Diese Seite mit anderen teilen ...

Informationen zum Thema:
Forum:
OT-Forum
Beiträge im Thema:
22
Erster Beitrag:
vor 5 Jahren
Letzter Beitrag:
vor 1 Jahr, 1 Monat
Beteiligte Autoren:
PowerAM, Scrat, zerobase now, DX-Fritz, Martyn136, mor_, DH0GHU, Chief Wiggum, Noch'n Saarländer, Alqaszar, ... und 4 weitere

Tscheljabinsk vor dem Aus ?

Startbeitrag von mor_ am 15.02.2013 14:41

http://www.guardian.co.uk/science/2013/feb/15/meteorite-explodes-over-russian-urals-live-updates?intcmp=122
http://www.spiegel.de/wissenschaft/weltall/russland-ueber-tscheljabinsk-meteorit-wog-dutzende-tonnen-a-883633.html

(und wer Tscheljabinsk nicht kennt - obwohl man dorthin umsteigefrei von Berlin mit der Bahn fahren könnte -
=> http://de.wikipedia.org/wiki/Tscheljabinsk )

Antworten:

Ich dachte es wäre aus mit Aus :auEs::confused:

Ja, die Bilder sind schon beeindruckend und beängstigend. Es ist schon fast ein Wunder, dass niemand getötet wurde.

von Harald P. - am 15.02.2013 14:48
Zitat
Harald P.
Ich dachte es wäre aus mit Aus :auEs::confused:

Ja, die Bilder sind schon beeindruckend und beängstigend. Es ist schon fast ein Wunder, dass niemand getötet wurde.

vor dem Aus ist nach dem Aus - und das ist niemals Aus :D

Durch den Meteoriten wurde niemand verletzt. Der Meteoroid fragmentierte in ca 10 000 m Höhe wie aus einer Beschreibung aus dem Lehrbuch. Da durch entstand eine sehr starke Druckwelle.
Die Schäden an Gebäuden wurden durch diese Druckwelle erzeugt. Durch umherfliegende Splitter kam es dann zu der Vielzahl an Verletzten. Sehr unangenehm - aber nicht wirklich tödklich.
Vor allem da dort eine Tageshächsttemperatur von -19oC haben soll - ohne Fensterglas nicht wirklich
abgenehm....

Interessant finde ich das sowohl die manche Teile der Presse als auch der Dummfunk diese Unterscheidung nicht macht. "Bruchstücke des Meteoriten fielen auch in eine Schule und zertrümmerten ... " (Newsticker von ntv)

von mor_ - am 15.02.2013 16:19
Soweit in gelesen habe sollen die meisten Bruchstücke zwar in einen See gegangen sein, einzelne Bruchstücke aber auch an Land eingeschlagen sein.

von Martyn136 - am 15.02.2013 18:37
Glueck im Unglueck, dass es keinen direkten Einschlag gab.

von PowerAM - am 15.02.2013 18:41
So einen Meteoriteneinschlag hab ich auch schon live miterlebt. Das ist beim Zuschauen ein total blödes Gefühl, weil man zunächst nicht weiß, wie laut der Donner sein wird. Na ja, dieser hielt sich dann doch in Grenzen und davongeflogen bin ich auch nicht, aber die Druckwelle war selbst im geschlossenen Zimmer noch so stark, daß Gegenstände herumpurzelten.

Ach ja, Tscheljabinsk ist eine recht hübsch anzuschauende Stadt, jedenfalls schöner als die deutschen Großstädte. Jetzt dürften in Tscheljabinsk für die Fenstergeschäfte goldene Zeiten anbrechen...

von MHM - am 15.02.2013 22:45
Bilanz des Meteoritenunfalls: Kälteschock nach dem Einschlag

Experten taxieren das Gewicht auf mindestens zehn Tonnen. Der Brocken wurde von der Luft binnen Sekunden von 50.000 Kilometern pro Stunde auf fast null gebremst.


Erst der Blitzeinschlag in den Petersdom, dann der Meteoritenschwarm und nun noch der Asteroid, der an der Erde vorbeischrammt. Da kommt man ins Grübeln.

Die Welt wird erst am 21.2.2013 untergehen. Wir bitten die 2 monatige Verspätung zu entschuldigen. Beste Grüße von ihrer Biene Maya.:joke:

von Scrat - am 16.02.2013 11:47
Ach, der Chef ist doch nur sauer auf seinen irdischen Stellvertreter, weil der gekniffen hat.

von Alqaszar - am 16.02.2013 18:05
150 km von der Stadt entfernt befindet sich übrigens der Karatschai-See. Und dieser ist ja - wie manche hier vielleicht wissen - extremst radioaktiv verseucht.
Es kann für die Zukunft nicht ausgeschlossen werden, dass das Wasser des Sees über Grundwasserströme in Kontakt mit dem Fluss Tetscha und damit dem Ob kommt. Auf diese Weise könnte die Radioaktivität auch den Arktischen Ozean erreichen. Wenn sich die Radioaktivität des Karatschai-Sees in den Arktischen Ozean, eine der letzten großen Wildnisse, ergießen sollte, könnte sie die halbe Erde erreichen... :rolleyes:

von DX OberTShausen - am 17.02.2013 16:36
...wird aber dadurch auch nicht mehr, sondern verteilt sich besser.

von Japhi - am 17.02.2013 17:40
Offenbar hatte der Meteorit von Tscheljabinsk jetzt 17 Meter Durchmesser und 10.000 Tonnen Masse - also war schon ein ordentlicher Brummer.

Das man so einen Meteoriten aber vorher garnicht entdeckt hat kann einem schon bedenklich stimmen.

von Martyn136 - am 18.02.2013 20:15
Was sind 17 Meter in den Weiten des Weltalls...
Das Ding war mit ~50.000km/h unterwegs. Das sind in etwa 8 Sek. 100km zurückgelegter Weg.

Jetzt rechneste mal aus wie weit der weg hätte sein müssen das man seine Bahn entdecken hätte können und wie Gross und Leistungsstark das Teleskop hätte sein müssen.

Uns treffen täglich 100 Tonnen an Meteoritenteilen. Der hat so gerummst weil er hauptsächlich aus Eisen war und dazu sakrisch Schnell.

von Scrat - am 18.02.2013 20:27
Hm, das mit der Vorwarnzeit ist ja auch so eine Sache. Da läuft es schon einem kalt den Rücken runter, wenn man das liest, dass wir nur knapp einer Katastrophe entgangen sind. Wenn so ein Ding in einer bewohnten Gegend einschlägt, möchte ich nicht wissen, was dann los ist.

http://www.focus.de/wissen/videos/2017-ag13-asteroid-flog-gestern-knapp-an-der-erde-vorbei-und-keiner-hat-es-gemerkt_id_6475724.html

von zerobase now - am 17.01.2017 13:58
Das Leben ist potentiell gefährlich und endet meist tödlich.
Solange man keine Maßnahmen gegen Asteroiden hat, bin ich mir garnicht sicher, ob ich Tage vorher wissen möchte, dass morgen alles vorbei sein könnte.

von DH0GHU - am 18.01.2017 07:58
Zitat
DH0GHU

Solange man keine Maßnahmen gegen Asteroiden hat, bin ich mir garnicht sicher, ob ich Tage vorher wissen möchte, dass morgen alles vorbei sein könnte.


Stimmt auch wieder. Aber grundsätzlich hätte man vielleicht schon Möglichkeiten was zu machen, wenn man es früh genug weiss.

von zerobase now - am 18.01.2017 09:26
Nur Bruce Willis kann da helfen.

von Noch'n Saarländer - am 18.01.2017 09:34
Ich hatte auf Chuck Norris gehofft. :nrwopa:

von PowerAM - am 18.01.2017 09:51
Wegen Chuck ist er vermutlich auch noch mal an der Erde vorbeigeflogen!

von Chief Wiggum - am 18.01.2017 11:12
Daran dachte ich auch. :danke:

von PowerAM - am 18.01.2017 12:54
Zitat
Noch'n Saarländer
Nur Bruce Willis kann da helfen.


Zitat
PowerAM
Ich hatte auf Chuck Norris gehofft. :nrwopa:


Sollte ich die beiden Herren kennen? :eek:

von DX-Fritz - am 18.01.2017 15:23
Nein, du nicht. :sozusagen:

von PowerAM - am 18.01.2017 20:18
Dann bin ich ja beruhigt. Ich dachte schon, ich hätte was verpasst. :sozusagen:

von DX-Fritz - am 18.01.2017 21:49
Zur Information:
MySnip.de hat keinen Einfluss auf die Inhalte der Beiträge. Bitte kontaktieren Sie den Administrator des Forums bei Problemen oder Löschforderungen über die Kontaktseite.
Falls die Kontaktaufnahme mit dem Administrator des Forums fehlschlägt, kontaktieren Sie uns bitte über die in unserem Impressum angegebenen Daten.