Diese Seite mit anderen teilen ...

Informationen zum Thema:
Forum:
OT-Forum
Beiträge im Thema:
11
Erster Beitrag:
vor 5 Jahren, 1 Monat
Letzter Beitrag:
vor 5 Jahren, 1 Monat
Beteiligte Autoren:
Chris_BLN, Spacelab, iro, Winnie2, Japhi

Internetradio: kostenfrei nutzbarer Relais-Server?

Startbeitrag von Chris_BLN am 03.07.2013 14:44

Hallo in die Runde,

von folgendem Thema habe ich nullkommanix Ahnung. Ich vermute aber, daß unter euch kompetente Leute sind. Bin gerade in der Schweiz, wir bereiten eine internationale Tagung vor, 300 Leute, wird sicher ein geiles Chaos. Bei 130 Leuten war voriges Jahr die Küche schon voll.

Nun soll es einen Livestream geben von der Veranstaltung, also nur der Ton. Man hatte mir gesagt, daß das alles vorbereitet wird und plug&play ist. Nun stellt sich heraus, daß man über einen Service namens Blogtalk-Radio arbeiten will. Den spricht man wohl via Skype an und das läuft dann auf deren Server. Vorteil: man hat nur einen Upstream, und hier auf dem Berg ist die Datenrate eh mies.

Jetzt stellt sich raus: das Ding ist auf 2 Stunden am Tag limitiert. Ich will gern was anderes aufsetzen. Kennt jemand eine Möglichkeit, mit einem einzelnen Upstream einen externen (freien) Webradioserver zu füttern, der das dann übernimmt und den fetten Traffic macht? Gibt es solche Dienstleister? (Ich vermute ja mal, die gibt es nicht, zumindest nicht spontan und ohne zahlen zu müssen. Wäre mich auch sehr verständlich.)

Lieben Dank!
Christian

Antworten:

Wie viele Leute sollen da denn zuhören können?

von Japhi - am 03.07.2013 15:02
Absolut keine Ahnung. Da hat sich niemand drüber Gedanken gemacht, vermute ich. Mein Bauchgefühl ist da auch kein guter Berater. Wäre es nicht anläßlich dieser Tagung, würde ich auf maximal 2 oder 3 Leute tippen - das schafft man vermutlich noch selbst über das DSL hier. Man muß Sprache ja nicht mit 320 kbps MP3 verbreiten. Ein 56er MP3-Monostream tuts vollauf, oder halt gleich Opus, wobei das dann wieder Kompatiblitätsprobleme bei den Hörern verursachen kann.

Aber da hier Gäste sein werden, die aus größeren Gemeinschaften kommen, kann auch das halbe Dorf (alle "Daheimgebliebenen") zuhören. Was dabei rauskommt... keine Ahnung.

Gibts sowas überhaupt? Oder sind das immer Bezahl-Lösungen?

von Chris_BLN - am 03.07.2013 15:08
mixlr.com
livestream.com (mit Video)

von iro - am 03.07.2013 15:29
1000 Dank! mixlr.com sieht gut aus, aber nun wurde hier erfolgreich die Skype-Anbindung getestet (Mischpult-Ausgang in Line-In des Laptop, Headphone-Ausgang des Laptop ins Mischpult, funzt sogar ohne Rückkopplung trotz fehlendem N-1-Bus) und man befand das als das, was gemacht wird. Also gibt es nur 2 Stunden lang täglich dieses Radio.

Mixlr hebe ich mir gedanklich auf. Wie finanzieren die sich? Werbeeinblendungen?

von Chris_BLN - am 03.07.2013 18:53
Zitat

Wie finanzieren die sich? Werbeeinblendungen?

Nee, Werbeeinblendungen gibt's nicht. Weder auf der Seite noch in den übertragenen Programmen. Bleiben also eigentlich nur die Premiumzugänge mit höherer Bitrate längerer Soundcloud-Playlisten-Anbindung, support, Downloadmöglichkeit. Braucht man aber nicht. Schon der normale Zugang bietet besseres Audio als z.B. livestream.com. Und: im Gegensatz zu livestream.com funktioniert mixlr auch auf android-Smartphones.
Chat gibt's auch noch dazu und alte (Live)Sendungen lassen sich speichern und können später abgespielt werden. Es läuft auch sehr stabil über Stunden. Wird hier regelmäßig unregelmäßig für die http://mixlr.com/wunderbaar-radioshow/me/ genutzt

von iro - am 03.07.2013 19:49
Worum ging es denn bei der Tagung wenn man fragen darf? Denn wenn es irgendetwas mit Radio und/oder Fernsehen zu tun gehabt hat dann hättet ihr ja auch mal Kontakt mit uns von ZündFM aufnehmen können. Wir hätten das Streaming dann übernommen.

Zitat
Chris_BLN
Ein 56er MP3-Monostream tuts vollauf, oder halt gleich Opus, wobei das dann wieder Kompatiblitätsprobleme bei den Hörern verursachen kann.

Och nö kein Opus! Sorry aber der CODEC klingt wien Eimer. Ich höre viele Podcasts und encodiere meine Hörbücher auch selbst für unterwegs und Opus kann in der aktuellen Version noch nicht mit AAC mithalten. Seit Dezember 2012 ist es auch sehr still geworden von Entwickler Seite aus. Da kam eine Alpha Version heraus (die man noch selbst Compilieren muss) die schon etwas besser klingt als die letzte Final aber die Krönung kann das noch nicht sein. Vor allem weil die Alpha Version noch etliche Fehler mit sich bringt. Ich bin mal gespannt wann die bei Hydrogenaudio angekündigten revolutionären Qualitätssprünge endlich kommen.

von Spacelab - am 04.07.2013 07:32
@ iro

Ohne Werbeeinblendungen wird das ja noch viel interessanter. Sieht nach einem wirklich sehr heißen Tip aus, besten Dank! Mal sehen, wie lange so etwas kostenfrei bleiben kann. Nur kommen weder mein Firefox 18 (ja, schon wieder veraltet, passiert ja gefühlt alle 2 Wochen) noch mein Opera mit der Seitendarstellung klar. Da rotiert nur der komische Zeiger auf dem Diagramm, sonst nix. Der olle IE hats dann angezeigt.

Zitat
Spacelab
Worum ging es denn bei der Tagung wenn man fragen darf? Denn wenn es irgendetwas mit Radio und/oder Fernsehen zu tun gehabt hat dann hättet ihr ja auch mal Kontakt mit uns von ZündFM aufnehmen können. Wir hätten das Streaming dann übernommen.


Nee, völlig falsche Baustelle *kicher*. Wobei: wir sind hier halbhoch aufm Berg, man hätte ein Relais gegenüber aufs Brienzer Rothorn (2350 m u. M.) stellen können, dorthin per RiFu und dann derbe zünden. :D

Dürfte gute Reichweite ergeben, oder?



Im Hintergrund Eiger, Mönch und Jungfrau. In Bildmitte etwa halbhoch überm See ist eine kleine Ansammlung Häuser zu erahnen, wo der Wald etwas lichter wird. Da bin ich gerade.

Und da bei den Radio-Kaputtniks auch immer paar Pufferküsser dabei sind, wäre sogar das Verkehrsmittel dort hoch noch was geiles gewesen. Muß mal gucken, ob ich den Sound der Dampfloks hochladen kann, müßte ihn jedenfalls hier haben. Sehr strange.

Ach so, darum gehts: Global Ecovillage Network Conference. Mit Radio hat das eher nix zu tun. ;)

Zitat
Spacelab
Och nö kein Opus! Sorry aber der CODEC klingt wien Eimer.

Mir war er im Freundeskreis mal nahegelegt worden und ich habe ganz wenige Tests damit gemacht. Mein Interesse ist aufgrund der geringen Verbreitung des Codecs recht niedrig. Aber das Ding lief bei mir zumindest in etwa auf AAC-Niveau, so ich mich korrekt erinnere. Müßte die alten Diskussionen nochmal rauskramen. Ich war recht angetan davon, zumindest wenn man bedenkt, um welch niedrige Bitraten es sich handelt. Die ARD hat Opus übrigens auch bereits intensiveren Tests unterworfen. Die Papiere dazu liegen aber auf meiner heimischen Festplatte.

Da muß ich also nochmal richtig reinhören.

Und jetzt kommt die Sonne raus und es gibt Mittagessen. En Guete!

von Chris_BLN - am 04.07.2013 11:07
Das mit OPUS finde ich ja immer wieder spannend. Dieser CODEC hat ein wahnsinniges Potential das man aktuell noch nicht einmal ansatzweise ausschöpft. Das ist ja mit AAC heute noch so. Auch hier ist noch richtig viel Potential drin. Jedenfalls gabs letztes Jahr einen riesen Hype um OPUS und jeder Hansel der was mit Audio, Übertragung und Speicherung zu tun hatte prüfte das Teil. Manche waren total überzeugt aber genauso viele waren auch enttäuscht. Daraufhin hieß es dann aus der OPUS Community "Ja das ist ja nur der Anfang und wir sind noch fleißig am verbessern. Wir wissen das die Qualität des CODECs zu stark vom Quellsignal abhängig ist." Dann kam die aktuelle Alpha Version raus und dann schlagartig gar nix mehr. Ein paar Freaks bastelten sich wohl aus Verzweiflung ihre eigenen Alpha Versionen zusammen weil die Original doch seeehr Buggy war. Aber von offizieller Seite ist es sehr still um OPUS geworden. Die Zeitschrift "Chip" vermutet dass das damit zusammenhängt weil manche aus dem OPUS Entwicklerteam zum Fraunhofer AAC Team gewechselt bzw. eingekauft worden sind. Ich finde das sehr spannend und bin gespannt wie das weiter geht mit OPUS.

Beim aktuellen Entwicklungsstand kann OPUS nichts besser wie der Fraunhofer AAC Encoder der, bei niedrigen Datenraten, die Referenz ist. Lediglich die Latenz ist bei OPUS besser was aber nur beim Voicechat zum tragen kommt. Manche Unken ja das man besser erst mal Vorbis hätte noch optimieren sollen. Da steckt nämlich auch noch einiges an Potential drin das man noch gar nicht ausgeschöpft habe. Außerdem sei Vorbis recht verbreitet und würde von vielen Playern abgespielt. Bei OPUS müsse man wieder bei 0 anfangen.

von Spacelab - am 04.07.2013 12:20
Soo, hier der versprochene Nachschlag zum Mittagessen: die Brienzer Rothorn-Bahn als Soundfile. Klingt ein wenig wie eine 01 bei Tempo 130, aber hey, ist eine Zahnradbahn und die Übersetzung ist der brutalen Steigung angepaßt. Es geht bei diesem Sound also mit geschätzt 7 km/h den Berg hoch.

http://www.sendspace.com/file/dhys06

von Chris_BLN - am 04.07.2013 14:01
Zitat
Spacelab
Das mit OPUS finde ich ja immer wieder spannend. Dieser CODEC hat ein wahnsinniges Potential das man aktuell noch nicht einmal ansatzweise ausschöpft

Beim aktuellen Entwicklungsstand kann OPUS nichts besser wie der Fraunhofer AAC Encoder der, bei niedrigen Datenraten, die Referenz ist. Lediglich die Latenz ist bei OPUS besser was aber nur beim Voicechat zum tragen kommt


Es gibt eine neue Beta-Version des Opus Audiocodec zum testen.

http://people.xiph.org/~greg/opus-tools_11beta.zip

von Winnie2 - am 14.07.2013 12:42
Zur Information:
MySnip.de hat keinen Einfluss auf die Inhalte der Beiträge. Bitte kontaktieren Sie den Administrator des Forums bei Problemen oder Löschforderungen über die Kontaktseite.
Falls die Kontaktaufnahme mit dem Administrator des Forums fehlschlägt, kontaktieren Sie uns bitte über die in unserem Impressum angegebenen Daten.