Diese Seite mit anderen teilen ...

Informationen zum Thema:
Forum:
bremer-nahverkehrs.net(z) Forum
Beiträge im Thema:
6
Erster Beitrag:
vor 9 Monaten, 3 Wochen
Letzter Beitrag:
vor 9 Monaten, 3 Wochen
Beteiligte Autoren:
outsider99, Jens Stein, D.Kleine, Der Wolf und die sieben Geißlein, Hinnak Hemmschuh

Infos zur abgeschafften Rückfahrmöglichkeit von Einzeltickets und zu Smartphone-BOB

Startbeitrag von Der Wolf und die sieben Geißlein am 25.10.2016 16:52

Im Weser-Report vom 23.10.2016 steht in einem Interview mit Hajo Müller, kaufmännischer Vorstand der BSAG, dass in Bremen "rund 20 Prozent" der Fahrgäste die zum 31.12.2014 abgeschaffte Hin- und Rückfahrmöglichkeit mit einem einzigen Ticket benutzt hätten. Der VBN hatte die Abschaffung folgendermaßen begründet:
Zitat
https://www.vbn.de/presse/pressemitteilungen/neue-ticketpreise-2015.html
Die Rückfahrmöglichkeit in den ersten 60 Minuten wird nicht mehr
angeboten (Ausnahmen gelten in den Städten Bremerhaven und Oldenburg),
da es hier immer wieder zu Problemen in der Anwendung gekommen ist und
sich der Ansatz in der Praxis nicht etabliert hat.


Außerdem wird erwähnt, dass 2017 BOB auf das Smartphone kommt. Hoffentlich nicht in einer extra App, sondern in der VBN-Ticket-App.

Antworten:

Hast du da vielleicht mal einen Link oder ne Seitenzahl - ich kann in der Ausgabe nichts finden ...

von Hinnak Hemmschuh - am 25.10.2016 22:34

Verbuggte VBN-App

Zitat
Der Wolf und die sieben Geißlein

Außerdem wird erwähnt, dass 2017 BOB auf das Smartphone kommt. Hoffentlich nicht in einer extra App, sondern in der VBN-Ticket-App.


Wobei die VBN-App ja immer schrottiger wird. Die 2015er Version neigte schon zu Abstürzen beim Anzeigen von Details einer Verbindung. Die neue vom Oktober crasht schon direkt nach dem Start. Es geht um die IOS-Version - angeblich kompatibel zur IOS- 6.1.6 Version.
Alte hafas-Versionen scheitern an der Umstellung der Datenserver. Toll, wenn der VBN wie die Bahn nur Apps für Leute herstellt, die sich alle 2 Jahre ein neues Smartphone leisten können.
Android ist da etwas besser. Die alten Versionen funktionieren bei +2 Jahre alten Smartphones noch ohne Probleme.

Also, ich hoffe, dass die VBN App nicht genommen wird. Oder zumindest die Alternative, mit einer normalen Bob-Chip-Karte zu fahren, bestehen bleibt.

von outsider99 - am 26.10.2016 18:04

Re: Verbuggte VBN-App

Zitat
outsider99
Wobei die VBN-App ja immer schrottiger wird. Die 2015er Version neigte schon zu Abstürzen beim Anzeigen von Details einer Verbindung. Die neue vom Oktober crasht schon direkt nach dem Start. Es geht um die IOS-Version - angeblich kompatibel zur IOS- 6.1.6 Version.
Alte hafas-Versionen scheitern an der Umstellung der Datenserver. Toll, wenn der VBN wie die Bahn nur Apps für Leute herstellt, die sich alle 2 Jahre ein neues Smartphone leisten können.
Android ist da etwas besser. Die alten Versionen funktionieren bei +2 Jahre alten Smartphones noch ohne Probleme.


Bei iOS 6.1.6 reden wir von einer iOS-Version, die inzwischen selber über 4 Jahre alt ist (21. Februar 2014 war der Release dieser Version); die erste Version von iOS 6 erschien bereits am 19. September 2012! Der einzige sinnvolle Grund heute noch iOS 6.1.6 einzusetzen dürfte sein, dass das iPhone einfach nichts Neueres kann, in diesem Fall reden wir also von einem iPhone 3GS. Einem Gerät, welches im Juni 2009 vorgestellt wurde und ab Juni 2010 nur noch als Einstiegsgerät verkauft. Seitens Apple als Neugerät immerhin noch bis September 2012 – aber selbst das ist nun schon mehr als 4 Jahre her. Es muss also nicht alle 2 Jahre ein neues iPhone sein. Hätte man im September 2012 übrigens das damals vorgstellte iPhone 5 gekauft, hätte man heute noch ein Gerät mit dem aktuellen iOS.

Ich denke beim iPhone 3GS scheitert es wohl auch eher an der doch recht geringen RAM-Austattung von nur 256MB, jüngere Geräte haben mindestens das Doppelte, ich denke die aktuelle App ist nicht mehr auf Speichersparsamkeit optimiert.

von D.Kleine - am 26.10.2016 18:28

BOB-Chipkarte

Zitat
outsider99

Also, ich hoffe, dass die VBN App nicht genommen wird. Oder zumindest die Alternative, mit einer normalen Bob-Chip-Karte zu fahren, bestehen bleibt.


Das die BOB-Chipkarte bleibt, davon sollte man ausgehen.
Wurden ja genug Verträge abgeschlossen.
Außerdem werden die von vielen genutzt, die gar kein Smartphone haben.

von Jens Stein - am 26.10.2016 18:39

Re: Verbuggte VBN-App Hafas inkomatibel

Zitat
D.Kleine

Bei iOS 6.1.6 reden wir von einer iOS-Version, die inzwischen selber über 4 Jahre alt ist (21. Februar 2014 war der Release dieser Version); die erste Version von iOS 6 erschien bereits am 19. September 2012!


Seit 2014 sind es 2,5 Jahre - keine 4.
Es geht aber doch um grundsätzliches. Akut ist es halt ein Bug oder falsche Programmierung, die den Einsatz der App unmöglich macht. Man bietet die aktuelle App Version ab IOS 6.1.6 an, aber da es ja um apple-Produkte geht, betrifft dies nur das 3GS und das hat nun mal nur so viel/wenig Speicher. Man sollte diese Version also erst ab IOS 7 oder so anbieten, dann könnte der Iphone 3GS-Nutzer sich ja die letzte für diese IOS funktionierende App-Version aus dem Appshop laden - so diese noch funktioniert -also auf den richtigen Server zugreift.

Von einem dem Allgemeinwohl verpflichteten Verbund/Verband sollte eigentlich erwartet werden, dass man allen Nutzern entsprechende Software anbietet - egal, ob diese sich alle 1,2,5 oder 10 Jahre ein neues Telefon kaufen. Neue Smartphones werden ja leider in der Regel auch nicht besser (vom Speicher abgesehen), sondern schlechter (riesiger und damit unhandlicher, Akkulaufzeiten wird immer schlechter - von Leuten mit modernen Smartphones hört man nur, dass diese teilweise alle 2 Tage oder sogar täglich aufgeladen werden müssen. Die Programmierer sind auch nicht gezwungen immer mehr Datenmengen in den Apps einzubauen. Software aus den 90ern ist für fast alle Zwecke immer noch ausreichend.

von outsider99 - am 27.10.2016 14:53
Zur Information:
MySnip.de hat keinen Einfluss auf die Inhalte der Beiträge. Bitte kontaktieren Sie den Administrator des Forums bei Problemen oder Löschforderungen über die Kontaktseite.
Falls die Kontaktaufnahme mit dem Administrator des Forums fehlschlägt, kontaktieren Sie uns bitte über die in unserem Impressum angegebenen Daten.