt finde ich tagsüber am Sonntag extrem unattraktiv. Egal, wann und wo ich am Sonntag ankomme, um mit der BSAG weiter zu fahren, in den allermeisten Fällen habe ich Wartezeiten von mehr als 10 Min. Bei den meist kurzen Fahrzeiten in Bremen lohnt es dann nicht mehr, so dass für viele dann schon das Fahrrad ins Spiel kommt.

von Arne Schmidt - am 14.04.2015 06:38

Am Sonntag war auch letzter Tag der Osterwiese

Ein besonders hohes Fahrgastaufkommen am BSAG-Knoten Hbf am vergangenen Sonntag dürfte seine Ursache auch darin haben, dass es der letzte (und ein sonniger) Tag der Osterwiese war. Da ist das Fahrgastaufkommen am Hbf. immer besonders hoch.

Nichtdestotrotz habe ich schon länger den Eindruck, dass ein 20-Minuten-Takt am Sonntagnachmittag für das übliche Fahrgastaufkommen gerade auf der 10 aber auch auf der 1/4 Richtung Kirchbachstrasse zu knapp ist und m. E. fahrplanmässig zumindest mit Verstärkungsfahrten abschnittsweise verdichtet werden sollte.

von IngoF - am 16.04.2015 05:37
Zur Information:
MySnip.de hat keinen Einfluss auf die Inhalte der Beiträge. Bitte kontaktieren Sie den Administrator des Forums bei Problemen oder Löschforderungen über die Kontaktseite.
Falls die Kontaktaufnahme mit dem Administrator des Forums fehlschlägt, kontaktieren Sie uns bitte über die in unserem Impressum angegebenen Daten.