Diese Seite mit anderen teilen ...

Informationen zum Thema:
Forum:
bremer-nahverkehrs.net(z) Forum
Beiträge im Thema:
3
Erster Beitrag:
vor 1 Jahr, 9 Monaten
Letzter Beitrag:
vor 1 Jahr, 9 Monaten
Beteiligte Autoren:
Peter Burtchen, krni

Hinweis auf eine Fahrt mit ungewöhnlichen Bremer Geschichten

Startbeitrag von Peter Burtchen am 16.09.2016 16:14

Bremer Museen für Alltagsgeschichte:
Abgefahren!

Geschichte(n) in der Bahn mit Pago Balke
Sonntag, 25. September 2016 ab 13.30 Uhr

Fahrten mit einer historischen Straßenbahn und Präsentation beim Netzmuseum „Adern der Stadt e.V.“


Neun Bremer Museen machen Lust auf Geschichte(n): Mit Pago Balke geht es in der historischen Straßenbahn durch die Stadt. Auf der Fahrt gibt es Erstaunliches, Kurioses, Tragisches aus der Bremer Geschichte.

An den Stromausfall im Weser-Stadion 2004 durch „Muffe Carola“ können sich sicher noch viele erinnern. Eher unbekannt dürfte hingegen den meisten Bremern sein, dass vor Brautagen einst der Appell an die Bevölkerung erfolgte "Dass keiner in die Weser kacket, morgen wird gebraut!". Der Amoklauf von Hans Schmidt vor über 100 Jahren an einer Bremer Schule ist aus dem kollektiven Gedächtnis ebenso verschwunden wie die Erinnerung an die zahlreichen „Wunderheilungen“, die sich am Grab des Bistumgründers Willehad auf dem Marktplatz zugetragen haben sollen.

Geschichten wie diese werden von Pago Balke während einer 70-minütigen Fahrt in einer historischen Straßenbahn erzählt. Sie stammen aus neun Bremer Museen und werfen Schlaglichter auf 1.200 Jahre Bremer Stadtgeschichte: Was haben zwei Flaschen Rotwein mit dem Bau der Bremer Häfen zutun? Wieso hat niemand das erste Tor der Bundesligageschichte gesehen? Wo ging Radio Bremen erstmals auf Sendung? Und was verbirgt sich hinter dem Ausdruck „Schwabbelzone“?

Die Bremer Museen für Alltagsgeschichte wollen mit dieser gemeinsamen Veranstaltung auf ihre außergewöhnlichen Sammlungen zur Bremer Stadtgeschichte aufmerksam machen und laden ein, in der Bahn und in den Museen neue Facetten der Alltags- und Sozialgeschichte zu entdecken.

Die Bahnfahrt mit Pago Balke findet zweimal statt: um 13.30 Uhr ab Hauptbahnhof an Haltestelle Museumsbahn (nahe Überseemuseum) und um 15.00 Uhr ab Haltestelle Weserwehr.

Von 14.00 bis 17.00 Uhr präsentieren sich die neun beteiligten Museen bei Kaffee und Kuchen beim Netzmuseum „Adern der Stadt“. Dort wird auch die
gemeinsame Ausstellung „Da staunt die Maus! Bremer Visionen und Legenden“ noch einmal gezeigt.


Abgefahren!
Geschichte(n) in der Bahn mit Pago Balke
Sonntag, 25. September 2016 ab 13.30 Uhr
1. Fahrt: 13.30 Uhr ab Hbf, Haltestelle Museumsbahn (nahe Überseemuseum), Fahrtende beim Weserwehr
2. Fahrt: 15.00 Uhr ab Haltestelle Weserwehr, Fahrtende am Hbf

(während der Fahrt ist kein Zustieg möglich)

Dauer: 70 min.
Tickets: 10,00 € / 7,00 €
Vorverkauf beim Dom-Museum im St. Petri Dom

Präsentation der Museen: 14.00 Uhr – 17.00 Uhr beim Netzmuseum „Adern der Stadt e.V.“,
Hastedter Osterdeich 239 (Haltestelle Weserwehr)

Kaffee, Kuchen und Kultur – die Bremer Museen für Alltagsgeschichte stellen sich vor. Mit Ausstellung „Da staunt die Maus! Bremer Visionen und Legenden“.


// Bremer Museen für Alltagsgeschichte
Altes Pumpwerk // Bremer Rundfunkmuseum // Dom-Museum // Straßenbahnmuseum „Das Depot“ // Hafenmuseum Speicher XI // Krankenhaus-Museum // Netzmuseum „Adern der Stadt“ e.V. // Schulmuseum Bremen // Wuseum (Werder-Museum)

Antworten:

Ist eine Anmeldung erforderlich? (owT)

:confused:

von krni - am 16.09.2016 20:50

Steht doch im Text!

Zitat:

"Vorverkauf beim Dom-Museum im St. Petri Dom"

Durch den Erwerb eines Tickets erfolgt bereits die Anmeldung.

Das Dom-Museum wurde wegen seiner zentralen Lage für den Ticketverkauf ausgewählt und weil es als einziges der veranstaltenden Museen fast täglich geöffnet ist (außer bei Gottesdiensten und sonstigen kirchlichen Veranstaltungen).

MfG

von Peter Burtchen - am 17.09.2016 07:42
Zur Information:
MySnip.de hat keinen Einfluss auf die Inhalte der Beiträge. Bitte kontaktieren Sie den Administrator des Forums bei Problemen oder Löschforderungen über die Kontaktseite.
Falls die Kontaktaufnahme mit dem Administrator des Forums fehlschlägt, kontaktieren Sie uns bitte über die in unserem Impressum angegebenen Daten.