GT8N-1 Modell

Startbeitrag von Michael am 13.05.2006 14:07

Hallo Leute!

habe mal eine frage, habe mir heute den GT8N-1 als Modell gekauft, für 195,00 Euro, ich glaube doch gehört zu haben das das Modell mit Motor ist oder?Gekauft habe ich es an der Domsheide.Habe es dann auf meiner Modellbau Anlage fahren wollen aber nichts tut sich, dann beim Zielfilm einkleben, mußte ich das Modell ja vorne und hinten auseinander bauen und dabei habe ich keine Motor endecken können.

Gruß Michael

Antworten:

Hallo,

die BSAG verkauft in ihren Kundencenter nur Standmodelle! Motorisierte Modelle gibt es bei Hödl in München (http://www.hoedl-linie8.de) und bei Rolf Hafke aus Köln, bestellung per E-Mail Hafke.koeln@t-online.de .

mfg Daniel

von Toplok - am 13.05.2006 15:41
Hi!

und dann nennt man es Das exclusive Modell?Bei Hödel kostet sie ja 174,00 Euro das ist ja was!

Gruß Michael

von Michael - am 13.05.2006 16:28

Re: Frage zu GT8N-1 Modell bei Hoedl und GT8N Modell

Ich habe mal bei Hoedl auf der Internetseite geschaut und habe dort gesehen, daß die den GT8N-1 dort für 140 Euro verkaufen.
Siehe hier:




Weiß jemand, ob es die gleichen
Modelle sind wie bei der BSAG oder bei Rolf Haffke? Oder sind das evtl. qualitativ schlechtere?
Es wurde mal gesagt, daß im Auftrag von Bombardier eine geringe Auflage von 300 Stück hergestellt wurden und die sind fast alle verkauft.

Außerdem gibt es im Online-Shop von Hoedl den GT8N zur Zeit für 59,25 Euro, siehe hier:




Bye. Jens



von Jens Stein - am 14.05.2006 13:26
Da bist Du allerdings selbst schuld, wenn Du Dich vor dem Kauf nicht über den Artikel informiert hast... :D

von Ronny Kraus - am 15.05.2006 07:37
Das habe ich Nur falsche Info bekommen Bin heute nach Bremen gefahren und habe das Modell zurück gegeben und mein Geld zurück bekommen. :-)


Gruß Michael

von Michael - am 15.05.2006 09:49

Re: Frage zu GT8N-1 Modell bei Hoedl und GT8N Modell

Hallo allerseits,

die Modelle sind absolut identisch, da gibt es keine A- und B-Ware - die BSAG hat lediglich schlecht kalkuliert und sich damit letztlich wohl ein Eigentor geschossen!

Richtig ist auch, dass es von dem Modell nur eine geringe Auflage gibt. Für die Bremer Variante sind neue Formen hergestellt worden, um die Unterschiede (andere Front, größere Breite) zu den bereits existierenden Modellen der GT8N-Familie (z.B. Frankfurt und Essen) korrekt umzusetzen. Dadurch, dass kein Partner (sprich die BSAG) eine Co-Finanzierung leisten und eine nennenswerte Stückzahl annehmen wollte, sind die Entwicklungs- und Werkzeugkosten voll auf den Modellpreis umgelegt worden.

Allerdings haben die Bremer Bahnen einen neuen Anrieb spendiert bekommen, der von der Motorisierung der anderen Städtevarianten abweicht: Er ist deutlich leiser, weicher im Anfahrverhalten und zuverlässiger in der Stromabnahme. Um das Modell zum Flüstern zu bringen, sollte man den Wagenkasten vom Boden akustisch entkoppeln und z.B. dünne Stoffstreifen (ich habe Filz verwendet) vorsichtig (!!!) mit einem dünnen Schraubendreher zwischen Boden und Außenwand schieben - dann "röhrt" der Bahn nicht mehr so ... ;-)

Im Hinblick auf Fahrverhalten, Spurtreue und Fahrzuverlässigkeit ist der GT8N-1 erheblich besser als die ersten Niederflurbahnen. Als kleinsten Radius durchläuft mein 3101 sogar 23 cm-Bögen. Von Hobbykollegen habe aber gehört, dass sie Probleme bei der Kurvengängigkeit hatten. Grund dafür waren im Inneren an den Gelenken verkantete Schnittstellendecoder, die verhinderten, dass die Bodenplatten bis zum Anschlag der zylindrischen Faltenbalg-Nachbildung "einknickten". Mehr zu diesem Problem und dessen Behebung in Jan Rupperts Modellstraßenbahnforum unter [mitglied.lycos.de] (etwas versteckt im Thema "MESSENEUHEITEN NÜRNBERG 2006", der entsprechende Abschnitt beginnt auf Seite 2)

Die Lackierung ist größtenteils gut und sauber - allerdings kann es innerhalb der Serie zu minimalen "Fehlern" (Luftblasen im Kunststoffgehäuse oder Staubkörner im Lack) kommen - daher kann ein Kauf im Versand durchaus ein Risiko darstellen. Ich habe mir bei Rolf Hafke drei Modelle zeigen lassen und dann das beste genommen.

Aus Gründen der Vollständigkeit sollte man vielleicht noch darauf hinweisen, dass man im Mittelteil durch die Türen den Wagenboden sehen kann - das ließ sich konstruktiv nicht vermeiden. Allerdings sind die Scheiben vorbildgerecht getönt, so dass man das erst bei genauem Hinsehen bemerkt.

Wer weitere Fragen zu diesem Modell hat, darf sich gerne per E-Mail mit mir in Verbindung setzten ich helfe, wo ich kann!

Viele Grüße aus dem badischen "Exil" in meine hanseatische Heimat,
Tim/strabatim, Karlsruhe

------------------------------------------
E-Mail: strabatim@gmx.de

von strabatim (Tim Schwittek) - am 16.05.2006 20:53
Zur Information:
MySnip.de hat keinen Einfluss auf die Inhalte der Beiträge. Bitte kontaktieren Sie den Administrator des Forums bei Problemen oder Löschforderungen über die Kontaktseite.
Falls die Kontaktaufnahme mit dem Administrator des Forums fehlschlägt, kontaktieren Sie uns bitte über die in unserem Impressum angegebenen Daten.