Diese Seite mit anderen teilen ...

Informationen zum Thema:
Forum:
bremer-nahverkehrs.net(z) Forum
Beiträge im Thema:
14
Erster Beitrag:
vor 2 Jahren, 7 Monaten
Letzter Beitrag:
vor 2 Jahren, 7 Monaten
Beteiligte Autoren:
Torsten S., breeemer, Bremer89, T.Hancke, Manfred Morzik, HM2204, Andreas Arfmann, John-M, Fahrdrahtschnüffler, HB-Nord

Der SPD-Ortsverein Huchting-Grolland lehnt das Planfeststellungsverfahren zur Verlängerung der Linie 1 (und 8) ab

Startbeitrag von Fahrdrahtschnüffler am 21.11.2015 14:41

Der SPD-Ortsverein Huchting-Grolland hat einen Flyer entworfen und in Huchting und Grolland verteilt. Das Planfeststellungsverfahren zur Verlängerung der Linie 1 und 8 wird vom Ortsverein abgelehnt, stattdessen sollen die 57/58 in ihrer jetzigen Form erhalten bleiben. Hier ein Auszug davon:



Mit diesem Auszug aus dem Flyer soll durch "Angst vor der >>Abhängung

Antworten:

Man kennt es ja seit Jahren , Desinformation und Unwissenheit, die Gegner versuchen mit allen Mitteln das Projekt zu diffamieren.

von T.Hancke - am 21.11.2015 18:40
Die Abbildung ist schlichtweg einfach nur falsch! Ich frage mich wie die darauf kommen dass Teile vom ÖPNV abgehängt werden. Ganz im Gegenteil; Dadurch dass die 58 auch auf der KHL erhalten bleibt und die Bahn auf der BTE fährt werden sogar mehr potentielle Fahrgäste erreicht. Lächerlich diese unberechtigte, falsche Hetze gegen ein sinnvolles Projekt.


PFUI SPD-Ortsverein, sehr unseriöse und schwache Leistung!


von Bremer89 - am 21.11.2015 19:12
Ich bin fassungslos was sich eine Partei zum Stimmenfang einfallen lässt!!
Auf der Internetseite und im Facebook Profi mit dem Logo des Baureihe 3100 werben und dann so etwas ohne Nivau und einfach falsch!
Es wird Zeit das sich etwas im Politischen tut um so etwas zu verhindern und endlich mal umsetzungen zu erreichen!

Und wer sich den Flyer genau anschaut der sieht das in der Mitte der Stassenbahnwagen einfach wegretuschiert wurde!!!!!

von John-M - am 21.11.2015 22:14
Verstehe nur nicht, warum die so eine Lüge überhaupt verbreiten dürfen.
Sehen sowas unsere rot/grüne Regierung und unser Bürgermeister nicht, oder wollen die so etwas nicht sehen?







von Andreas Arfmann - am 22.11.2015 00:00
Zitat
John-M
Ich bin fassungslos was sich eine Partei zum Stimmenfang einfallen lässt!!


Naja, Stimmenfang? Ich habe die SPD bisher nicht gewählt und habe es in naher Zukunft mit Sicherheit auch nicht vor, aus gutem Grund... :D Aber man muss da wohl eher an die breite Masse denken, die sich von solchen Hetzbotschaften (ist Botschaft das richtige Wort? Ich finde kein besseres...) leicht manipulieren lässt - oder sich bestärkt sieht, da irgendwelche negativen Stimmungen vorherrschen, im Bezug auf den ÖPNV oder so. Letzteres wäre ja gemäß Grundgesetzt auch vollkommen okay, also eine schlechte Meinung zu haben. :p

von HB-Nord - am 22.11.2015 01:35
Ach, jetzt ist das Ding zur Verteilung gekommen?
Es liegt schon länger als ein halbes Jahr rum und sollte im Wahlkampf verteilt werden, wurde damals aber auf Vorschlag (Anordnung von oben oder wie man es nennen will) nicht verteilt. Jetzt muss also jeder einzelne Huchtinger für die Weiterleitung in die blaue Tonne sorgen - hätte man einfacher haben können.
In der Ursprungsversion wurde auch eine Haltestelle der Straßenbahn unterschlagen, bei den Bushaltestellen ist immer noch eine zuviel eingezeichnet. So kann man Stimmung beeinflussen, muß man aber nicht!
Wie von Fahrdrahtschnüffler bereits dargestellt, wird der - leider - nicht von der Straßenbahn erreichte Bereich weiter von den Bussen bedient, dies wird hier aber einfach verschwiegen!
Der wirklich benachteiligte Bereich um die Straße Hermansburg wird gar nicht erwähnt. Ich habe diesbezüglich mit der BSAG Kontakt aufgenommen. Es wird hier zu vernünftigen Lösungen kommen. Diese sind allerdings nicht Gegenstand des laufenden Planfeststellungsverfahrens und stehen somit jetzt überhaupt nicht zur Diskussion.

Zur Erinnerung: Die Hälfte aller in/um Huchting durchgeführten Nutzungen des ÖPNV betrifft die Relation Linie 1/57 bzw. in Gegenrichtung Linie 58/1. Da fallen die angeblichen Kreisfahrer zahlenmässig überhaupt nicht ins Gewicht. Und die wollen auch alle zum Freidhof. Ich habe mich da einen Nachmittag hingestellt, um zu zählen: Ich habe den Zettel wieder eingesteckt. Alle Friedhofsbesucher (dageblieben ist keiner) fuhren mit dem Fahrrad bzw. Auto.
Wenn man jetzt noch die Zeitungsbilder von der Demonstration am letzten Freitag (siehe Presselinks) betrachtet, sind die Demonstranten nur noch in handverlesener Zahl aufgetreten, das macht doch Hoffnung!

Zum Schluss noch eine persönliche Anmerkung:
Nachdem ich wegen meiner positiven Einstellung zur Straßenbahn nicht als Beiratssprecher wiedergewählt worden bin, hatte ich schon "meine" Beiratsfraktion verlassen; gleiches werde ich nunmehr hinsichtlich der Zugehörigkeit zum Ortsverein Huchting unternehmen.

Mit freundlichen Grüßen
Dieter Blanke

von breeemer - am 22.11.2015 16:02
Ich habe nun an den Ortsverein Huchting-Grolland geschrieben und gefragt, warum man in dem Flyer Aussagen zum Busverkehr nach der Verlängerung der Linien 1 und 8 verbreitet, die nicht mit den Plänen/Aussagen der BSAG und des Bremer Senats übereinstimmen. Außerdem habe ich gefragt, wer die Kosten für diesen Flyer trägt.

Angesichts von 20 Milliarden Euro Schulden hätte man das Geld sicher besser ausgeben können.

Ein Beispiel:
In der Schulklasse meines Sohnes fehlen teilweise Schulbücher, so dass es in einigen Fächer gar keine Bücher und in anderen zu wenig Bücher gibt. Man hätte das Geld für den Propagandaflyer lieber für den Kauf fehlender Schulbücher ausgeben sollen.

Das Beispiel hat nun zwar nichts mit dem ÖPNV zu tun, aber für einen überflüssigen Flyer ist Geld da, für (wichtige) Schulbücher aber nicht.

In Huchting gibt es genug Stellen, an denen der Ortsverein Huchting-Grolland/Beirat Huchting in Sachen Verkehrspolitik etwas erreichen könnte, wenn er wollte:
a) Kein befestigter Fußweg an einem Teil der Huchtinger Heerstraße
b) Ampeln an der Huchtinger Heerstraße, die die Busse unnötig ausbremsen
c) Fehlende Linksabbiegespuren an der Huchtinger Heerstraße an der Kreuzung Bauerland/Harriersand
d) Überfüllte Busse auf den Linien 57/58 in der Hauptverkehrszeit (zeigt wie wichtig die Verlängerung der Linien 1 und 8 ist)
e) Morgens kommt es auf der B75 Richtung Stadt fast immer zum Verkehrsstillstand, weil in Höhe Roland-Center zu viele Autos auf die B75 wollen (auch ein Grund für die Linien 1 und 8)

Hierzu hört man so gut wie nichts von Huchtinger SPD. Meiner Meinung nach kommt das einer Bankrotterklärung der Huchtinger SPD gleich. Statt sich für den Stadtteil einzusetzen,
werden nur die Positionen der SPD-Hauskäufer an der Strecke der Bremen-Thedinghauser-Eisenbahn vertreten.
Wenn man so weiter macht, wird die Wahlbeteiligung in Teilen Huchtings demnächst noch unter 39 Prozent sinken (wie im Sodenmatt).

Ich würde mich wegen der oben geschilderten Punkte gar nicht wundern, wenn ich überhaupt keine Antwort auf meine Fragen bekomme.

Viele Grüße

Manfred Morzik

von Manfred Morzik - am 22.11.2015 17:35
Das ist sehr bedauerlich, Dieter. Damit ist es in Huchting mit der politischen Vielfalt endgültig vorbei. Stattdessen ist politische Gleichschaltung angesagt. Ich werde wohl nie begreifen, was an der Straßenbahn so schlecht ist, dass "alle" *) dagegen sind, zumal ja nicht alle Huchtinger in/an der Hermannsburg wohnen.

*) = alle Lokalpolitiker, eben nicht nur die SPD, die nicht müde werden, für Umweltschutz und alle Menschen einzustehen.

von Torsten S. - am 22.11.2015 18:56

Demonstration

Die Demonstration mit dem Blockieren der Heerstraße ist dann noch der Höhepunkt.
Als ob die Querung der Straßenbahnen eine längere Rotphase bedingen würde , als jetzt die Busse der OL 55-58.

von T.Hancke - am 22.11.2015 20:59

Re: Demonstration

Zitat
T.Hancke
Die Demonstration mit dem Blockieren der Heerstraße ist dann noch der Höhepunkt.
Als ob die Querung der Straßenbahnen eine längere Rotphase bedingen würde , als jetzt die Busse der OL 55-58.


Zumal es heute schon oft genug Staus auf der KHL gibt und die Leute mal lernen müssen, dass sie, also die AUTOFAHRER, diejenigen sind, die diese Staus verursachen, weil es schlichtweg einfach zu viele sind.

von Bremer89 - am 22.11.2015 21:05

Re: Demonstration

Zitat
T.Hancke
Die Demonstration mit dem Blockieren der Heerstraße ist dann noch der Höhepunkt.
Als ob die Querung der Straßenbahnen eine längere Rotphase bedingen würde , als jetzt die Busse der OL 55-58.


Vor allem, wie kommen die Herrschaften bitte auf 82''? So lange dauert doch die Querung nie und nimmer ...

Lächerliche Demo, deren Teilnehmerzahlen gemäß Bild offenkundig noch geschönt wurde. 50 sehe ich da nicht ...

von HM2204 - am 23.11.2015 09:09

Re: Warum 82 Sekunden

Denkbar wäre, dass geplant ist, den kompletten Abschnitt von der Werner-Lampe-Straße bis zum Willakedamm bei Annäherung einer Strab für alle anderen motorisierten Verkehrsteilnehmer zu sperren. Selbst wenn das so nicht geplant sein sollte, wären stets zwei Querungen gegeben: erst von der Werner-Lampe-Straße in die KHL und dann von der KHL in den Willakedamm. Inwieweit dann der komplette MIV gesperrt werden müsste, sei dahin gestellt.

Es würden dann allerdings auch weniger Busse diesen Abschnitt belasten und der MIV (z.B. auch einige P&R-Pkws) sollte ohnehin durch die Strab-Verlängerung zurückgehen.
Allerdings ist auch klar, dass eine komplette Führung der Strab durch die KHL, so wie von der Anti-Strab-Koalition immer wieder als Kompromiss angeboten, den MIV deutlich stärker behindern würde.

von Torsten S. - am 23.11.2015 14:07

Re: Warum 82 Sekunden

...und der Abschnitt wäre wegen des fehlenden eigenen Gleiskörpers nicht förderungsfähig. Deswegen ist schon vor ca. 8 bis 10 Jahren die Grundsatzentscheidung für die Thedinghauser Eisenbahn gefallen.
Die von den Gegnern behaupteten Ampelphasen sind natürlich totaler Quatsch. Eine Querung braucht immer nur Sekunden und hier wäre auch durch die Abbiegesituationen jeweils nur eine halbe Sperrung notwendig. Diese wiederum könnte mit den Fußgängerquerungen, die es heute schon an 2 Stellen gibt, verbunden werden. Im Übrigen gibt es genaue Berechnungen zu den Ampelphasen, die aber von den Gegnern einfach ignoriert werden.
MfG
Dieter Blanke

von breeemer - am 23.11.2015 18:51
Zur Information:
MySnip.de hat keinen Einfluss auf die Inhalte der Beiträge. Bitte kontaktieren Sie den Administrator des Forums bei Problemen oder Löschforderungen über die Kontaktseite.
Falls die Kontaktaufnahme mit dem Administrator des Forums fehlschlägt, kontaktieren Sie uns bitte über die in unserem Impressum angegebenen Daten.