Diese Seite mit anderen teilen ...

Informationen zum Thema:
Forum:
bremer-nahverkehrs.net(z) Forum
Beiträge im Thema:
10
Erster Beitrag:
vor 10 Jahren, 10 Monaten
Letzter Beitrag:
vor 10 Jahren, 10 Monaten
Beteiligte Autoren:
T.Hancke, Tim Honschopp, Torsten S., Ingo Teschke, Arne Schmidt, Christian, Jens Stein, Böttjer, Martin B.

Kaffee in der Bahn

Startbeitrag von Martin B. am 02.01.2007 11:03

Hallo und frohes neues Jahr an alle,

Im Januar-Grußwort auf der BSAG-HP steht doch tatsächlich folgendes:

Zitat

Im neuen Jahr wollen wir ihnen mit neuen Service-Angeboten das Fahren mit Straßenbahnen und Bussen der BSAG noch angenehmer machen: Im Januar startet unsere „Kaffeebahn“: Als Modellversuch bieten wir Ihnen die Möglichkeit, in einem dafür speziell ausgerüsteten Straßenbahnwagen der Linie 1, einen Becher Kaffee zu kaufen und während der Fahrt zu genießen.


Ist ja 'ne ganz nette Idee, aber provoziert man damit nicht selber verschnutzte Fahrzeuge? Offiziell ist Essen und Trinken während der Fahrt verboten, scheinbar wird man hier davon abweichen. Erinnert ein bisschen ans Weserstadion: Dort darf man auch nur das essen und Trinken, was auch dort gekauft hat.
Außerdem wäre interessant: Baut man einen Automaten ein oder einen Tresen mit Bedienung und wo wird er sich befinden? Wird ein GT8N oder GT8N-1 "umgerüstet"?

Gruß Martin B.

Antworten:

Moin,

ist ja ne ganz nette Idee aber mal Hand aufs Herz...wer braucht soetwas???
Ich meine okay...lohnt sich bestimmt auf der SL1...bei den vielen Verspätungen immer, da wird bestimmt so der ein oder andere vllt. einen Becher kaufen, bleibt nur die Frage nach dem Preis...bei der Deutschen Bahn ist er ja "sehr günstig" mit 2,80¤ pro Becher.
Naja ist mal wieder eine nette Spielerei die glaube ich keiner so wirklich braucht!
Vorteile sind dann zum Beispiel leckerer Kaffeegeruch in der Bahn anstatt ekeliger "Verwesungsgestank".
Hoffentlich wird wenigstens an die Becherentsorgung gedacht in form von Mülleimern!
Na dann viel Spaß bei der "Kaffeefahrt" auf der SL1

Mfg.Christian

von Christian - am 02.01.2007 13:21
Das erinnert irgendwie so an die Bistrowagen aus Karlsruhe. Das Projekt war dort gescheitert, so daß die Bahnen ihr Bistroteil ohne Angebot durch die Gegend fuhren. Mittlerweile wird dort zumindest am Wochenende wieder das Bistroteil zeitweise geöffnet. Von einer Servicekraft, die dort auf "ein Euro Basis" beschäftigt ist.
Hauptsache, daß kostet nicht zuviele Sitzplätze. Man darf gespannt sein, wie die "spezielle Ausrüstung" aussehen wird.

Viele Grüße
Jens



von Jens Stein - am 02.01.2007 14:02
Jeder hat dann ein Becher Kaffee in der Hand,und wenn der Fahrer bremsen muß
was dann? In Zug ist es ja ok aber ich finde essen und trinken ist verboten,und so
sollte es auch bleiben.

von Böttjer - am 02.01.2007 15:43
Die Sache mit dem Kaffee erinnert mich an eine Stadtbahn in NRW, auf der Strecke von Bonn nach Köln (Linie 16 oder 66 (?)). Dort soll es den Service schon mehrere Jahrzehnte geben und viele Fahrgäste fahren nur deshalb mit.

von Arne Schmidt - am 02.01.2007 18:12

Speisewagenbetrieb in NRW

Hallo,

Du meinst sicherlich die Linie U79 (früher Linie 79, früher Linie D) von Düsseldorf nach Duisburg. Hier gab es in der Tat schon seit sehr langer Zeit einen Speisewagenbetrieb, der auch heute noch auf bestimmten Kursen (mit Duisburger Wagen) gefahren wird. Die U79 ist eine Gemeinschaftslinie der Rheinbahn Düsseldorf und der Duisburger Verkehrs-AG.

Die Rheinbahn setzt seit ca. 15 Jahren auch eigene Speisewagen auf der Linie U76 (bzw. Schnell-Linie U70) zwischen Düsseldorf und Krefeld ein. Auch hier gibt's feste Kurse.

Zwischen Köln und Bonn gab's/gibt's meines Wissens weder auf der Linie 16 noch auf der Linie 18 einen Speisewagenbetrieb.

Gruß

Ingo



von Ingo Teschke - am 02.01.2007 20:36

Re: Speisewagenbetrieb in NRW

Hallo Ingo, warst wohl schon lange nicht mehr da?

Der Speisewagenbetrieb dort ist schon seit etwa 15 Jahren aufgegeben, die Speiseabteile wurden aus den entsprechenden Fahrzeugen ausgebaut, man kann sie aber heute noch an fehlenden Türen erkennen, man hat wohl keine Betreiber mehr gefunden, bzw wurde es von Rheinbahn/DVG nicht mehr gewünscht.

Auf der KVB/SWB Linien im Köln/Bonner Raum sind mir auch keine Speisewagen bekannt.

Bei der Üstra gab es mal vor einiger Zeit (EXPO?) einen Versuch indem in einer Sitzgruppe so eine Art Trolley (wie man ihn von den Minibars in den IC/ICE kennt) installiert wurde und dort Kioskwaren verkauft wurden. (War auch so eine Billigjobinitiative). Hat sich dann aber auch nicht bewährt und wurde dann wieder eingestellt.


Allgemein denke ich auch , dass so etwas bei den doch relativ kurzen Fahrzeiten in HB und vor allem bei der Vollheit auf der Li. eher verzichtbar ist, es gibt ja im Stadtgebiet ausreichend Bäckereien / Kioske in Haltestellennähe, wo so etwas zu besorgen ist.

von T.Hancke - am 02.01.2007 21:33

Re: Speisewagenbetrieb in NRW

Also im Jahre 2003 gab es auf der U 70/76 noch festen Speisewagenbetrieb, allerdings nur auf 1 oder 2 Kursen und den sollte es eigentlich auch immer noch geben.
Aber auf der U 79 ist dieser in der Tat m.W. nach schon gut 10-15 Jahre lang eingestellt.



Der zweite Wagen dieses B-Wagen Zuges ist der "Speisewagen", der 1.Wagen ist entsprechend mit Vorsteckschild ausgerüstet, aufgenommen im Oktober 2003 in Krefeld an der Rheinstraße.

von Tim Honschopp - am 02.01.2007 21:44

Re: Speisewagenbetrieb in NRW

Hallo, vielleicht etwas zu speziell für dieses Forum, aber die Bistrowagen waren doch eigentlich 4101-4104, vielleicht ist der 2. Wagen des abgebildetet Zuges einer der Wagen?

Es ist möglich,dass es dann auf dieser Linie zu bestimmten Zeiten noch das Bistro geöffnet ist, bei meinem letzten Besuch in 2005 war es zu, möglicherweise gab es auch einen Betreiberwechsel.


EDIT : Nachgeschaut

Ich habe mal in den Fahrplänen der Li.U76 und 79 nachgesehen:

Auf der U 76 gibt es Bistrobetrieb von 6-19 Uhr auf 2 Kursen, auf der U79 nicht .

Lt den Fahrzeuglisten sind die Bistros bei den DVG - Wagen ausgebaut, bei den Rheinbahn 4101-4104 vorhanden und auf Li. U76 im Einsatz.

von T.Hancke - am 02.01.2007 21:58
Meines Erachtens ist Getränkeverkauf in einer Straßenbahn ziemlich überflüssig, selbst dann, wenn dereinst mal jemand von der Brüsseler Str. (geplante Endstation in Mittelshuchting) zum Weserpark fahren sollte. Der Minibar-Wagen im IC nervt mich schon genug.

Wichtiger ist doch eine funktionierende Heizung, die ja im GT8N schon seit der Auslieferung in den mittleren Wagenteilen nur sporadisch bzw. bei bitterkalten Außentemperaturen funktioniert.

Ich vermute, dass für diesen "Marketing-Schnickschnack" wohl der GT8N-1 mit den Tischen herhalten wird.

von Torsten S. - am 03.01.2007 13:03
Zur Information:
MySnip.de hat keinen Einfluss auf die Inhalte der Beiträge. Bitte kontaktieren Sie den Administrator des Forums bei Problemen oder Löschforderungen über die Kontaktseite.
Falls die Kontaktaufnahme mit dem Administrator des Forums fehlschlägt, kontaktieren Sie uns bitte über die in unserem Impressum angegebenen Daten.