Diese Seite mit anderen teilen ...

Informationen zum Thema:
Forum:
bremer-nahverkehrs.net(z) Forum
Beiträge im Thema:
16
Erster Beitrag:
vor 6 Monaten
Letzter Beitrag:
vor 4 Monaten, 2 Wochen
Beteiligte Autoren:
Linie 8, Andreas Arfmann, T.Hancke, Felix-M, Fahrdrahtschnüffler, Jens Stein, Torsten S., Gnubbl, National Rail, Bjoern Vellguth

4997 ab Montag im Einsatz!

Startbeitrag von Andreas Arfmann am 24.05.2017 19:29

Wahrscheinlich kommt der Sileo S18 ab Montag den 29.05.2017 auf den Linien 29/52 zum Einsatz.
Dieses wurde gerade auf Facebook gemeldet!

Bremer kommen immer gut an





Antworten:

4997 ist im Einsatz - mit Fotos!

4997 ist wie angekündigt heute im Ersteinsatz auf der Linie 29/52, Kurs 6514.
Start: z.B. 11:04 ab Neue Vahr Nord, 12:29 ab Roland-Center - dann müßte es alle 2:30 weitergehen.

Ich habe mich aufgemacht, um den Sileo S18 Nr. 4997 auf seinem Ersteinsatz zu testen.
Da ich keine weiteren Infos hatte, auf gut Glück. Ich hatte mich einfach mal an den Umlaufzeiten vom E-Bus 4444 orientiert. Aber das war nix, es kam 4176.



Ich bin eingestiegen und mitgefahren. Und nach 4174 und 4574 war dann im Gegenverkehr endlich 4997 :)



Also bin ich am Flughafen ausgestiegen. Dort ist zur Zeit eine kleine Baustelle mit Schranken:



Mit der 6 und der 25 ging es zum Holter Feld. Und da kam nach ein paar Minuten 4997 wieder um die Ecke



Abgesehen davon, daß der hintere BOB-Terminal beim 3. Leseversuch meiner Karte auf "Außer Betrieb" schaltete, und ich vorne versehentlich 2 Personen eingegeben habe - der funktionierte dann sofort - verlief meine Probefahrt erfolgreich. Das summende Fahrgeräusch ist ungewöhnlich, besonders beim Bremsen.
Auch auf den Autobahnzubringern und der Autobahn hielt er gut mit. Die Federung fand ich ziemlich straff, aber noch komfprtabel.



Nach der Ankunft wurde die lange Wendezeit in Huchtung für Fotos genutzt.
Innen zeigt sich 4997 weitgehend podestfrei, leidiglich über der Mittelachse und hinter der Hinterachse gibt es eine Stufe zu den Sitzen.



Heckansicht mit 4634



Das neueste und das zweitneueste Gelenkbusmodell (4998) nebeneinander



Dann gings wieder zurück zur Neuen Vahr



Keine Angst, der Unimog tut nichts, der will nur...



den liegengebliebenen Solaris 4561 abschleppen.



Danach war die Wendeschleife wieder frei für 4666 und 4997



An der Berliner Freiheit enstand noch ein Portrait von der Türseite.



Bei der Ankunft in Huchting wurde eine Reichweite von etwas über 50% angezeigt - ob das noch für den ganzen restlichen Kurs ausreicht, weiß ich nicht. Abgestellt stand dort auch 4581 - evtl. vorbereitet für den Austausch? Zur Orientierung: es waren die Fahrzeuge 4176 (Kurs 6709), 4174, 4574, 4997 Kurs 6514), 4349 unterwegs.
Bei der ersten Runde war mein Eindruck, daß die meisten Fahrgäste (Pendler auf dem Weg zur Arbeit) gar nicht gemerkt haben, in was für einem Bus sie sitzen. Draußen fielen mir ein Fahrradfahrer und ein Fußgänger auf, die den Bus genauer betrachteten.
Beim Aussteigen in der Vahr meinte eine Frau mit Einkaufstasche "Das ist ja ein schöner Bus!" und sie erwähnte, daß er gestern schon in der Speicherstadt ausgestellt wurde. Die einsteigenden Rentnerinnen kommentierten auch den Elektrobus. ("Wenn die schon immer teurer werden, müssen die ja auch dafür schöne Busse bieten!").
Innen gibt es übrigens keine besondere Info zur Antriebsart.
Mir gefällt er - mal sehn wie er sich bewährt!

Viele Grüße
Björn

von Bjoern Vellguth - am 29.05.2017 10:28

Fahrt mit 4997 - meine Eindrücke

Moin,

ich habe heute mal den Vormittag genutzt, um den 4997 abzupassen und eine erste Testrunde als Fahrgast mit ihm zu drehen... wie von Bjoern Vellguth schon erwähnt, ist der Wagen auf dem Umlauf unterwegs, der u. a. 11:04 Uhr ab Neue-Vahr-Nord fährt...

Im hinteren Teil des Wagens sind die Fahrgeräusche irgendwo zwischen Hansa Wagen und GT8N einzuordnen ... eine Art Pfeifen, das aber nicht unangenehm ist... sehr angenehm die "komplette Ruhe" beim Halten und nicht das "aufheulen des Dieselmotors" beim anfahren... Im vorderen Teil ist es noch ruhiger und fast nur Roll- bzw. Windgeräusche (auf dem Zubringer/Autobahnabschnitt) zu hören...

Weiter empfand ich die "ruckelfreie" Beschleunigung bzw. Abbremsen als sehr angenehm, da ja das Schalten der Gänge wegfällt...

Neu entdeckt habe ich einen kleinen Farbmonitor oberhalb des Fahrers, der während der Fahrt ein Echtzeitbild des Sonderstellplatzes in der Mitte des Fahrzeugs überträgt... hier könnte der Fahrer schnell sehen, wenn nach einem "harten" Fahrmanöver vielleicht etwas mit einem Rolli-Fahrers passiert ist... in wie fern das sinnvoll oder ablenkend für den Fahrer ist, vermag ich nicht zu beurteilen.

Den einzigen Nachteil, den ich entdecken konnte ist die fehlende Hubbühne. Rollstuhlfahrer müssen über eine manuell zu bedienende Klappe an Tür 2 herein bzw herausgelassen werden... dieses kostet Zeit und war -wie ich beobachten konnte- auch nicht so ganz einfach:
Fahrer senkte Fahrzeug ab, kam vom Fahrerplatz zur Tür 2 und holte die Klappe raus... währenddessen begab sich das Fzg. eigenständig wieder in die waagerechte und die Klappe hing in der Luft... Fahrer also wieder zum Fahrerplatz und Fahrzeug erneut abgesenkt... Rolli konnte raus... Fahrer kam wieder um die Klappe einzulegen und konnte dann weiter fahren... Dauer der ganzen Aktion locker 1,5 Min ...

Alles in allem für mich als Fahrgast eine angenehme Fahrt... und meine Anmerkungen sind natürlich rein subjektiv... und da es ein Testbus ist, kann es ja eigentlich nur noch besser werden :)

...und tschüß...
Martin

von Gnubbl - am 30.05.2017 14:22

Zur Rampe

Das mit der manuellen Klapprampe ist die Standardausstattung außerhalb Bremens und dürfte deshalb seitens des Herstellers aus Gründen der Einfachheit verbaut worden sein. Bremen hat da eher eine Luxusvariante mit der automatischen Hubbühne. Auf Kundenwunsch sollte es kein Problem sein, diese in diesem oder einem anderen Elektrobus zu erhalten

MFG
National Rail

von National Rail - am 31.05.2017 14:54
Heute war er offenbar nicht unterwegs.

von Linie 8 - am 01.06.2017 12:29
Gestern (31.05.) wohl auch nicht. Zumindest stand er gegen 16:00 Uhr auf BSAG-Gelände.

von Torsten S. - am 01.06.2017 19:54
Am 31.5. war er Definitiv im Einsatz. Gab Fotos in der FB Gruppe. Der Bus fährt die erste Schicht auf der Strecke. Es ärgert mich etwas, weil ich am 1.6. mit dem Bus fahren wollte und statt dessen der Citaro kam.

von Linie 8 - am 01.06.2017 23:11

4997 heute auf der 63!

Der Sileo Gelenkbus fährt heute auf der Linie 63.
Dieses wurde heute Morgen in der Facebook Gruppe "Bremer kommen immer gut an" gepostet!
Ob er nun den ganzen Tag fährt, weiß ich nicht.







von Andreas Arfmann - am 28.06.2017 08:52

Re: 4997 heute auf der 63 - und 20?

Sind Teilkurse von der 63 nicht mit der 20 während des Ferienfahrplans verknüpft?

von Jens Stein - am 28.06.2017 10:49

Re: 4997 heute auf der 63 - und 20?

Ja und er ist auf beiden Linien gefahren.

von Linie 8 - am 28.06.2017 14:54

Re: 4997 heute auf der 63 - und 20! Kurs 6533

Zeiten
OL63 5:39 DOH >GVZ 6:18 DOH an 6:47
OL20 7:03 DOH > HWG an 7:41 HWG 7:54 >DOH an 8:28
OL63 8:39 DOH > GVZ 9:14 DOH an 9:43
OL20 10:03 DOH >HWG an 10:41 HWG 10:54 >DOH an 11:28
OL63 11:39 DOH GVZ 13:33 DOH an 14:02
OL63 14:24 DOH >GVZ 15:03 DOH 15:32
OL20 15:48 DOH >EFS 16:08 leer nach HCA 16:09
OL20 16:22 leer ab HCA ab SIL 16:23> DOH an 16:43
OL63 16:54 DOH >GVZ 17:29 DOH an 17:58
OL20 18:18 DOH > EFS an 18:38 > nach B31

von T.Hancke - am 28.06.2017 19:37

Re: 4997 heute auf der 63 - und 20! Kurs 6533

Danke für die Zeiten. Aber den ganzen Tag hält der vermutlich nicht durch, oder? Weißt du auch, von wann bis wann der Sileo da unterwegs ist?

von Felix-M - am 28.06.2017 20:00

Re: 4997 heute auf der 63!

Meine Ansicht zu dem Bus nach der Fahrt von der Domsheide zur Pappelstraße:
Grundsätzlich ist der Fahrkomfort nicht besser oder schlechter als in anderen Gelenkbussen. Was jedoch neben dem Fahrgeräusch positiv aufgefallen ist, ist die Beschleunigung des Fahrzeugs. Sehr angenehm, zumal das Lärmen der Dieselmotoren komplett wegfällt. Die Haltewunschknöpfe als Taster auszuführen ist ebenfalls eine gute Idee und von der Innenraumverarbeitung wirkt der Bus ähnlich hochwertig, wie die neuen Citaro Busse von Mercedes. Die Klimaanlage ist ein wenig lauter als bei den Dieselbussen, aber das kann natürlich auch nur daran liegen, dass die Anlage nicht vom Fahrgeräusch übertönt wird. Ein dickes Minus gibt es aber für die langsame Türsteuerung. Es dauert ewig, bis sich die Türen an den Haltestellen öffnen und auch das erst nach mehrmaligen drücken des Türöffners (Tür 3). Und wenn die Tür dann mal öffnet, ist sie dabei auch noch sehr langsam. Da muss dringend nachgebessert werden, da man dadurch die Zeit, die man mit der Beschleunigung gewinnt, direkt wieder beim Fahrgastwechsel verliert (abgesehen davon, dass es als Fahrgast unheimlich nervt, wenn der Bus steht aber die Tür nicht öffnet). Zudem sollte man sich von dem Konzept der nach innen öffnenden Türen verabschieden und nach Möglichkeit in einer Serienbestellung auf Schwingschiebetüren zu setzen. Die Spalten in den Türen sind sehr groß, was mehr Arbeit für die Klimaanlage und dementsprechend einen höheren Energieverbrauch bedeutet.
Insgesamt sehe ich den Sileo S18 aber als angenehmes Fahrzeug, von dem mit den kleinen Nachbesserungen in Bezug auf die Türen mehr beschafft werden können.

von Linie 8 - am 30.06.2017 22:11

"Drücker" an der Tür doch nur Touch-Öffner bzw. Berührungssensoren

Hallo Linie 8
Zitat
Linie 8
Ein dickes Minus gibt es aber für die langsame Türsteuerung. Es dauert ewig, bis sich die Türen an den Haltestellen öffnen und auch das erst nach mehrmaligen drücken des Türöffners (Tür 3). Und wenn die Tür dann mal öffnet, ist sie dabei auch noch sehr langsam. Da muss dringend nachgebessert werden, da man dadurch die Zeit, die man mit der Beschleunigung gewinnt, direkt wieder beim Fahrgastwechsel verliert (abgesehen davon, dass es als Fahrgast unheimlich nervt, wenn der Bus steht aber die Tür nicht öffnet).


Alle (!) Haltewunsch- und Türöffner-Knöpfe sind in diesem Fahrzeug nicht als "Drücker" für kurze kräfte Berührungen ausgelegt, sondern als Touch-Öffner bzw. Berührungssensoren die eine zertliche aber einmalig innige Berührung verdient haben und sich nicht nur umgehend mit einem Lichteffekt (kurz rot statt grün) bedanken, sondern auch sofort nach Entriegelung des Fahrers öffnen. Wie schnell das Reaktionsvermögen des Fahrpersonals nach Halt des Fahrzeugs dann ist um den Schalter zur Entriegelung (in diesem bisher einmaligen) Fahrzeug zu finden, dürfte sehr individuell und von der Erfahrung abhängig sein! Da es bei diesem Testfahrzeug primär auf die Antriebssysteme ankam, wird es in der (potenziellen) Serienfertigung (sicher anders als bei Solaris) auch besser abdichtende Türgummis geben, die bei der bisherigen Fertigung in geringer Stückzahl sicherlich einfach vom Kostenfaktor auf den Stückpreis unnötig schnick-schnack-teuer gewesen wären, lassen sie sich doch wirklich von allen Komponenten auch im Nachinein noch am Einfachsten auswechseln!

Also immer schön "piano" mit unserem elektrischen "ziehharmonika"-Bus!

Aufrichtige Grüße
Fahrdrahtschnüffler

Vereinzelte Buchstabenreihenfolge korrigiert

von Fahrdrahtschnüffler - am 01.07.2017 09:20

Re: "Drücker" an der Tür doch nur Touch-Öffner bzw. Berührungssensoren

Zitat
Fahrdrahtschnüffler

Alle (!) Haltewunsch- und Türöffner-Knöpfe sind in diesem Fahrzeug nicht als "Drücker" für kurze kräfte Berührungen ausgelegt, sondern als Touch-Öffner bzw. Berührungssensoren die eine zertliche aber einmalig innige Berührung verdient haben und sich nicht nur umgehend mit einem Lichteffekt (kurz rot statt grün) bedanken, sondern auch sofort nach Entriegelung des Fahrers öffnen.


Die Türen öffnen sich eben nicht sofort nach dem Entriegeln. Genau das ist ja das Problem. Ist mir gestern auch von einem Fahrer bestätigt worden. Der Bus steht, die Türen sind entriegelt aber gehen erst mehrere Sekunden später auf. Nicht nur an Tür 3, sondern auch an den vom Fahrer bedienten Türen 1 und 2. Schließen tun sie dann wieder ganz normal.

von Linie 8 - am 01.07.2017 10:11

Re: "Drücker" an der Tür doch nur Touch-Öffner bzw. Berührungssensoren

Heute war ich wieder im Sileo unterwegs und es scheint so, als wäre das Problem an Tür 3 behoben. Dafür ist aber der Schalter für Tür 2 beim Fahrer nicht in Ordnung. Die mittlere Tür öffnet erst nach mehrmaligem betätigen. Vielleicht nicht richtig angeschlossen. Insgesamt öffnen die Türen aber nach wie vor sehr langsam.

von Linie 8 - am 04.07.2017 22:09
Zur Information:
MySnip.de hat keinen Einfluss auf die Inhalte der Beiträge. Bitte kontaktieren Sie den Administrator des Forums bei Problemen oder Löschforderungen über die Kontaktseite.
Falls die Kontaktaufnahme mit dem Administrator des Forums fehlschlägt, kontaktieren Sie uns bitte über die in unserem Impressum angegebenen Daten.