Diese Seite mit anderen teilen ...

Informationen zum Thema:
Forum:
bremer-nahverkehrs.net(z) Forum
Beiträge im Thema:
36
Erster Beitrag:
vor 2 Jahren, 8 Monaten
Letzter Beitrag:
vor 2 Jahren, 6 Monaten
Beteiligte Autoren:
Andreas Arfmann, Torsten S., IngoF, Peter Burtchen, Arne Schmidt, Christian A., Felix-M, Linie 4 Lilienthal, Fahrdrahtschnüffler, T.Hancke, ... und 7 weitere

BSAG: Gebrauchte Busse 2015

Startbeitrag von Andreas Arfmann am 06.10.2015 16:11

Bei der BSAG sind wohl nun die ersten beiden gebrauchten Gelenkbusse eingetroffen.
Es sind zwei Mercedes Citaro O 530 G Baujahr 2003 (ex moBiel GmbH Bielefeld).
[phototrans.de]





Antworten:

Re: BSAG: Weiterhin alte MAN im Einsatz

Und der BSAG-NG 4522 von 2002 ist heute in Huchting unterwegs.

von Torsten S. - am 07.10.2015 08:32

BSAG: noch 2 weitere Gebrauchte

Zwei Citaro G aus Bremerhaven sind nun bei der BSAG.
Es sind ex VGB 0123 (Bj. 2001) und ex VGB 0225 (Bj. 2002).
[phototrans.de]







von Andreas Arfmann - am 07.10.2015 11:20

Re: BSAG: Gebrauchte Busse 2015. Bremen schläft!!!

Das traurige ist nur, dass die BSAG vor zwei Jahren unbedingt die alten Man Fahrzeuge verkaufen musste und jetzt insgesamt vier Citaros aus den Jahren 2001-2003 mit Euro 3 Motren kauft. DAS NENNT MAN BREMER UMWELTPOLITIK!!!
Außerdem werden natürlich wieder 20 neue DIESELfahrzeuge ausgeschrieben, obwohl das Ziel war ab 2016 auf Elektrofahrzeuge zu setzen, aber die Bremer Politik ist ja nicht dumm und Herr Lohse wird schnell nochmal Ende 2015 überredet, neue Dieselfahrzeuge zu bestellen. Das dann auch noch zwei Fahrzeuge ohne Fahrgastklimaanlage bestellt werden, finde ich in unserer aktuellen Zeit ziemlich traurig.

Um ehrlich zu sein kann ich es mir eigentlich nicht weiter ansehen wie langsam und dreist Bremen versucht den Bremer ÖPNV zu verkleinern und zu verschlechtern...

von Linie 4 Lilienthal - am 07.10.2015 17:22

Re: BSAG: Gebrauchte Busse 2015. Bremen schläft!!!

Lieber 20 bewährte Dieselbusse, als 20 Elektrobusse, deren Technik nicht ausgereift ist und die häufig in der Werkstatt stehen. So sehe ich das. Elektromobilität ist in Deutschland halt einfach noch nicht richtig angekommen. Wo fahren denn bitteschön in großem Maße Elektrobusse? Gut, Hybridbusse werden inzwischen recht zahlreich eingesetzt, aber die sind teuer und auch die Vorteile gegenüber Dieselbussen werden desöfteren diskutiert (so extrem sparsam sind die wohl gar nicht). An solche Neuerungen sollte man langsam herangehen, vielleicht mit ein paar Fahrzeugen. Was hilft es denn, wenn man 20 Elektrobusse kauft, und dann nach zwei Jahren feststellt, dass die einfach noch nicht alltagstauglich sind und man sie wieder ausmustern muss?
Dass man erkennt, dass neue Busse nötig sind, und man dafür dann Bewährtes wähl, halte ich nur für richtig.

von Felix-M - am 07.10.2015 17:30

Ob die Bremer Regierung den gebrauchten Ersatzbussen eine Ausnahmegenehmigung für die Umweltzone genehmigt? (owT)

(owT) = ohne weitere Worte zur politischen Glanzleistung

Edit:
Aufrichtige Grüße
Fahrdrahtschnüffler

von Fahrdrahtschnüffler - am 07.10.2015 17:34

Re: Ob die Bremer Regierung den gebrauchten Ersatzbussen eine Ausnahmegenehmigung für die Umweltzone genehmigt? (owT)

Bis jetzt haben die 4503+4522 jedenfalls keine sichtbare.
Es gibt aber ja ausreichend Einsatzmöglichkeiten außerhalb der Umweltzone und es sollen ja nur etwa 10 Fahrzeuge werden.

von T.Hancke - am 07.10.2015 17:48
Dass man nun gebrauchte Busse kauft und hastig auch noch 20 Neufahrzeuge ausgeschrieben hat, lässt doch eigentlich nur einen Schluss zu: Man rechnet offenbar schon fest mit weiteren, massiven Ausfällen bei der Straßenbahn. Ich glaube, da kommt in den nächsten Jahren noch einiges auf uns zu: 10er-Takt auf allen Strab-Linien, E-Busse auf der 4 und 6? Oder Ersatz einer Linie komplett durch Busse? Und die Politik schläft tief und fest...

von ChristophN. - am 07.10.2015 18:58
Ich habe ja wenigstens die Hoffnung, dass die Gebrauchten nur die AdHoc-Lösung sind, bis die 20 ausgeschriebenen Neufahrzeuge da sind.

Wenn es wirklich am Geld scheitert, hätte man doch vielleicht erstmal 12 Bahnen (mit Option auf die restlichen 55) ausschreiben können. Diese könnte man ggf. auch relativ zeitnah auf dem Hof stehen haben, um wenigstens den grössten Mangel zu beseitigen. Siemens konnte die ersten 6 Avenios in München z.B. in 1 Jahr auf den Hof stellen (dass die Zulassung dann natürlich noch länger dauerte, ist wieder eine andere Geschichte).

von D.Kleine - am 07.10.2015 20:16
Genau das sehe ich genauso es werden jetzt schnell 30 Fahrzeuge gekauft um zum Sommerfahrplan gut aufgestellt zu sein.
Fahrplan 2016: (aus meiner Sicht)
Linie 1: HVZ 10 Minuten Takt, 15 Minuten Takt
Linie 2: HVZ 10 Minuten Takt, 20 Minuten Takt
Linie 3: HVZ 15 Minuten Takt, 20 Minuten Takt
Linie 4: HVZ 10 Minuten Takt, 15 Minuten Takt
Linie 5: Wieder im Einsatz fährt bis Horner Mühle 10 Minuten Takt
Linie 6: HVZ 15 Minuten Takt, 20 Minuten Takt
Linie 8: Vorzeitig eingestellt
Linie10: HVZ 10 Minuten Takt, 20 Minuten Takt

Ich hoffe so muss es nicht Enden

von Linie 4 Lilienthal - am 08.10.2015 05:37

Entwicklung des nächsten Notfallfahrplans (Keine Ironie, aber Spaß)

Hallo Linie 4 Falkenberg,

zunächst habe ich den Vorschlag, daß Du dich in Linie 4 Lilienthal umbenennst, angesichts der Änderung der Zielbeschilderung an den Straßenbahnen der Linie 4.

Zitat
Linie 4 Falkenberg
Genau das sehe ich genauso es werden jetzt schnell 30 Fahrzeuge gekauft um zum Sommerfahrplan gut aufgestellt zu sein.
Fahrplan 2016: (aus meiner Sicht)
Linie 1: HVZ 10 Minuten Takt, 15 Minuten Takt
Linie 2: HVZ 10 Minuten Takt, 20 Minuten Takt
Linie 3: HVZ 15 Minuten Takt, 20 Minuten Takt
Linie 4: HVZ 10 Minuten Takt, 15 Minuten Takt
Linie 5: Wieder im Einsatz fährt bis Horner Mühle 10 Minuten Takt
Linie 6: HVZ 15 Minuten Takt, 20 Minuten Takt
Linie 8: Vorzeitig eingestellt
Linie10: HVZ 10 Minuten Takt, 20 Minuten Takt

Ich hoffe so muss es nicht Enden


Hast Du für dein ausgearbeitetes Notfall-Fahrplan-Taktkonzept auch schon Vorschläge für die Abfahrtszeiten deiner "Haushaltestelle", auf deren Angabe dann ein Anschlusskonzept für den Hauptbahnhof und daraus folgend ein Fahrplangefüge für die übrigen Linien erarbeitet werden kann? :cheers:

Bei den von Dir im schlimmsten Fall eintretenden Taktzeiten würden ja selbst die schlafenden Politiker wach werden.

Aufgeweckte Grüße
Fahrdrahtschnüffler

von Fahrdrahtschnüffler - am 08.10.2015 07:49

Re: BSAG: Gebrauchte Busse 2015. Bremen ist aufgewacht.

Auch wenn die ausgeschriebenen Dieselbusse nicht emissionfrei sein werden, sind solche Euro-6-Busse nun wahrlich keine Dreckschleudern. Es muss ja nun wirklich etwas getan werden, um überhaupt noch Fahrzeuge zu haben.

Also: Kurzfristig paar alte Dieselbusse sind zwar nicht so gut, wie es paar alte Wegmänner gewesen wären, aber immer noch besser als gar nichts.
Positiv ist auch, dass sich überhaupt irgendwas in Sachen Fahrzeugbeschaffung tut.

von Torsten S. - am 08.10.2015 09:48
Zitat
Linie 4 Lilienthal
Genau das sehe ich genauso es werden jetzt schnell 30 Fahrzeuge gekauft um zum Sommerfahrplan gut aufgestellt zu sein.
Fahrplan 2016: (aus meiner Sicht)
Linie 1: HVZ 10 Minuten Takt, 15 Minuten Takt
Linie 2: HVZ 10 Minuten Takt, 20 Minuten Takt
Linie 3: HVZ 15 Minuten Takt, 20 Minuten Takt
Linie 4: HVZ 10 Minuten Takt, 15 Minuten Takt
Linie 5: Wieder im Einsatz fährt bis Horner Mühle 10 Minuten Takt
Linie 6: HVZ 15 Minuten Takt, 20 Minuten Takt
Linie 8: Vorzeitig eingestellt
Linie10: HVZ 10 Minuten Takt, 20 Minuten Takt

Ich hoffe so muss es nicht Enden


Schön zu sehen, dass der von dir vorgeschlagene Fahrplan in absolut gar keinem Zusammenhang mit deinem Nickname steht :rolleyes: Überlassen wir die Planung also besser den Profis...

von Christian A. - am 08.10.2015 15:16
Immerhin weiß man man bei den gebrauchten Dieselbussen, dass nicht irgendwelche manipilierte Abgas-Software reine Luft vorgaukelt.

von IngoF - am 08.10.2015 16:56

Bilder auf phototrans.de

ex moBiel Bielefeld

ex VGB Bremerhaven







von Andreas Arfmann - am 09.10.2015 10:10

O-Bus oder Hybrid?

Wenn es mit den neuen Bahnen in den nächsten Jahren nicht klappt und man keine alten Busse will, wäre es eigentlich technisch möglich, auf der 8 zwischen City und Kulenkampffallee geliehene O-Busse einzusetzen? Oder am besten welche, die unter Fahrdraht elektronisch und anschließend in Verlängerung bis zur Uni mit Diesel oder Akku fahren? Dann könnte man die 6 brav auf 10-Minutentakt reduzieren und die Verlängerung der 8 bis zur Uni (entsprechend VEP) schon mal testen.. Wäre doch zumindest mal eine zukunftsgerichtete Initiative (wenn man es ernst nimmt, könnten die ja später auch mal in die Überseestadt fahren (war ja wohl auch mal geplant).
Sorry, wenn die Idee absurd klingt, habe kein großes technisches Verständnis. Aber gibt ja bestimmt ein paar Dipl-Ings hier.

von outsider99 - am 09.10.2015 18:24

Re: O-Bus oder Hybrid?

Bin zwar erst ein einem Jahr der gewünschte Dipl.-Ing. (und dann auch noch eine nicht ganz richtige Fachrichtung, verdammt :-( ), aber ein herkömmlicher O-Bus wird nicht so einfach funktionieren. Das liegt einfach daran, dass die Gummireifen des Busses verdammt gut isolieren und damit ein zweiter Pol in der Oberleitung benötigt wird, damit ein Stromkreis zu Stande kommt und die E-Motoren des Busses funktionieren. Also müsste man die Oberleitung ein wenig umknüpfen, das mag im Bereich der Kulenkampffallee noch funktionieren (trotzdem schon teuer), aber wenn man dann an der Brahmsstraße auf die Straßenbahn trifft, wird das ein ganz spannendes Unterfangen, das viele Sonderlösungen erfordert (man sollte z.B. verhindern, dass ein Stromabnehmer der Straßenbahn die Oberleitung des O-Bus kurzschließt, sonst gibt's kurz viel Licht und dann lange kein Licht mehr ;) ).

Also viel Aufwand, bevor der erste Bus überhaupt fahren kann, dann die Frage, ob überhaupt gebrauchte O-Busse auf dem Markt sind und dann holt man sich ein Nischensystem auf den Hof, das im Vergleich zu den herkömmlichen Dieselbussen ja kaum noch verbreitet ist. Dann doch lieber noch ein paar Jahre dieseln (hier in Dresden werden in den nächsten Wochen übrigens noch 3 Citaro G aus 2003 frei :D ) und dann auf E-Busse umsteigen, die auch etwas können (apropos, hatte ich Dresden schon erwähnt? :D Hier wird seit Mitte Juni eine Buslinie rein elektrisch betrieben: Linie 79 auf nahverkehr-dresden.de )

von Federspeicherbremse - am 09.10.2015 19:30

Re: O-Bus oder Hybrid?

Beim O-Bus könnte ich mir wegen dem Drahtverhau nur die Variante vorstellen, wie sie vor einer Weile mit einem Rundkurs durch die City vorgestellt wurde: Ein Batterie-Bus, der an der Endhaltestelle sich zum Aufladen der Batterie Strom aus einem speziellen Stückchen Oberleitung zieht.

Doch befürchte ich, dass ein innovatives System allein schon wegen der Fahrzeuge entweder nicht sofort verfügbar wäre und/oder es wäre nicht zuverlässig genug. Damit scheidet es meiner Meinung nach aus, kurzfristig den Fahrzeugmangel zu beheben.

Die BVG in Berlin etwa hat m. W. zur Zeit so seine liebe Not mit vier E-Busen auf der Linie 204.

von IngoF - am 09.10.2015 22:06

Re: Bilder auf phototrans.de



Was genau muss eigentlich an den Fahrzeugen angepasst werden, damit sie eingesetzt werden können? Muss nur ein IBIS der BSAG verbaut werden oder bedarf es noch weiterer Anpassungen wie Lackierung nach VBN-Standard etc?

von Christian A. - am 11.10.2015 09:25

Re: Farbliche Anpassung + weiterer Einsatz 4503, 4522

Die Brmerhavener Busse haben ja bereits schon das VBN-Schema und ansonsten reicht ein farbiger "Kopf" so wie beim ex-Frankfurter Bus, der gelegentlich auf der 660 unterwegs ist.

Womit bedient man eigentlich jetzt, da das SEV-Konzept schon Realität ist, die SEV-Kurse. Ich denke nicht, dass diese Fremd-Busse von 2001-2003 die MAN 4503 und 4522 (Bj 2002) ersetzen sollen.
Sind eigentlich diese beiden Alt-MAN-Busse wieder vollumfänglich mit BOB-Terminal und Entwertern ausgestattet?

von Torsten S. - am 11.10.2015 10:07

Re: Farbliche Anpassung + weiterer Einsatz 4503, 4522

4503+4522 sind wieder komplett ausgestattet.
Die Bremerhavener Fahrzeuge sollten ja auch eine Verkabelung für BOB Terminals haben.
Ich gehen mal davon aus , dass die Kurse derzeit mit der Fahrzeugreserve bedient werden, die "neuen" Fahrzeuge sollen wohl die Reserve wiederherstellen, sonst würde es ja mit der Zeit eine ähnliche Überlastung der Fahrzeuge geben , wie bei den Bahnen.

von T.Hancke - am 11.10.2015 10:36

Re: Farbliche Anpassung

Zitat
Torsten S.
Die Brmerhavener Busse haben ja bereits schon das VBN-Schema und ansonsten reicht ein farbiger "Kopf" so wie beim ex-Frankfurter Bus, der gelegentlich auf der 660 unterwegs ist.


Interessieren sich die Verkehrsunternehmen wirklich noch für das VBN-Farbschema?

Viele der aus Koblenz oder Mainz nach Bremen gekommenen WEB-Busse fahren heute noch in der vorherigen Lackierung (komplett rot) durch die Gegend und wurden farblich nicht angepasst.

Wenn die neuen (alten) BSAG-Busse nur für einen begrenzten Zeitraum eingesetzt werden, wird sich die BSAG herzlich wenig dafür interessieren, diese farblich anzupassen (auch wenn ich persönlich das besser, weil passender finden würde).

von Arne Schmidt - am 11.10.2015 16:30

Re: Farbliche Anpassung

Die Frage ist ja, ob Strafzahlungen fällig werden, wenn die farbliche Anpassung nicht stattfindet.

von WUMAG121 - am 12.10.2015 17:31

Re: Farbliche Anpassung

Hallo,

Das würde mich aber extrem wundern. Ich würde einfach mal behaupten, dass ein Großteil der Fahrzeuge im VBN NICHT nach VBN-Farbschema (vorgeschrieben sind nämlich auch nur Köpfe in vier bestimmten Farben, das Hutfilter-Gelb oder EVB-pink gehören z. B. gar nicht dazu) lackiert sind. Im Raum Bremen ist das VBN-Lackschema recht stark verbreitet, aber je mehr man in de "Provinz" kommt, desto seltener ist das. Es würde mich wirklich wundern, wenn die ganzen Unternehmen Strafzahlungen riskieren.

von Felix-M - am 12.10.2015 17:37

Re: Farbliche Anpassung

Moin!

Ich bin zwar weder Jurist noch Insider, aber Strafzahlungen wegen falscher Lackierung halte ich für äußerst unwahrscheinlich. Das Betreiberlogo ist aber vorgeschrieben, habe ich mal irgendwo gelesen. Schließlich sollte man ein Fahrzeug an der Liniennummer und am Fahrtziel erkennen, und nicht an der Farbe. Ist bei Vollwerbungen ja nicht anders, z. B. bei Horst.

Im Übrigen würde ich es sogar befürworten, dass die "neuen" Busse ihr derzeitigen Lackierungsschema behalten: Die Farbgebung der BSAG-Fahrzeuge ist ja derzeit neben einigen Vollwerbungen und andersfarbigen GT8N-Köpfen recht monoton. Gelb und Orange würden ein wenig frischen Wind in den Wagenpark bringen.

Ach und apropos Horst: Ich habe mal gehört, dass die Ur-Solaris 2015/16 ausgemustert werden sollen. Durch die jetzige angespannte Fahrzeuglage dürften sie aber noch eine Gnadenfrist bekommen haben. Oder sind die 20 Neufahrzeuge als Ersatz für Horst & Co. geplant?

Würde mich freuen, wenn jemand hierzu Genaueres weiß.

Gruß
krni

von krni - am 12.10.2015 18:09

Bild vom 4698 (LINK)

ex VGB 0123 ist nun BSAG 4698
[phototrans.de]







von Andreas Arfmann - am 21.10.2015 23:35

Kann mir mal jemand den Text übersetzen? ;-)

Das Bild ist zum Teil mit einem Text überdeckt, den ich leider nicht verstehe:

Na tej stronie używamy plików cookie Google, by móc świadczyć Ci usługi, personalizować reklamy i analizować ruch. Informacje o tym, jak korzystasz z tej strony, są udostępniane Google. Korzystając z niej, zgadzasz się na to.

Kann mir den mal jemand übersetzen? ;)

von Peter Burtchen - am 22.10.2015 08:49

Re: Kann mir mal jemand den Text übersetzen? ;-) - Tante Google kann!

Google-Übersetzer liefert:

"Auf dieser Seite verwenden wir Cookies, Google wäre in der Lage, seine Dienstleistungen, Werbung zu personalisieren und zu analysieren, Verkehr. Informationen dazu, wie Sie diese Seite zu nutzen, werden sie von Google bereitgestellt. Mit ihr, stimmen Sie es."

von DoktorStrom - am 22.10.2015 13:05

Re: Kann mir mal jemand den Text übersetzen? ;-) - Tante Google kann!

Zitat
DoktorStrom
Google-Übersetzer liefert:

"Auf dieser Seite verwenden wir Cookies, Google wäre in der Lage, seine Dienstleistungen, Werbung zu personalisieren und zu analysieren, Verkehr. Informationen dazu, wie Sie diese Seite zu nutzen, werden sie von Google bereitgestellt. Mit ihr, stimmen Sie es."


Dann ist ja alles klar. Jetzt weiß ich auch, woher die schlechten Übersetzungen auf Deutsch in Bedienungsanleitungen herkommen, die Geräten aus (vermutlich) chinesischer Produktion beiliegen. ;)

von Arne Schmidt - am 22.10.2015 14:05

Meine Frage war ironisch gemeint

Dass Tante Google den Text übersetzen kann, war mir wohl klar.
Auch ohne Übersetzung hatte ich erkannt, worum es ging; denn sinngemäß steht der Text auf Deutsch auch auf der Google-Startseite.

Meine Frage war eher ironisch gemeint, weil ich mich gewundert hatte, dass auf einer auf ".de" endenden Internetseite ein Text auf Polnisch steht.

Nix für ungut. Sollte ein Scherz sein. ;)

von Peter Burtchen - am 22.10.2015 15:40

ex VGB 0225 ist nun BSAG 4699 (owT)

:rp:







von Andreas Arfmann - am 23.10.2015 19:42

ex moBiel Wagen: Wagen-Nr. & zwei weitere

Ex moBiel 791 hat die Wagen-Nr. 4696 und ex moBiel 793 hat die Wagen-Nr. 4697 bekommen.
Neu dazugekommen sind nun ex moBiel 788 und 789!
[phototrans.de]







von Andreas Arfmann - am 05.11.2015 19:37

Re: ex moBiel Wagen: Wagen-Nr. & zwei weitere

Die Fahrzeuge sind ja ganz schön in den Nummernkreis 469x reingeklemmt worden. Wo wohl die anderen Busse eingenummert werden?
4700, 4702, 4703 oder 4601, 4602, 4603,...?
Vielleicht hätte man alle gleich unter 4901ff einsortieren solle; aber vielleicht sind die 49er ja schon für E-Busse reserviert.

von Torsten S. - am 05.11.2015 19:57

Bei der BSAG nun ex MoBiel 790 (BI-MO 790) & ex MoBiel 795 (BI-MO 795)! (owT)

:rp:







von Andreas Arfmann - am 08.11.2015 17:32

ex MoBiel 796 (BI-MO 796), ein weiterer Citaro in HB! (owT)

:p







von Andreas Arfmann - am 21.11.2015 23:48

Kennzeichen 4696 bis 4699

4696 | HB-BQ 696 | Baujahr 2003 | ex MoBiel Bielefeld 791 (BI-MO 791)
4697 | HB-BQ 697 | Baujahr 2003 | ex MoBiel Bielefeld 793 (BI-MO 793)
4698 | HB-BQ 698 | Baujahr 2001 | VGB Bremerhaven 0123 (HB-K 5220)
4699 | HB-BQ 699 | Baujahr 2002 | VGB Bremerhaven 0225 (HB-K 5226)







von Andreas Arfmann - am 27.11.2015 17:59
Zur Information:
MySnip.de hat keinen Einfluss auf die Inhalte der Beiträge. Bitte kontaktieren Sie den Administrator des Forums bei Problemen oder Löschforderungen über die Kontaktseite.
Falls die Kontaktaufnahme mit dem Administrator des Forums fehlschlägt, kontaktieren Sie uns bitte über die in unserem Impressum angegebenen Daten.