Diese Seite mit anderen teilen ...

Informationen zum Thema:
Forum:
OT-Forum
Beiträge im Thema:
44
Erster Beitrag:
vor 5 Jahren, 11 Monaten
Letzter Beitrag:
vor 5 Jahren, 11 Monaten
Beteiligte Autoren:
Scrat, DH0GHU, Detektordeibel, Chief Wiggum, DX OberTShausen, hegi_ms, Powerplay Hirschau, Rolf, der Frequenzenfänger, Der Langenhagener, mor_, ... und 8 weitere

Neil Armstrong ist tot

Startbeitrag von Staumelder am 25.08.2012 21:10

Der erste Mann auf dem Mond ist tot. R.I.P., Monnman

http://mobil.n-tv.de/panorama/Neil-Armstrong-ist-tot-article7057891.html

http://tagesschau.de/ausland/armstrong204.html

Antworten:

Die Verschwörungstheoretiker übertreibens jetzt aber...

von Scrat - am 25.08.2012 21:33
R.I.P.

von DX OberTShausen - am 25.08.2012 22:26
Ruhe in Frieden ... und hoffen wir mal das er nach seiner OP keine zu heftigen Scherzen hatte.

Asonsten sind 82 Jahre ein ansehnliches Alter, und man kann froh sein wenn man so lange so fit bleibt.

von Martyn136 - am 26.08.2012 02:06
Er hat den Verlust der Tour-de-France-Siege wohl nicht verkraftet! ;) (ja, ich weiss...)

Dann werden wir in den nächsten Tagen den scheinbar einzigen Satz, den er je gesagt hat, wohl noch öfter hören als sonst... :rolleyes:

von Rolf, der Frequenzenfänger - am 26.08.2012 07:15
Zitat
Scrat
Die Verschwörungstheoretiker übertreibens jetzt aber...


naja, auf die bilder sieht man das die US-flage auf die Vorderseite des Mondes ist, da die erde im hindergrund zu sehen ist.
man hätte jetzt die möglichkeit mit starken teleskopen auf die vorderzeite des Mondes zu schauen und da hat man nix gefunden, das auf eine Landung hindeutet, die NASA behautet ja jetzt, das die nur auf die Rücksteite des Mondes waren bzw. gelandet sind, ich frage mich jetzt, warum sieht man dann auf diese Fotos die Erde, wie ist es möglich wieder von Mond weg zu kommen und vorallem mit einen Computer der nix anders konnte als wie ein Taschenrechner zu rechen,

ne leute nicht mit der technik von damals

von Kohlberger91 - am 26.08.2012 08:03
selten so einen D... gehört
Die Berechnungen um auf dem Mond zu landen kanst du mit dem Rechenschieber rsp. Bleistift+ Papier machen. Dauert länger und man muss es können....

@Staumelder: Danke für den Hinweis.

von mor_ - am 26.08.2012 08:23
Armstrong war schon ein toller Kerl : Zuerst Jazzmusiker, dann Astronaut und dann noch Radrennfahrer. Respekt ! :rolleyes:

Auch Russland gedenkt dem verstorbenen Astronauten
[attachment 423 Putin_Mond.jpg]

von Der Langenhagener - am 26.08.2012 10:14
OT

Zitat
Kohlberger91
man hätte jetzt die möglichkeit mit starken teleskopen....


Hätte man nicht. Zumindest bis vor kurzen nicht. Aber schon 2009 hat der Lunar Reconnaissance Orbiter der NASA erste Bilder der Mondlandestellen der Apollomissionen gemacht.
Das sind die neuesten mit guter Zoom Funktion

Moon Pics

Desweiteren hast du da was missverstanden. Die damalige Technik befindet sich heute in jedem Taschenrechner. Das heisst noch lange nicht das sie damals nur 1+1 zusammenzählen konnten.

Ebenfalls würd ich gern nen Link von der Nasa Aussage "alles geschah hinterm Mond" haben. Das ist Unsinn.

von Scrat - am 26.08.2012 12:19
er will uns doch bloss "verkohlen" :schpamm:

von Chief Wiggum - am 26.08.2012 13:18
Zitat
Der Langenhagener
Armstrong war schon ein toller Kerl : Zuerst Jazzmusiker, dann Astronaut und dann noch Radrennfahrer. Respekt ! :rolleyes:

Auch Russland gedenkt dem verstorbenen Astronauten
[attachment 423 Putin_Mond.jpg]


Zitat
Der Langenhagener

[attachment 423 Putin_Mond.jpg]


Bild gefakt, der hat ja keine Luftkugel auf sein Kopf!? :sonderbar:

Außerdem frage ich mich auch wie man von dem Mond wieder zu Erde gekommen ist, um vom Mond weg zu kommen, muss man doch die Mondanziehungskraft überwinden!?
Beim Abheben und fliegen auf der Erde wird einfach die Luft verträgt, ist aber auf dem Mond nicht möglich, da keine Luft vorhanden ist.
Mir ist schon klar, wenn mal was in Bewegung ist im Weltraum, dann braucht man keinen Schubantrieb mehr, da es keine Luft gibt wo bremsen könnte und somit fliegt ein Raumschiff, wenn es mal die Kraft aufgebracht hat von der Mondanziehungskraft weg zu kommen, ewig ohne einen tropfen Treibstoff zu verbrauchen...

Das heißt, ich muss am Mond erst eine Schubkraft bzw. Geschwindigkeit aufbringen um von der Anziehungskraft des Mondes weg zu kommen, bin ich erst mal im Weltraum, dann brauch ich keine Schubkraft mehr anzuwenden um das Raumschiff fortzubewegen, da nichts vorhanden ist was das Raumschiff Bremen könnte...

von Powerplay Hirschau - am 26.08.2012 15:05

Re: Schubkraft

Ich hätte gerne diesen Smile im Portfolio hier... was anderes fällt mir dazu nich ein

von Scrat - am 26.08.2012 15:58
Zitat
Powerplay Hirschau
Bild gefakt, der hat ja keine Luftkugel auf sein Kopf!? :sonderbar:


:nichtzufassen: Das Bild entspricht der Wahrheit !
Wie kannst du nur an Putin zweifeln ?

von Chief Wiggum - am 26.08.2012 16:03
Zitat
Chief Wiggum
Zitat
Powerplay Hirschau
Bild gefakt, der hat ja keine Luftkugel auf sein Kopf!? :sonderbar:


:nichtzufassen: Das Bild entspricht der Wahrheit !
Wie kannst du nur an Putin zweifeln ?


das dass Putin ist mir schon klar, nur das Foto ist nicht auf dem Mond aufgenommen, oder gibt es auf dem Mond Sauerstoff zu Atmen?
Ich meine, da fehlt doch der ganze Helm und so...:confused:

von Powerplay Hirschau - am 26.08.2012 17:36
Putin ist der Chuck Norris der Weltraumfahrer ! Er braucht keinen Sauerstoff, der Sauerstoff braucht ihn !

von Chief Wiggum - am 26.08.2012 17:51
Chuck Norris konnte das alles.

von PowerAM - am 26.08.2012 17:52
Zitat

ne leute nicht mit der technik von damals


Ruhe, jeder weiß das die Amerikaner damals Supermenschen mit Supertechnik waren die allen um jahrhunderter vorraus waren. Niemand anders (außer Putin) hat es seitdem auf den Mond geschafft und das so perfekt. Das sind alles Leute aus der Generation von Chuck Norris, dagegen könnt ihr gar nix...

Jeder konnte es damals Schwarz auf Weiß im Fernsehen sehen, gegen soviele Zeugen haste keine Chance mit deinen Lügen. :D

Es ist völlig egal ob es heute mit GPS ein Problem ist ne Bombe zielgenau abzuwerfen und völlig egal das heutige Piloten zu dumm sind einen Düsenjäger in der Luft zu betanken.

Die Helden der Apollo 11 Mission sind zum Mond geflogen ohne Übung und im ersten Anlauf. Das Mutterschiff flog die ganze Zeit um den Mond herum und dann haben sie auf die Sekunde genau (mit rechenschieber und taschenrechner perfekt berechnet) die Mondlandefähre wieder in die Umlaufbahn gebracht und sind an das Mutterschiff angedockt...

Das soviele Leute das nicht glauben liegt einzig und alleine daran das die alle keine Ahnung von Raumfahrtechnik und Raketenwissenschaft haben. Außerdem ist das alles politisch motiviert.

jeder der was dagegen sagt ist ein Kommunist oder will damit nur Geld machen und der wird auf dem Scheiterhaufen verbrannt.

Zitat

das dass Putin ist mir schon klar, nur das Foto ist nicht auf dem Mond aufgenommen, oder gibt es auf dem Mond Sauerstoff zu Atmen?
Ich meine, da fehlt doch der ganze Helm und so..


Sowas brauchen doch nichtmal die Leute von Rammstein. :D



Wie kommste darauf das Putin sowas brauchen sollte?

Die Amis waren auf dem Mond, und Griechenland bleibt im Euro. :gehscheissen:

von Detektordeibel - am 26.08.2012 18:07
Zitat
Detektordeibel


Jeder konnte es damals Schwarz auf Weiß im Fernsehen sehen, gegen soviele Zeugen haste keine Chance mit deinen Lügen. :D
.....
Die Amis waren auf dem Mond, und Griechenland bleibt im Euro. :gehscheissen:


1. lüge ich nicht :nono:
2. Fernsehen beweist noch Lage nichts, das könnte genauso gut in der Wüste in der Nacht gefilmt worden sein, muss ja nicht mal live gewesen sein.
Aufnehmen, Bearbeiten und dann als live-Sendung der ganzen TV-Sender in der Welt zu Verfügung stellen... :p
3. habe ich die Mondlandung nur in frage gesellt :rolleyes:

mir ist das auch egal ob die menschheit jemals auf dem mond war(en) oder nicht...
Ich glaube nur das, was ich selber gefälscht habe :joke:

von Powerplay Hirschau - am 26.08.2012 20:25
Herr schmeiß Hirn vom Himmel...

Wie kann man nur diesen lächerlichen Verschwörungsunsinn glauben?

Wäre die Mondlanung gefaked gewesen, so:

- hätten wohl kaum z.B. Funkamateure die Aussendungen von dort hören können (auch in Europa)
- hätte diesen "Faux pas" sicher auch die Sowjetunion mitbekommen, und das sicherlich an die große Glocke gehängt (man kann ja z.B. recht leicht rausfinden, ob ein Funksignal wirklich vom Mond kommt...)
- hätte man das eh nicht auf Dauer geheim halten können, dazu hätte es zu viele Mitwisser gegeben

Allein die Mithörbarkeit der Funkkommunikation zeigt schon, daß das keine Fake-Landung in einem TV-Studio oder einer Wüste war.


Darüber hinaus: Es war schon Jahre vorher möglich, Menschen ins All zu schießen (sollte man auch mit Verschwörungstheoretikern tun), und sie wieder zurück zu holen (sollte man mit Verschwörungstheoretikern nicht tun). Der nächste Schritt, die Verlängerung der Strecke zum Mond, ist ein kleinerer Schritt als der eigentliche Schritt ins Weltall.

von DH0GHU - am 26.08.2012 21:43
"Auch Russland gedenkt dem verstorbenen Astronauten"

... und wir retten dem Dativ.

von hegi_ms - am 26.08.2012 22:14
Zitat
hegi_ms
"Auch Russland gedenkt dem verstorbenen Astronauten"

... und wir retten dem Dativ.


??? :confused:
Der Satz ist doch korrekt.

von DX OberTShausen - am 26.08.2012 22:29
Zitat

Allein die Mithörbarkeit der Funkkommunikation zeigt schon, daß das keine Fake-Landung in einem TV-Studio oder einer Wüste war.


Och, Satelliten mit nem Funkgerät und nem Tonband losschicken... wie schwierig kann das schon sein? :joke: Mit Sicherheit einfacher als bemannte Raumfahrt.

Zitat

- hätte man das eh nicht auf Dauer geheim halten können, dazu hätte es zu viele Mitwisser gegeben


Och, nur weil man weiß muss man das noch lange nicht erzählen. Vor allem wenn niemand mehr einen Fragen würde. ^^

http://www.disclose.tv/action/viewvideo/76517/Armstrong_on_Family_Guy/


Zitat

. und wir retten dem Dativ.


Dativ: Gedenkt des Astronauten.

von Detektordeibel - am 27.08.2012 05:02
Zitat
Detektordeibel
Zitat

Allein die Mithörbarkeit der Funkkommunikation zeigt schon, daß das keine Fake-Landung in einem TV-Studio oder einer Wüste war.


Och, Satelliten mit nem Funkgerät und nem Tonband losschicken... wie schwierig kann das schon sein? :joke: Mit Sicherheit einfacher als bemannte Raumfahrt.


Auch damals gabs schon das notwendige Wissen über Dopplershift und Kreuzpeilung, um so ein Fake ganz ganz schnell auffliegen zu lassen.

von DH0GHU - am 27.08.2012 07:20
Ist nur eine Frage der Zeit, wann der Satz "ihr glaubt ja auch alles" auftaucht, wenn es keine Gegenargumente mehr gibt ;-).

von WiehengeBIERge - am 27.08.2012 07:23
Die Russen haben nicht nur den Funkverkehr mitgehört. Wenn die nicht da oben gewesen wäre, hätten die das damals garantiert gemerkt und auch definitiv der Weltöffentlichkeit mitgeteilt. Besser hätte man die USA nicht blamieren können.

von Marc_RE - am 27.08.2012 09:23
Zitat
Detektordeibel
Och...


Du bist einer der es nichtmal glauben würde wenn du persönlich zum Mond hinfliegen würdest und es dir ansehen könntest. Dann würde sowas kommen wie "das haben die jetz erst dahingestellt".

Das is ja das schöne bei euch Theoretikern. Alles kann man immer und immer wieder anzweifeln.

von Scrat - am 27.08.2012 10:39
Speziell zu diesem Mondverschwörungsschwachsinn gibt es ein schönes Zitat eines Mitarbeiters von Wernher von Braun:

Zitat

Der Weg zum Glauben ist kurz und bequem, der Weg zum Wissen lang und steinig
.

von DH0GHU - am 27.08.2012 10:43
Zitat

Das is ja das schöne bei euch Theoretikern. Alles kann man immer und immer wieder anzweifeln.


Na Logens, wie die unbefleckte Empfängnis, oder Massenvernichtungswaffen im Irak. :rp:

von Detektordeibel - am 27.08.2012 15:12
Zitat
Detektordeibel
Dativ: Gedenkt des Astronauten.


"Russland gedenkt des verstorbenen Astronauten" ? :sonderbar:
Ganz sicher nicht.

von DX OberTShausen - am 27.08.2012 16:53
:desillusionierend:

Ich "guttenberge" mal aus der SPON-Zwiebelfischkolumne des Herrn Sick vom 27.7.2005:

Zitat

"gedenken" ist eines der (wenigen) deutschen Verben, die ein Genitivobjekt nach sich ziehen


Man gedenkt also DES verstorbenen Astronauten, man gedenkt des verschollenen Genitivs, man gedenkt auch des verstorbenen Sprachgefühls - und der Zehennägel, die es einem Germanisten hochrollt, wenn er liest, dass man "dem Verstorbenen" gedenkt.

von DH0GHU - am 27.08.2012 17:00
Deutsche Sprache, schwere Sprache :sozusagen:

von Chief Wiggum - am 27.08.2012 17:00
Das war mir neu. Hört sich (für mich) in jedem Fall seltsam an.

von DX OberTShausen - am 27.08.2012 17:03
Ist aber so.
Hört sich wohl für viele seltsam an, deshalb wirds ja auch so oft falsch formuliert.

von DH0GHU - am 27.08.2012 17:19
...dazu fällt mir nur noch ein : GENITIV ins Wasser rein, denn es könnte DATIV sein :rp:

von Der Langenhagener - am 27.08.2012 17:26
Zitat
:sozusagen:
Das war mir neu. Hört sich (für mich) in jedem Fall seltsam an.

Hört sich für mich ganz normal an. Allerdings hört sich für mich auch die Mofa ganz normal an :D.

von WiehengeBIERge - am 27.08.2012 17:49
Wie sagte Bastian Sick so treffend: der Dativ ist dem Genitiv sein Tod.

von hegi_ms - am 27.08.2012 19:07
Zitat
:sozusagen:
Das war mir neu. Hört sich (für mich) in jedem Fall seltsam an.


Für eine ganze Generation die kein "welchen, solchen, solches" etc, mehr kennt sondern einfach nur noch "nen" sagt (nen Hamburger is ja noch ok... Bei "nen Auto" könnt ich k...) wundert mich das jetzt nicht ;)

von Scrat - am 27.08.2012 20:42
Wie war das noch mit dem Glashaus und den Steinen...? ;)

Hier echauffiert man sich (in einem dafür völlig unpassenden Thread) über eine kleine sprachliche Unschönheit, während die gefühlte Hälfte aller Forums-User nicht mal mehr die Grundlagen deutscher Grammatik beherrscht. Ich sage nur "das/dass"... :rolleyes:

von Rolf, der Frequenzenfänger - am 28.08.2012 04:08
Wir gedenken also dass verstorbenen Astronauten? :D

von Scrat - am 28.08.2012 06:28
Im internet wird ja mit der Schrift kommuniziert und sehr schnell oft getippt. Da wird natürlich im Eifer des Gefechtes Radikal vereinfacht und gewisse Regeln fallen schlicht unter den Tisch.

Verkrüppelte Sprache find ich trotzdem schlimmer als vereinfachte Schreibformen.

von Detektordeibel - am 28.08.2012 16:41
Die eigenwillige Grammatik der Ruhrgebietler hat aber schon wieder Stil:

"Stehsse vor die Ampel, bisse ewig an Grün am waarten"

"Pass auf der Geschirr, gleich fällt dich einen"

von hegi_ms - am 29.08.2012 16:33
Im Ruhrgebiet (Ost) stehsse ma bitteschön anna Ampel. (außa mim Farrat)

und haha, der "Mond".....längst widerlegt ;)

von ardey.fm - am 30.08.2012 19:55


Ich war gestern auf der PK2012 und habe bei Habla obiges Plakat gesehen.
Das dürfte doch jeden Zweifler überzeugen :D
(Die Kamera ist übrigens eine umgelabelte NEX)

von mor_ - am 20.09.2012 13:38
Zitat
ardey.fm
Im Ruhrgebiet (Ost) stehsse ma bitteschön anna Ampel. (außa mim Farrat)


Im Ruhrgebiet (West) stehse da mit anne. :verpiss:

von zerobase now - am 20.09.2012 14:22
Zur Information:
MySnip.de hat keinen Einfluss auf die Inhalte der Beiträge. Bitte kontaktieren Sie den Administrator des Forums bei Problemen oder Löschforderungen über die Kontaktseite.
Falls die Kontaktaufnahme mit dem Administrator des Forums fehlschlägt, kontaktieren Sie uns bitte über die in unserem Impressum angegebenen Daten.