Diese Seite mit anderen teilen ...

Informationen zum Thema:
Forum:
OT-Forum
Beiträge im Thema:
11
Erster Beitrag:
vor 4 Jahren, 11 Monaten
Letzter Beitrag:
vor 4 Jahren, 11 Monaten
Beteiligte Autoren:
DigiAndi, Rosti 2.0, WiehengeBIERge, Wrzlbrnft, Sebastian Dohrmann

Neues Heim, neue Schüssel... oder: Multifeed-Fragen für n00bs^^

Startbeitrag von Wrzlbrnft am 16.09.2013 22:20

Ja, nachdem ich nun gute 7 Jahre in einem sat-freien Heim verbrungte,™ geht es nun nächste Woche an einen neuen Ort. Gar nicht weit vom bisherigen Basel entfernt, dafür näher am Bahnhof SBB gelegen. Diesmal aber vor allem auch mit satellitentauglichem Balkon, der derart straight Richtung Süden gerichtet ist, dass man Bauchweh davon kriegt. :D Soweit, so gut. Nun soll es eben nicht die 0815-Astra-und-Hotbird-Einrichtung werden, sondern ich möchte als programminhaltlich-interessierter™ möglichst viele Positionen empfangen können (insbesondere auch jene mit rumänischen oder skandinavischen Radios).

Folgendes Ausgangsszenario bietet sich: Vorhanden aus früheren Wohnorten ist noch eine 80cm-Schüssel mit Motor. Eignet sich also prima für Sat-Empfang von Intel- bis Hispasat. Nervt allerdings, wenn man dann doch einfach mal nur FM4 auf 19,2° Ost hören will (der ist nämlich bezeichnenderweise in meinem neuen künftigen Kabelnetz drin). Deswegen soll auch noch eine zweite, "stationäre" Schüssel für die "normaleren" Positionen ran. Vorzugsweise mit LNBs für 13°, 19,2°, 23,5° und 28,2° Ost. Nebenan habe ich ja bereits nach den Fertigkeiten einer Multytenne gefragt. Diese fällt aber wegen schwachen Empfangseigenschaften auf Hotbird und Astra 2F für mich mittlerweile flach.

Ebenfalls in verlinktem Thread ist auch die Rede von einer "Maximum T85"-Schüssel, die einerseits wahnsinnig interessant, aber eben auch wahnsinnig groß wirkt.^^ Dort frage ich mich als jemand, der sich bislang ohnehin nur recht rudimentär mit dem gleichzeitigen Empfang mehrerer Sat-Positionen befasst hat, wie da die LNB-Halterungen für die individuellen Sat-Positionen berechnet und montiert werden müssen. Und gibt es überhaupt praktikable Möglichkeiten, beide Satellitenschüsseln gemeinsam über einen DiSEqC-Schalter "zusammenzuschließen" und in die Wohnung zu leiten?

Am anderen Ende wird im Übrigen eine Dreambox DM8000-HD-PVR hängen, die bislang an der reinen Astra-19,2°-Schüssel der EZF gute Dienste verrichtet hat - sollte dies noch von Interesse sein. Insbesondere aber an die zweite, stationäre Schüssel kommen später wahrscheinlich noch weitere Empfänger (Philips-HD-Fernseher, Billig-DVB-S-Box, PC-Karte...) dazu. Primär soll aber erst mal der Empfang via Dreambox sichergestellt werden.

Über eure Hilfe freue ich mich und seid gewiss, es sollen auch nicht die letzten Fragen gewesen sein. Sollten meine Fantasien aber völlig unrealisierbarer Schwachsinn sein, haltet damit auch nicht hinterm Berg. ;)

Antworten:

Zwei Schüsseln über einen DiSEqC-Schalter laufen lassen geht problemlos. Details kann Dir vogelsberger nennen, der hat sowas im Einsatz.

Was das Thema LNB-Abstände beim Multifeed-Empfang angeht, empfehle ich diese Seite: http://satellitenempfang.info/lnb_abstaende.html Da ist alles n00b-tauglich erklärt :) Hat mir damals auch geholfen.

von Sebastian Dohrmann - am 17.09.2013 05:36
Naja, du brauchst ja nicht nur einen Diseq-Schalter für die beiden Schüsseln, sondern für jedes LNB einen. Ist also schon ein etwas größeres Teil.
Dann ist auch noch die Frage, ob der Rotor auch per Diseq gesteuert wird...

von WiehengeBIERge - am 17.09.2013 06:51
Zitat
WiehengeBIERge
Naja, du brauchts ja nicht nur einen Diseq-Schalter für die beiden Schüsseln, sondern für jedes LNB einen. Ist also schon ein etwas größeres Teil.
Dann ist auch noch die Frage, ob der Rotor auch per Diseq gesteuert wird...

NOPE nicht unbedingt! Es gibt mitlerweile mehr verkaufte LNB's mit integriertem Switch als ohne ;)

von Rosti 2.0 - am 17.09.2013 07:59
Zitat
WiehengeBIERge
Naja, du brauchts ja nicht nur einen Diseq-Schalter für die beiden Schüsseln, sondern für jedes LNB einen. Ist also schon ein etwas größeres Teil.
Dann ist auch noch die Frage, ob der Rotor auch per Diseq gesteuert wird...


Verstehe ich nicht ganz? Die verlinkte Zeichnung zeigt genau, wie es bei einem Teilnehmer aussehen kann. Kann man auf einen der vier stationären LNBs verzichten, könnte der Motor auch direkt an den 4/1-Switch.

Aufwändiger wird es natürlich, wenn mehrere Teilnehmer angeschlossen werden sollen, hier braucht es dann für vier LNBs einen großen Multischalter (z.B. 17/8). Hier ist dann die Frage, wie die Motorschüssel eingebunden werden soll.

Möglichkeit 1 (mehr als vier Teilnehmer, nur einer mit Motorschüssel):
Die vier stationären LNBs mit je vier Ebenen zum Multischalter. Dann der Ausgang, an dem der Receiver hängt, der die Motorschüssel steuern soll + LNB Motorschüssel an den Uncommitted Switch (z.B. SUR 220 F) und dann zum Receiver.
So können alle Teilnehmer, die am Multischalter hängen, alle vier stationären Positionen empfangen, aber nur der eine Teilnehmer die Motorschüssel.
Da du aber eine DM 8000 hast, würde ich bei dieser Konfiguration die Motorschüssel direkt an einen der Tuner hängen. Lässt sich dann alles entsprechend konfigurieren und auch priorisieren (z.B. dass 19,2 erst von Tuner 1 bis 3 genommen werden soll und wenn die alle belegt sind von Tuner 4, an dem die Motorschüssel hängt).

Möglichkeit 2 (max. vier Teilnehmer, alle mit Motoschüssel):
Alle fünf LNBs sind Quad-LNBs und werden jeweils nach dem oben verlinken Schaubild mit den Receivern verbunden, wobei natürlich nur eine Leitung über den DiSEqC-Motor geführt werden kann und auch nur dieser Teilnehmer den Motor steuern kann. Alle anderen müssen dann die Position nehmen, die eingestellt ist, haben aber unabhängig davon immer die stationären Positionen. Da ist halt die Frage, ob das sinnvoll ist. Bei mir ist die Dreambox der Master und der Tuner am PC hängt am zweiten Ausgang des LNBs. Möchte ich also drehen, muss dies über die Dreambox erfolgen.

Man könnte beides natürlich auch verbinden, also z.B. einen zweiten Teilnehmer hinter dem Multischalter per Uncommitted Switch an einen zweiten Ausgang der Motorschüssel hängen.

Was man nicht vergessen darf: Nicht alle Receiver können Uncommitted Switches steuern. Die Dreambox schon, aber bei einfacheren Geräten kann es sein, dass die das nicht unterstützen.

von DigiAndi - am 17.09.2013 08:46
Die Verlinkte Zeichnung habe ich heute morgen noch gar nicht gesehen ;-).
Ich habe mich aber auch etwas falsch ausgedrückt, ich meinte nicht, für jedes LNB einen Diseq-Schalter, sondern einen mit entsprechender Anzahl an Eingängen.
Eigentlich genau so wie auf dem Bild (+ Relais für den Rotor).

Wenn nur ein teilnehmer dran soll ist das ganze ja sowieso ganz einfach, weil man keinen Multischalter braucht und Quad-LNBS nehmen kann.

BTW. gibt es eigentlich Mononblock-LNBs mit mehr als zwei Positionen?

von WiehengeBIERge - am 17.09.2013 10:00
Die von plueschkater verlinkte Konfiguration ist so ziemlich das, was ich mir im Moment vorstelle. :)

Auch Dank an DigiAndi für seine Ausführungen. Zu Beginn hängt an der ganzen Installation nur ein einziges Gerät, nämlich die Dreambox. In einigen Monaten (wenn dann die Lebensabschnittspartnerin™ miteinzieht), kommt mindestens unser Flachmann-TV mit integriertem Sat-Tuner hinzu, den ich dann ebenfalls an die vier stationären LNBs anstöpseln will. Daneben will ich mir die Option offen halten, später vielleicht noch einen weiteren DVB-S-Receiver dranzuhängen.

Die Rotorschüssel will ich höchstwahrscheinlich tatsächlich nur an die Dreambox ranhängen. Der Freak-Faktor ist da aber sowieso zu hoch, als dass Partnerin oder Tochterin vorderhand groß dran herumfingern wollen. ;) Das mit der Konfiguration und Priorisierung werde ich mir dann noch ansehen müssen. Derzeit hängt nur ein einziger DVB-S2-Tuner drin. Dieser soll nächste Woche durch einen weiteren DVB-S2-Tuner ergänzt werden, zusätzlich soll noch ein DVB-C- (Domizil hat auch Kabelanschluss) und ein DVB-T-Tuner (eher als Gadget, aber auch für französisches TNT) rein. Damit sind dann alle Tunerplätze belegt.

Gilt es denn beim Kauf eines 4/1-Multischalters irgendetwas Spezielles zu beachten?

von Wrzlbrnft - am 17.09.2013 16:23
Zitat
Wrzlbrnft
Gilt es denn beim Kauf eines 4/1-Multischalters irgendetwas Spezielles zu beachten?


Ich denke, mit dem Spaun SAR 411 ist man gut beraten.

von DigiAndi - am 17.09.2013 20:00
Spaun kann ich auch empfehlen!

von Rosti 2.0 - am 18.09.2013 05:19
Zur Information:
MySnip.de hat keinen Einfluss auf die Inhalte der Beiträge. Bitte kontaktieren Sie den Administrator des Forums bei Problemen oder Löschforderungen über die Kontaktseite.
Falls die Kontaktaufnahme mit dem Administrator des Forums fehlschlägt, kontaktieren Sie uns bitte über die in unserem Impressum angegebenen Daten.