Diese Seite mit anderen teilen ...

Informationen zum Thema:
Forum:
OT-Forum
Beiträge im Thema:
10
Erster Beitrag:
vor 4 Jahren, 7 Monaten
Letzter Beitrag:
vor 4 Jahren, 7 Monaten
Beteiligte Autoren:
Mathias Volta, Marc_RE, 102.1, Bolivar diGriz, CBS

UK: günstige Fähre oder Euroshuttle?

Startbeitrag von Mathias Volta am 03.09.2013 23:53

Ich fahre morgen (Donnerstag, 05.09.) mit einem Freund eine Woche nach Großbritannien:
Die Fahrt erfolgt mit dem eigenen Auto (wegen Linksverkehr angenehmer als Mietwagen mit Rechtssteuerung) und wir haben im Internet bereits verschiedene Preise von Fähranbietern der Strecke Calais - Dover verglichen. Hier gibt es zahlreiche Frühbucherrabatte, die ich jedoch nicht in Anspruch nehmen kann, da dienstlich bedingt die Abfahrts- / Ankunftszeit variieren kann.
Kennt ihr einen preiswerten Fähranbierter, wo günstige Tickets auch spontan am Schalter (gerne auch in der tiefen Nacht) gelöst werden können? Oder lohnt sich gar der teuere Euroshuttle?

Antworten:

Wir haben immer vorher gebucht, die Schalterpreise liegen zigfach höher. Statt 30 bist du dann auch mal 150-200 Euro los. Buch also vorher, wenn es irgendwie geht. Bei den normalen Tarifen kannst du i.d.r. nur +/- 1 Stunde variieren. Wenn die Fähre leer ist, geht da aber auch mal mehr, darauf kann man sich aber nicht verlassen.

Zur Not kurz vor der Abfahrt hier buchen, kann immer noch günstiger sein als vor Ort am Schalter. Alternativ eine späte Fähre vorher buchen und etwas Wartezeit einplanen. Ist eh sinnvoll, schließlich kann man ja mal im Stau stehen.
Für die Rückfahrt lohnt es sich dann auf alle Fälle vorher zu buchen.

Die Strecke Dunkerque Dover ist übrigens auch eine Alternative, 30min längere Fahrt, dafür 25min weniger Fahrt auf der Autobahn und günstiger.
Die Fähre, oder früher auch mal Hoverspeed, war immer eine nette Rast auf der man auch mal was sehen konnte.
Der Tunnel ist teurer und schnell, dafür sitzt man im dunklen Auto und kann aus dem Fenster auf vorbeihuschende grüne Notausgangleuchten gucken.

von Marc_RE - am 04.09.2013 06:17
Ich bevorzuge auch die Fähre. Erstens ist es billiger (notfalls am Tag vorher per Internet buchen! Ist einfach und bequem), zweitens schöner. Man kann sich ausruhen von der Fahrt, im Boardrestaurant Fish& Chips mit mushed peas genießen, oder einfach nur dösen. Man kommt entspannt in Dover an, und kann dann weiterfahren. Nicht zu vergessen die Möglichkeit, sein Radio mitzunehmen und an Deck zu scannen! :)

von Bolivar diGriz - am 04.09.2013 06:58
Könnte mich auch bald betreffen. Da bei mir der Raum Cambridge von Interesse ist, könnte man auch die Fähre Hoek van Holland nach Harwich nehmen. Würde sich dies preislich evtl. stark auswirken anstatt Dover-Calais? Man kann Preise natürlich einfach vergleichen, aber Sonderangebote sind eher den Kennern vorbehalten. Hier evtl. Tipps zu bekommen wäre schön.

von CBS - am 04.09.2013 08:03
Danke euch allen für die Tips ! :-)

Zitat
Marc_RE
Die Strecke Dunkerque Dover ist übrigens auch eine Alternative, 30min längere Fahrt, dafür 25min weniger Fahrt auf der Autobahn und günstiger.


Diese habe ich nun auch unter Berückschtigung von Wartezeit genommen: jeweils 29,- € für die einfache Fahrt, da kann man nicht meckern. :-)

von Mathias Volta - am 04.09.2013 21:36
@Marc_RE / all:

Nochmal danke für eure Tips ! :-)
Die Überfahrten HR von Dünkirchen / Dover haben zum oben genannten sehr fairen Preis hervorragend geklappt ! Der Service an Bord war super und über die Preise für Kaffee, Essen usw. kann man auch nicht meckern - DFDS Seaways kann ich euch guten Gewissens weiter empfehlen ! :-)
Einen kleinen DX-Bericht könnt ihr hier lesen.

von Mathias Volta - am 18.09.2013 22:09
Ist die Beschilderung auf französischer Seite da mittlerweile brauchbar? Beim letzten mal ist, von Navis geführt, ein Pulk von 20-30 Autos mit nichtfranzösischen Kennzeichen durch die Gegend geirrt weil irgendeine N-Strasse gesperrt (mit Panzersperren!) war.
Schilder gab es keine oder sie waren in französisch verschlüsselt und niemand hat sie bemerkt.

von Marc_RE - am 21.09.2013 13:08
Das ging eigentlich mit den Schildern:
Sowohl der Weg zur Fähre, als auch zurrück der Weg zur Autobahn war an sich ganz gut ausgeschildert.
Krasser war da schon die Navigation vor Dover: Ich konnte im Gerät (TomTom) direkt den Fähranleger Dover-Dünkirchen eingeben, hingeschickt hat mich das Navi zum Terminal vom Euroshuttle, obwohl die Fähre Dover laut Beschilderung 8 Meilen entfernt war: Mußte mir erst auf Anfrage ein Exit-Ticket ziehen. :-)

von Mathias Volta - am 21.09.2013 16:16
ich habe schon mal 19 Euro gezahlt, irgendwann im November, 1 PKW und ein Erwachsener, einfache Fahrt.

von 102.1 - am 21.09.2013 17:52
Das ist krass. Das Tunnelterminal ist ja auch ein ganzes Stück landeinwärts.

19 Euro ist extrem günstig. Diese Preise gibt es nur völlig außerhalb der Saison, zu unbeliebten Abfahrzeiten und bei Buchung lange im vorraus.
Die kann man dann bei http://www.aferry.de/ finden, ist einfacher als alle einzeln abzusuchen. Dann ist komischerweise auch die Fahrt von Calais aus günstiger. Ansonsten ist DFDS ab Dünkirchen mit 29 Euro unschlagbar. Dafür kann man nicht selbst rüberschwimmen :-)

Für Urlaubsreisen würde ich immer die Fähre empfehlen, außer es ist jemand dabei, der Angst vor Schiffen oder Probleme bei leichtem Seegang hat. Ich hatte auch schon Überfahrten bei stärkerem Seegang. Die gebuchte Hovercraft Überfahrt fand aus Witterungsgründen nicht statt, wir konnten dann zwischen Seacat (Katamaran) und der normalen Fähre wählen. Wir haben die Seacat genommen. Ist dann schon lustig, wenn die Schwerkraft mal kurz wegguckt :-) Bei stärkerem Seegang wurden dann auch die Shops aus Sicherheitsgründen (fallende Flaschen) geschlossen.

von Marc_RE - am 23.09.2013 10:14
Zur Information:
MySnip.de hat keinen Einfluss auf die Inhalte der Beiträge. Bitte kontaktieren Sie den Administrator des Forums bei Problemen oder Löschforderungen über die Kontaktseite.
Falls die Kontaktaufnahme mit dem Administrator des Forums fehlschlägt, kontaktieren Sie uns bitte über die in unserem Impressum angegebenen Daten.