Diese Seite mit anderen teilen ...

Informationen zum Thema:
Forum:
bremer-nahverkehrs.net(z) Forum
Beiträge im Thema:
11
Erster Beitrag:
vor 12 Jahren
Letzter Beitrag:
vor 4 Jahren, 11 Monaten
Beteiligte Autoren:
T.Hancke, D.Kleine, maddin, Bremer 1980, FloNeumann, Toplok, Tim Honschopp, Andreas

Mitfahrbericht SN2001

Startbeitrag von T.Hancke am 23.11.2005 19:46

Gestern hatte ich die Möglichkeit in Schwerin mit einigen Flexity Classic SN2001 zu fahren, die ja eine kürzere Version des GT 8 N1 sind,die E_ausrüstung ist auch von Kiepe ,so daß sich eine gute Vergleichbarkeit ergibt.

Positive Eindrücke:
Sehr leise Geräusche der Elektronk, kein Klirren oder Kreischen der Wechselrichter, nur ein leises Summen beim Anfahren und Bremsen und ein unaufdringliches Geräusch der Motoren.
Sehr "runder" Einlauf in Gleisbögen und Kurven und sehr stabiler Greadeauslauf bei guter Gleislage.
Geräumiger Innenraum, sehr gute Einstiegsverhältnisse.

Negative Eindrücke:
Relativ starkes Poltern und Rumpeln auf Weichen und Gleiskreuzungen,das kann ein GT8N besser .
Bei einigen Fahrzeugen der neuesten Serie bei Geschwindigkeiten über 50 km/h relativ starke Vibrationen von den Drehgestellen die auch in den Füßen spürbar sind,wenn man draufsteht.(Falls jemand schonmal mitgefahren ist die Kölner K5000 haben das auch).

Insgesamt aber ein sehr schönes Fahrzeug an dem auch wir hoffentlich noch viel Freude haben werden.


PS Wer nachlesen will, was die Schweriner Bevölkerung an dem Fahrzeug auszusetzen hatte kann unter

www.nahverkehr-schwerin.de

dann unterpunkt >Straßenbahn> >Fliegender Teppich< nachlesen.

Antworten:

Die SN 2001 sind ja schon ein Weilchen im Einsatz und auch ich hatte schon mehrfach das Vergnügen mit diesen Wagen zu fahren.
Da kann ich mich der Beschreibung T.Hanckes nur anschließen.
Auch auf der Schnellfahrstrecke zur Hegelstraße machten Sie eine gute Figur, ebenso wie auf den Innenstadtstrecken.
Die Wagen sollten sich auch in HB bestens bewähren. :D

Ein Beispiel für die BSAG? In SN fahren die NF-Wagen auf der SL 2 in Doppeltraktion:


Weitere Bilder von mir in der Bildergalerie von www.transportpage.de

Gruß,
Tim

von Tim Honschopp - am 23.11.2005 20:10

Doppeltraktion

Doppeltraktion wäre super, allerdings machen da wohl die Haltestellen nicht mit...

Aber wie wäre es mit einer Doppeltraktion morgens als 6S zur Uni ohne Halt vom Hauptbahnhof bis Zentralbereich? Das wäre ein Traum (wird wohl auch einer bleiben).

Andreas

von Andreas - am 23.11.2005 22:12

Re: Doppeltraktion

Befürchte ich auch, denn das wäre ja auch schon mit den GT8N möglich gewesen!

von D.Kleine - am 23.11.2005 22:41

Re: Doppeltraktion

Dnekbar wäre allerdings ein Doppeltraktionseinsatz auf der Li1,wenn nach der Verlängerung an beiden Enden die Fahrgastzahlen stark steigen.
Da auf der Li 1 schon sehr viele lange Hst. vorhanden sind , bräuchte man nicht mehr so viele zu verlängern.Möglicherweise käme dies langfristig günstiger als eine Taktverdichtung.

von T.Hancke - am 24.11.2005 17:23

Re: Doppeltraktion-GT8N

David Kleine schrieb:
>
> Befürchte ich auch, denn das wäre ja auch schon mit
> den GT8N möglich gewesen!
das stimmt so nicht. Der GT8N ist nicht für einen Einsatz in Doppeltraktion ausgerüstet und darf deshalb auch nicht in Doppeltrktion im Linienverkehr eingesetzt werden. Zwar können zwei GT8N zusammengekoppelt werden (über die Notkupplung), dann hat man aber immer das Problem, das der eine GT8N den anderen nicht steuern kann. Grundsätzlich darf der GT8N nur im Abgerüsteten Zustand, mit freigepumpter Feststellbremse und ohne Fahrgäste gezogen oder geschleppt werden.
Anders ist das beim GT8N1, dieser ist für den Einsatz in Doppeltraktion vorgesehen und ausgerüstet. Man sieht das z.B. an der stärkeren Kupplung und an Stecker unterhalb der Kupplung, welches Steuerbefehle vom Führungsfahrzeug zum Zweitfahrzeug überträgt.
Soweit ich bisher gehört hab, sollen die GT8N1 später einmal bei Großveranstaltungen (Fußball etc.) in Doppeltraktion eingesetzt werden.

von Toplok - am 24.11.2005 18:50
joo kann dem nur beistimmen :)

von FloNeumann - am 26.11.2005 10:51

Re: Doppeltraktion-GT8N

Eine noch stärkere Taktverdichtung auf der 6 kann man ja nicht machen, logistisch gesehen. Die Doppeltraktion wäre das letzte, was die BSAG noch machen könnte. Die größte Schuld allerdings an Verspätung und Überfüllung tragen allerdings die - sorry - Trottel, die ständig in der Lichtschranke stehen. Somit kann die BSAG den 2- 3 Min-Takt gar nicht aufrecht erhalten und ein Rückstau entsteht. Wenn am Zentralbereich oder Berufsbildungswerk große Plakate aufgehängt werden würden, im Sinne einer Aufklärungskampagne für notorische SchrankensteherInnen, dass es mehr Sinn macht 2 min zu warten, als sich hineinzuquetschen und die Abfahrt zu verzögern.. das würde helfen ...

von maddin - am 29.11.2005 22:27

Re: Doppeltraktion GT6N in Berlin!

Als ich letztes Wochenende in Berlin war bin ich mit einer Straßenbahneinheit aus zwei zusammengekoppelten GT6N mitgefahren. Zwischen den Fahrzeugen war die Kupplung mit einer gelben Planenabdeckung abgedeckt mit der Aufschrift Übersteigen verboten Lebensgefahr... Der hintere Triebwagen fuhr ohne angelegten Bügel hinterher. Hat Berlin eine Sondergenehmigung oder sind die Fahrzeuge von vorn herein schon für Doppeltraktion zugelassen? Wäre solch ein Betrieb nun auch mit unseren GT8N möglich da die Fahrzeuge ja fast baugleich sind?

von Bremer 1980 - am 14.12.2012 12:31

Re: Doppeltraktion GT6N in Berlin!

Die Fahrzeuge in Berlin sind für Doppeltraktionen ausgerüstet und zugelassen. Auf die Bremer GT8N trifft beides nicht zu. Die GT8N hier in Bremen können meines Wissens nur mechanisch gekuppelt werden z.B. wenn ein Fahrzeug abgeschleppt werden muss. Ein Fahrgastbetrieb ist so nicht vorgesehen oder zulässig.

von D.Kleine - am 14.12.2012 13:44

Re: Doppeltraktion GT6N in Berlin!

Die Berliner Fahrzeuge sind bereitsab Werk für Traktionsbetrieb vorgesehen, bei den GT6N wird auch der Fahrstrom über die Kupplung übertragen, daher der 2. Zug ohne Bügel.
Das war notwendig, weil zur Zeit der Auslieferung der GT6N in B noch Weichen über Oberleitungskontakt geschaltet wurden.
Bei Traktionen aus den später gelieferten GT6Z liegen bei beiden Fahrzeugen die Bügel an.

Bremer GT8N könnten das im Prinzip auch, es müssten halt Steuerleitungen verlegt werden.
Aber da es mit den GT8N-1 ja bereits traktionsfähige Fahrzeuge gibt und die GT8N ja schon langsam sich ihrem Lebensende nähern, wird man das wohl nicht machen.

von T.Hancke - am 14.12.2012 15:55
Zur Information:
MySnip.de hat keinen Einfluss auf die Inhalte der Beiträge. Bitte kontaktieren Sie den Administrator des Forums bei Problemen oder Löschforderungen über die Kontaktseite.
Falls die Kontaktaufnahme mit dem Administrator des Forums fehlschlägt, kontaktieren Sie uns bitte über die in unserem Impressum angegebenen Daten.