Diese Seite mit anderen teilen ...

Informationen zum Thema:
Forum:
bremer-nahverkehrs.net(z) Forum
Beiträge im Thema:
6
Erster Beitrag:
vor 7 Monaten, 1 Woche
Letzter Beitrag:
vor 6 Monaten, 2 Wochen
Beteiligte Autoren:
Hinnak Hemmschuh, krni, Jens Stein, Uwe Brauns

Betriebsstörung im Gustav-Deetjen-Tunnel

Startbeitrag von krni am 10.01.2017 18:33

Moin,

gestern gab es gegen 8 Uhr eine Betriebsstörung im Gustav-Deetjen-Tunnel, bedingt durch einen Kleinlaster, der die Durchfahrtshöhe überschätzt hatte:

Die im Hintergrund sichtbaren Passanten haben sich zu Fuß auf den Weg gemacht, um anschließend an der Blumenthalstraße zu warten. Nach meinen Beobachtungen wurde allerdings kein SEV eingerichtet.

Die Linien 6 und 8 wendeten über das Ostertorviertel, die Linie 6 gegen, die Linie 8 im Uhrzeigersinn. Geschildert wurde einzeilig "Hauptbahnhof":


Die Linie 24 wurde laut DFI über den Friedenstunnel umgeleitet. Über die Gegenfahrbahn hatte man übrigens die ganze Zeit ohne Probleme vorbeifahren können.


Blick auf den beschädigten Kleinlaster, nachdem dieser aus dem Tunnel herausgerollt wurde.

Antworten:

Warum schließt man die 6 / 8 nicht über die Hohenlohestraße an die Bürgerparkschleife an. Ergäbe m.E. Flexibilität bei stöhrungen im Tunnel.
Bye
Uwe Brauns

von Uwe Brauns - am 11.01.2017 19:13
Naheliegender Gedanke, aber dazu müsste man die Haltestelle Blumenthalstraße Richtung Stern wie auch die Haltestelle Messegelände Richtung Bürgerpark verschieben und damit die Straßen umbauen, was alles nicht förderfähig sein dürfte. Wenn das Verbindungsgleis auf der Grünfläche vor dem Elefanten liegen sollte, müssten auch noch etwa zehn Bäume weichen - den Aufschrei kann ich schon hören ... Links neben der Hohenlohenstraße Richtung Hotel (ehemals Hapag-Lloyd-Gebäude) kann es vermutlich nicht liegen, weil das Probleme mit der Profilfreiheit einer abbiegenden Bahn geben wird, es sei denn, sie biegt in einem Zug ab. Das wiederum zieht gravierende Änderungen der Ampelschaltung nach sich. Wenn man diese hohe Investition für ein "Notgleis", das nur selten gebraucht wird, überhaupt in Angriff nimmt, dann vermutlich erst bei einem Gleistausch - und der wird noch eine ganze Weile auf sich warten lassen.

Vielleicht hofft die BSAG im Stillen auch immer noch auf die Spange zwischen Riensberg und Horner Kirche, die u.U. bei entsprechender Weichenverbindung auch eine Umleitungsstrecke für die 6 böte, wenn auch eine sehr weiträumige, bei der viele Zwischenhaltestellen ausgelassen würden und die die 8 aus der Hartwigstraße nicht erreichen könnte. Eine Alternative wäre das somit eigentlich nicht ...

von Hinnak Hemmschuh - am 12.01.2017 12:08

Re: Umfahrung des Gustav-Deetjen-Tunnels

Es gab ja auch mal den Vorschlag, eine Strecke durch den Schwachhauser Ring zu bauen. Auf diese Weise könnte man die Linien 6 und 8 kleinräumiger umleiten.

von krni - am 12.01.2017 16:49

Re: Umfahrung des Gustav-Deetjen-Tunnels

Sicher ein naheliegenderer und durchaus reizvoller Gedanke, aber du kannst ja mal de Bäume zählen, die man für eine Volltrasse durch den Schwachhauser Ring fällen müsste. Bei der einflussreichen Klientel, die dort wohnt, halte ich den Plan allein deshalb schon für unrealistisch. Bei einer eingleisigen Betriebsstrecke könnte man die Bäume vielleicht erhalten, aber du querst rund alle 20 Meter private Grundstückszufahrten, was die Streckengeschwindigkeit deutlich herabsetzen dürfte, damit es da nicht alle Nase lang zu Unfällen kommt - gerade bei einer Strecke, die nur ab und an befahren wird. Außerdem ist bei der Einfädelung in die Schwachhauser Heerstraße nicht viel Platz (Ring-Apotheke), um eine komplexe Weichenanlage, idealerweise einen Union Jack, unterzubringen. Dafür müsste außerdem auch noch die Haltestelle Kirchbachstraße verschoben werden, was die Umsteigewege verlängert. So wünschenswert eine Umfahrungsmöglichkeit für den Deetjen-Tunnel (dessen Zukunft im Hinblick auf altersbedingte Baufälligkeit sowieso ungewiss ist) wäre, ich sehe da mittelfristig keine realistische Lösung.

von Hinnak Hemmschuh - am 13.01.2017 09:26

Betriebsstörung im Gustav-Deetjen-Tunnel aktuell wieder+ Update

Momentan steckt wohl wieder mal ein Laster dort fest.

Quelle: Handy-App HBBUS

Update: Die Sperrung dauerte eine Stunde.

von Jens Stein - am 07.02.2017 08:59
Zur Information:
MySnip.de hat keinen Einfluss auf die Inhalte der Beiträge. Bitte kontaktieren Sie den Administrator des Forums bei Problemen oder Löschforderungen über die Kontaktseite.
Falls die Kontaktaufnahme mit dem Administrator des Forums fehlschlägt, kontaktieren Sie uns bitte über die in unserem Impressum angegebenen Daten.