Diese Seite mit anderen teilen ...

Informationen zum Thema:
Forum:
OT-Forum
Beiträge im Thema:
11
Erster Beitrag:
vor 4 Jahren, 11 Monaten
Letzter Beitrag:
vor 4 Jahren, 11 Monaten
Beteiligte Autoren:
DLR-Fan Sachsen-Anhalt, Detektordeibel, Alqaszar, DX OberTShausen, Spacelab

Trinkwasser in Halle/S. soll abgekocht werden?

Startbeitrag von DLR-Fan Sachsen-Anhalt am 27.08.2013 05:47

Durch die Rundfunk-Medien geht gerade die Meldung seit heute Morgen, alle lokalen Privaten und der MDR sagen es in den Nachrichten. Ich habe in den letzten Tagen unabgekochtes Wasser getrunken und auch Zähne damit geputzt, mir ist bis jetzt noch nichts passiert.

http://www.mdr.de/mdr-info/trinkwasser-in-halle-abkochen100.html

Antworten:

Solche Meldungen betreffen in erster Linie erstmal alte Leute, Kleinkinder, Babys und natürlich Menschen die schon eine Krankheit haben und deshalb recht empfindlich auf neue Keime reagieren können. Außerdem muss eine solche Meldung nicht gleich heißen dass das Wasser gesundheitsgefährdend ist. Es genügt schon wenn da ein Messwert überschritten wurde. Ein normaler gesunder Mensch muss davon gar nichts merken.

von Spacelab - am 27.08.2013 09:36
Zitat

Mir scheint, daß das hallensische Trinkwasser gar nicht als Quelle des Problems ausgemacht ist.


Klingt auch eher nach ner Dönerbude oder sowas. :gehscheissen:

von Detektordeibel - am 27.08.2013 15:27
Ich koche Leitungswasser sowieso immer ab. Außer zum Blumengießen ;)

von DX OberTShausen - am 27.08.2013 16:25
In den USA würde man sagen: Taco Bell. Trinkwasser muss nie abgekocht werden, außer man will Kaffee oder Tee damit kochen und vorausgesetzt, die Leitungsnetze werden ordentlich instand gehalten. Hat man in Halle die Wasserversorgung privatisiert?

von Alqaszar - am 27.08.2013 22:44
Nein, hier ist alles komunal, noch zum Glück. Das Wasser kommt z.Z. überwiegend vom Fernleitungsnetz (mittlere Wasserhärte) der Rappbode-Talsperre. Das Wasserwerk in Halle-Beesen (Saale-Uferfiltrat, hohe Wasserhärte) ist als Reserve und liefert nur noch bei Wassermangel oder Ausfall, machmal wird davon etwas mit rein gemischt.
Ich habe immer noch nichts abgekocht, mache gar nichts anders als sonst, es ist bei mir alles im grünen Bereich, ca. 10% der Menschen tragen diesen Erreger sowieso mit sich rum und sind nie erkrankt. So gefährlich kann der also nicht sein. Das Wasserleitungsnetz ist immer noch nicht konkret als Ursache ausgemacht worden, für die Erkrankungen.
Wahrscheinlich doch eher ne Kantine oder verseuchtes Gemüse oder so.

von DLR-Fan Sachsen-Anhalt - am 28.08.2013 05:08
Die Sache ist aufgeklärt, das Trinkwassernetz war, wir richtig vermuteten, nicht die Ursache.

http://hallespektrum.de/nachrichten/vermischtes/durchfall-serie-stadt-schliesst-nordbad-und-saline-freibad/63962/

von DLR-Fan Sachsen-Anhalt - am 30.08.2013 12:14
http://www.hws-halle.de/HWS/Ueber-Uns/Kundenservice/News/?NewsId=4299

"Die vom Fachbereich Gesundheit der Stadt Halle erlassene präventive Abkochempfehlung für Trinkwasser ist ab sofort aufgehoben. Die Ergebnisse der Beprobungen im Zusammenhang mit den sehr seltenen Parasiten Cryptosporidien waren ohne Befund, d. h. es gab keine Beeinträchtigung der Trinkwasserqualität. Das hallesche Trinkwasser ist nicht verunreinigt und kann somit bedenkenlos getrunken werden.

Diese Nachricht haben die Mitarbeiter der Halleschen Wasser und Stadtwirtschaft GmbH (HWS) mit großer Erleichterung zur Kenntnis genommen. Denn nach wie vor ist Trinkwasser das am besten kontrollierte Lebensmittel. Es hat im Versorgungsgebiet der HWS eine 1A-Qualität und ist selbst für die Zubereitung von Babynahrung geeignet."

von Detektordeibel - am 30.08.2013 17:35
Zur Information:
MySnip.de hat keinen Einfluss auf die Inhalte der Beiträge. Bitte kontaktieren Sie den Administrator des Forums bei Problemen oder Löschforderungen über die Kontaktseite.
Falls die Kontaktaufnahme mit dem Administrator des Forums fehlschlägt, kontaktieren Sie uns bitte über die in unserem Impressum angegebenen Daten.