Diese Seite mit anderen teilen ...

Informationen zum Thema:
Forum:
bremer-nahverkehrs.net(z) Forum
Beiträge im Thema:
7
Erster Beitrag:
vor 14 Jahren, 3 Monaten
Letzter Beitrag:
vor 14 Jahren, 3 Monaten
Beteiligte Autoren:
Frank Küpper, Matthias1969, D.Kleine, Jens Stein

Feuerwehreinsatz am Buntentorsteinweg

Startbeitrag von D.Kleine am 10.05.2004 18:45

Heute wurde der Buntentor am vormittag wegen eines Feuerwehreinsatzes gesperrt (gegen 11 war schon gesperrt und es rückten noch Fahrzeuge der Feuerwehr an, seit wann weiss ich leider nicht), dadurch wurden die Linien 4 und 5 gestört. Zwischen Huckelriede und Arsten pendelten die eingeschlossenen Bahnen, während die anderen zum Bertriebshof Neustadt umgeleitet wurden. Mindestens 2 Busse pendelten zwischen Huckelriede und Leibnizplatz. Wie lange dies noch dauerte weiss ich leider nicht, da ich zur Uni musste, jedoch konnte ich noch folgenden Schnappschuss machen:



Linie 4 -> Falkenberg an der Haltestelle "Gastfeldstraße"

Antworten:

Hierzu kann ich noch ergänzen das der SEV am Anfang tatsächlich nur mit zwei Bussen (4612 und 4809) gefahren wurde. Ob es später mehr waren weiß ich leider auch nicht. Fahrer waren z.T. Werkstattmitarbeiter (selbst erlebt - Ablösung an der
Meyerstraße!). Zwischen Arsten und Huckelriede pendelten zwei Züge (30er und 35er Fahrzeug).
Bemerkenswert auch die Fahrgastinformationen an den Haltestellen:
Auch an Haltestellen an denen weder die 4 noch die 5 fahren wurden die DFI´s
mit der Störungsursache und dem Vermerk "verkehrt unregelmäßig" versehen.
In den Fahrzeugen der Linie 4 wurden die Fahrgäste per Lautsprecher im Fahrzeug regelmäßig direkt aus der Leitstelle unterrichtet (ist das neu?).
An allen wichtigen Punkten (Hauptbahnhof, Domsheide, Leibnitzplatz, Huchelriede)
war Info - Personal, die erhaltenen Info´s waren stets aktuell und richtig.

von Matthias1969 - am 10.05.2004 19:41
Hi Leute!

Der Feuerwehreinsatz im Buntentorsteinweg dauerte von ca. 10 Uhr 30 (Zeitpunkt der Streckensperrung) bis ca. 15 Uhr 45. Grund war der Einsturz eines Hauses im Buntentorsteinweg kurz hinter der Hst. Am Dammacker. Ursache waren vermutlich unsachgemäße Umbauarbeiten. Auf dem Streckenabschnitt Huckelriede - Arsten pendelten zwei eingeschlossene Straßenbahnen, die in Huckelriede rückwärts durch die Wendeschleife fuhren (ist die eigentlich wieder saniert? Zuletzt konnte die Schleife nur noch mit Schrittgeschwindigkeit befahren werden, vorgestern fuhren die Bahnen aber ganz schön fix dadurch.) Als ich gegen 14 Uhr 30 dort unterwegs war, fuhren insgesamt 5 Ersatzbusse (inzwischen hatte ja der 5-Minuten-Takt eingesetzt). Einziges Manko war, daß einer der Busse nur ein Zweiachser war und regelmäßig nicht alle Fahrgäste aus den Straßenbahnen übernehmen konnte. Ansonsten klappte das Umsteigen am Leibnitzplatz und in Huckelriede und überhaupt der ganze Ersatzverkehr reibungslos. Am Leibnitzplatz und in Huckelriede war je ein "BSAG-Emil" vor Ort, der den Betrieb überwachte.
Ein Niederflurwagen war in Richtung stadteinwärts unmittelbar vor der Einsturzstelle zum Halten gekommen und stand die gesamte Zeit stromlos (die Fahrleitungen waren abgeschaltet worden) im Buntentorsteinweg. Die Fahrerin konnte sich über eine Pause von über fünf Stunden freuen ;-) Desweiteren war auch hier ein Emil vor Ort.

Nach dem Teilabriss des beschädigten Gebäudes konnte der Verkehr wieder aufgenommen werden. Der Wagen, der im Buntentorsteinweg stand, fuhr daraufhin über Westerstr.- Am Brill- Hbf nach Arsten, um planmäßig wieder einzusetzen. Lustigerweise war das Fahrzeug während der gesamten Fahrt als Linie "4S Arsten" beschildert und die Haltestellenansage sagte die Haltestellen zwischen Borgfeld und Kirchbachstr. an.

Ich hoffe, nach diesem Bericht bleiben keine Fragen offen!

Grüße,
Frank

von Frank Küpper - am 12.05.2004 14:18
Hallo Frank,
danke für die ergänzenden Info´s. Offen bleibt nur meine Frage seit wann (ungefähr)
es möglich ist Ansagen direkt aus der Leitstelle per Lautsprecher ins Fahrzeug zu
schicken.

Danke
Matthias

von Matthias1969 - am 12.05.2004 21:58
Das ist schon länger möglich und habe ich schon 2003 (ich glaube auch schon 2002, aber da bin ich mir nicht sicher) öfter erlebt, wenn es darum ging Umleitungen oder Ersatzverkehre anzukündigen, die geplant waren.

von D.Kleine - am 12.05.2004 23:19

Re: Durchsagen von der Leitstelle

Hallo, zusammen!
Letzten Samstag wurden ständig über Umleitungen und Schienenersatzverkehr auf den Linien 1 und 8 im Bereich Neustadt am Sonntagabend hingewiesen. Diese Durchsagen kamen auch in den Fahrzeugen in Bremen-Nord an, obwohl es eine Umleitung im "Stadtbereich" war. Finde diese Möglichkeit direkt aus der Leitstelle Durchsagen zu schalten ja nicht schlecht, da es sich aber offenbar um eine Funkleitung handelt, sind diese Durchsagen teilw. schlecht zu verstehen. Das war meine Beobachtung, ach ja, schön das Werder Meister ist!
Gruß Jens.

von Jens Stein - am 13.05.2004 19:38
Moin!

Ansagen aus der Leitstelle direkt in die Wagen gehen auch schon länger als seit 2002. Ich glaube, solche Ansagen hab ich das erste Mal irgendwann im Jahr 2000 gehört. Ich kann mich auch noch daran erinnern, daß zum BSAG-Jubiläum im März 2001 umfangreiche Ansagen aus der Leitstelle in die Wagen eingespielt wurden.

Frank

von Frank Küpper - am 15.05.2004 12:00
Zur Information:
MySnip.de hat keinen Einfluss auf die Inhalte der Beiträge. Bitte kontaktieren Sie den Administrator des Forums bei Problemen oder Löschforderungen über die Kontaktseite.
Falls die Kontaktaufnahme mit dem Administrator des Forums fehlschlägt, kontaktieren Sie uns bitte über die in unserem Impressum angegebenen Daten.