Diese Seite mit anderen teilen ...

Informationen zum Thema:
Forum:
bremer-nahverkehrs.net(z) Forum
Beiträge im Thema:
5
Erster Beitrag:
vor 3 Jahren
Letzter Beitrag:
vor 3 Jahren
Beteiligte Autoren:
Martin von Minden, Peter Burtchen, Der Wolf und die sieben Geißlein

Seltene Bremer Karte bei eBay

Startbeitrag von Martin von Minden am 08.06.2015 21:02

Bei eBay wird gerade eine "sehr seltene" Bremer Karte angeboten, die angeblich nie für den Gebrauch als Monatsticket gedacht war.

Der überragende Preis variiert tatsächlich öfters. Ich habe hier nun schon die Preise 1.000, 30, 3.500 und 500 Euro gesehen.

Link zu eBay

Also, wer 500 Euro über hat, kann hier bestimmt ein Schnäppchen machen. ;-)
Zur Not bekommt man die bei den FdBS vielleicht auch noch. Aber ob es da so günstig sein wird? :rolleyes:

Antworten:

Re: ? Aktienkarte

Hallo,

weißt du, ob diese angebotene Karte eine "besondere" Aktien-Karte ist oder ob jede Aktien-Karte einen ähnlichen Wert besitzt?

"Leider" sind die Sammlerpreise für Bremer Karten extrem eingebrochen. Seitdem es keine neuen Bremer Karten mehr gibt, ist der Markt so gut wie tot.

von Der Wolf und die sieben Geißlein - am 09.06.2015 11:28

Seltene (?) Bremer Karte bei eBay

Es handelt sich um die Karte Nr. 38, eine sog. Abo-Karte, erschienen im Mai 1990.

Diese Karte gab es in drei Versionen:
38/1 0,40 mm, Rückseite 1
38/2 0,76 mm, Rückseite 1
38/3 0,76 mm, Rückseite weiß

Demnach müsste es sich bei der bei ebay angebotenen Karte um eine mit weißer Rückseite handeln.
Ob die aber wirklich so selten war, vermag ich nicht zu sagen.

Die Abokarten Nr. 11 und 66 gab es übrigens auch wahlweise mit bedruckter oder weißer Rückseite.

Quelle: Bremer-Karten-Katalog 1995, FdBS

von Peter Burtchen - am 09.06.2015 14:26

Bremer Karte

Ich glaube nicht, dass die so selten war.
Gibt es die bei euch noch, Peter?

Der Sammlermarkt dürfte vermutlich nicht mehr existent sein, auch wenn es mit BOB und MIA ja noch Nachfolgekarten gab.
Oder sammelt noch jemand aktiv?

Besteht Interesse an einer Aufarbeitung aller Karten? Die letzten Kartenkataloge waren ja auch schon recht alt und haben die letzten Exemplare nicht mehr verzeichnet, wenn ich mich nicht täusche.

von Martin von Minden - am 09.06.2015 22:38

Noch ein paar Anmerkungen zur "Bremer Karte"

Ein Interesse an der Aufarbeitung dürfte m. E. wohl kaum noch bestehen; das gab es ja schon damals nicht mehr.

Der letzte Katalog ist tatsächlich 1995 erschienen, fand aber, im Gegensatz zu den vorherigen, die stets stark gefragt und schnell ausverkauft waren, kaum noch Abnehmer.
Die BSAG gab im Oktober 1996 zusammen mit der Jubiläumsserie (10 Motive) noch ein kleines Faltblatt mit einer Übersicht in Listenform heraus, setzte die Auflistung aber auch nicht fort.

Waren zur ersten Tauschbörse im Depot Gröpelingen noch weit über 200 tauschwillige Interessenten erschienen, waren auf der zweiten die Anbieter mehr oder weniger unter sich. Die "Bremer Karte" war als Sammelobjekt nicht mehr gefragt.

Dabei hatte doch alles so euphorisch begonnen. Anders als für ihren ursprünglichen Zweck vorgesehen, nämlich als Trägerkarte für aufzuklebende Monatsmarken, setzte für die "Bremer Karte" eine wahre Sammelleidenschaft ein, die durch immer neue Motive weiter angefacht wurde. Selbst die später eingeführte Schutzgebühr von 2 DM pro Karte konnte diese Leidenschaft nicht bremsen. In ihrer Blütezeit wurden sogar Beträge von über 500 DM für komplette Sammlungen geboten!

Den ersten Dämpfer erhielten die Sammler mit den Kulturkarten. Die boten zwar für 5 DM einen Monat lang Vergünstigungen bei mehreren Kultureinrichtungen; aber die Leute sahen nicht ein, die Karten Monat für Monat immer wieder neu zu kaufen. So beschränkten sie sich, wenn auch widerwillig, von den verschiedenen Motiven jeweils nur ein Exemplar zu kaufen, hatten damit aber keine vollständige Sammlung mehr.
Dann brachte die Sparkasse die Geldkarte heraus (extra in einem Kartensafe zum Schutz des empfindlichen Chips) und bot sie gemeinsam mit der BSAG als "Bremer Karte" an. Aber 10 DM Schutzgegbühr wollten viele dafür nicht zahlen und verzichteten auf die Karte.

Das endgültige Aus brachte m. E. jedoch die "Bremer Karte plus AutoCard" zum Preis von 60 DM.
Damit konnte man günstig StadtAuto (dem Vorgänger von Cambio) fahren. Soviel wollten die reinen Sammler aber doch nicht ausgeben, und somit war das Ende der "Bremer Karte" als Sammelobjekt besiegelt.

Zwar versuchte die BSAG mit der Reihe "Stadtmusikanten auf Reisen" (5 Motive), "Bock auf Bahn" und "Moin Moin" das Sammelfieber noch einmal neu zu wecken, doch vergeblich. Als letzte erschienen schließlich noch die drei Schwarzweißmotive, mit völlig umgestaltetem Design. Die waren noch weniger gefragt.


Die "Interessengemeinschaft Bremer Karte", die sich regelmäßig monatlich im Klubzimmer des Restaurants "Bratkartoffel" in Gröpelingen traf, hatte sich übrigens auch irgendwann sang- und klanglos aufgelöst.



Ach ja: Die bei ebay angebotene angeblich so seltene Karte habe ich auch, und in der Sammlung des Vereins ist sie ebenfalls mit mindestens einem Exemplar vorhanden.

von Peter Burtchen - am 16.06.2015 10:23
Zur Information:
MySnip.de hat keinen Einfluss auf die Inhalte der Beiträge. Bitte kontaktieren Sie den Administrator des Forums bei Problemen oder Löschforderungen über die Kontaktseite.
Falls die Kontaktaufnahme mit dem Administrator des Forums fehlschlägt, kontaktieren Sie uns bitte über die in unserem Impressum angegebenen Daten.