Diese Seite mit anderen teilen ...

Informationen zum Thema:
Forum:
OT-Forum
Beiträge im Thema:
109
Erster Beitrag:
vor 4 Jahren, 7 Monaten
Letzter Beitrag:
vor 2 Jahren, 11 Monaten
Beteiligte Autoren:
dxbruelhart, DX OberTShausen, 88,7 MHz, Habakukk, _SOLAR MAX_, rolling_stone, Erich Hoinicke, Scrat, iro, NurzumSpassda, ... und 28 weitere

Lieder, die unter die Haut gehen und/oder auf die Tränendrüsen drücken

Startbeitrag von dxbruelhart am 21.07.2013 20:03

So, jetzt muss ich dieses Thema hier endlich mal starten, mit dem gehe ich seit mindestens 2-3 Jahren schwanger.
Es gibt nun mal Lieder, die weit mehr als gefallen, die einen erschauern lassen im besten Sinne, die weit unter die Haut gehen, die einen feuchte Augen verursachen:

Ich starte mit:
Eagle - Abba

Bitte um rege Mitbeteiligung!

Die 50 interessantesten Antworten:

http://www.youtube.com/watch?v=30egIKHT-pM


Suzanne nimmt dich mit
An den Fluß dort, wo sie wohnt
Du kannst die Schiffe fahren hören
Du kannst die Nacht an ihrer Seite sein.
Und du weißt, sie ist halb verrückt
Aber deshalb willst du bleiben
Und sie gibt Orangen dir und Tee
Der weither aus China kommt.
Und willst du ihr endlich sagen
Nein, ich hab dir nichts zu geben
Hebt sie dich in ihre Wellen
Und der Fluß gibt dir die Antwort
Du warst immer ihr Geliebter.
Und du gehst mit ihr auf Reisen
Die man blinden Auges reist
Und du weißt, sie kann dir trauen
Denn du berührtest ihren makellosen Körper
Mit deinem Geist.

Jesus war ein Seemann
Wenn er auf dem Wasser ging
Und lange stand er da und blickte
Von einem einsamen Turm aus Holz
Und als er sicher wußte
Daß nur Ertrinkende ihn sehen
Sprach er: Jeder wird ein Seemann sein
Bis einst das Meer ihn freimacht
Doch er selbst war schon zerbrochen
Lang bevor der Himmel aufging
Verachtet, fast menschlich
Sank er in deine Weisheit wie ein Stein.
Und du gehst mit ihm auf Reisen
Die man blinden Auges reist
Und vielleicht wirst du ihm trauen
Denn er berührte deinen makellosen Körper
Mit seinem Geist.

Suzanne nimmt deine Hand
Und sie führt dich an das Ufer
Sie trägt Lumpenzeug und Federn
Aus den Lagern der Heilsarmee.
Und die Sonne schmilzt wie Honig
Auf der Madonna unseres Hafens
Und sie zeigt dir, wo du suchen sollst
Zwischen dem Abfall und den Blumen.
Da sind Helden in dem Seetang
Da sind Kinder früh im Morgen
Sie mühen sich um Liebe
Sie werden sich für immer müh'n
Und Suzanne, sie hält den Spiegel.
Und du gehst mit ihr auf Reisen
Die man blinden Auges reist
Und du weißt, sie wird dich finden
Denn sie berührte deinen makellosen Körper
Mit ihrem Geist.

von 88,7 MHz - am 21.07.2013 20:46
Da gibt es bei mir momentan zwei

John Miles: Music
Queen: Who wants to live forever

Wenn Instrumentals noch dazuzählen, dann teilweise der Soundtrack zu "Der Englische Patient"

von rolling_stone - am 21.07.2013 20:57
First We Take Manhattan - Leonard Cohen (1988)
/watch?v=-Tf30XOjGtE

Patti Labelle & Michael Mc Donald - On My Own (1986)
/watch?v=GvpgvUgU3Vo

Bee Gees - Stop (think again) (1978)
/watch?v=zJmpITEkqUM

Alison Moyet - All Cried Out (1984)

Gary Moore - Empty Rooms (1985)
/watch?v=P3dapDTDJzk

von carkiller08 - am 21.07.2013 20:58
Aus neuester Zeit

http://www.youtube.com/watch?v=X8BgHAtkMZk

Oder das, lief oft in der Zeit wo meine Mutter schwer krank war und wir wußten, das sie nur noch wenige Wochen hatte...

http://www.youtube.com/watch?v=fgCOUO-s8nY

von 88,7 MHz - am 21.07.2013 21:25
Bei mir wirken immer Titel, die eine Art Rückschau auf vergangene Zeiten beinhalten.

Aktuell: Supertramp - The Logical Song

Das war ein Titel, den ich vor 20 Jahren passend zum Abi zu einem Lieblingssong gemacht habe.
Jetzt erst im Rahmen eines Selbsterkenntnis-Trips verstehe ich die letzte Zeile und Kernaussage des Titels: 'Please Tell Me Who I Am'.
Das drückt in der Tat auf die Tränendrüse.

von Saarländer (aus Elm) - am 21.07.2013 22:32
Vielleicht bin ich gefühlskalt, aber ich habe eigentlich gar keine solchen Songs. Im allerbesten Falle gibt es welche, die mich sentimental oder melancholisch machen, aber mehr nicht. Liegt möglicherweise aber auch mit meiner Gemütseinstellung zusammen. Ich will grundsätzlich nicht traurig sein, und wenn ich es bin, mag ich das nicht mit Musik noch weiter zementieren.

Das nur so als ergänzende Einzelmeinung. :)

von Wrzlbrnft - am 22.07.2013 06:34
Dmytro Bortnjanskyj/ Gerhard Tersteegen: "Ich bete an die Macht der Liebe" - da machts weniger der Text, als die für russische Komponisten nicht ganz untypische Melancholie in der Melodie. Wurde letztes Jahr u.a. bei der Hochzeit eines Freundes in Saarbrücken gespielt... Bei solchen Anlässen geht das richtig unter die Haut.

von DH0GHU - am 22.07.2013 08:46
Heinz Rühmann
Der Clown

Harald Juhnke
My Way

Peter Maffay
Ich wollte nie erwachsen sein

und mein absoluter Favorit:

Bobby Goldsboro
Honey

von zerobase now - am 22.07.2013 09:44
Ich will grundsätzlich nicht traurig sein, und wenn ich es bin, mag ich das nicht mit Musik noch weiter zementieren.


Obwohl, das kann auch helfen ! Ansonsten schlummert immer irgendwas unbestimmtes und nicht bewältigtes in der Seele.

von 88,7 MHz - am 22.07.2013 09:45
The Cats - Lea

Aber nur dann, wenn man den Hintergrund kennt, wie es zu dieser Aufnahme kam (kann ich gerne bei Bedarf selbst erklären ;-)).

Weiter noch:
Scorpions - Wind of Change

Und bestimmt noch einige andere...

von WiehengeBIERge - am 22.07.2013 16:28
Wirklich, wirklich genial ist der neue Song von Max Pezzali, schon immer mochte ich den Stil und die Texte von Max, auch unter der Zeit von 883, die Songs von 883 sind für mich eine der größten, die ich bislang gehört hab, da es mich an die langen Urlaube in Italien als Kind errinert..

Der neue Song "L'universo tranne noi" (Das Universum zwischen uns") ist da viel ruhiger als 883 aus den 90ern, aber der Text und die Stimme von Max Pezzali bringen einen so richtig zum Nachdenken.

Inhaltlich geht es um die große Liebe, die perfekt wäre, aber nicht möglich ist..

https://www.youtube.com/watch?v=p7WVqQhfMgM

von RTL 102.5 Fan - am 22.07.2013 17:59
Johnny Cash - Hurt
http://www.youtube.com/watch?v=o22eIJDtKho

Schon im Original von den Nine Inch Nails ein grandioser Song, aber Johnny Cash holt da nochmal etwas mehr raus, v.a. in Kombination mit diesem Video, wo man ihn und seine Frau quasi zum letzten mal sieht, am Ende ihres Lebens.

I hurt myself today
To see if I still feel
I focus on the pain
The only thing that's real
The needle tears a hole
The old familiar sting
Try to kill it all away
But I remember everything

What have I become?
My sweetest friend
Everyone I know
Goes away in the end
You could have it all
My empire of dirt
I will let you down
I will make you hurt

I wear this crown of shit
Upon my liar's chair
Full of broken thoughts
I cannot repair
Beneath the stains of time
The feelings disappear
You are someone else
I am still right here

What have I become?
My sweetest friend
Everyone I know
Goes away in the end

You could have it all
My empire of dirt
I will let you down
I will make you hurt
If I could start again
A million miles away
I would keep myself
I would find a way

von Habakukk - am 23.07.2013 08:25
Mir geht es ähnlich wie Wrzlbrnft. Ich bin grundsätzlich auch nicht traurig - und das nicht nur, weil ich es nicht möchte (wer möchte dies schon?), sondern weil ich es tatsächlich auch selten bin. Und wenn ich wirklich mal einen tieferen Gemütszustand habe, hole ich ihn mit Beats wieder hoch. :-)

Einen Song, der unter die Haut geht, habe ich aber:

Chris Rea - Hired Gun (1985)

Furiouses Finale eines Albums (Shamrock Diaries), welches zu meinen erstgehörten Werken zählt (ich war immerhin erst 6 Jahre alt zu dieser Zeit).

von NurzumSpassda - am 23.07.2013 10:14
Kleine Seen- Purple Schulz

STS - Großvater

Neil Young - Heart of Gold

Alt wie ein Baum - Puhdys

sara- fleetwood mac

send her my love - Journey

und jetz richtig runter:

Als ich fortging - Karusell


Wer nie unten war, wird auch nie wirklich oben sein

von Scrat - am 23.07.2013 18:04
Bei mir gar keines.
Auch in Zeiten der Pubertät nicht (wo das ja durchaus üblich sein soll).
Vielleicht ist aber auch bei mir irgendetwas kaputt...

Ich hätte jetzt nicht gedacht, dass hier so viele noch so jung sind.
Oder ist das ein Fehlschluss?

von shianne - am 23.07.2013 18:24
Ich denke mal, es kommt auch immer darauf an welche Erinnerung man damit verbindet!

Für mich ist das.

Hard to say i`m sorry - Chicago
Give love a chance - Musical Youth ( Reggae)

Meine Fresse ist das lang her!

Beide Lieder sind von 1982!

von UlliBG - am 23.07.2013 22:19
Udo Lindenberg Wozu sind Kriege da

Ist auch ein Stück wo es mich jedesmal schüttelt.

Zwei schöne Stücke noch aus den Zeiten des kalten Krieges sind

Elton John Nikita
Billy Joel Leningrad

von zerobase now - am 24.07.2013 07:53
Ich hatte in den letzten 40 Jahren genügend Zeit, mir vorzustellen, was für ein Lied gespielt werden soll, "wenn es mal so weit ist". Von den bisher genannten Stücken käme nur Johny Cash - "Hurt" in meine engere Auswahl. Schlichte Acapella-Songs funktionieren immer.

Jocelyn B. Smith - My way
(Irish Traditional) - Danny boy

deutscher Chor auch:

(Traditional) - Der Mond ist aufgegangen

Manchmalö auch Oscar-prämierte Filmmusik

Henri Mancini - Moon River

Oder ganz klassisch:

Sir Edvar Elgar - Nimrod
Robert Schumann - Träumerei

Am liebsten ein langes Instrumentalstück, aber dann ist die Trauergemeinde ruckzuck überr die Friedhofsmauer geflüchtet. ;)

Camel - Ice (Kurzform)
Camel - Ice (9:10)

von Erich Hoinicke - am 24.07.2013 10:35
Zitat
shianne
Bei mir gar keines.
Auch in Zeiten der Pubertät nicht (wo das ja durchaus üblich sein soll).
Vielleicht ist aber auch bei mir irgendetwas kaputt...

Ich hätte jetzt nicht gedacht, dass hier so viele noch so jung sind.
Oder ist das ein Fehlschluss?


Soll das also heißen, dass nur junge pubertierende Teenies solche Musik hören?
Ganz bestimmt nicht. Ich stehe einfach auf gut gesungene Balladen mit tollen Melodien. Halt auf ruhigere Sachen. Auch wunderschöne Rockballaden gibt es, viele wurden hier ja schon genannt.
Ich verstehe es aber auch, dass die meisten nichts damit anfangen können und es gerne mal als "Gejaule" bezeichnen.

von DX OberTShausen - am 24.07.2013 14:17
Bei dem Lied fühle ich mich, wenn ich es laut anhöre, hernach immer so weichgekocht! Wunderschön, wie das ganze Album:

The Unwinding Hours - Traces
http://www.youtube.com/watch?v=1QrdFKl4MWw

Empfehlen kann ich auch die Alben der Vorgängerband Aereogramme.

von Habakukk - am 25.07.2013 21:19
Zitat
Habakukk
Und weil wir grad bei den Nine Inch Nails sind, das hier ist auch wunderschoen:

Nine Inch Nails - Right where it belongs
http://www.youtube.com/watch?v=d5owlpQnX6E


Ach, da hab ich ja die Alternative Version gepostet.

Die normale Album-Version geht finde ich noch viel mehr unter die Haut, gerade mit den klanglichen Effekten (anfangs dumpf, ab 3:00 plötzlich heller und lauter werdend):
http://www.youtube.com/watch?v=tjrO3d4TdS4

von Habakukk - am 25.07.2013 21:29
Das Teil konnte ich lange Zeit nicht mehr anhören, weil es mich an eine bestimmte Person erinnert:

Keane - Bedshaped
http://www.youtube.com/watch?v=trlI2H7858w

Heute geht das zum Glück wieder. Wäre schade um das schöne Lied gewesen...

von Habakukk - am 25.07.2013 21:55
Zitat
DX Obertshausen

Soll das also heißen, dass nur junge pubertierende Teenies solche Musik hören?
[...].


Nein, da haben wir uns falsch verstanden.

Ich meine nur die mehr oder weniger emotionalen Reaktionen auf Musik welcher Art auch immer.
Kenne ich von mir nicht, habe ich auch bei meinen Eltern noch nie beobachtet.
Von anderen Menschen kenne ich das aber auch.
Und in der Pubertät sollen ja solche emotionalen Reaktionen weit aus häufiger vorkommen und intensiver sein.

Deswegen fragte ich mich, ob denn bei mir etwas kaputt ist. Möglich wäre es.

von shianne - am 26.07.2013 07:21
Ich glaube nicht, dass bei dir was kaputt ist, oder dass andere lebenslang in der Pubertaet stecken geblieben sind.

Jeder Mensch tickt einfach etwas anders. Die Pubertaet verstaerkt nur fuer eine gewisse Lebenszeit Eigenschaften, die ohnehin das ganze Leben in einem schlummern. Ich glaube nicht, dass jemand, der als Teenie zu jedem Schmalztitel heulen anfaengt, spaeter bei entsprechender Musik voellig emotionslos bleibt, mal ueberspitzt formuliert. Ich glaube aber, dass man sich in dieser Phase seines Lebens einfach sehr viel mehr mit seinen Gefuehlen auseinander setzt und deshalb die Musik auch viel mehr Einfluss haben kann. Vieles ist da vielleicht auch neu (erster Liebeskummer, sich nicht verstanden fuehlen,...) und deshalb intensiver. Im Laufe seines Lebens stumpft man auch ab, was gewisse Ereignisse angeht, wird vielleicht emotionsloser bei manchen Dingen. Dann hat auch die Musik nicht mehr den Einfluss wie frueher.


Musik loest in mir aber durchaus immer noch recht starke Gefuehlsregungen aus. Schon alleine durch gewisse Tonfolgen/Harmonien, oder durch ihre Dynamik. Verstaerkt wird das dadurch, wenn ich diese Titel mit gewissen praegenden Situationen in der Vergangenheit oder mit bestimmten Menschen verbinde.

Haengt aber immer auch davon ab, wie sehr ich mich darauf einlasse, also wie intensiv ich die Musik hoere, mich drauf konzentriere.



Alleine z.B. bei folgendem Titel der Moment nach einigen Minuten ("with your halo slipping down" ) erzeugt bei mir reproduzierbar Gaensehaut, alleine durch die Dynamik an dieser Stelle, und ich liebe es, diesen Titel anzuhoeren und mich diesem Gefuehl auszusetzen:
http://vimeo.com/57632730 (A Perfect Circle - The Noose)
Ist aber totale Geschmackssache. Andere finden das Lied total langweilig, oder gar nervig. Man sieht es ja schon an den hier im Thread genannten Titeln, wie sehr das auseinander geht, was jeder fuer sich als "unter die Haut gehend" empfindet.


Mir hat Musik auch immer schon dabei geholfen, Dinge zu verarbeiten. Sich 1 Tag daheim einsperren, Depri-Mucke hoeren, das hat etwas Reinigendes. Danach geht es einem wieder gut. Oder wenn mich etwas total nervt oder ich mich aufregen musste: Brachiale Gitarrenmusik rein und danach ist man wieder ruhiger! :D

Aehnlich wie mit Musik ist es z.B. auch mit Geruechen. Gewisse Gerueche loesen bei mir schlagartig verschiedenste Erinnerungen und Emotionen aus. Das kann bis in die fruehste Kindheit zurueck gehen, oder lange vergrabene Erinnerungen zu Tage befoerdern.

Ich denke, dass das Hirn da einfach auch gewisse "wichtige" akustische und sensorische Reizmuster abspeichert, auf die es dann immer wieder in bestimmter Weise reagiert.

von Habakukk - am 26.07.2013 08:53
Dass Musik in mir Emotionen auslöst, hat mich positiv bestätigt, dass ich gefühlsmäßig nicht in einem Käfig stecke. Ich habe diese Eigenschaft genutzt, um mich selbst zu therapieren. Heute möchte ich auf die emotionale Wirkung von Musik nicht verzichten. :-)

Ich denke aber auch, dass die Wirkung von Musik allgemein einen unterschiedlichen Stellenwert bei Menschen hat. Einigen dient sie als Beschallung, anderen schon als Intensivmedium. Und es hängt von der jeweiligen emotionalen Situation des Menschen ab. Mal möchte der Mensch begeistert und animiert werden, mal möchte er in sich gehen und sich fallen lassen. Es ist doch schön, wenn es hierfür genügend Titel gibt, welche dies ermöglichen.

von NurzumSpassda - am 26.07.2013 08:57
Alles von Alexandra : Lief früher bei uns zu der Zeit sehr oft.

z.B http://www.youtube.com/watch?v=nGUbQpQkx0Q


Das , eher eine Erzählung blieb mir besonders im Gedächnis...

http://www.myvideo.de/watch/8857401/Alexandra_Es_war_einmal_ein_Fischer

von 88,7 MHz - am 09.08.2013 11:58
Metallica - Turn the Page, Enter Sandman
Pink Floyd - WYWH, das ganze Album
Pink Floyd - DSOTM, das ganze Album
Dire Straits - Brothers in Arms
Peter Gabriel - Don't Give Up
Simple Minds - Belfast Child
Norah Jones - Sunrise
Bonny Tyler - Total Eclipse Of The Heart
Ulla Meinecke - Die Tänzerin


Könnte beliebig noch fortgesetzt werden....

von DLR-Fan Sachsen-Anhalt - am 09.08.2013 22:28
Zitat
NurzumSpassda
Einige der Songs auf dem "Random Access Memories"-Album von Daft Punk gehen auch unter die Haut. Das Album lohnt sich echt!


Ja, generell im Bereich elektronische Musik gibts da durchaus einiges, vor allem im Bereich Trance. Berührende Lieder aus anderen Genres wie die hier im Thread aufgelisteten mag ich eigentlich nicht besonders, die stimmen mich zum Großteil nur depressiv und das möchte ich eigentlich nicht :-)

Hier mal ein paar Beispiele aus dem Trance-Bereich:

Tiesto - Adagio for Strings: http://youtu.be/6yFanGv_ReU
Aly & Fila feat. Solarstone - Fireisland: http://youtu.be/BWLNJyvhd9s
Aly & Fila - Quiet Storm: http://youtu.be/_TVrEqk8jNc
Dash Berlin feat. Emma Hewitt - Disarm Yourself: http://youtu.be/9qScjGvaix0
Chicane - Offshore: http://youtu.be/JhXT15esYv8
Chicane - Saltwater (Thrillseekers Remix) : http://youtu.be/H0m_3Bd1Jfs
Tritonal feat. Christina Soto - Still With Me: http://youtu.be/PxIfnDo3imA
Alex M.O.R.P.H. feat. Sylvia Tosun - An Angel's Love: http://youtu.be/xEIo1pbonhs
Above & Beyond feat. Zoe Johnston - Alchemy: http://youtu.be/NHyPNmgmPQo
Arctic Moon - Starships Over Alice: http://youtu.be/oxMvvfxEq-8

Ich glaube einige werden überrascht sein, was für berührende Klänge die elektronische Musik bieten kann.

von pg09 - am 10.08.2013 01:05
Ich fahre zur zeit total auf Bachata ab. Das ist eine Musikrichtung. Karibische Gitarrenklänge mit spanischen Texten. Besonders empfehlenswert: Die Alben von Aventura und Prince Royce.
Die Songs gehen wirklich unter die Haut :spos:
Einfach mal bei Amazon danach suchen. Dort gibt es ja zu fast jedem Album Hörproben.

Ganze Songs gibts auch bei Youtube:

http://www.youtube.com/watch?v=b6sikSEwW-w
http://www.youtube.com/watch?v=He6CxltdmJ0
http://www.youtube.com/watch?v=-LRbCAQIJzk
http://www.youtube.com/watch?v=b9pDr2_Acs4
...

@dxbruelhart: Sag mal was du davon hältst. Würde mich interessieren :)

von DX OberTShausen - am 11.08.2013 17:06
Bei mir zeigen u.a. diese Lieder Wirkung auf die Tränendrüsen:

Jonny Hill - Rufe Teddybär 1-4
Evanescence - My Immortal
Reinhard Mey - Allein (kennt das jemand?)
Lord of the Dance - Lament
Alexander Rybak - If You Were Gone
Emeli Sandé - Read All About It
Lana del Rey - Dark Paradise (!!)
Leona Lewis - Run
Peter Maffay - Du Hattest Keine Tränen Mehr

von Sternenlicht - am 12.08.2013 13:43
Der Klassiker mit Wirkung auf die Tränendrüse ist für mich auch
Jonny Hill - Rufe Teddybär 1-4

Viel lieber ist mir allerdings Musik, die Gänsehaut produziert, ohne dass sie traurig stimmt.
Beeindruckend ist für mich z.B: "Das große Tor von Kiew" aus "Bilder einer Ausstellung" von Mussorgsky.
Hier in der Orchesterfassung von Ravel: http://www.youtube.com/watch?v=mzIVO0DQHc4
Abgefahren die Version von ELP: http://www.youtube.com/watch?v=4hcTzExlOms
Gut ist auch die elektronische Version von Tomita, die ich leider auf Youtube nicht gefunden habe.

Zitat
pg09
Ich glaube einige werden überrascht sein, was für berührende Klänge die elektronische Musik bieten kann.

Dem kann ich voll und ganz zustimmen. Da gibt es wirklich so vieles. Spontan sind mir noch diese Stücke eingefallen:
Above & Beyond - Oceanic: http://www.youtube.com/watch?v=8BRN5DL0I9k
Paul Oakenfold - Southern sun - Tiesto Remix: http://www.youtube.com/watch?v=MlC-bAb7d6o
Clauda Brücken / Blank and Jones - Unknown Treasure: http://www.youtube.com/watch?v=2nfvOoHfMcA
Anne Clark / Blank and Jones - The hardest heart: http://www.youtube.com/watch?v=3I68juNWHFQ

von Funkohr - am 18.09.2013 17:59
Zitat
Sternenlicht
Bei mir zeigen u.a. diese Lieder Wirkung auf die Tränendrüsen:
Reinhard Mey - Allein (kennt das jemand?)


Oh ja... Dank meiner Eltern wurde ich mit Reinhard Mey sozialisiert. Da seine Kinder, meine Schwester und ich in ähnlichem Alter sind, hat er auch ganz oft Stimmungen in unserer eigenen Familie getroffen. Ich kann mir vorstellen, warum dir das Lied unter die Haut geht. Es ist mir auch schwergefallen, mir einzugestehen, dass wir die entscheidenden Momente, die "Kreuzwege des Lebens", tatsächlich alleine gehen müssen, und derer hatte ich zuletzt so einige.

von rolling_stone - am 13.10.2013 11:11
Zitat
dxbruelhart
Ode an die Freude aus Beethovens Neunter - das geht bei mir nicht ohne Tränen..


Dann sind wir schonmal zu zweit.

Wenn wir schon bei klassischen Stücken sind: "Sirènes" von Claude Débussy

von rolling_stone - am 13.10.2013 11:15
Es gibt auch exotische Songs, deren Text man nicht versteht, die aber trotzdem unter die Haut gehen, z.B.

Valy http://www.youtube.com/watch?v=xxy_Ck2WWp4
Sanam Marvi http://www.youtube.com/watch?v=eYKtKRRyf9Y
Bilal Khan http://www.youtube.com/watch?v=cOfPDZSqXMk
Ustad Mahwash http://www.youtube.com/watch?v=aWqEgzYrmRo

von _SOLAR MAX_ - am 13.10.2013 16:59
@Solar Max: Wow, danke für diese Links...es ist 10 Jahre her, seit ich das letzte Mal Songs aus Pakistan gehört und darüber mal eine Sendung gemacht habe (als gerade die indische Bollywood-Welle auch bei uns startete). Wonach hattest du das erste Mal gesucht, um diese Interpreten zu finden?

von rolling_stone - am 13.10.2013 17:42
Zitat
rolling_stone
@Solar Max: Wow, danke für diese Links...es ist 10 Jahre her, seit ich das letzte Mal Songs aus Pakistan gehört und darüber mal eine Sendung gemacht habe (als gerade die indische Bollywood-Welle auch bei uns startete). Wonach hattest du das erste Mal gesucht, um diese Interpreten zu finden?


@rolling stone: hätte kaum geglaubt, dass meine Links auf Interesse stoßen. Ich höre schon seit ca. 1970 exotische Sender aus aller Welt auf Kurzwelle. Heute gibt es ja alles auf YT. Habe nach afghanischer Musik und pakistanischer Rockmusik gesucht. Coke Studio Pakistan ist eine Goldgrube für mich.
Gruß
SOLAR MAX

von _SOLAR MAX_ - am 13.10.2013 19:58
Zitat
_SOLAR MAX_
Sanam Marvi http://www.youtube.com/watch?v=eYKtKRRyf9Y


Unglaublich. Da hatte ich sofort Gänsehaut. Das Lied wirkt total beruhigend. Danke für den Link und auch für die anderen Links! :spos:

von DX OberTShausen - am 14.10.2013 18:24
Einer der wunderschoensten Post Rock Songs ist V'ger von Elyjah vom Album Planet Planet.

Hier in einer Live-Version, die nur erahnen laesst, wie der Song auf dem Album laut gehoert rueber kommt:
http://www.youtube.com/watch?v=Xv2O7PXsx1Y

von Habakukk - am 16.10.2013 07:06
Hier ein paar meiner persönlichen Favoriten:

Clannad - "Theme from Harry's Game":
https://www.youtube.com/watch?v=2KpNzalFKPo

Thomas Newman - "Any Other Name":
https://www.youtube.com/watch?v=xHRS4AmtmnU

Massive Attack - "Angel":
http://www.dailymotion.com/video/x79wg_massive-attack-angel_music

A Perfect Circle - "The Noose":
http://vimeo.com/57632730

Ich weiss, Einige davon sind nicht gerade lebensbejahend... also kurz vorm "Strick".:-) Aber unglaublich emotional.:spos:

von c-moon - am 24.08.2014 22:50


Wunderschön. Danke für den Link! :spos:

Zitat
_SOLAR MAX_
Hier noch etwas exotische Musik:
Nigina Amonkulova - Charkhi Falak https://www.youtube.com/watch?v=aHCnwkkAuUg


Super toll! Da fällt mir gerade noch etwas anderes Orientalisches ein: "Ezo feat. Rafet El Roman - Kalbine Sürgün" --> https://www.youtube.com/watch?v=us41ZRcMyAI

Noch ein Vorschlag von mir:

Oonagh - Vergiss mein nicht --> https://www.youtube.com/watch?v=M5_eekQJdII

von DX OberTShausen - am 28.08.2014 16:34
Hier noch weitere Empfehlungen:
Shabnam Suraya: Namedonam https://www.youtube.com/watch?v=_nmotfir2ns
Shabnam Suraya: Narawad https://www.youtube.com/watch?v=wGTMDv0Ynug
Ozoda Ahatova: Otajon https://www.youtube.com/watch?v=GLTphuevRw4

Taschentücher nicht vergessen!
SOLAR MAX

von _SOLAR MAX_ - am 31.08.2014 15:09
Ein toller Thread, den ich leider erst jetzt entdecke. Meine Lieder:
Die Toten Hosen, Nur zu besuch: http://www.youtube.com/watch?v=xqvA0odAzSU
Andreas Gabalier, Amoi seg' ma uns wieder: http://www.youtube.com/watch?v=IpdCZgmSlDg
Blackmore's Night z.B. The Moon Is Shining (Somewhere over the Sea) http://www.youtube.com/watch?v=81lMARebyzM weil man da so schön eintauchen kann.
Bon Jovi, Milow und James Morrison, weil mich die an einen lieben Menschen erinnern, die zu früh ging.

von Dirkilein - am 29.10.2014 19:31
Mehrere Titel im Moment bei mir. Ich hab ja 'nen Hang zur Melancholie:

Professor Green feat. Tori Kelly - Lullaby
Sonst bin ich für Hip-Hop / Rap nicht so zu haben, aber der Track drückt sehr auf die Tränendrüse

Kate Miller-Heidke - Sarah
Der Song beruht auf einer wahren Begebenheit. Entdeckt habe ich ihn letztens bei SWRinfo(!) als Pausenfüller(!).

von Sebastian Dohrmann - am 09.12.2014 08:58
Bin ganz hin und weg: "Nadia" kannte ich seit 1999 eigentlich von Nitin Sawhney. Seine dr & bs-Version soll aus dem indischen Traditional "Raag Thumri Desh" entstanden sein. Nur dass das von Jeff Beck gecovert wurde, war mir neu. Schön sind sie alle. :xcool:

Jeff Beck, Slide Guitar, ab 6:20 https://www.youtube.com/watch?v=rRF-q0ksysI (er imitiert sogar die vokalen "Schnackler" der Originalstimme)

Original, Nitin Sawhney: https://www.youtube.com/watch?v=ZBjxLv9Dfhk

Und nochmal Jeff Beck ohne Slide mit Tal Wilkenfeld: https://www.youtube.com/watch?v=drAv2FoYji8

von Erich Hoinicke - am 25.12.2014 21:21
Hier noch weitere Tipps für Lieder, die unter die Haut gehen:
Salif Keita & Cesaria Evora: Yamore https://www.youtube.com/watch?v=R-va-2Vcao8
Femi Kuti: Day By Day https://www.youtube.com/watch?v=Re9SHsLjrV0
Arash: Tanham (Einsam) https://www.youtube.com/watch?v=u1C2ge1j0VI
Humera Channa & Abbas Ali Khan: Phool Baro http://vimeo.com/107125562
Shankar Tucker ft. Shriram Iyer: Piya https://www.youtube.com/watch?v=2uX0_9ST3cw
Grüße SOLAR MAX

von _SOLAR MAX_ - am 28.12.2014 11:48
Zitat
Erich Hoinicke
Bin ganz hin und weg: "Nadia" kannte ich seit 1999 eigentlich von Nitin Sawhney. Seine dr & bs-Version soll aus dem indischen Traditional "Raag Thumri Desh" entstanden sein. Nur dass das von Jeff Beck gecovert wurde, war mir neu. Schön sind sie alle. :xcool:

Jeff Beck, Slide Guitar, ab 6:20 https://www.youtube.com/watch?v=rRF-q0ksysI (er imitiert sogar die vokalen "Schnackler" der Originalstimme)

Original, Nitin Sawhney: https://www.youtube.com/watch?v=ZBjxLv9Dfhk

Und nochmal Jeff Beck ohne Slide mit Tal Wilkenfeld: https://www.youtube.com/watch?v=drAv2FoYji8


Die Version mit der Slide-Guitar ist genial, fast noch besser als das Original. Ich kannte eigentlich auch nur Nitin Saheney über Lounge FM und habe gerade gesehen,dass sie auf den Buddha Bar Compilations öfter auftaucht.

von rolling_stone - am 20.01.2015 21:36
Irgendwie muss ich die letzten Jahrzehnte geschlafen haben, dieser Jeff Beck hat's ja richtig drauf! :eek: Ich bin gerade erst am Anfang seines Club-Konzerts im Ronnie Scott's und schon Gänsehaut? Dabei kenne ich das Original dieses Songs von Stevie Wonder gar nicht:

Jeff Beck - Cause we've ended as Lovers besser in HD-Qualität von 10:20 - 15:30 und ohne Sch...Werbung.

Gänsehaut auch, weil das Publikum (darunter Eric Clapton, Robert Plant, Jimmi Page, Joss Stone, Imogen Heap!) beim Bass-Solo spontan applaudiert und nicht (wie so oft), weil es zu Ende ist. Ich bin begeistert, wie gut die Kameras das "Spiel" zwischen Jeff und Tal eingefangen haben. Das ist Spielfreude pur. Genug jetzt, muss weitergucken. ;)

von Erich Hoinicke - am 25.01.2015 09:17
Katzenjammer - God's great dust storm

Hab's gestern zum ersten mal bei ihrem Konzert in Mannheim gehört. Tja, es gibt sie noch, die Songs, für die man nur vier Stimmen und vielleicht zwei Trommeln braucht. Ich habe als "KJ-Anfänger" mit allem gerechnet, aber nicht damit. "Blew me away." :eek: Warum gibt's hierzulande niemanden, der in dem Stil etwas für den ESC braut?

(Der weitest angereiste Fan kam übrigens aus den USA, der die aktuelle Tournee offenbar komplett begleitet. :))

von Erich Hoinicke - am 12.03.2015 00:18
Zur Information:
MySnip.de hat keinen Einfluss auf die Inhalte der Beiträge. Bitte kontaktieren Sie den Administrator des Forums bei Problemen oder Löschforderungen über die Kontaktseite.
Falls die Kontaktaufnahme mit dem Administrator des Forums fehlschlägt, kontaktieren Sie uns bitte über die in unserem Impressum angegebenen Daten.