Diese Seite mit anderen teilen ...

Informationen zum Thema:
Forum:
OT-Forum
Beiträge im Thema:
44
Erster Beitrag:
vor 4 Jahren, 10 Monaten
Letzter Beitrag:
vor 4 Jahren, 10 Monaten
Beteiligte Autoren:
RheinMain701, WiehengeBIERge, RTL 102.5 Fan, PowerAM, Japhi, 88,7 MHz, Scrat, Robert S., HeibelA, NurzumSpassda, ... und 14 weitere

Seltsame innere Verbindung zu Landstrichen/Orten

Startbeitrag von Scrat am 18.03.2013 22:31

Man kommt durch Zufall, oder gewollt dahin und fühlt sich einfach sofort Pudelwohl. Mir ging es bisher in 3 Gegenden in Deutschland so:

Region Waldmünchen/Oberer Bayerischer Wald
Osnabrück
Singen am Hohentwiel/Hegau



Gibts bei euch auch solche Orte?

Antworten:

Das kenn ich nur zu gut, diese "Innere Verbindung" zu Orten/Landschaften.

Bei mir war es schon von Kindheit an Italien. Ich konnte es nie erwarten, wenn da endlich "ITALIA" stand und die Grenze vorbei war. Kaum war das so, war hatte ich dieses besondere Gefühl, ein gutes Gefühl, das sich immer wieder einstellt, wenn ich über die Grenze fahre. Auch jetzt, wo ich fast jede Woche mal in Italien bin, ist es noch gleich wie früher.
Wenn ich dann dort bin nehm ich alles intensiver war: Der Himmel erscheint mir blauer, die Wiesen grüner, die Sonne intensiver.
Insbesondere wenn die Autobahn die Berge verlässt und bei Gemona del Friuli ins Flachland austritt, habe ich jedes Mal diesen "WOW-Effekt": Temperatur 5-10 Grad mehr, die Natur weiterentwickelt, der Himmel irgendwie schöner.

Vor einigen Jahren war ich das erste mal in den Niederlanden. Und wieder ist das gleiche passiert, gleich beim ersten Mal hats mich sozusagen richtig erwischt. Die Grenztafel stand da, und obwohl eigentlich alles komplett identisch war, war es trotzdem anders, irgendwie besser.
Automatisch gehts mir besser, meine Stimmung steigt gleich um einige Prozentpunkte nach oben und ich fühle mich einfach nur wohl.
Jedes Mal wenn ich von Deutschland die Grenze zu den Niederlanden überschreite ist es gleich, ich fühle mich geboren, sozusagen "at home".

In beiden Ländern - Italien und NL - erlebe ich alles viel intensiver als in anderen Ländern. Jeden Duft, jedes Essen, die Landschaft, alles wirkt da irgendwie intensiver.

Schlimm ist immer umgekehrt die Rückfahrt, letztens von NL wollt ich gar nicht nach NRW, weil das ist nämlich genau der volle Kontrast, vom Paradies in die...
Bei Italien ist es ähnlich, kaum steht Österreich fehlt irgendetwas..

Einen Verdacht habe ich woran es liegen kann: Mentalität ist für mich wichtig und in beiden Ländern herrscht eine bessere, offenere und modernere vor - gleichzeitig ist es flach, es gibt viel Wasser und vor allem in Italien ist auch das Essen besser. Österreich/Deutschland wirken da so "steril" und berechnet, vorhersehbar. Italien und NL bieten Überraschungen an jeder Ecke.

Natürlich ist da sicherlich viel Einbildung dahinter, aber meinem Befinden tun beide Länder besser. Obwohl ich auch andere europäische Länder cool finde, dieses besondere Gefühl habe ich nur in diesen zwei Ländern: Italien und Niederlande.

von RTL 102.5 Fan - am 19.03.2013 00:38
Also kenne das Gefühl schon irgendwie.

Hab mich beim ersten Besuch in Zürich verliebt, und das "Heimatgefühl" beginnt, sobald ich bei Eglisau den Rhein überquere.

von Martyn136 - am 19.03.2013 03:03
Das mit den Niederlanden ist sicher Einbildung, eigentlich ist es da kaum anders als in D...

von WiehengeBIERge - am 19.03.2013 19:02
Ich bin mit den Leuten im Muensterland, im Emsland sowie in Friesland prima klargekommen. Ausgerechnet denen sagt man nach, dass sie nicht einfach waeren. Im Donautal habe ich dagegen keinen Fuss auf den Boden gekriegt, in Herford vor zahlreichen Jahren bereits am Anreiseabend mit unserem Unterkunftsvermieter 'ne Flasche Cherry niedergemacht und mich bestens unterhalten. Wer mich persoenlich kennt, der weiss meine aufgeschlossene und unvoreingenommene Art einzuschaetzen.

von PowerAM - am 19.03.2013 19:36
Friesen sind eigentlich ein umgänglicher Menschenschlag.

von Mc Jack - am 19.03.2013 19:45
Normalerweise bin ich ein Gebirgsmensch, nicht zuletzt weil ich am Fuße des Donnersbergs aufgewachsen bin und solche Gegenden daher von klein auf gekannt und geliebt habe. Aber als ich in NL war, fühlte sich alles ganz toll an und ich fand mich super zurecht, obwohl das Land flacher wie ein Pfannkuchen ist.

von RheinMain701 - am 19.03.2013 20:00
Der Blick ueber den Dollart hat mich ebenso begeistern koennen. ;)

von PowerAM - am 19.03.2013 20:01
Zitat
Wieghengebirge

Das mit den Niederlanden ist sicher Einbildung, eigentlich ist es da kaum anders als in D...


Dem kann ich nicht zustimmen. Kaum ist da die Grenze ist alles irgendwie besser und schöner. Straßen, Gärten, Orte wirken wie auf einer Postkarte. Dazu schaffen es die Niederländer auch noch extrem gut ihr Land auch gut zu nutzen und zu verbauen.
Selten habe ich solch schöne Wohngegenden wie in den Niederlanden gesehen, perfekt in Szene gesetzt mit Wasser, Kanäle.
DIe Innenstädte sind fast alle geprägt von einem kleinstädlichen Flair, sogar in Amsterdam oder Den Haag. Diesen eigenen Baustil finde ich einfach nur unvergleichbar und wirklich genial eingesetzt.

Dazu kommt auch die Infrastruktur, breite Straßen, Fahrradwege und wieder: Wasser, Wasser! Was anderswo untertunnelt wird, wird da meistens frei gelassen und fließt einfach parallel zu Wohnsiedlungen.
Diese ganze Bauweise, Infrastrukur etc. zählt für mich zu den modernsten und zukunftsweisendsten in ganz Europa. Alleine wie man es geschafft hat in Den Haag einen solch harmonischen Übergang zwischen den alten Stadtteil und den neuen Hochhäusern zu schaffen ist echt 1a!

Dann zur Mentalität: Die Geschichte als wichtige Seefahrer merkt man den Niederländern auch heute noch an: Offene, herzliche Art, dazu kommt eine generell fröhliche Einstellung.

Den Hang zur Moderne merkt man nicht nur in Infrastruktur, sondern sie zieht sich wie ein Faden durch alles - Rotterdam und Amsterdam setzen neue Trends in vielen Bereichen. Sogar die Regierungsmitglieder sind um einiges jünger als beispielsweise die österreichische.

Zu diesem Liberalismus, Modernismus und den Sinn für Gestaltung kommt noch die geniale Radioauswahl - die Niederlande sind mein Hauptherkunftsland an guter Musik, ein Land der elektronischen Musik. Während in Deutschland der austauschbare Dudel vor sich herträllert, laufen in den Niederlanden Armin van Buuren, Sander van Doorn, Hardwell und so weiter.

Zu all diesem postiven Dingen kommt noch eine traumhafte Landschaft, saftige, grüne Wiesen,endloses flaches Land mit wunderschönen Küstenabschnitten.

Und es gibt nichts schöneres als mit Slam Fm im Ohr, einer Suiker Waffel aus dem Albert Heijn in der Hand durch Amsterdam oder Den Haag, vorbei an den schönen Häusern, dem Wasser und einer perfekt hergerichteten Stadt zu gehen.

Die Niederlande für mich sind am ehesten das Land der Zukunft, eine perfekte Kombination von Natur und Urbanität, gleichzeitig ein modernes, zukunftsweisendes und von Fortschritt durchzogenes Land. Amerika kann mir gestohlen bleiben, die Niederlande sind die bessere USA - "the dutch dream of life" sozusagen :D

Daher ist auch angepeilt in Zukunft mal dort zu leben.

von RTL 102.5 Fan - am 19.03.2013 20:26
Du warst nie in Den Bosch, in Rotterdam und auch nie in Den Haag.

von PowerAM - am 19.03.2013 20:51
Ich war in Den Haag, und finde die Stadt, wie eigentlich alles in den Niederlanden, superschön. Ich könnte viel mehr sagen aber mein Vorredner hat mir die Worte aus dem Mund genommen.

von RheinMain701 - am 19.03.2013 20:56
Ich hab diese innere Verbindung irgendwie mit der Gegend um Rheine und mit Hamburg. Warum kann ich mir allerdings auch nicht erklären. Jedenfalls sind mir dort vergleichsweise wenig "komische" Menschen begenet, welche dagegen im Ruhrgebiet z.B. in der Überzahl sind^^.

von WiehengeBIERge - am 20.03.2013 07:33
@ RTL-Fan
Sorry, aber ich werde den Eindruck nicht los, dass du ein bisschen "Verblendet" von den Niederlanden bist (villeicht auch deshalb, weil du noch nicht ganz so oft dort warst).
Z.B. in der Grenzregion gibt es zunächst erst mal kaum Unterschiede, wenn man die Grenze überquert hat, Etwas "fremder" wird es eigentlich erst, wenn man so 100 km im Landesinneren ist, von hier aus gesehen wäre man dann schon im tiefsten Noord-Holland. Da trifft man dann auch mal Leute an, die kein Deutsch verstehen ;-).
Ich bin zwar auch NL-Fan, aber so weit, wie einige hier im Forum gehen (auch du) zu sagen, dass dort automtisch alles besser ist, gehe ich nicht.
Ich wurde halt quasi ab meiner Geburt regelmäßig in die (von hier aus nicht weit entfernten) Niederlande mitgeschleift ...
Leider war ich noch nie da (nur ein mal in der unmittelbaren Nähe zu Grenze), aber mich persönlich würde Slowenien vermutlich eher interessieren (allein schon der Landschaft wegen).

von WiehengeBIERge - am 20.03.2013 07:45
NL sieht erstmal genauso aus wie der nördliche Niederrhein oder das Westmünsterland. Nur dass es spießiger aussieht :D :P

von Japhi - am 20.03.2013 12:14
Ich habe eine emotionale Affinität zu mittelgroßen Städten in Süddeutschland, die an einem Fluss liegen (z.B. Tübingen und Trier) ...wobei dafür vermutlich auch gewisse Jugenderinnerungen ausschlaggebend sind (:D) - und zum Tessin!

von ardey.fm - am 20.03.2013 12:49
Besonders symphatisch sind einem vermutlich eher Orte, die recht weit weg sind und die man nur selten Besucht...

von WiehengeBIERge - am 20.03.2013 13:01
Zitat
Wiehengebierge
Sorry, aber ich werde den Eindruck nicht los, dass du ein bisschen "Verblendet" von den Niederlanden bist (villeicht auch deshalb, weil du noch nicht ganz so oft dort warst).


Wieso sollte ich davon geblendet sein? Natürlich ist der Eindruck als Besucher ein anderer als wie wenn man dort lebt. Ich war jedoch in den Niederlanden häufiger als in vielen anderen Ländern Europa. Diese "innere Verbindung" war aber schon beim ersten Besuch, der nur ganz kurz war da. Als ich 2012 beispielsweise am Balkan unterwegs bin, hatte ich dieses besondere Gefühl nicht, trotzdem war es natürlich eine traumhafte Reise.

Ich kenne von den Niederlanden quasi jede größere Stadt, also Amsterdam, Rotterdam, Den Haag, Eindhoven, Arnhem, Enschede, Middelburg, Utrecht, Alkmaar.
Natürlich fehlen mir noch einige Städte, aber es ist schlichtweg unmöglich alles in einem Land zu besuchen und zu kennen.
Berreist habe ich das Land zu allen unterschiedlichen Jahreszeiten (Frühling, Sommer, Herbst, Winter), von daher finde ich nicht gerade, dass ich wenig Ahnung über das Land habe.
Rein von den Regionen her war ich fast überall (Friesland + Norden fehlt noch).

Zitat
Wiehengebierge
Z.B. in der Grenzregion gibt es zunächst erst mal kaum Unterschiede, wenn man die Grenze überquert hat,


Das seh ich nicht so. Mir fällt jedes mal dieser krasse Gegensatz auf. Kaum ist die Grenze wirkt alles bautechnisch eleganter und schöner gelöst. Breite Fahrradwege, viel Wasser, ein anderes Verkehrssystem, andere Wohnhäuser.
Mir fällt das wie gesagt jedes mal von Neuem auf, wie krass der Unterschied zu Deutschland ist.

Zitat
Wiehengebierge
Ich bin zwar auch NL-Fan, aber so weit, wie einige hier im Forum gehen (auch du) zu sagen, dass dort automtisch alles besser ist, gehe ich nicht.


Das habe ich nicht gesagt. Wenn ich nur von meinen persönlichen Präferenzen ausgehe, dann ist das Land eben eines meiner beiden Länder, in denen ich gerne Leben würde. Ich empfinde die Mentalität als einfacher und mir näher, den gesamten Lebensstil, und das in beiden Ländern.

Das heißt einfach, dass sie meine beiden Länder sind und ich mich dort einfach wohler fühle. In Österreich und Deutschlang mag es sich sicherlich nicht schlecht leben, aber diese Spießer-Mentalität, die hier mehr verbreitet ist als anderswo ist für mich nicht das Wahre. Deutschland ist in der Hinsicht aber noch besser als Österreich.


Zitat
Wiehengebierge
aber mich persönlich würde Slowenien vermutlich eher interessieren (allein schon der Landschaft wegen).


Ein schönes Land, in der Tat. Aber der gesamte Lebensstil ist in Slowenien halt für mich nicht so aufregend wie in Italien oder Niederlande. Slowenien als Urlaubsland kann ich aber sehr empfehlen.

Zitat
Wiehengebierge
Besonders symphatisch sind einem vermutlich eher Orte, die recht weit weg sind und die man nur selten Besucht...


Da hast du sicherlich zum Teil Recht, weil man mit der Zeit das Besondere wo man gerade ist nicht mehr wirklich schätzt.

Bei Italien ist es jedoch bei mir hier anders: Obwohl ich mehrmals im Monat dorthin fahre, teilweise in die selbe Stadt und in die selbe Region wird es für mich dort nie langweilig. Ich genieße jeden Moment, den ich dort verbringen kann. Und Italien ist bei mir wirklich um die Ecke - 20 km und ich bin dort.

von RTL 102.5 Fan - am 20.03.2013 13:47
Ich kenne das auch so, nur tlw. noch etwas kleinräumiger. Es gibt auch ein paar Ecken oder auch Plätze, wo ich absolut gerne bin, und dann auch wieder das absolute Gegenteil davon.

Sehr verbunden fühle ich mich schon lange mit:
- dem Bodensee
- dem Elsass
- dem Albtrauf (meiner Heimat) so wie auch Tübingen und dem Schönbuchrand
- der Balatonregion
- dem Allgäu
- München
- manchen Ecken in Belgien, besonders der Wallonie
- dem belgisch-niederländischen Grenzstreifen zw. Aachen und Maastricht
- allgemein der Schweiz

Spontan auch sehr gut gefallen hat es mir:
- auf Bornholm
- an der französisch-spanischen Grenze, wo die Pyrenäen auf das Mittelmeer stoßen (Cadaques/Figueres)
- in Schottland sowie im englischen Lake District
- in einigen Regionen der Türkei
- am Genfer See (nur im Transit rein optisch erlebt)
- in Südtirol, Trentino, diese Verbindung aus deutsch+mediterran und Alpen+Südliches Klima
- in Wien

Nie warm geworden bin ich dagegen mit
- Berlin
- dem Umland zwischen Köln, Düsseldorf, Krefeld, einfach nur ausgeräumte Agrarlandschaft
- Heerlen und Umgebung
- Berchtesgaden (trotz prächtiger Bergkulisse)

Dann gibt es auch ganz bestimmte Plätze und Orte, an denen ich mich wohl fühle, ohne das näher bestimmen zu können. Eine gewisse Vorliebe habe ich für geschützte Aussichtspunkte an Süd- oder Südwesthängen, am besten einen bewaldeten Hang im Rücken und Wiesen vor mir, mit kleinen Dörfern, vielleicht noch ein See oder gar das Meer oder eben ein Gebirge. Auf jeden Fall Fernsicht. An windigen, zugigen Orten fühle ich mich dagegen ähnlich unwohl wie in hektisch-seelenlosen Großstädten oder allgemein in feuchten und sonnenarmen Klimaten sowie in düsteren Tälern.
Wieviel es mit dem Menschenschlag zu tun hat, weiss ich nicht. Auch den erlebe ich ja oft unterschiedlich. Dies kann aber natürlich auch mit einem selbst zu tun haben. Wenn man bereits guter Dinge ist, erlebt man die Menschen auch aufgeschlossener. Es kommt auch darauf an, was man selbst ausstrahlt.

Drei für mich immer aufregende Momente, wenn ich unterwegs bin
- wenn ich das Meer sehe (egal wo und welches)
- wenn ich die Alpen sehe
- wenn ich über die A8 fahre und den Albtrauf erspähe (Heimatgefühl)

Die Niederlande werden mir hier auch von unserem Österreicher etwas zu hoch gelobt. Würdest Du unter Niederländern eine Umfrage machen, würden sie Dir von Österreich vorschwärmen. Vielleicht ist es auch immer das, was man gerade nicht hat. Recht hast Du sicher tlw. mit dem Menschenschlag (kommt aber auch drauf an, wo in den Niederlanden...), eine gewisse Gelassenheit und laissez-faire, die Sauberkeit ist oft beachtlich, es gibt pittoreske Städtchen und ruhige Landschaften, genauso aber völlig funktional und kühl durchgeplante Wohnviertel, die sich gleichen wie ein Ei dem anderen, ebenso funktional-kühle moderne Architektur sowie generell ein Drang, alles bis ins kleinste Detail zu planen und Nutzungszwecke zuzuteilen sowie mindestens ebenso spießige Menschen (inkl. Vorgärten!) und bürokratische Beamte wie in Deutschland. Nur meistens sind die Leute eher bereit, mit einem zu reden, wenn man ihnen freundlich begegnet, weniger streitsüchtig...es sei denn, es geht um Fußball, dann werden sie fanatisch. Was mir in den Niederlanden etwas fehlt, ist ein gewisses Geschmacksempfinden, sowohl in kulinarischer Hinsicht (die Supermärkte wirken aufregend, wenn man sie noch nicht kennt. Nach längerer Zeit sind sie für den Gourmet und Freund naturbelassener Lebensmittel eher ein Jammertal) als auch in architektonischer Gestaltung. Es wirkt bisweilen vieles etwas künstlich.

von Peter Schwarz - am 20.03.2013 15:27
dem Elsass :spos:

Region Trier-Luxemburg :spos:

Südtirol :spos:


Eine gewisse Vorliebe habe ich für geschützte Aussichtspunkte an Süd- oder Südwesthängen, am besten einen bewaldeten Hang im Rücken und Wiesen vor mir, mit kleinen Dörfern, vielleicht noch ein See oder gar das Meer oder eben ein Gebirge. Auf jeden Fall Fernsicht. :spos:


fühle ich mich dagegen ähnlich unwohl wie in düsteren Tälern. ( Womöglich noch mit Eisenbahngleisen und oder Fluss und Bachtäler ) geht gar nicht. :sneg:

von 88,7 MHz - am 20.03.2013 16:12
Zitat

fühle ich mich dagegen ähnlich unwohl wie in düsteren Tälern. ( Womöglich noch mit Eisenbahngleisen und oder Fluss und Bachtäler ) geht gar nicht.


--> Wuppertal, Hagen, Werdohl! Gehen gar nicht.

Das hier finde ich gut:

[attachment 4170 schw.jpg]
http://www.pic-upload.de/view-18594448/2012-07-21-538.jpg.html

Ich habs eher so mit Seen, Wald, Hügeln, ob jetzt Westfalen oder Schweden :D Meer muss ich nicht haben, außer es ist warm.

von Japhi - am 20.03.2013 16:21
Zitat
88,7 MHz
fühle ich mich dagegen ähnlich unwohl wie in düsteren Tälern. ( Womöglich noch mit Eisenbahngleisen und oder Fluss und Bachtäler ) geht gar nicht. :sneg:

Für dich wäre das hier dann wohl die Hölle:

(Wikipedia-Image: http://upload.wikimedia.org/wikipedia/commons/thumb/8/8c/Eiswoog_06_(Hans_Buch).jpg/735px-Eiswoog_06_(Hans_Buch).jpg)

Für mich hingegen ist genau das ein Traum. Genau deswegen hat mir damals auch das Wasgau so schön gefallen, als ich mal dort war.

von RheinMain701 - am 20.03.2013 16:50
Geht noch gerade so... Ich habe da jetzt die Täler hier in der Gegend vor Auge, tief eingebettet zwischen Berge..

von 88,7 MHz - am 20.03.2013 16:58
Da gab es so ein schönes Tal irgendwo im Knüllgebirge. Wenn ich nur wüsste, wo das nochmal war...

von RheinMain701 - am 20.03.2013 17:36
Sobald ich in meine alte Heimat komme gehts mir so,bin ich auf der A 4,vorbei am Sender Willsdruff weiß ich es ist net mehr da,dann ab dem Rasthof "Dresdner Tor" weis ich ich bin bald da,dann erscheint der Fernsehturm und es geht auf die A 17 Richtung Pirna,vorbei an Dresden,richtig erwischen tut es mich dann wenn ich in Pirna die B 172 hinunterfahr bzw in Dorf Wehlen ankomme :hot:
Wo gehts mir noch so,wenn ich in die Tschechei fahre,sei es Asch,Pilsen,Aussig,Prag :hot:

von Robert S. - am 20.03.2013 19:04
Zitat

Wieso sollte ich davon geblendet sein?

Es wirkt halt ein bisschen so ;-).

Zitat

Das seh ich nicht so. Mir fällt jedes mal dieser krasse Gegensatz auf. Kaum ist die Grenze wirkt alles bautechnisch eleganter und schöner gelöst. Breite Fahrradwege, viel Wasser, ein anderes Verkehrssystem, andere Wohnhäuser.
Mir fällt das wie gesagt jedes mal von Neuem auf, wie krass der Unterschied zu Deutschland ist.


Wenn du von Niedersachsen aus oder auch vom äußerstem Nordwesten von NRW (Münsterland und auch der ganz nördliche Niederrhein) nach NL fährst, merkst du kaum einen Unterschied. Selbst der Bautsil ist noch nicht wo wirklich anders, weil im Münsterland, der Grafschaft, im äußersten Ostfriesland und auch am nördlichen Niederrhein der Bautsil irgendwie sowieso schon etwas "niederländischer" ist als anderswo. Nicht mal die Sprache ändert sich so gravierend, da auf beiden Seiten der Grenze fast das gleiche Platt verstanden (und auch gesprochen, auf der Niederländischen Seite allerdings öfter als in D) wird.
Wasser gibt es im Norden auch auf beiden Seiten der Grenze viel, das mit den breiten Straßen in NL will mir auch nicht so ganz einleuchten. In NL sind die Straßen eigentlich alle schmaler als in D, nur gibt es tatsächlich mehr parallel zu Straßen verlaufende breite Radwege - auf der gleichen Fläche hätten wir in D eine breite Straße gebaut, ohne Radweg, dafür mit einem breiten Seitenstreifen, der nicht befahren werden darf, also ziemlich nutzlos ist^^.

Linksrheinisch ist es etwas anders, da viel mir an der Grenze zu Gelderland tatsächlich ein stärkerer Unterschied auf. Auch ist es im Norden so, dass viele Bewohner grenznaher Städte auch perfekt Niederländisch können, aber z.B. in Alpen oder Goch (linksrheinisch) konnen die Leute oftmals nicht mal ein einziges Wort Niederländisch (ich hatte einige Bekannte / Kollegen aus der Gegend).
Und was ganz anderss ist es wiederum an der Grenze zu Limburg (zumindest Venlo).
Das ist quasi die niederländische Fortsetzung vom Ruhrgebiet, kaum ein Unterschied zu NRW, aber ein gewaltiger Unterschied zu den "richtigen" Niederlanden, war zumindest mein Eindruck, ich war aber zugegebenermaßen erst zwei mal da.
Auch der Rest von Limburg passt irgendwie nicht so wirklich zu den Niederlanden.

von WiehengeBIERge - am 21.03.2013 07:34
Wo wir gerade von Limburg reden: Gefällt mir. Sowohl der niederländische, als auch noch mehr der flämische Teil. In den Niederlanden sind Roermond und Maastricht ganz tolle Einkaufsstädte mit schöner Umgebung. In Belgien gefällt mir besonders das kleine Maaseik sehr gut. Enttäuschend sind allerdings Hasselt und Genk, da kann man besser einen Bogen drum machen.

von Bolivar diGriz - am 21.03.2013 09:08
Ich hab meistens ein zufriedenes Gefühl, wenn ich mich aus diesem Millionendorf (München) verdrücken darf. Dazu reicht schon auf Schicht mit meiner Eisenbahn aufs Land (Lkr. Miesbach oder Landsberg) raus zu fahren - kein Deppenvolk, frische Luft, kein Stress, hügelige Landschaft mit Vieh auf der Weide. Leider haben wir rund um München mittlerweile auf fast jeder Strecke irgendwelche explodierten Käffer mit Plattenbauten und Assianteil 30-50%, dementsprechend schauts da dann auch aus.

Am wohlsten fühle ich mich in einer Kleinstadt, die Infrastruktur ist vorhanden, aber keine Assis.

von elchris - am 21.03.2013 11:46
Zitat
Wiehengebierge
Wenn du von Niedersachsen aus oder auch vom äußerstem Nordwesten von NRW (Münsterland und auch der ganz nördliche Niederrhein) nach NL fährst, merkst du kaum einen Unterschied.


Doch, sogar dort ist mir der Unterschied deutlich aufgefallen. Natürlich hast du schon Recht soo heftig wie woanders ist es nicht, aber in Niedersachsen sah es schon ganz anders aus als wenige km zuvor in NL.

von RTL 102.5 Fan - am 21.03.2013 19:48
Kurz vor Regensburg,endlich wieder Ö 3 hören .Net mehr weit und wir sind in Österreich da wo der Schnee etwas weiser ist als bei uns :-D

von Robert S. - am 23.03.2013 03:04
Zitat
Exidor
Wo wir gerade von Limburg reden: Gefällt mir. Sowohl der niederländische, als auch noch mehr der flämische Teil. In den Niederlanden sind Roermond und Maastricht ganz tolle Einkaufsstädte mit schöner Umgebung. In Belgien gefällt mir besonders das kleine Maaseik sehr gut. Enttäuschend sind allerdings Hasselt und Genk, da kann man besser einen Bogen drum machen.


ganz uneinschränkte zustimmung. ganz besonders onze-lieve-vrouwe basiliek. da wird einem schon anders

von ahnungsloser - am 23.03.2013 09:21
Ich fühle mich sehr verbunden mit:

- Essen
Dort hab ich einfach das Gefühl mich in einer richtigen Großstadt zu befinden. Einerseits ziemlich modern und urbanisiert, andererseits ist gerade der Süden ziemlich "idyllisch". Außerdem ist man im Zentrum des Ruhrgebiets und kommt überall recht schnell hin. Darum studiere ich auch dort.^^

- Hamburg
Ich mag das Wasser dort, das gibt der Stadt eine sehr schöne Athmosphäre, gerade im Sommer einmalig. Hier könnte ich mir gut vorstellen später zu wohnen.

- Den Haag
Den Haag hat irgendwie von allem ein wenig: Großstadt-Bürokomplexe, eine historische Altstadt, Teile, die eher wie eine Kleinstadt aussehen und einen direkten Anschluss an die Nordsee. Ich bin gerne dort. :)

- Oostende/belgische Küste
Ich war dort mehrmals im Urlaub und finde es einfach sehr schön dort. Trotz der kleineren Städte wirkt es alles sehr urbanisiert und "groß".


Und zu NL: Ich mag das Land auch sehr, aber landschaftlich ist es jetzt nicht so viel anders wie zum Teil hier. Die Straßengestaltung und die anderen Schilder machen da wohl eher den Unterschied im Kopf aus. Wenn man öfter dort ist, legt sich das etwas (dann gehen einem auch 538 und Slam etwas auf den Senkel und ein Albert Heijn ist nix besonderes mehr). Bei mir ist es so, dass wenn ich mal 2 Wochen oder so in NL war, dann auch wieder recht froh bin, wenn ich wieder zurück nach Deutschland komme. Auch NL ist manchmal ziemlich heruntergekommen und auch nicht alles dort ist gold was glänzt. :D

von inblubb - am 23.03.2013 10:03
Zitat
Robert S.
endlich wieder Ö 3 hören

Dafür würde dir jemand den Kopf abreißen, glaub ich. ;)

Re Hamburg: mit dieser Stadt konnte ich mich nie anfreunden. Ich war schon dort, gefallen hat es mir aber nicht. Auch die Ecke Fehmarn/Ostseeküste konnte mich so gar nicht begeistern. Aber wie gesagt, ich bin halt ein Bergmensch.

von RheinMain701 - am 23.03.2013 14:20
Zitat
RheinMain701
Zitat
88,7 MHz
fühle ich mich dagegen ähnlich unwohl wie in düsteren Tälern. ( Womöglich noch mit Eisenbahngleisen und oder Fluss und Bachtäler ) geht gar nicht. :sneg:

Für dich wäre das hier dann wohl die Hölle:

.. . keine Angst 88.7 kommt nicht an den Eiswoog ;)

von mor_ - am 23.03.2013 19:01
Die ganze Bodenseeregion hat es mir sehr angetan! Die ganze Atmosphäre, die Natur, bei schönem Wetter der Blick auf viele Alpengipfel. Und noch besser ist, dass ich die Gegend in anderthalb Autostunden erreichen kann.

Eine zweite Gegend, die mir äußerst sympathisch ist: Südfrankreich. Erstmals war ich doch auf meiner Abschlussfahrt, da wollt ich schon gar nicht mehr nach Hause fahren. Und inzwischen war ich drei Mal dort, jedes Mal das gleiche Gefühl. Vielleicht fahre ich diesen September wieder runter.

Und eine Stadt, die ich sehr gerne mag, ist Prag. Viele schöne Erinnerungen an dort.

Aber auch in München fühle ich mich z. B. richtig wohl, aber als innere Verbindung würd ich es nicht bezeichnen wollen.

von Bengelbenny - am 23.03.2013 19:12
Ich habe auch bekanntermaßen eine große Affinität zu den Niederlanden. Ich stimme WiehengeBIERge zu, dass der Bereich Twente/Drenthe/östliches Groningen sich nicht allzu sehr vom Westmünsterland, Emsland oder der Grafschaft Bentheim unterscheidet. Aber auch die kleinen Unterschiede gefallen mir schon. Die Hausbauweise, die Ortschaften an sich und einfach das Drumherum (Infrastruktur usw.) Weiter westlich werden die Unterschiede dann schon deutlicher, zumal die Gegend dann auch urbaner wird. Welche Ecke ich von NL noch nicht kenne, ich mir aber wegen der vielen Eilands interessant vorstelle, ist Zeeland. Dort muss ich bei Gelegenheit noch mal hin.

Sehr schön gefällt mir halt auch Mallorca. Ich bin dort halt nicht nur als Feier-, sondern vor allem auch als Radtourist. ;-) Und die Gegend um Andratx, Soller, Piug Major als auch die flachere Region um Llucmajor oder Cala Pi ist einfach wunderschön. Die Gemeinden haben oft noch ihren Ursprung und sind - abgesehen von Hotel(anlagen) - in ihrem Kern so geblieben.

In Deutschland gefällt mir das Münsterland (wo ich wohne) schon sehr gut. Roxel selbst ist einigermaßen flach, aber die Baumberge sind schön nah dran, so dass auch ein paar Hügel schon in der Nähe sind. Münster als Stadt ist sehr lebenswert. Ansonsten bestehen Verbindungen, die meist mit Menschen oder positiven Erinnerungen in Einklang stehen. Besonders hebe ich hier gern das Rothaargebirge um Winterberg, die Vogelsbergregion, den Rennsteig um den Bergsee Ratscher in Thüringen, Ostfriesland - insbesondere Norddeich, das Berchtesgadener Land um Ramsau oder die niederbayerische Senke um Passau hervor. Schlecht finde ich eigentlich nichts soweit, aber das sind so die Ecken, wo eine gewisse Verbundenheit besteht.

von NurzumSpassda - am 24.03.2013 23:52
Mir gefällt eigentlich alles, wo es Wasser (am besten Flüsse) und Berge nah beienander gibt - so z.B. das Weserbergland, aber auch andere Gegenden, die ähnlich aussehen z.B. an der Elbe, am Main, am Rhein...

von WiehengeBIERge - am 25.03.2013 11:43
Seit ein paar Jahren ist das obere Isartal meine Lieblingslandschaft. Also von Bad Tölz angefangen nach Lenggries runter, Sylvensteinsee, Wallgau, Krün, Mittenwald, Scharnitz, aber auch das Seefelder Plateau und natürlich das Karwendelgebirge.

von HeibelA - am 25.03.2013 11:54
Eine innere Verbindung spuere ich hauptsaechlich dann, wenn eine Landschaft dem hier sehr aehnlich kommt:

http://de.wikipedia.org/wiki/Eggstätt-Hemhofer_Seenplatte

Generell fuehle ich mich "heimisch", wenn die Landschaft aehnlich aussieht. Seen, Fluesse, Berge, Waelder, das traegt bei mir zu einer inneren Verbindung bei. Menschen und Staedte eher weniger...

Eine aehnliche innere Verbindung spuere ich ansatzweise noch in Suedtirol, vielleicht auch, weil wir dort eine Zeit lang regelmaessig waren.

von Habakukk - am 25.03.2013 12:08
Zitat
WiehengeBIERge
Mir gefällt eigentlich alles, wo es Wasser (am besten Flüsse) und Berge nah beienander gibt


Gibt viele Landstriche/Regionen die einem gefallen. Diese innere Verbindung, bei der man sich fast Zuhause , ja fast geborgen fühlt hab ich nur zu ner Handvoll Orten.

In NL-Zandvoort fand ich die Häuschen hübsch, die frische Sommerluft so lecker und die süssen Meisjes ;) Schöner Platz für Urlaub. Innere Verbindung? Ne.

von Scrat - am 25.03.2013 12:08
Zitat
mor_
.. . keine Angst 88.7 kommt nicht an den Eiswoog ;)

Wieso nicht, so eine Tour durch das Eistal ist doch schön. Außerdem kann man unterwegs den Kultsender Mertesheim besichtigen.

von RheinMain701 - am 25.03.2013 15:41
Zitat
ardey.fm
Ich habe eine emotionale Affinität zu mittelgroßen Städten in Süddeutschland, die an einem Fluss liegen (z.B. Tübingen und Trier) ...wobei dafür vermutlich auch gewisse Jugenderinnerungen ausschlaggebend sind (:D) -


Vermutl hast Du dort studiert. Bei mir ist dies ebenfalls der Fall.

von 102.1 - am 25.03.2013 16:45
Als ich zum ersten Mal in Mittel- und Nordspanien war, staunte ich nicht schlecht, als ich durch einige Wohnviertel außerhalb des Zentrums fuhr.
Viele Häuser und Gebäude sehen denen am Niederrhein oder Holland recht ähnlich. Da hatte ich plötzlich auch so ein merkwürdiges Gefühl...
Besonders deutlich war dies in Alcalá de Henares:

Hier einpaar Bilder:
http://www.beadesarquitectos.com/?q=es/proyecto_residencial_espartales_sur

Interessant ist auch dieses Viertel, das so sehr unspanisch aussieht.
http://maps.google.de/maps/place?ftid=0xd4249668d3adba9:0xf3dfba8c39a12cdf&q=Calle+Julio+Caro+Baroja,+Alcal%C3%A1+de+Henares&hl=de&ved=0CAwQ-gswAA&sa=X&ei=lrFQUZPCCoe_8gPDr4HwDg

von WellenJäger - am 25.03.2013 20:23
man bekommt beim Lesen richtig Fernweh. Mir hat es in der Gegend um den Odenwald (Buchen) sehr gut gefallen damals als ich dort war.

von Felix II - am 25.03.2013 22:03
Ja, der Odenwald ist auch schön. Auch wenn ich ihn noch nie ausgiebig erkundet habe, sondern bisher nur die B 38 gefahren bin, aber das war schon sehr atemberaubend.

von RheinMain701 - am 25.03.2013 22:18
Zur Information:
MySnip.de hat keinen Einfluss auf die Inhalte der Beiträge. Bitte kontaktieren Sie den Administrator des Forums bei Problemen oder Löschforderungen über die Kontaktseite.
Falls die Kontaktaufnahme mit dem Administrator des Forums fehlschlägt, kontaktieren Sie uns bitte über die in unserem Impressum angegebenen Daten.