Diese Seite mit anderen teilen ...

Informationen zum Thema:
Forum:
bremer-nahverkehrs.net(z) Forum
Beiträge im Thema:
7
Erster Beitrag:
vor 3 Jahren, 3 Monaten
Letzter Beitrag:
vor 3 Jahren, 3 Monaten
Beteiligte Autoren:
krni, IngoF, D.Kleine, HM2204, Peter Burtchen, Berliner Freiheit, Linie 4 Lilienthal

Die Linie 8 kann kommen!

Startbeitrag von Linie 4 Lilienthal am 13.05.2015 05:36

Der Vertrag zur Verlängerung wurde gestern offiziell unterzeichnet.
[www.weser-kurier.de]
[www.radiobremen.de]

Mit freundlichen Grüßen
Linie 4

Antworten:

"Huch! Die Seite existiert nicht (mehr)"

Dieser Hinweis erscheint nach dem Aufrufen des o. g. Links.

Hier ein aktueller Link:
[www.radiobremen.de]


Freundliche Grüße

von Peter Burtchen - am 13.05.2015 07:07

Re: Die Linie 8 kann kommen! - weiterer Artikel

Wenn ich mich nicht täusche, gehören solche unkommentierten Meldungen in den Presseordner, wo sie im Übrigen bereits seit gestern stehen. :eek:

Wenn das Thema nun schon mal "hier" ist, will ich diesen Link ebenfalls hier anbieten:

Kreiszeitung: Unterschriften für die Linie 8

von Berliner Freiheit - am 13.05.2015 10:34

Re: Die Linie 8 kann kommen! - weiterer Artikel

... und wo wir gerade bei der Forenhygiene sind, würde ich auf den bestehenden Thread zur Linie 8 hinweisen:

[26194.foren.mysnip.de]

Vielleicht können die Moderatoren zusammenlegen?

P.S. Die aktuellen Entwicklungen zeigen, dass das Verfahren seinen weiteren Gang nimmt. Nach der Anhörung Mitte März hat es - bis auf die 92-jährige Dame - kein Einwender oder Protestler in die Presse geschafft. Die Planfeststellungsbehörde prüft und wird nach der Sommerpause den Bescheid vorlegen.

Das Drohszenario GVFG-Auslaufen würde ich nicht überbewerten: Erstens kann auch mit Verzögerungen bis dahin der Bau abgeschlossen werden und für den unwahrscheinlichen Fall, dass es keine Anschlussregelung gibt, wird es zumindest Übergangsregelungen für begonnene Projekte geben. Alles andere wäre kaum vermittelbar, zumal: Wie sollten denn die in 2019 noch bereitsgestellten Mittel überhaupt praktisch verbaut werden? Mit Schlussverwendungsnachweis im gleichen Jahr? Wohl kaum möglich ...

von HM2204 - am 13.05.2015 10:44

Re: Die Linie 8 kann kommen! - weiterer Artikel

Zitat
HM2204
P.S. Die aktuellen Entwicklungen zeigen, dass das Verfahren seinen weiteren Gang nimmt. Nach der Anhörung Mitte März hat es - bis auf die 92-jährige Dame - kein Einwender oder Protestler in die Presse geschafft. Die Planfeststellungsbehörde prüft und wird nach der Sommerpause den Bescheid vorlegen.


Das ist das Problem: Nach der Sommerpause! Erst wenn der Bescheid vorliegt (und auch das kann noch schief gehen, nicht jeder heult bei der Presse), kann ausgeschrieben werden, auch das dauert noch ein paar Monate. Effektiv ist dann Baubeginn wohl erst Mitte 2016. Eine Insolvenz oder andere unerwartete Ereignisse sind da einfach nicht mehr drin. Es muss alles wie geplant klappen.

Zitat

Das Drohszenario GVFG-Auslaufen würde ich nicht überbewerten: Erstens kann auch mit Verzögerungen bis dahin der Bau abgeschlossen werden und für den unwahrscheinlichen Fall, dass es keine Anschlussregelung gibt, wird es zumindest Übergangsregelungen für begonnene Projekte geben.


Das würde ich nicht so leichtfertig behaupten. Zugegeben die Kölner Nord-Süd-Stadtbahn ist ein Extrembeispiel, aber hier war der Planfeststellungsbeschluss für die ersten beide Abschnitte im Juni 2002 da, Baubeginn war dann 1,5 Jahre später im Januar 2004, bei Auftragsvergabe im November 2003. Die Inbetriebnahme war ursprünglich mal für 2011 geplant. Was dann mit dem Kölner Stadtarchiv passierte, setze ich mal als bekannt vorraus. Aktuell geht die KVB von einer Inbetriebnahme Ende 2019 aus, andere Experten halten einen Termin vor 2022 für unhaltbar. (Siehe auch: [de.wikipedia.org]üd-Stadtbahn )

So extreme Zwischenfälle sind bei den Linien 1 und 8 zwar nicht zu erwarten, aber in Lilienthal hat die Insolvenz mal eben 1 Jahr mehr Bauzeit bedeutet. Damit würde es eng mit 2019. Bisher gibt es schlicht und ergreifend keine Anschlussregelung und auch eine Übergangsregleung ist nicht sicher, man kann sich also nicht darauf verlassen. Zu Pokern und auf eine Anschluss- bzw. Übergangsregelung zu hoffen, hielte ich bei der Bremer Finanzlage für unverantwortlich. So sehr ich für den Ausbau der Linien 1 und 8 bin, aber wenn nicht zu 100% sichergestellt ist, dass die Fördermittel definitiv fliessen, kann Bremen sich das Projekt nicht leisten.

Zitat

Alles andere wäre kaum vermittelbar, zumal: Wie sollten denn die in 2019 noch bereitsgestellten Mittel überhaupt praktisch verbaut werden? Mit Schlussverwendungsnachweis im gleichen Jahr? Wohl kaum möglich ...


Auch die CSU-Stammtisch-Maut ist nicht wirklich vermittelbar, doch wird sie Realität. Bundesgesetze sind hierzulande leider nicht immer logisch und sinnvoll.

von D.Kleine - am 13.05.2015 21:31

Link zum Wikipedia-Artikel

Das Ü hat einen Streich gespielt: [de.wikipedia.org]

Und hier der Link zur offiziellen Homepage: [www.nord-sued-stadtbahn.de]

Schönen Feiertag
krni

von krni - am 14.05.2015 12:26

Re: Die Linie 8 kann kommen! - weiterer Artikel

Es ist ja nicht so, dass zur Zeit nichts passiert. Soweit mir bekannt, ist die Verhandlung der GVFG-/emztflchtungsmittel für die Zeit nach 2019 zusammen mit der Neuordnung des Länderfinanzausgleiches in Gange.

Im Übrigen, nur Projekte, die in Planung und Umsetzung weit genug voran getrieben sind, können überhaupt Probleme mit der Finanzierung bekommen. Für Projekte, die auf Eis liegen, und bei denen nicht passiert, gibt es eh keine Finanzierung.

von IngoF - am 15.05.2015 15:41
Zur Information:
MySnip.de hat keinen Einfluss auf die Inhalte der Beiträge. Bitte kontaktieren Sie den Administrator des Forums bei Problemen oder Löschforderungen über die Kontaktseite.
Falls die Kontaktaufnahme mit dem Administrator des Forums fehlschlägt, kontaktieren Sie uns bitte über die in unserem Impressum angegebenen Daten.