Diese Seite mit anderen teilen ...

Informationen zum Thema:
Forum:
bremer-nahverkehrs.net(z) Forum
Beiträge im Thema:
12
Erster Beitrag:
vor 10 Monaten, 3 Wochen
Letzter Beitrag:
vor 8 Monaten, 1 Woche
Beteiligte Autoren:
IngoF, VolkerP, Arne Schmidt, Ersatzverkehr, Fahrdrahtschnüffler, krni, fdbs-alexander, outsider99, Andreas Arfmann, Gnubbl

Probebetrieb für Lesegerät ab 26. September in Huchting

Startbeitrag von Andreas Arfmann am 23.09.2016 23:52

Ab dem 26.09.2016 bis zum 13.10.2016 läuft ein Probebetrieb der neuen Lesegeräte für BOB- und MIA-Karten in 6 vorbereiteten Fahrzeugen auf den Linien 57, 58 und N6!
[www.bsag.de]





Antworten:

Re: Lesegeräte auch bei der Delbus - Frage zu BOB ?

Hallo zusammen,

die Lesegeräte für BOB- und MIA-Karten werden auch bei der Delbus installiert, heute in mehreren, aber noch nicht allen Bussen gesehen. Noch zeigen die Geräte allerdings "außer Betrieb" an. Eine Fahrgastinformation dazu gab es auch noch nicht.
Mich würde mal interessieren, ob es dann demnächst mal möglich ist, auch bei der Delbus Fahrkarten mit BOB zu erwerben. Weiß jemand genaueres dazu ?

Gruß
Volker

von VolkerP - am 18.10.2016 12:48

Re: Probebetrieb für Lesegerät + neuer Fahrkartendrucker (m4B)

Hier 2 Fotos von den Lesegeräten für die BOB & MIA-Karten


Unten haben die Geräte einen QR-Code scanner


Desweitern wurden die Busse mit neuen Druckern und Zahltischen ausgestattet.


Auch die neuen Drucker haben ein Lesegerät und einen QR-Code scanner




Gruß aus Kiel, Alexander

von fdbs-alexander - am 25.10.2016 19:02
Gibt es eigentlich schon Geräte in anderen städtischen Nahverkehrsmitteln, die die QR-codes von Bahntickets prüfen können? Bei der BSAG scheinen ja noch nicht mal die Kontrolleure sich ernsthaft mit Online-Tickets beschäftigen zu wollen/können. Sichtkontrolle von Niedersachsen- oder Wochenendtickets reicht denen ja.
Ist geplant, dass demnächst alle Tickets gescannt werden müssen (auch beim nicht-KVE)? Das würde ja exakte Bewegungsprofile von allen Reisenden liefern. Die Verkehrserhebungen würden dadurch überflüssig (aber der Datenschutz...)

von outsider99 - am 04.11.2016 11:39

Lesegeräte gehen am 15. November in Betrieb

[www.bsag.de]

von krni - am 12.11.2016 22:29

Re: Lesegeräte seit 15. November in Betrieb - erste Eindrücke

Guten Tag,

seit 15.11. sind die Lesegeräte zur Fahrkartenprüfung in Betrieb.

Da ich in den letzten Tagen viel im Spät- bzw. Nachtverkehr unterwegs war, konnte ich einiges beobachten und meine ersten Eindrücke zur Nutzung sind sehr positiv.

Auch wenn der ein oder andere Fahrer weiter Sichtkontrollen macht, weisen doch die meisten Fahrer auf das Lesegerät hin und bitten die Fahrgäste ihr Ticket dort lesen zu lassen...

Was mich erstaunt, gerade im Bereich der Nachtlinien, wie viele MIA und BOB-Nutzer völlig erstaunt sind, dass ihr Ticket nur "teilgültig" ist und sie also durch das Gerät aufgefordert wurden den Nachtzuschlag zu lösen... Äußerungen wie "das musste ich doch noch nie" waren keine Seltenheit. Auch die ein oder andere ungültige Karte wurde an das Lesegerät gehalten und somit enttarnt...komischerweise hat sich keiner der "Besitzer" darüber aufgeregt, dass die Karte vielleicht doch gültig wäre und haben jeweils anstandslos ein Ticket gekauft...
Kurzum mein Fazit nach den ersten Tagen: Gut, dass die Lesegeräte in Betrieb sind!

Schönen Sonntag noch!
Martin

von Gnubbl - am 20.11.2016 14:44

Re: Lesegeräte seit 15. November in Betrieb - erste Eindrücke

Hallo zusammen,

auch bei der Delbus sind die Lesegeräte seit 15.11. in Betrieb. Bei meinen Fahrten haben sie auch meistens funktioniert, 2x allerdings nicht. Dann kam vom Fahrer der Hinweis, dass auch auf dem Zahltisch ein Funksensor ist und ich meine MIA-Karte dort rauflegen sollte, woraufhin dann dort "Ticket gültig" angezeigt wurde. Dazu habe ich 2 Fragen:

1.) Ist das in Bremen auch so ? Ich gehe davon aus, dass die BSAG die gleichen Geräte / Zahltische nutzt.
2.) Wenn die Prüfung der MIA-/BOB-Karten auch auf dem Zahltisch genau so schnell und einfach möglich ist, warum wurden dann die zusätzlichen Lesegeräte überhaupt angeschafft ???

Gruß
Volker

Edit: sehe gerade, dass die Fotos von fdbs-alexander meine erste Frage schon beantworten. Umso mehr würde mich die Antwort auf die zweite Frage interessieren...

von VolkerP - am 26.11.2016 22:00

Antwort: von der schnelleren Abfertigung zum Exkurs des Schaffners

Hallo Volker,

durch die zwei Lesegeräte an Haltestange und Zahltisch wird der Kontrollvorgang beschleunigt, da es dem Fahrer durch elektronische Überprüfung (jeweils je Lesegerät Meldung auf Kassenbildschirm) möglich ist, zwei elektronische Tickets gleichzeitig, oder ein herkömmliches Papier-Ticket und ein elektronisches Ticket gleichzeitig zu kontrollieren. Die Verspätungsanfälligkeit wird also im KonVE (Kontrollierter Vorder-Einstieg) minimiert.

Fachleute, bzw. Fahrplanschnüffler sagen zu dieser neuen Möglichkeit: "Verbesserung der Fahrplanstabilität."

Ich bin ja immer noch dafür, Schaffner auf hochfrequentierten Fahrlagen/Streckenabschnitten einzuführen, statt das Geld für solch elektronisches Spielzeug auszugeben. Damit könnte den Langzeitarbeitslosen, die momentan bei der BSAG im PSE (Personal-, Service- und Entwicklung) u.a. als Kontrolleure arbeiten, eine noch bessere Arbeitsmarktintegration geboten werden: Schaffner sind nicht nur Fahrgastbegleiter und Kundenbetreuer (wie im Kundencenter), sondern auch Kontrolleure, Ordnungskräfte und Fahrpersonal-Unterstützer gleichzeitig (die evtl. auch selbst über Fahrerlaubnis zur "Aushilfe" im [Kranken-]Notstand verfügen). Allein durch ihre Präsenz würde für weniger Müll oder einfach mehr Ordnung gesorgt werden können. Nicht nur Betriebsabläufe würden optimiert (z.B. Haltstellen-Abfertigung oder im Sonderfall Weichenstellen beim Rangieren), sondern auch das Sicherheits- und Sauberkeitsgefühl getseigert, bei gleichzeitiger Steigerung der Bearbeitung von Kundenanliegen VOR ORT - nämlich im Fahrzeug!
...
Und die Begründung, ein Schaffner je Fahrzeug würde aus Sicherheitsgründen nicht ausreichen langt sowieso nicht: Fahrer und Fahrerinnen sind heute auch schon allein! Zukünftig könnten also durch Schaffner+Fahrer wieder zwei Personale, zumindest wie erwähnt auf hochfrequentierten Abschnitten zu bestimmten Zeiten, eingesetzt werden.

Aufrichtige Grüße,
Fahrdrahtschnüffler

von Fahrdrahtschnüffler - am 27.11.2016 11:00

Re: Lesegeräte seit 15. November in Betrieb - erste Eindrücke

Meine Erfahrung ist weniger begeisternd. Die Lesegeräte in Bussen wollen mein MIA-Ticket nicht so recht erkennen. Es kann nicht s sehr am Ticket liegen, denn bei Fahrkartenkontrolle in der Regionalbahn wird es jedoch immer als "gültig" erkannt. Sollte auch so sein, denn schließlich zahle ich auch dafür Monat für Monat. Ähnlich geht es da auch anderen Busfahrgästen mit MIA-Tickets. Uns allen hat bis heute immer die bekannte Sichtkontrolle geholfen.

von IngoF - am 06.12.2016 00:00

Re: Lesegeräte seit 15. November in Betrieb - erste Eindrücke

Zitat
IngoF
Meine Erfahrung ist weniger begeisternd. Die Lesegeräte in Bussen wollen mein MIA-Ticket nicht so recht erkennen. Es kann nicht s sehr am Ticket liegen, denn bei Fahrkartenkontrolle in der Regionalbahn wird es jedoch immer als "gültig" erkannt. ....


Meine Erfahrungen mit unserer MIA-Karte sind da leider etwas differenzierter. In den RS-Bahnen wird die Karte leider durch die mobilen Prüfgeräte nicht immer erkannt. Die Kontrolleure "winken einen dann eben durch". Meist kommt dann noch ein Spruch: "Das Gerät spinnt wieder einmal" o.ä.

von Arne Schmidt - am 06.12.2016 08:04

Re: Lesegeräte seit 15. November in Betrieb - erste Eindrücke

Wenn die Karte mehrfach nicht gelesen werden kann, lass sie bitte in einem Kundencenter gegen eine neue Karte tauschen.
Sollte dir aber der Busfahrer genau so gesagt haben. ;-)

von Ersatzverkehr - am 06.12.2016 08:22

Re: Lesegeräte seit 15. November in Betrieb - erste Eindrücke

Zitat
Ersatzverkehr
Wenn die Karte mehrfach nicht gelesen werden kann, lass sie bitte in einem Kundencenter gegen eine neue Karte tauschen.
Sollte dir aber der Busfahrer genau so gesagt haben. ;-)


Ist ja machbar, sobald ich beim Kundencenter zu den Öffnungszeiten vorbei komme. Liegt aber nicht auf meinen täglichen Wegen.

Übrigens: Jetzt hat das Ticket im Bus wieder hör- und sichtbar mehrmals funktioniert - und dann wieder einmal nicht. Somit ist meine persönliche Erfahrungsquote bei etwa 2:1.

von IngoF - am 11.12.2016 23:09
Zur Information:
MySnip.de hat keinen Einfluss auf die Inhalte der Beiträge. Bitte kontaktieren Sie den Administrator des Forums bei Problemen oder Löschforderungen über die Kontaktseite.
Falls die Kontaktaufnahme mit dem Administrator des Forums fehlschlägt, kontaktieren Sie uns bitte über die in unserem Impressum angegebenen Daten.