Abendland unter

Startbeitrag von svx_biker am 10.02.2006 11:22

Gemäss dem Vorschlag von Hausmeister ...

Diskussion und Meinungen zum Weltwoche Artikel Abendland unter

Zitat

Nach den Karikaturen kamen die Bücklinge, im Zusammenprall mit dem Islam werden zentrale Werte der Aufklärung geopfert. Wie schwach ist Europa eigentlich? Überalterung, Kindermangel und fehlendes Selbstbewusstsein – der alte Kontinent zeigt alle Symptome einer untergehenden Kultur.


Den ganzen Text kann man online lesen. Nur einige interessante Zitate daraus:

Zitat

In unseren Gesellschaften haben die am besten ausgebildeten und materiell erfolgreichsten Mitglieder die wenigsten Kinder.


Zitat

Europäer heiraten spät und haben keine oder nur wenige Kinder. Aber es gibt die starke Immigration: Türken in Deutschland, Araber in Frankreich und Pakistaner in England. Diese heiraten früh und haben viele Kinder. Nach den aktuellen Trends wird Europa spätestens Ende des 21. Jahrhunderts muslimische Mehrheiten in der Bevölkerung haben.»


Zitat

Angst, man könnte die Gefühle der Muslime verletzen, hat zu komischen Auswüchsen geführt. So wurden Beamte in der Sozialhilfeabteilung von Dudley in den britischen West Midlands dazu angehalten, alle Gegenstände, die Schweine darstellten, darunter Spielzeuge, Sparschweinchen, Porzellanfiguren, Kalender und eine mit den Kinderbuchfiguren Winnie the Pooh und Piglet illustrierte Papiernastuchschachtel, verschwinden zu lassen oder mindestens zuzudecken, um nicht muslimische Mitbürger vor den Kopf zu stossen.

Um die Sensibilität von Leuten zu schonen, die nichts dabei finden, wenn islamistische Websites Videos von der blutigen Enthauptung von Geiseln verbreiten, üben wir in Europa eine immer einschneidendere Selbstzensur.


Zitat

Statt an den Amerikanern herumzumäkeln, täten wir gut daran, von der immer noch erfolgreichen Schmelztiegelpolitik der USA zu lernen. Die USA mit einer Gesamtfruchtbarkeitsrate von 2,1 und einer ungebrochenen Einwanderung werden im Gegensatz zu Europa auch bis 2050 kontinuierlich wachsen. In europäischen Publikationen formulierte Prophezeiungen über den Niedergang der Supermacht USA sind reines Wunschdenken.


Man kann mit dem Autor einverstanden sein oder nicht - einige interessante Aspekte beleuchtet der Artikel auf jeden Fall!

Antworten:

So, hier im Off-Topic sind wir ungestört. Wären wir jetzt im Milieu, Du eine "Dame", ich ein Kunde, befänden wir uns nun im Séparé. Da das aber nicht so ist, hier noch zwei Artikel aus der NZZ, als Denkanstoss sozusagen, um eine gewisse Milde in diese gefährlich scheinende Debatte zu bringen. Nicht dass ich ein Bückling wäre, im Gegenteil: In der Weltwoche war mal ein Artikel, der den Inhalt einer Islamisten-Page auf Deutsch übersetzt hat. Eine bleibende Erinnerung.. Solchen Kreisen gegenüber, eben den Islamisten (explizit!), darf kein Deut nachgegeben-, und schon gar nicht mit irgendeiner Form von Toleranz begegnet werden, denn sie hassen unsere Kultur, unseren Glauben, unsere Zivilisation und unseren Lebensstil!! Sie nennen uns Kafir, also Ungläubge, die kein Lebensrecht haben. Auf der anderen Seite darf man nicht vergessen, dass die ursprünglichen Karikaturen von einem sehr rechten Blatt in Dänemark publiziert wurden- und das etwa nicht im Zeichen der kulturellen Verständigung, im Gegenteil: Als absolut kalkulierte, bewusste Provokation. Nun spricht alles von (Presse)Freiheit. Eine Frage sei in diesem Zusammenhang erlaubt: Bedeutet Freiheit auch Masslosigkeit?

[www.nzz.ch]

Dänemarks Rückzug:

[www.nzz.ch]

Speziell leid als ehem. Traveller tut es mir um Indonesien . 1991 war dort unten überhaupt nichts von Fundamentalisten zu spüren, die Menschen waren von ausgesuchter Freundlichkeit und das Land selbst ist eines der allerschönsten, dass ich je bereist habe! Ich war über drei Monate dort, von Sumatra über Java, Bali, Lombok und Sulawesi etc. Ich glaube, dass sich das unter den gegebenen Umständen leider nicht so schnell wiederholen wird. Enorm, welchen Einfluss auch dort unten islamistische Scharfmacher- und Richter offensichtlich haben. Die Asiaten waren (sind noch?) für ihren moderat praktizierten, toleranten Islam bekannt.

Grüsse ;-)

von M. Keynes - am 11.02.2006 16:17
Zur Information:
MySnip.de hat keinen Einfluss auf die Inhalte der Beiträge. Bitte kontaktieren Sie den Administrator des Forums bei Problemen oder Löschforderungen über die Kontaktseite.
Falls die Kontaktaufnahme mit dem Administrator des Forums fehlschlägt, kontaktieren Sie uns bitte über die in unserem Impressum angegebenen Daten.