Diese Seite mit anderen teilen ...

Informationen zum Thema:
Forum:
OT-Forum
Beiträge im Thema:
5
Erster Beitrag:
vor 4 Jahren, 6 Monaten
Letzter Beitrag:
vor 4 Jahren, 6 Monaten
Beteiligte Autoren:
Spacelab, iro, rolling_stone, Thomas.Schröder

Data Becker wird mit dem 31.3.2014 geschlossen

Startbeitrag von Thomas.Schröder am 11.10.2013 15:01

DATA BECKER, eines der ältesten deutschen IT-Unternehmen, stellt seinen Geschäftsbetrieb ein. Quelle mit näheren Angaben:
http://www.wiwo.de/unternehmen/it/it-verlag-data-becker-wird-2014-geschlossen/8907086.html

Tja, eben gerade Loewe, jetzt DATA BECKER... Wer ist der Nächste?

Ich kann mich erinnern, in den 80er Jahren dienstlich eine ganze Reihe von seinerzeit sog. Computerbüchern des Verlages angeschafft zu haben. Sie dienten zunächst nicht nur als Nachschlagewerke, sondern auch als Lehrbücher. In der 2. Hälfte der 80er kamen dann Inhouse-Schulungen immer mehr zum Einsatz; teurer zwar, aber auch effizienter. Seit etwa 1990 habe ich nichts mehr von DATA BECKER gekauft. Auch der Internetauftritt blieb von mir unbeachtet.

Antworten:

Von Data Becker kenne ich noch diese kleinen gelb-schwarzen Bücher mit Diskette drin. Auf dem Datenträger war irgendeine, damals schon nicht wirklich tolle Software drauf und in dem Buch wurde sie ausführlich beschrieben. Später als die ersten CD-ROM Laufwerke aufkamen gab es diese kleinen quadratischen Bücher auch mit CD. Die Programme darauf waren aber immer noch meistens aus der unteren Qualitätsschublade. Als Jugendliche haben ein Freund und ich diese Teile gekauft wie verrückt. Im Bücherregal machten sie sich super gut (sah für damalige Verhältnisse extrem professionell aus), sie waren wirklich sehr billig zu erstehen und der Buchladen in unserem Dorf hatte sie alle. Zwei große Drehständer voll und es kamen monatlich neue hinzu. Was uns immer wieder zum kauf verleitet hatte waren die sehr gut geschriebenen Klappentexte die einem suggerierten für gerade mal 10 Mark ein absolutes Schnäppchen zu erstehen. So gab es eine komplette Raytracing Software für gerade mal 9,90DM. Klar das diese im Grunde auch wirklich nicht mehr wert war. Kaum Funktionen und total verbuggt. Aber dank des kleinen Buches mit seinen praktischen Beispielen zum nachmachen hielt uns das Programm locker mal 2 Wochen täglich für zig Stunden vor dem PC gefesselt.

Die "Fachbücher" von Data Becker waren damals legendär. Aber irgendwie hab ich den Eindruck das deren Qualität in den letzten Jahren stark abgenommen hat. Kein hochwertig und präzise recherchiertes fundiertes Wissen mehr. Sondern hoppla hopp zusammengeschusterte 08/15 Bücher die oftmals anmuteten als habe der Author lediglich von Google gefundene PDFs abgetippt ohne das er weiß von was er da überhaupt schreibt.

von Spacelab - am 12.10.2013 07:38
Ich habe von denen nur ein einziges Buch, übers Videofilmen. Über die Hälfte des Buches ging für Beschreibung von professioneller Ausrüstung drauf. Bei allem weiteren verlasse ich mich doch auf mein Bauchgefühl. Da war mein Buch zur Fotografie mit digitalen Speigelreflexkameras doch wesentlich informativer zum guten Fotografieren an sich.

von rolling_stone - am 12.10.2013 09:44
Das dürfte wohl einhergehen mit dem Niedergang der "Computerzeitschriften".
Der Platz, der diesen noch im Supermarktszeitschriftenregal eingeräumt wird, ist ja extreeeem geschrumpft. Genau wie die Anzahl der Titel.
Früher habe ich davon ziemlich viele gekauft, da der Download auch nur eines der auf den beiliegenden CDs vorhandenen Programme mich teurer zu stehen gekommen wäre als das ganze Heft. Und wahrscheinlich wäre er sogar vor Beendigung abgebrochen und hätte mir außerdem den Telefonanschluss für die nächsten 20 Stunden lahmgelegt...
Seitdem ein DSL-Anschluss vorhanden ist habe ich nur noch 1-2 davon überhaupt gekauft. Eine nur wegen des 250GB-rapidshare Freizugangs...

von iro - am 12.10.2013 11:17
Heute morgen stand im Wirtschaftsteil der örtlichen Tageszeitung ein kurzer Artikel über die Data Becker Pleite. Die starke Fixierung auf OnLine Produkte wie HTML Editoren und Web-Shop Software soll zum großen Teil an der jetzigen Lage schuld sein. Eher mäßige Software die es in der gleichen Qualität auch gratis im Internet gibt. Manche Anbieter würden auch Komplettpakete anbieten mit Software und Webspace. Und da konnte Data Becker nie mithalten. Auch die hier schon angesprochene stark abgenommene Qualität der sonst immer erstklassigen Bücher wurde in dem Artikel kurz angerissen.

von Spacelab - am 14.10.2013 09:59
Zur Information:
MySnip.de hat keinen Einfluss auf die Inhalte der Beiträge. Bitte kontaktieren Sie den Administrator des Forums bei Problemen oder Löschforderungen über die Kontaktseite.
Falls die Kontaktaufnahme mit dem Administrator des Forums fehlschlägt, kontaktieren Sie uns bitte über die in unserem Impressum angegebenen Daten.