Diese Seite mit anderen teilen ...

Informationen zum Thema:
Forum:
bremer-nahverkehrs.net(z) Forum
Beiträge im Thema:
7
Erster Beitrag:
vor 10 Jahren, 9 Monaten
Letzter Beitrag:
vor 10 Jahren, 9 Monaten
Beteiligte Autoren:
Jonas Krok, Jens Stein, BS&AG, Harald

Jan Reiners

Startbeitrag von Jonas Krok am 16.02.2007 15:54

Ich versuchte gerade, den ehemaligen Verlauf der Kleinbahn Bremen-Tarmstedt ("Jan Reiners" in Findorff mit Google Earth nachzuvollziehen. Handelte es sich bei der Trasse um den Grüngürtel parallel zur Fürther und Innsbrucker Straße? Und auf welcher Seite der Hamburger Bahn ging es dann weiter? Wurde diese schon an der Hemmstraße unterquert oder erst am Bahnhof Horn? Für Antworten wäre ich dankbar!

Antworten:

Re: Jan Reiners Strecke

Hallo Jonas!
Habe mal ein bisschen recherchiert.

Ich kenn die auch nur aus Erzählungen von meinem Vater. Und ich weiß auch nur, daß die damals am heutigen Horner Bad lang fuhr. Aber ich glaube, dies hilft weiter:
[de.wikipedia.org]

Viele Grüße
Jens



von Jens Stein - am 17.02.2007 10:41
Hallo, vielen Dank für diese Antwort. Den Wiki-Artikel hatte ich auch schon gelesen, demnach ist es wohl der angesprochene Grüngürtel der alte Trassenverlauf. Aber "auf der östlichen Seite der Hamburger Bahn" hilft nicht wirklich, da die Bahn in West-Ost-Richtung verläuft!
Gruß, JK

von Jonas Krok - am 17.02.2007 11:20

Re: Jan Reiners Strecke

So. Ich hab mich nun mal schlau gemacht. Von Bf Findorff, dort wo heute die Denkmallok steht, fuhr Jan Reiners durch den Grünzug und ist dort wo die Kleingärten sind (Gartenheim Tulpe?) durch einen kleinen Tunnel unter der Hamburger Bahn unterdurch gefahren. Dann Umspannwerk und dann ungefähr heute Unisee zur Achterstraße*. Und dann weiter Horner Bad nach Borgfeld. Die Bahnstrecke nach Hamburg hat der also noch in Findorff unterquert.

Aber irgendwie hat das Thema mich doch sehr interessiert. Mein Vater will mal sehen, ob er noch irgendwo alte Fotos auftreiben kann. Versprechen kann ich das nicht, aber wenn, dann stell ich das hier mal ein.

Wäre doch evtl. mal ein interessantes Thema für einen Fachvortrag. Die Nahverkehrsverbindung von Bremen nach Lilienthal gestern, heute und morgen. Nur bei gestern scheitert es evtl. an Fotos, Fahrplänen und Fahrzeugen (Jan Reiners).

edit: * fuhr auch noch ein Stück parallel an der Hamburger Bahn entlang.

Viele Grüße
Jens



von Jens Stein - am 17.02.2007 19:52

Re: Jan Reiners zu schnell stillgelegt

Hallo,
man hätte heute die ganzen Probleme mit der SL 4 nicht, hätte man die Jan Reiners nicht stillgelegt. Man hätte die Bahn modernisieren können und vielleicht bis Zeven verlängern können, es währe eine schöne Streckenführung gewesen. Die Bahn hätte die Siedlungsräume Findorff-Horn-Borgfeld-Lilienthal durchquert. Aber der Kleinbahntod der 50/60er hat auch diese Bahn erwischt, leider.

Harald

von Harald - am 17.02.2007 22:37
Hallo,
Vielleicht hilft dieses Bild ein bisschen weiter .

Ich habe ein Paar Fragen zum Bild.

Waren in der jetztigen Friedrich-Rauers-Str. Gleise ?
1) nach diesem Bild schon
2) als ich mal durch den Tunnel gefahren war sahen ich die Steine so aus , als ob da Schienen sind/waren.

Wurde bei der Hinfahrt zum Bahnhof zwischen der Kreuzeung Bismarckstr./Schwachhauser Heerstr. und Rembertistr. getrennt gefahren?

Und das Gleiche in der Stadt auch , ich glaube da fuhr die 1 (Ringlinie).


(Weil ich nicht so alt bin kann ich mich dran nicht erinnren , aber was für eine Gebäude ist das denn hinter der Post am Bahnhof ? In Höhe von dem Remberti-Tunnel.Das mit dem grünen Dach.Unten ist das ja ein Parkhaus/war.Aber oben , hat das mit der Bahn was zu tun?

In der Mitte des Gleisdreiecks (DB) im süden vom HBF sind viele Gleise , habe sie erst heute in meiner Fahrt nach Delmenhorst gesehen. Wisst ihr was für Gleise das sind. Ich glaube die sind zum Teil durchgebrochen.War das früher ein Rangierbahnhof?



Tschüß



°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°



von BS&AG - am 17.02.2007 23:10

Danke!/ zur Karte

@Jens: Danke für die Infos, über Bilder und weiteres würde ich mich sehr freuen!
@Y. Emre:
Von wann ist denn diese Karte? (und warum ist sie schwedisch?) Wenn ich sie mir so ansehe, muss sie kurz nach 1900 entstanden sein: Es gibt noch keine Linie nach Findorff (wurde 1913 eröffnet) und anscheinend auch noch keinen Bedarf - in dem Bereich ist hier noch alles unbebaut. Die Kleinbahn nach Tarmstedt (eröffnet 1900) liegt aber schon.
Aber deine Fragen kann ich vielleicht teilweise trotzdem beantworten: In der Friedrich-Rauers-Straße sieht es tatsächlich aus, als hätten dort mal Schienen gelegen. Das zeigt ja deine Karte auch. Ich vermute nicht, dass zwischen Dobben und Parkallee doppelt gefahren wurde, sondern denke eher, der Gleisabschnitt an der heutigen Haltestelle "Am Dobben" war eine Art Betriebsgleis zur Verbindung zwischen Linie 4 und der Ringbahn. (Das werden aber einige hier sicher genauer wissen)
Das "Gebäude" gehörte mit zum Postamt. Dort befand sich früher (geschätzt bis 1995) das Briefverteilzentrum. Die Post wurde mit Zügen angeliefert und dann dort auf die Umgebung weiterverteilt. Der Standort am Flughafen hat dieses Gebäude dann abgelöst.
Gruß, JK

von Jonas Krok - am 18.02.2007 12:08
Zur Information:
MySnip.de hat keinen Einfluss auf die Inhalte der Beiträge. Bitte kontaktieren Sie den Administrator des Forums bei Problemen oder Löschforderungen über die Kontaktseite.
Falls die Kontaktaufnahme mit dem Administrator des Forums fehlschlägt, kontaktieren Sie uns bitte über die in unserem Impressum angegebenen Daten.