Diese Seite mit anderen teilen ...

Informationen zum Thema:
Forum:
bremer-nahverkehrs.net(z) Forum
Beiträge im Thema:
15
Erster Beitrag:
vor 1 Jahr, 3 Monaten
Letzter Beitrag:
vor 1 Jahr, 3 Monaten
Beteiligte Autoren:
Bremer89, Nordbengel, Arne Schmidt, Der Wolf und die sieben Geißlein, D.Kleine, Andreas Arfmann, der Brokser, Irgendware, Dirk Bake

Regionalbuskonzept

Startbeitrag von Bremer89 am 03.07.2016 16:32

Heutzutage fahren die Regionalbuslinien, bezogen auf das nicht vorhandenem Taktgefüge, ja gefühlt wann sie wollen. Hinzu kommt die hohe Verspätungsanfälligkeit. Zwei Punkte, die die Linien nicht gerade attraktiv machen. Um dem zumindest etwas entgegenzuwirken und die Regionalbusverbindungen attraktiver zu gestalten habe ich mir ein kleines Konzept ausgedacht und, wie gewohnt, zu "Papier" gebracht.
Einfach aufs Vorschaubild klicken:



Wie in der Infobox zu lesen handelt es sich nur um die Halbmesserlinien die auf Bremen Hbf zulaufen. Andere Linien habe ich nicht berücksichtigt.
Die Schnellbuslinie 735 von Oyten nach Bremen verkehrt ab Oyterdamm/Autobahnzubringer SEB wie die heutige 739.

Was meint ihr? Würde mich über eine lebhafte Diskussion mit Kritik, Verbesserungsvorschlägen etc freuen.

Antworten:

Das Regionalbusangebot ist ja nicht so, wie es ist, weil man den Fahrgast damit ärgern möchte. Der primären Zielgruppe der Regionalbusse nützt es nämlich herzlich wenig, wenn die parallel verkehrenden Linien innerhalb Bremens durch Überlagerung konsequent vertaktet sind, dafür aber dann am Ende in Kirchweyhe der RE 5 Minuten nach Abfahrt des Busses ankommt und in Harpstedt leider der Schulbeginn um 10 Minuten verpasst wird. Wenn es um dicht vertakteten Verkehr in Bremen geht, hat die BSAG auf diesen Strecken schon ein Angebot. Die Fahrplanlagen der Regiobusse unterliegen halt Zwängen, die sich aus Anforderungen im Umland ergeben: Schulbeginn und Schulende vor Ort, Anschlüsse an die Bahn, Anschlüsse an andere Linien, die wirklich primär nur dem Schulverkehr dienen, um so überhaupt eine Anbindung nach Bremen zu schaffen. Diese Punkte halte ich für den Erfolg der Regionalbusse auch für wichtiger als sich überlagernde Linien zu vertakten. Die Linien sind halt auch Zubringer zur Bahn. Und auch im Umland wird die Vertaktung nicht immer funktionieren. Da wo es Sinn macht und möglich ist, wird dies meines Wissens heute jedoch schon so praktiziert.

Der konsequente Stundentakt der einzelnen Linien ist sicher wünschenswert, aber entspricht auf vielen Linien mal eben einer Verdoppelung des aktuellen Angebots. Häufig wird heute ein angenährter 2-Stunden-Takt angeboten. Die Lücken im Fahrplan resultieren aus mangelnder Nachfrage. Die Fahrpläne sind halt an den Pendlern ausgerichtet. Da besteht vormittags und am Wochenende eben kaum Nachfrage.

Es gibt also durchaus ein Taktgefüge nur ist es eben nicht daran orientiert durch Überlagerung dort, wo es heute schon durch den Stadtverkehr dichte Takte gibt, einen dichten Takt zu schaffen. Und es wird bei Bedarf eben auch mal durchbrochen.

Und warum willst du die Linie 150 in Syke brechen? Als Schnellbuslinie lässt sich unterwegs auch im Vergleich zu anderen parallelen Linien extra Halte aus, um eine schnelle Anbindung nach Bremen anzubieten. Mit der Linie 735 willst du nach Oyten ein solches Angebot ja auch erschaffen. Der Umsteigezwang dürfte sicher Fahrgäste kosten.

An den Verspätungen wird man leider nicht besonders viel machen können, da eben die Regionalbuslinien alleine durch ihre Länge sehr verspätungsanfällig sind. Hinzu kommt, dass sie natürlich gerade in Bremen auch die vielbelasteten Ein- und Ausfallstraßen nutzen.

von D.Kleine - am 04.07.2016 06:19
Zitat
D.Kleine
Das Regionalbusangebot ist ja nicht so, wie es ist, weil man den Fahrgast damit ärgern möchte. Der primären Zielgruppe der Regionalbusse nützt es nämlich herzlich wenig, wenn die parallel verkehrenden Linien innerhalb Bremens durch Überlagerung konsequent vertaktet sind, dafür aber dann am Ende in Kirchweyhe der RE 5 Minuten nach Abfahrt des Busses ankommt und in Harpstedt leider der Schulbeginn um 10 Minuten verpasst wird.


Ich sehe das ganz ähnlich, wenn ich ins Umland fahre, dann meistens mit RE/RS, um dann den Regiobus als Anschluss zu nehmen. Würde man das Augenmerk auf den Takt legen, würde es schwierig die Bahn-Anschlüsse zu erhalten - und selbst heute sind diese schon nicht immer optimal.

Aus meiner Sicht sind nur vereinzelt aufkommende große Angebotslücken von Nachteil (z.B. Brinkum um die Mittagszeit), die man schließen sollte.

von Irgendware - am 04.07.2016 10:59
Die erwähnten Anschlüsse zwischen Regionalbus und Bahn könnten noch optimiert werden: Der RE aus Hannover und Verden erreicht Achim stündlich zur Minute 25, und der 740er Bus Richtung Uphusen und Bremen fährt mal kurz danach, mal aber auch schon kurz zuvor ab.

von Dirk Bake - am 04.07.2016 16:10
>>>>> Der konsequente Stundentakt der einzelnen Linien ist sicher wünschenswert, aber entspricht auf vielen Linien mal eben einer Verdoppelung des aktuellen Angebots. Häufig wird heute ein angenährter 2-Stunden-Takt angeboten. Die Lücken im Fahrplan resultieren aus mangelnder Nachfrage. Die Fahrpläne sind halt an den Pendlern ausgerichtet. Da besteht vormittags und am Wochenende eben kaum Nachfrage.

Wir alle wissen, dass das Angebot die Nachfrage mitbestimmt. Und Bedarf wird es sicherlich geben oder fahren die Autos alle ohne Fahrer und Beifahrer...?



>>>>> Und warum willst du die Linie 150 in Syke brechen? Als Schnellbuslinie lässt sich unterwegs auch im Vergleich zu anderen parallelen Linien extra Halte aus, um eine schnelle Anbindung nach Bremen anzubieten. Mit der Linie 735 willst du nach Oyten ein solches Angebot ja auch erschaffen. Der Umsteigezwang dürfte sicher Fahrgäste kosten.

Naja, die 150 passte nicht ins Taktgefüge und ohne es selbst besser zu wissen, aber fahren so viele Leute von Br.-V., Hoya etc bis Bremen durch? Das sind über anderthalb Stunden. Da würde ich lieber in Syke in den SPNV umsteigen und brauch dann wohl ne gute Stunde.
Früher oder später bedarf es m.M.n. sowieso eine Reaktivierung der Bahnstrecke zwischen Syke und Eystrup für modernen im Stundentakt verkehrenden Zugverkehr.

von Bremer89 - am 05.07.2016 09:45
Zitat
Bremer89

>>>>> Und warum willst du die Linie 150 in Syke brechen? Als Schnellbuslinie lässt sich unterwegs auch im Vergleich zu anderen parallelen Linien extra Halte aus, um eine schnelle Anbindung nach Bremen anzubieten. Mit der Linie 735 willst du nach Oyten ein solches Angebot ja auch erschaffen. Der Umsteigezwang dürfte sicher Fahrgäste kosten.

Naja, die 150 passte nicht ins Taktgefüge und ohne es selbst besser zu wissen, aber fahren so viele Leute von Br.-V., Hoya etc bis Bremen durch? Das sind über anderthalb Stunden. Da würde ich lieber in Syke in den SPNV umsteigen und brauch dann wohl ne gute Stunde.
Früher oder später bedarf es m.M.n. sowieso eine Reaktivierung der Bahnstrecke zwischen Syke und Eystrup für modernen im Stundentakt verkehrenden Zugverkehr.


Die Idee mit der Brechung der Linie 150 in Syke finde ich gar nicht so verkehrt, da die Fahrt von dort aus mit dem SPNV sicherlich schneller vonstatten geht als das Gezuckel mit dem vermeintlichen "Schnellbus". Voraussetzung wäre eben nur, dass in SY die Abstimmung mit RE/RSB gegeben ist.

von Arne Schmidt - am 05.07.2016 10:57
Die Linie 150 ist bereits auf den SPNV in Syke abgestimmt. Aber es gibt genug Fahrgäste, die nicht bis zur Innenstadt wollen. Und dann ist der Bus schneller.

Gruß der Brokser

von der Brokser - am 06.07.2016 05:05

Re: Regionalbuskonzept --> Flughafen

Vielleicht wäre es sinnvoll einige oder alle Linien aus/in Richtung Brinkum und Dreye übern Flughafen zu führen.
Auch aus Delmenhorst wäre es vielleicht mal eine Überlegung wert, denn im VEP 2025 soll die 52 nicht mehr zwischen Huchting und Flughafen fahren, man könnte vielleicht eine Delbus Linie verlängern.







von Andreas Arfmann - am 13.07.2016 21:59

Re: Regionalbuskonzept --> Flughafen

Zitat
Andreas Arfmann
Vielleicht wäre es sinnvoll einige oder alle Linien aus/in Richtung Brinkum und Dreye übern Flughafen zu führen.
Auch aus Delmenhorst wäre es vielleicht mal eine Überlegung wert, denn im VEP 2025 soll die 52 nicht mehr zwischen Huchting und Flughafen fahren, man könnte vielleicht eine Delbus Linie verlängern.







Die 52 soll dann dort nicht mehr fahren, welche Linie denn sonst? Oder soll die Flughafenanbindung verschlechtert werden. Ist ja das erste Mal, dass ich davon höre....

Die Heranführung von sogenannten "Überlandbuslinien" zum Flughafen kann ich hingegen nur befürworten. Ich kenne es aus eigener Erfahrung, dass die erste 120 nur bis Huckelriede fährt (dort Ankunft um 04:50). Dann muss man sehen, dass man die erste 26 bekommt. Wir steigen dann immer August-Hinrichs-Str. aus und laufen zu Fuß, da die Anbindung über die 6 an der Gastfeldstr. auch Zeit kostet (die Bahnen fahren zu dieser Zeit noch alle 20 Min.).

Ehrlich: das kann`s nicht sein, wenn man am Flughafen einen frühen Flug kriegen muss! Da ist tatsächlich noch Verbesserungspotential nach oben...

von Arne Schmidt - am 14.07.2016 08:20

Re: Regionalbuskonzept --> Flughafen

Zitat
Andreas Arfmann
Die 52 soll dann dort nicht mehr fahren, welche Linie denn sonst? Oder soll die Flughafenanbindung verschlechtert werden. Ist ja das erste Mal, dass ich davon höre....

...


Das ist aber nichts neues. Siehe den Plan auf Seite 157: VEP Bremen

von Bremer89 - am 14.07.2016 08:35

Re: Regionalbuskonzept --> Flughafen

Zitat
Arne Schmidt
Die 52 soll dann dort nicht mehr fahren, welche Linie denn sonst? Oder soll die Flughafenanbindung verschlechtert werden. Ist ja das erste Mal, dass ich davon höre....

(...)


Es gibt mehrere Varianten:

  • Die Linie 52 endet in der Neustadt, und fährt ab Solinger Str. bis zu Realkauf (wie früher die 59).
  • Die Linie 52 wird ab Solinger Str. bis zum GVZ verlängert, ggf. sogar durch den neuen Wesertunnel bis nach Gröpelingen/Oslebshausen.


von Der Wolf und die sieben Geißlein - am 14.07.2016 14:52
Zitat
der Brokser
Die Linie 150 ist bereits auf den SPNV in Syke abgestimmt. Aber es gibt genug Fahrgäste, die nicht bis zur Innenstadt wollen. Und dann ist der Bus schneller.

Gruß der Brokser


Das sieht der ZVBN wohl anders. 2018 ist damit Schluss:

[zvbn.de]

von Nordbengel - am 17.07.2016 07:16
Zitat
der Brokser
...
Aber es gibt genug Fahrgäste, die nicht bis zur Innenstadt wollen. Und dann ist der Bus schneller.


Das wird sicher eine kleine Minderheit sein. Und die müssten dann halt in Syke in die 102 umsteigen. leider kann man nichrt auf jeden einzelnen Fahrgast Rücksicht nehmen.



Zitat
Nordbengel
Zitat
der Brokser
Die Linie 150 ist bereits auf den SPNV in Syke abgestimmt. Aber es gibt genug Fahrgäste, die nicht bis zur Innenstadt wollen. Und dann ist der Bus schneller.

Gruß der Brokser


Das sieht der ZVBN wohl anders. 2018 ist damit Schluss:

[zvbn.de]


Komisch. Nach der Verlängerung der 8 nach Leeste sollen die meisten Regiobuslinien ja in Brinkum enden, aber die 150 soll als einzige(?) Ausnahme eigentlich weiter zum Hbf fahren.

von Bremer89 - am 17.07.2016 12:49
Zitat
Bremer89
Komisch. Nach der Verlängerung der 8 nach Leeste sollen die meisten Regiobuslinien ja in Brinkum enden, aber die 150 soll als einzige(?) Ausnahme eigentlich weiter zum Hbf fahren.


Also das lese ich in der verlinkten Unterlage anders. Mit der 150 ist in 2 Jahren in Syke Schluß! Und. Bevor die 8 fährt sind wohl einige von uns in Rente...

von Nordbengel - am 18.07.2016 17:00
Zitat
Nordbengel
Zitat
Bremer89
Komisch. Nach der Verlängerung der 8 nach Leeste sollen die meisten Regiobuslinien ja in Brinkum enden, aber die 150 soll als einzige(?) Ausnahme eigentlich weiter zum Hbf fahren.


Also das lese ich in der verlinkten Unterlage anders. Mit der 150 ist in 2 Jahren in Syke Schluß! Und. Bevor die 8 fährt sind wohl einige von uns in Rente...


Meine Aussage bezieht sich auch NICHT auf die obrige Verlinkung.
Nicht so pessimistisch mit der Linie 8. Spätestens 2020 will ich mit der 8 nach Brinkum fahren ;)

von Bremer89 - am 18.07.2016 19:12
Zur Information:
MySnip.de hat keinen Einfluss auf die Inhalte der Beiträge. Bitte kontaktieren Sie den Administrator des Forums bei Problemen oder Löschforderungen über die Kontaktseite.
Falls die Kontaktaufnahme mit dem Administrator des Forums fehlschlägt, kontaktieren Sie uns bitte über die in unserem Impressum angegebenen Daten.