Betrüger jetzt auch in Foren unterwegs!

Startbeitrag von Spacelab am 06.11.2012 09:38

Eben habe ich beim Arzt im Wartezimmer das Frühstücksfernsehen gesehen und da wurde von einer neuen Betrugsmasche bei OnLine Auktionshäusern und anderen OnLine Marktplätzen berichtet. ihBäh würde sogar namentlich erwähnt!

Das ganze beruht auf vertrauen und ist wohl weniger zum schnellen Geld machen. Denn es dauert etwas bis das ganze angelaufen ist. Die Betrüger nisten sich in sozialen Netzwerken und neuerdings auch in Foren ein. Sie freunden sich mit anderen an und posten etwas in der Gegend herum. Um das ganze, vor allem in sozialen Netzwerken, glaubwürdiger zu machen, wird ganz offen darüber gesprochen das man Geschäftsmann ist und eine eigene Firma hat. Irgendwann kommt der Betrüger so im Plauderton damit um die Ecke das er aus gründen der Sicherheit weil er viel im Ausland kauft und verkauft, nur mit Pre-Paid Kreditkarten arbeitet. Meist folgt dann noch eine rührselige Geschichte das man ihn schon mal mit einer "echten" Kreditkarte abgezockt hätte oder ähnliches. Jetzt hat dieser angebliche Geschäftsmann aber das Problem das man solche Pre-Paid Kreditkarten nur bis zu einem bestimmten Umsatzlimit verwenden kann und er auch schon keine weiteren Karten mehr bekommt weil er schon von jedem Anbieter mindestens eine hat. Beides wurde mal gesetzlich so festgelegt um Geldwäsche im großen Stil zu unterbinden. Und jetzt sucht dieser ach so aufrichtige Geschäftsmann jemanden der sich für ihn so eine Pre-Paid Kreditkarte zulegt. Die Kosten für die Beantragung übernimmt selbstverständlich dieser Geschäftsmann. Das ganze soll dann so von statten gehen: jemand soll sich eine Pre-Paid Kreditkarte auf seinen eigenen Namen holen und an den Betrüger weiterleiten. Da das ganze ja nur eine Pre-Paid Karte ist, ist das ganze angeblich völlig risikolos. Denn man muss ja zuerst etwas einzahlen um es irgendwo abheben zu können und ins Minus rutschen kann man da sowieso nicht. Angeblich also völlig risikofrei für den offiziellen Inhaber der Pre-Paid Karte. Und als Belohnung bekommt er für seine Mühe auch meistens noch 100 Euro versprochen. Und jetzt kommt der Haken: der Betrüger verkauft in OnLine Auktionshäusern und ähnlichen OnLine Marktplätzen Ware die er natürlich nicht besitzt und folglich auch nicht verschicken kann. Als Zahlungsempfänger für die Vorauskasse nimmt er die ergaunerte Pre-Paid Kreditkarte. Der Betrüger streicht das Geld ein und der Mensch auf den die Pre-Paid Kreditkarte läuft ist der gearschte. Denn im falle einer Anzeige ist er der angeschmierte weil sein Name auf der Karte steht und er für diese Unterschrieben hat.

Um das ganze noch etwas runder zu machen werden gefälschte Webseiten erstellt auf denen der angebliche Geschäftsmann dann tatsächlich als Geschäftsführer angepriesen wird. Nur für den Fall das jemand aus den sozialen Netzwerken oder den Foren auf die Idee kommt mal nachzuforschen. Ebenfalls werden für den Betrug keine neuen ihBäh Profile benutzt. Sondern Profile die schon mehrere positive Bewertungen haben. Um diese zu bekommen wird meist irgendwelcher Plunder für ein paar Euro verkauft und positive Bewertungen kassiert. Denn nur darum geht es. Manchmal arbeiten auch mehrere Betrüger zusammen die sich dann gegenseitig für in Wirklichkeit nie stattgefundene Verkäufe positive Bewertungen zuschieben. Das macht alles nach außen hin seriöser und es fragen weniger Leute dumm wenn der Verkäufer kein PayPal oder vergleichbares akzeptiert und auch keine übliche Bankverbindung angibt. Laut dem Fernsehbericht wäre diese Masche zwar nicht wirklich neu. Aber aktuell hätte man diese Methode verfeinert und würde auf Vertrauen setzen das man über öffentliches Auftreten in sozialen Netzwerken und vor allem über Foren aufbaut. Außerdem würde man sich jetzt Zeit lassen und erstmal ein positives Profil in den OnLine Marktplätzen aufbauen. Und genau dieses Zeit lassen wäre neu. Bisher hätte man tausende von Spammails verschickt und über neue Profile ohne Bewertungen Ware verkauft. Mittlerweile wären aber die Menschen so vorsichtig geworden dass das immer schlechter funktionieren würde. Auch die Hochzeit der Betrugsmails sei vorbei und diese würden dank Mailfiltern immer weniger Leuten zugestellt. Und wenn mal eine solche Mail durchkommt wird sie oftmals gleich gelöscht weil die Leute durch ständige Berichterstattungen sensibilisiert worden wären.

Antworten:

Man muss schon sehr gutgläubig sein, um auf sowas reinzufallen. Von daher wars beim Frühstücksfernsehen und seinen meist älteren Zuschauern gut aufgehoben ;)

P.S. So ein langer Text liest sich recht unangenehm , wenn er nicht in mehrere Absätze aufgeteilt ist.

von Chief Wiggum - am 06.11.2012 11:06
Also um es kurz zu fassen.

Es ist Höchste Vorsicht geboten wenn bei Auktionen oder anderen Online Angeboten nur Pre-Paid Kreditkarte angeboten wird zur Bezahlung.
In so einen Fall sollte man genauer hinschauen und zur Sicherheit nach ein Gleichartiges Angebot suchen wo man mit Überweisung, Pay Pal, Click & Buy u.s.w. Bezahlen kann.

Auch bei Angebote wo man nur mit der Pay Safe Karte Bezahlen kann sollte man genau hinschauen.

von _Yoshi_ - am 06.11.2012 11:12
Ich habe bei Kauf, Verkauf oder Tausch innerhalb des Forums bislang nur gute Erfahrungen gemacht. Es handelte sich bei den Anbietern bzw. Interessenten zumeist um langjaehrige Mitglieder unserer Hobbygemeinschaft und viele von denen kannte ich bereits persoenlich. Ich denke, damit macht man wenig falsch.

von PowerAM - am 06.11.2012 11:19
@PAM: Richtig. Und in Sozialen Netzwerken ist es dann doch am Besten, wenn man keine Typen in die Freundesliste nimmt, über die man gar nichts weiß.

von Peter Schwarz - am 06.11.2012 11:25
Wenn man das so liest klingt das alles irgendwie simpel und man fragt sich wie manche Leute nur auf sowas reinfallen können. Aber ich denke man muss auch immer die Begleitumstände sehen. Ein Freund von mir stand auch mal mit dem Rücken an der Wand und wusste nicht weiter. Hätten wir ihn nicht davon abgehalten hätte er auch auf eine solche windige Zeitungsanzeige reagiert. Das bei dem Versprechen "500€ SOFORT" etwas nicht stimmen kann sieht sogar ein blinder. Aber so etwas wird auch oftmals billigend in kauf genommen.
"Vielleicht wird hier nur eine Gesetzeslücke ausgenutzt."
"Wird schon nicht so schlimm sein."
"Ich zieh meinen Kopf schon rechtzeitig aus der Schlinge."
"Ich bin ja viel schlauer als alle anderen und komme da schon ohne Schaden raus."
Und so weiter und so fort...

von Spacelab - am 06.11.2012 11:39
Und: Mit einigen Mitgliedern dieses Forums bin ich inzwischen befreundet. Das faengt mit dem Erhalt von Mailadresse und privater Telefonnummer an, geht mit Besuchen und gemeinsamen Unternehmungen weiter und gipfelt im Verborgen von Geraeten oder der simplen Zusage per Mail, dass man an einem angebotenen Gegenstand Interesse hat. Der wird dann auch problemlos bis zum naechsten Treffen aufgehoben.

von PowerAM - am 06.11.2012 11:43
Zur Information:
MySnip.de hat keinen Einfluss auf die Inhalte der Beiträge. Bitte kontaktieren Sie den Administrator des Forums bei Problemen oder Löschforderungen über die Kontaktseite.
Falls die Kontaktaufnahme mit dem Administrator des Forums fehlschlägt, kontaktieren Sie uns bitte über die in unserem Impressum angegebenen Daten.