Diese Seite mit anderen teilen ...

Informationen zum Thema:
Forum:
bremer-nahverkehrs.net(z) Forum
Beiträge im Thema:
6
Erster Beitrag:
vor 11 Jahren, 9 Monaten
Letzter Beitrag:
vor 11 Jahren, 9 Monaten
Beteiligte Autoren:
Manfred, Alex, Manfred Morzik, Kai B, Christoph

Vergleich VWG / BSAG / Delbus

Startbeitrag von Manfred am 22.01.2006 02:25

Durch den Aufenthalt in Bremen (Wohnort), Delmenhorst (Heimatort) und Oldenburg (Wohnort vieler Verwandter) komme ich sehr oft in diese drei Städte.
Wenn ich die drei größten Nahverkehrsunternehmen der drei Städte vergleiche, fällt mir auf, dass insbesondere die BSAG-Fahrzeuge in einem schrecklichen Zustand sind, dreckig von inne und außen, überalterte Fahrzeuge. Dies sieht in OL und DEL ganz anders aus, obwohl die STädte gerechnet von der Einwohnerzahl nicht einmal halb so viele EW haben.
Woran liegt das?

Antworten:

Zum Sauberkeitszustand der Fahrzeuge kann ich nicht viel sagen, aber wenn wir schon beim Vergleichen sind, fällt mir ein anderer Punkt ins Auge: die Freundlichkeit der Fahrer. Ich habe in noch keiner Stadt so unfreundliches Fahrpersonal erlebt wie in Delmenhorst. Steigt man versehentlich hinten ein, weil man es als Großstädter gewohnt ist, an jeder Tür einsteigen zu dürfen, wird man sofort vom Fahrer unfreundlich angeraunzt. Gern kommt es am ZOB auch vor, daß ein ankommender Bus nur die hintere Tür öffnet, die vordere aber geschlossen bleibt, damit der Fahrgast noch ein wenig in der Kälte warten darf. Im Vergleich dazu und auch zu anderen Städten muß ich sagen, daß bei der BSAG die meisten Fahrer einen "Freundlichkeitsgrad" haben, der zwar eigentlich selbstverständlich ist, aber das in anderen Städten übliche Maß durchaus übersteigt.

von Christoph - am 22.01.2006 16:17
Als jemand, der täglich BSAG und VWG nutzen darf/muss, kann ich schon recht gut Vergleich anstellen.
Bei den Fahrzeugen muss ich mich dem Vorredner anschließen - die BSAG-Busse sind älter, aber ziemlich gut gepflegt. Das liegt aber daran, dass die VWG bis vor 2 Jahren fast keine neuen Busse (jünger als 5 Jahre) hatte und seitdem kräftig investiert hat (gerade werden 13 neue Erdgasbusse in Betrieb genommen).
Was das Fahrpersonal angeht, dürfte es schwer sein, die BSAG zu toppen. In anderen Städten ist das Fahrpersonal kaum der deutschen Sprache mächtig (O-Ton eines Osnabrücker Busfahrers auf die Bitte, mich nicht mit "du" sondern mit "Sie" anzureden - "Sie ich nur sagen zu Frauen"), in Oldenburg einfach nur schlecht ausgebildet. Ist mir schon öfter passiert, dass ein Bus falsch abbiegt, weil der Fahrer gepennt hat, und die Bedienung der Türen, der Haltestellenansage und der Ampelschaltungs-Geräte haben die VWGler bis heute noch nicht verstanden. Die BSAG ist auch das einzige Unternehmen, das ich kenne, das seine Fahrer anweist, abzubremsen, wenn sie sich einem Fahrzeug nähern, das in Gegenrichtung gerade an einer Haltestelle anhält (es könnten Fahrgäste plötzlich hinter dem Fahrzeug auftauchen). Und freundlicher ist das BSAG-Personal ohnehin.
Ansonsten hat die VWG einiges von der BSAG übernommen - neben den Chipterminals z.B. in den neuen Bussen auch die Außenschwenktüren.

Kai

von Kai B - am 22.01.2006 20:44
Das mit der Freundlichkeit kann ich auch in Bremen nur so unterstreichen. In DEL sind mir auch schon sehr häufig unnötig rauhe Töne der Fahrer aufgegallen.

von Manfred - am 22.01.2006 21:13
Hallo,

ich benutze täglich von Montag bis Freitag auf dem Weg zur Arbeit die BSAG und die Delbus.

Zum technischen Zustand/Alter der Busse kann ich folgendes feststellen:

In beiden Städten fahren sehr viele alte Busse, die aber einen gepflegten/technisch einwandfreien Eindruck auf mich machen.

Relativ neue Busse gibt es sowohl bei BSAG und Delbus, sie sind zahlenmäßig aber eher gering vertreten.

Zur Sauberkeit:
Die Busse der Delbus sind oft etwas sauberer als die BSAG-Busse, was aber daran liegen dürfte, dass man in der Regel bei Delbus nur vorne einsteigen darf. Dabei werden dann Fahrgäste mit Burgern/Eis usw. in der Hand aufgefordert, erst aufzuessen, bevor sie einsteigen dürfen. Im Extremfall müssen diese dann den nächsten Bus benutzen.

Zur Freundlichkeit:
Ich finde, dass das Fahrpersonal bei beiden Betrieben (kunden)freundlich ist.
In Delmenhorst habe ich es auch schon oft erlebt (allerdings vor dem Fahrplanwechsel im Dezember), dass beim Fahrerwechsel am Bahnhof/ZOB die vordere Tür zublieb, trotzdem durften in der Regel alle Fahrgäste mit gültigen Fahrausweisen schon einsteigen. Die Kontrolle nahm dann an der Hintertür der "neue" oder "alte" Fahrer vor. Besonders bei empfindlicher Kälte haben das fast alle Fahrer/innen so gemacht.

Viele Grüße

Manfred Morzik

von Manfred Morzik - am 22.01.2006 21:21
Hallo Kai,

stimmt leider nicht ganz, was Du schreibst: Bei der VWG werden jedes Jahr eine Handvoll neuer Fahrzeuge angeschafft und ältere ausgemustert. Immer so um den Kramermarkt sind die ersten "Neuen" auf den Oldenburger Straßen zu sehen. Und das seit Jahren so - und nicht erst seit zwei Jahren. Zugegeben: In den letzten Jahren hat die VWG (und da sind ihre Subunternehmer eingeschlossen) zunehmend "Gas" gegeben, was die Erneuerung des Fuhrparks angeht, aber an sich ist das keine so große Besonderheit, hier bei uns an der Hunte. ;-)

LG,
Alex.

von Alex - am 23.01.2006 19:59
Zur Information:
MySnip.de hat keinen Einfluss auf die Inhalte der Beiträge. Bitte kontaktieren Sie den Administrator des Forums bei Problemen oder Löschforderungen über die Kontaktseite.
Falls die Kontaktaufnahme mit dem Administrator des Forums fehlschlägt, kontaktieren Sie uns bitte über die in unserem Impressum angegebenen Daten.