Diese Seite mit anderen teilen ...

Informationen zum Thema:
Forum:
bremer-nahverkehrs.net(z) Forum
Beiträge im Thema:
29
Erster Beitrag:
vor 1 Woche, 6 Tagen
Letzter Beitrag:
vor 1 Woche, 1 Tag
Beteiligte Autoren:
Arne Schmidt, Jens Stein, Berliner Freiheit, ChristophN., Torsten S., outsider99, D.Kleine, Felix-M, Bruder_M, R.Tönjes, ... und 8 weitere

Bremen bekommt eine neue Straßenbahnlinie

Startbeitrag von Berliner Freiheit am 12.06.2018 12:03

Jetzt ist es offiziell (die Mutmaßung befindet sich im Pressefaden):

Ab April 2019 fährt die neue Linie 5 von Gröpelingen über die Überseestadt bis zum Bürgerpark fahren, um die Verkehrsbelastung in der Überseestadt zu verringern.

butenunbinnen: Bremen bekommt eine neue Straßenbahnlinie
mit Foto des Linienverlaufs

Antworten:

Taktung und Betriebszeiten der neuen Linie 5 wären nochmal interessant...

Man darf ja auch nicht vergessen, daß die Waterfront somit auch eine direkte Verbindung zum Hauptbahnhof bekommt, was für viele Auswärtige auch interessant ist.

von Jens Stein - am 12.06.2018 12:52
Zitat
Jens Stein
Taktung und Betriebszeiten der neuen Linie 5 wären nochmal interessant...


20-Minuten-Takt

von Martin von Minden - am 12.06.2018 12:56
Von Montag bis Freitag in der Hauptverkehrszeit. Die 5 ersetzt im Endeffekt die 10E

von Linie 8 - am 12.06.2018 13:17
Und sie ersetzt die Linie 20 zwischen Überseestadt und Hauptbahnhof.

von Ersatzverkehr - am 12.06.2018 13:43

Liniennummer und Haltestellen

Was heißt denn Zusammenlegung der Haltestellen (DvB-Straße und Doventorsteinweg werden abgerissen und durch eine neue Haltestelle in der Mitte davon ersetzt - also auch für die 10? Wahrscheinlich wäre es schon gut die Doventorsteinweg - Haltestelle als Bedarfshalt zu behalten für Umleiter.

Linien 5? Muss das sein? Die sollte eigentlich doch für eine Durchmesser N/S Linie vorgehalten werden (wenn mal wieder eine von Borgfeld über Uni/Brill in die Neustadt geführt wird zB). Ich wäre hier eher für eine Linie 9 - passend zur OST/WEST 2/3 via Domsheide eben auch die 9/10 als die Linien, die zum Hauptbahnhof fahren.

von outsider99 - am 12.06.2018 13:53

Re: Liniennummer und Haltestellen

Wenn die Horner Spange realisiert werden sollte, dann kann man die Linie 5 ganz einfach vom Hauptbahnhof aus nach Lilienthal verlängern.
Ich gehe davon aus, dass die Linienbezeichnung 5 schon ihren Sinn hat.

von Linie 4 Lilienthal - am 12.06.2018 14:11
Zitat
Martin von Minden
Zitat
Jens Stein
Taktung und Betriebszeiten der neuen Linie 5 wären nochmal interessant...


20-Minuten-Takt


....und damit seltener als die jetzige Linie 20 in der HVZ.

Fährt die Linie 3 dann wieder über Lloydstr.?

von Arne Schmidt - am 12.06.2018 16:13
Zitat
Martin von Minden
20-Minuten-Takt


Eher unattraktiv, hoffe aber nach Auslieferung der Avenios das man einen 10 min Takt anbietet.
Dann müssten ja wieder genügend Fahrzeuge zur Verfügung stehen, oder?


Zitat
Arne Schmidt
....und damit seltener als die jetzige Linie 20 in der HVZ.
Fährt die Linie 3 dann wieder über Lloydstr.?


Die Linie 3 über Lloydstraße macht ja keinen Sinn, dann würde die Verbindung City – Überseestadt ja wegfallen.


Zitat
outsider99
Linien 5? Muss das sein? Die sollte eigentlich doch für eine Durchmesser N/S Linie vorgehalten werden (wenn mal wieder eine von Borgfeld über Uni/Brill in die Neustadt geführt wird zB). Ich wäre hier eher für eine Linie 9 - passend zur OST/WEST 2/3 via Domsheide eben auch die 9/10 als die Linien, die zum Hauptbahnhof fahren.


Das hatte mich auch gewundert und gleich an den VEP2025 gedacht.


Zitat
Linie 4 Lilienthal
Wenn die Horner Spange realisiert werden sollte, dann kann man die Linie 5 ganz einfach vom Hauptbahnhof aus nach Lilienthal verlängern.
Ich gehe davon aus, dass die Linienbezeichnung 5 schon ihren Sinn hat.


Das kann natürlich sein, aber trotzdem irgendwie verwirrend.
Meiner Meinung nach müsste man in der HVZ von Mo bis So auch die Linie 10 zwischen HBF und St.-Jürgen-Straße verstärken.

Aber lassen wir uns überraschen was die BSAG und die Politik noch so aushecken.







von Andreas Arfmann - am 12.06.2018 17:48
Das ist eine gute Nachricht für den ÖPNV zur Überseestadt. Es gibt mit der neuen Linie 5 dann zum ersten Mal eine Direktverbindung zum Hauptbahnhof mit der Straßenbahn. Außerdem hätte man eine zeitweise Direktverbindung von der Waterfront zum Hauptbahnhof.

Offenbar hat man genug einsatzbereite Bahnen für die neue Linie 5. Die Linie 3S wurde ja wegen der vielen schadhaften GT8N eingestellt. Die neuen Bahnen sind ab April 2019 wohl noch nicht verfügbar, da zuerst nur zwei neue Bahnen geliefert werden, um getestet zu werden.

Auf der neuen Linie 5 könnte man aber auch problemlos GT8N-1 einsetzen, da sie nicht durch das Oster-/Steintor fahren muss. Hier ist der Verkehr der Linie 3 mit GT8N-1 oft durch Falschparker zum Erliegen gekommen.

von Manfred Morzik - am 12.06.2018 17:51
Die 3 wird sicherlich auf ihrer jetzigen Route verbleiben, sonst wäre das ja eine Verschlechterung für die Überseestadt.

Wenn die 5 nur in der HVZ fährt, die 20 aber zu einer "Quartierbuslinie" zwischen Überseestadt, Bf. Walle und Hohweg verkürzt wird, heißt das ja, dass es außerhalb der HVZ keine Direktverbindung mehr zwischen Überseestadt und Hbf gibt. Also eine Verschlechterung! Zumal dann der ganze Bereich zwischen der 3+5 und der Hafenkante ja nur noch mit Umsteigen zu erreichen ist.

Ich verstehe auch nicht, warum man bis Gröpelingen fährt. Eine Ringlinie Bürgerpark - Hbf - Doventor - Lloydstr - Hansator - Überseestadt - Doventor - Hbf - Bürgerpark (oder andersherum) wäre doch ausreichend.

Da die 5 zwischen Gröpelingen und der Überseestadt ja einige Haltestellen ausläßt (wie früher die 3S), ist der Fahrplan ja auch gewissen Zwängen unterworfen, nämlich Abfahrt in GPL kurz vor der 3 und Ankunft kurz nach der 3. Somit könnte der Fahrplan vielleicht so aussehen:

GPL ab: 19 39 59
HBF: 38 58 18
BUE an: 41 01 21

BUE ab: 04 24 44
HBF: 07 27 47
GPL an: 26 46 06

Das wären drei Kurse.

von ChristophN. - am 12.06.2018 18:09
Hat die BSAG wirklich genug Bahnen, um das Projekt im nächsten April zu starten? Bekanntlich ist der Bahnbestand ja ziemlich "auf Kante genäht". Und wenn ja - dann bedeutet es, dass die "alten Gurken" (auch GT8N genannt) noch länger im Dienst bleiben müssen, da die GT8N-2 Auslieferung in 2019 erst langsam anläuft.

Bei aller Euphorie - die Linie 5 in der angedachten Form bringt Nachteile für viele (und immer mehr) Beschäftigte an der langen Konsul-Smidt-Str., da die Direktverbindung durch die jetzige Linie 20 zum HBF gekappt wird. Also ist wieder Laufen oder Umsteigen angesagt. Bis dann die neue Straßenbahn Richtung Waller Sand kommt, soll es lt. Verkehrssenator ja noch 5-7 Jahre dauern. Mag zwar kurz für so ein Projekt sein, aber trotzdem noch seeehr lang...

von Arne Schmidt - am 12.06.2018 18:11
Die Kreiszeitung weiß noch mehr zum Busnetz:

- Die Linie 20 wird zum Quartiersbus für Walle und die Überseestadt. Sie verbindet den Europahafen mit dem Bahnhof Walle – eine direkte Anbindung an die Regio-S-Bahn, die dort hält.

- Die Linie 26 wird bis zur Hafenkante verlängert. Sie verbindet die nördliche Überseestadt fortan mit Findorff, dem Hauptbahnhof, dem Brill (Innenstadt), der Neustadt und Obervieland.

- Die Linie 28 fährt ebenfalls ab Hafenkante – und dann über die Hochschule für Künste (Speicher XI, Überseestadt), Schuppen Eins und Hansestraße weiter bis zur Universität.

Samt halbwegs erkennbarem Plan zu finden hier

von ChristophN. - am 12.06.2018 18:24
Zitat
ChristophN.
Die Kreiszeitung weiß noch mehr zum Busnetz:

- Die Linie 20 wird zum Quartiersbus für Walle und die Überseestadt. Sie verbindet den Europahafen mit dem Bahnhof Walle – eine direkte Anbindung an die Regio-S-Bahn, die dort hält.

- Die Linie 26 wird bis zur Hafenkante verlängert. Sie verbindet die nördliche Überseestadt fortan mit Findorff, dem Hauptbahnhof, dem Brill (Innenstadt), der Neustadt und Obervieland.

- Die Linie 28 fährt ebenfalls ab Hafenkante – und dann über die Hochschule für Künste (Speicher XI, Überseestadt), Schuppen Eins und Hansestraße weiter bis zur Universität.

Samt halbwegs erkennbarem Plan zu finden hier


Wenn es schon eine Pressepräsentation gab, wieso wird man dann nicht anständig als Bürger/Fahrgast informiert?
Dieser Plan, der dort mehr schlecht als recht gezeigt wird sollte doch irgendwo besser gezeigt werden.
Gibt es vielleicht eine offizielle Presseerklärung der BSAG?

von Jens Stein - am 12.06.2018 21:16
Hallo ans Forum!

Ach ja, die Überseestadt: Das liebste Kind der Stadtplaner. Da ist dann auch schon mal eine neue Straßenbahnlinie drin. ;)

Aber ernsthaft:

Zitat
ChristophN.
Ich verstehe auch nicht, warum man bis Gröpelingen fährt..


Das finde ich schon sinnvoll: Ob es bei der Planung mitbedacht wurde, weiß ich natürlich nicht, aber damit könnte man die Linie 3 von einigen Waterfront-Besuchern entlasten.

Meine Erfahrung nach sind da nämlich erstaunlich viele Besucher dabei, die wollen direkt zum Hauptbahnhof und fahren dann mit dem Zug oder Bus ins Umland weiter.


Zitat
Linie 4 Lilienthal
Ich gehe davon aus, dass die Linienbezeichnung 5 schon ihren Sinn hat.


Wer legt dafür seine Hand ins Feuer? :D


Bitte nicht übel nehmen, ist ein kleiner Spaß. Viele Grüße vom

Schienennörgler

von Schienennörgler - am 13.06.2018 00:39

Re: Bremen bekommt eine neue Straßenbahnlinie - Fahrgastinfo?

Zitat
Jens Stein
Wenn es schon eine Pressepräsentation gab, wieso wird man dann nicht anständig als Bürger/Fahrgast informiert?
Dieser Plan, der dort mehr schlecht als recht gezeigt wird sollte doch irgendwo besser gezeigt werden.
Gibt es vielleicht eine offizielle Presseerklärung der BSAG?


Na ja, der Start ist erst für April 2019 vorgesehen. Da wäre eine Fahrgastinformation etwas verfrüht, zumal nicht auszuschließen ist, dass sich bis dahin noch einiges ändert.
Der (frühe) Zeitpunkt der Presseinfo wird vermutlich politische Hintergründe haben, die ich aus der Ferne nicht so überblicke.

von Berliner Freiheit - am 13.06.2018 07:02

Das neue Busnetz eher am Bürger vorbei (mit Liniengrafik) + Edit

Zitat
Berliner Freiheit
Zitat
Jens Stein
Wenn es schon eine Pressepräsentation gab, wieso wird man dann nicht anständig als Bürger/Fahrgast informiert?
Dieser Plan, der dort mehr schlecht als recht gezeigt wird sollte doch irgendwo besser gezeigt werden.
Gibt es vielleicht eine offizielle Presseerklärung der BSAG?


Na ja, der Start ist erst für April 2019 vorgesehen. Da wäre eine Fahrgastinformation etwas verfrüht, zumal nicht auszuschließen ist, dass sich bis dahin noch einiges ändert.
Der (frühe) Zeitpunkt der Presseinfo wird vermutlich politische Hintergründe haben, die ich aus der Ferne nicht so überblicke.


Man kann echt nur hoffen, daß noch was geändert wird.
Die Linie 28 zum Beispiel soll von der Hafenkante über Konsul-Smidt-Str. zur Hansestr. künftig fahren und von dort weiter wie bisher.
Die gute morgendliche Auslastung bereits jetzt zwischen Emder Str. und Hansestr. lässt für viele Menschen künftig schlimmes erahnen, die ihre direkte Anbindung zur Universität oder nach Findorff verlieren werden. Das gleiche gilt auch am Nachmittag für die Gegenrichtung.
Durch den Steffensweg verkehrt künftig nur noch die Linie 20 als Waller Quartierbus.
Das bedeutet auch, daß außerhalb der HVZ und am Wochenende die Überseestadt die direkte Verbindung zum HBF wieder verlieren wird, da die 20 zwischen Messe-Zentrum und Europahafen zugunsten(?) der Linie 5 eingetampft wird.
Meiner Meinung nach, geht das ganze eher am Bürger vorbei.

Die Politischen Hintergründe sind wohl richtig. Nächstes Jahr im Mai sind wieder Bürgerschaftswahlen...

Edit: Die Arbeitnehmer im Bereich Konsul-Smidt-Str. verlieren auch ihre direkte Anbindung zum Bhf Walle und Hauptbahnhof!

Hier mal das neue geplante Gesamtnetz für die Überseestadt und Walle:

Liniengrafik © BSAG

von Jens Stein - am 13.06.2018 07:34

Re: Liniengrafik Linie 5

Der Liniengrafik ist zu entnehmen, dass die neue 5 zwischen Gröpelingen und Waller Ring nur die HSt Use Akschen bedienen soll. Also lebt hier die 3S wieder auf - nur eben jetzt näher am Bedarf.

von Torsten S. - am 13.06.2018 10:16
Cool! Weiß man denn schon einen Fahrplan?
Dann könnte man sich auf die Lauer legen zum Dokumentieren.

von Bruder_M - am 13.06.2018 10:44
Schade ! ich hätte gerne gesehen,wenn man getauscht hätte, die neue Linie bekommt die 8 und die Kulenkampffallee ihre alte 5 wieder.....:rolleyes:

von R.Tönjes - am 14.06.2018 08:50

Re: Das neue Busnetz eher am Bürger vorbei (mit Liniengrafik) + Edit

Die direkte Anbindung zum HBF außerhalb der HVZ soll ja dann wohl durch die OL 26 erfolgen.

von T.Hancke - am 14.06.2018 11:50

Re: Das neue Busnetz eher am Bürger vorbei

Das neue Busnetz in der Überseestadt finde ich ganz okay, gemessen an den gegebenen Bedingungen. Sicherlich kann man in der Angelegenheit nicht alle immer zufriedenstellen. Wenn dann irgendwann einmal die direkte Schienenanbindung zur Hafenkante erfolgt, sieht das natürlich anders aus.

von Arne Schmidt - am 14.06.2018 12:07
Im WK wurde auch schon bemerkt, dass der Busverkehr nicht so optimal ist. Erstaunlich, dass die 28 nicht nur eine neue Route fährt, sondern auch noch ohne Halt an einer Straßenbahnhaltestelle und einer Kreuzung mit Bushalt (Bornemacher) vorbeifährt (ohne Halt ist dort natürlich relativ - in der Hansestraße vor dem Hansetor wird der Bus ewig im Stau stehen (aber die Leute am Steffensweg werden sich natürlich doppelt ärgern).
Dann, dass sich durch die Zusammenlegung der Strabahaltestellen in die Daniel von Büren Straße kein Umstieg mehr zur 25 existieren soll (gut 100 m laufen kann man ja, wenn man nicht zu alt und gebrechlich ist), ist auch nicht klug.

von outsider99 - am 14.06.2018 13:08

Re: Linie 26 wieder zum Speicher 1? (m.Bild)

Man könnte sonst auch die 26 wieder bis Speicher 1 fahren lassen, wie 2012.
Dann wären so ziemlich alle Haltestellen in der Ü-Stadt weiterhin mit der City verbunden.
Ich hoffe, dort ist noch irgendwo Platz für ein kleines Schleifchen.

Blick vom Aldi-Parkhaus 01.08.2012

von Jens Stein - am 14.06.2018 13:54
Wenn ich genauer darüber nachdenke, wäre es besser hinter dem Bahnhof die Äste der geplanten 5 und der 8 zu tauschen. Dann könnte man ggf. auch Abends die Überseestadt mit einer Schleifenfahrt der Linie 5 erschließen, da die 8 abends eh nicht nach Huchting durchfährt, die 8 würde dann Abends gar nicht mehr fahren (und hätte immer die gleiche Streckenführung).

von D.Kleine - am 14.06.2018 18:28

Re: Linienasttausch 5/8

Eigentlich finde ich die Idee von D. Kleine genial.
Aber: Die Idee, den Südast der Linie 8 nach Stuhr und Weyhe zu verlängern, ist noch nicht vom Tisch. Dann würde der Südast der Linie 8 auch in der SVZ bedient werden.
Umgekehrt soll die neue Linie 5 ja mal bis zur Hafenkante geführt werden, womit auch die Linie 5 zur "Volllinie" mit SVZ-Betrieb würde.
Wie man es auch dreht, irgendwo passt es nie optimal.

Ich fände auch eine Weiterführung der neuen Linie 5 vom Hbf im Zuge der Linie 25 in Richtung Querverbindung Steubenstraße überlegenswert.

von Torsten S. - am 15.06.2018 12:23

Re: Linienasttausch 5/8

Zitat
Torsten S.
Umgekehrt soll die neue Linie 5 ja mal bis zur Hafenkante geführt werden, womit auch die Linie 5 zur "Volllinie" mit SVZ-Betrieb würde.


Damit würde es noch besser passen. Wenn die Verlängerung nach Stuhr/Weyhe wirklich kommt, kann man das Liniennetz auch noch einmal überdenken. Aktuell bin ich da leider eher skeptisch, da die NIMBY-Fraktion leider nach den Urteilen im Aufwind ist.

von D.Kleine - am 15.06.2018 14:44

Re: Linienasttausch 5/8 und weiteres

Hallo,

einen generellen Tausch der nördlichen Äste der 5/8 finde ich nicht so begrüßenswert.
Die 8 ist in Schwachhausen ohnehin schon nicht so gut ausgelastet, und die Kappung der direkten Verbindung in die Innenstadt (Schüsselkorb/Domsheide) würde sicherlich nicht gerade zur Attraktivität der Linie beitragen. Eine umsteigefreie Verbindung Schwachhausen Überseestadt oder sogar Schachhausen Gröpelingen ist nun wirklich nicht das, was wirklich nötig ist.
Die verbleibende Stummel-8 zwischen Huchting und Bürgerpark wäre komplett ohne eigene Erschließungswirkung und damit, denke ich, quasi der Tod für diese Linie.

Allerdings muss ich zustimmen, dass eine nur zur HVZ verkehrende 5 definitiv eine deutliche Verschlechterung für die Überseestadt ist. Sie sollte schon durchgehend fahren. Und was spricht denn gegen eine Kopplung in der SVZ, wo die Pendel-8 dann am Hbf auf die 5 wechselt. (Ist ja heute mit der 20/27 am WE schon ganz ähnlich).

Auch in der HVZ sehe ich aber ein Problem. Anscheinend will man mit der 5 auch die Verstärker zwischen Hbf und Utbremen (die meisten Fahrgäste wollen zum AFZ am Doventorsteinweg) ersetzen. Da frage ich mich ernsthaft wie man das mit einer Linie im 20-Min-Takt schaffen will. Ich hoffe, da werden weiterhin Verstärker verkehren. Mal ein kleiner Überblick, was da morgens zwischen 7:20 Uhr und 8:20 Uhr auf den Relationen fährt:

Hbf -> Doventorsteinweg:
07:23: SL 10
07:29: OL E -> Würde wohl entfallen
07:33: SL 10
07:39: OL E -> Würde wohl entfallen
07:43: SL 10
07:45: SL 10(E) -> Kommend aus Tenever, würde wohl entfallen
07:53: SL 10
07:58: SL 10(E) -> Kommend aus Tenever, würde wohl entfallen
08:03: SL 10
08:08: SL 10(E) -> Kommend aus Tenever, würde wohl entfallen
08:13: SL 10

Hbf -> Überseestadt
07:24: OL 20E -> Waller Ring (ohne Schlenker über Hafenkante)
07:36: OL 20 -> Hafenkante
07:39: OL 20 -> Hohweg
07:54: OL 20 -> Hohweg
08:06: OL 20 -> Hafenkante
08:09: OL 20 -> Hohweg

Und sämtliche Fahrzeuge sind, meinen Beobachtungen zufolge, nun wirklich gut ausgelastet. Soll stattdessen künftig nur noch die 5 mit 3(!) Fahrten verkehren? Ich hoffe ja, da werden wenigsten die 1S und 1E aus Tenever bis in die Überseestadt durchgebunden.


Das Problem in der nördlichen Überseestadt habe ich bislang noch gar nicht angesprochen. Bislang gibt es aus der nördlichen Überseestadt mit der 20 eine doch recht schnelle Verbindung in Richtung Hbf. Und künftig? Niemand kann mir erzählen, dass man mit der 26 erstmal gemütlich durch Findorff gurken will. Und die 28 führt mit Fahrtrichtung Uni doch auch völlig am Verkehrsstrom in der Überseestadt vorbei. Wer in die Innenstadt will, sollte in beiden Fällen irgendwo in die 3 umsteigen. - Und so richtig komfortable Umsteigesituationen ergeben sich da nichtmal. Sowohl am Waller Ring (einzige Umsteigemöglichkeit 3 26) als auch an der Konsul-Smidt-Straße (einzige Umsteigemöglichkeit 3 28) muss man erst um eine Straßenecke und mit Pech über mehrere Ampeln. So bewegt man garantiert niemanden dazu, vom Auto auf die Straßenbahn umzusteigen.

Ich kann es vollkommen verstehen, dass man die 20 aus der südlichen Überseestadt raushaben will, und auch eine neue Straßenbahnlinie vom Hbf über Doventor in die Überseestadt ist eine gute Idee. Aber warum muss man sich dadurch die Busanbindung der nördlichen Überseestadt kaputt machen? Und warum nutzt man nicht die Chance, und lässt die 5 auch am Wochenende fahren, sodass die Waterfront eine umsteigefreie Verbindung zum Hbf bekommt?
Ich fände es gut, wenn man die 20 im Grunde so beibehält, sie aber zwischen Konsul-Smidt-Straße und Hbf neu führt. Zum Beispiel wie die geplante 28 zur Hansestraße und dann im Zuge der Linie 10 zum Hbf (zusätzliche Anbindung des Doventorsteinwegs) oder gleich als Schnellbus über den Nordwestknoten. Aber das würde wahrscheinlich mehr kosten als die bloße Verlängerung der 26 und 28.

von Felix-M - am 15.06.2018 16:07

Re: Linienasttausch 5/8 und weiteres

Interessante Lösungsansätze. Vielleicht würde es jedoch helfen, die 5 morgens zu den Stosszeiten im 10 oder sogar 5-Min. Takt fahren zu lassen. Davon jede zweite Fahrt mit einem Schlenker über Haferkamp, um die Berufsschüler abzuladen. Am Haferkamp wird sich die Situation sowieso entschärfen, wenn die Schule in der Elmersstr. in die Überseestadt umzieht.

von Arne Schmidt - am 17.06.2018 11:20
Zur Information:
MySnip.de hat keinen Einfluss auf die Inhalte der Beiträge. Bitte kontaktieren Sie den Administrator des Forums bei Problemen oder Löschforderungen über die Kontaktseite.
Falls die Kontaktaufnahme mit dem Administrator des Forums fehlschlägt, kontaktieren Sie uns bitte über die in unserem Impressum angegebenen Daten.