Diese Seite mit anderen teilen ...

Informationen zum Thema:
Forum:
OT-Forum
Beiträge im Thema:
38
Erster Beitrag:
vor 4 Jahren, 7 Monaten
Letzter Beitrag:
vor 4 Jahren, 7 Monaten
Beteiligte Autoren:
Bolivar diGriz, Japhi, Thomas.Schröder, PowerAM, Habakukk, Alqaszar, WellenJäger, Detektordeibel, Wrzlbrnft, Casper McCanmaroy, ... und 10 weitere

Jugendwort des Jahres 2013

Startbeitrag von Thomas.Schröder am 26.11.2013 05:23

Der Langenscheidt-Verlag hat gestern (25.11.) die "Jugendwörter des Jahres 2013" veröffentlicht:

1. Babo
und auf den Plätzen
2. fame
3. gediegen
4. in your face
5. Hakuna Matata

Der Langenscheidt-Verlag ist Herausgeber des Wörterbuchs "100% Jugendsprache". Honi soit qui mal y pense!

Ausführlich:
http://www.stuttgarter-zeitung.de/inhalt.jugendwort-des-jahres-2013-babo-zum-jugendwort-des-jahres-gewaehlt.b282c945-bb0d-4f71-8730-5b2c390c5fe5.html

Hakuna Matata!

Antworten:

Habe schon seit Jahren viel mit Jugendlichen zu tun, aber diese Wörter habe ich noch nie gehört. Außer vielleicht "gediegen", aber das kenne ich noch aus meiner Jugend. Wahrscheinlich handelt es sich dabei eher um Berliner Großstadtslang??

von WellenJäger - am 26.11.2013 05:51
Statt Hakuna Matata hört man eher Mafisch Mushkilla. ^^

von Detektordeibel - am 26.11.2013 06:03
Das gehoert verboten! :nono:

von PowerAM - am 26.11.2013 06:22
"Gediegen" benutze ich selber gerne und oft. "In your face" ebenfalls. :D

"Babo" habe ich hingegen noch nie gehört. Und ich vermisse "Yolo".

von Wrzlbrnft - am 26.11.2013 09:06
Yolo war letztes Jahr. Wir sind alt. Und Babo ist son Türkending, aber die stellen ja geschätzte 80% der Jugend.

von Japhi - am 26.11.2013 09:28
Und spaetestens jetzt ist klar wie Klossbruehe, warum keiner die Jugend versteht. Ich spuere einmal mehr das Verlangen, gerade in den Schulen auf eine gewaehlte und vor allem grammatisch korrekte Aussprache zu achten und dieses Slanggebabbel nicht laenger hinzunehmen. Eine ordentliche Ausdrucksweise ist der Schuessel in die Zukunft, die bei einigen mit einem Studium, bei anderen mit einer Ausbildung oder aehnlichem beginnt. Nichts gegen lebendige Dialekte, die durchaus ihren Charme haben! Aber diese vorsaetzlich falsche Sprach- und schliesslich auch Schreibweise leitet den Verfall ganzer Generationen ein.

Du bist Deutschland! Also sprich ordentlich deutsch!


von PowerAM - am 26.11.2013 10:09
Preußen :vollekracht: :D

von Japhi - am 26.11.2013 10:47
Bis auf "in your face" hab ich noch keins davon gehört.

Nummer 1, also Babo kenn ich aus einem anderen Zusammenhang - Babo Natale, also der Weihnachtsmann :D

Aber das ist ja Deutschlandbezogen und da redet man teilweise eh sonderbar, wie diese seltsame Satzkonstruktion "Da kann ich nichts für" - das würde hier niemand so sagen, hier würde man sagen: "Dafür kann ich aber nix" oder "Dafür konn i oba gor nix"

von RTL 102.5 Fan - am 26.11.2013 10:52
Wäre dann italienisch-türkisch übersetzt "Der Weihnachtsboss" :D

von Japhi - am 26.11.2013 11:04
Weiß gar nicht, was ihr habt. Ich finde diese Jugendslang-Begrifflichkeiten immer noch lustig und kreativ. Dieses ganze verklemmt-verstockte Formalitätengesülze geht mir derart auf die Nüsse. Im Übrigen erinnere ich mich an meine Jugendzeit in den 90ern, als die ganze Welt ebenfalls schon von der Verblödung ganzer Generationen herumschwadroniert hat. Im täglichen Leben komme ich immer wieder mit jungen Menschen in Kontakt, da kann ich keine derartige Entwicklung zum Negativen erkennen. Idioten gibt's eh überall, bei jung wie bei alt.

von Wrzlbrnft - am 26.11.2013 14:22
Juhu, Yeah (ähm..sagt man das noch?), ich bin ein Babo. Jedenfalls nach dem Test von Antenne Bayern auf
http://www.antenne.de/Mensch-Gesellschaft/Quiz-Jugendsprache-2013---Wie-gut-verstehen-Sie-Ihren-Nachwuchs__nachrichten_751971_news.html

9 von 10 Punkten. Bei Eyecandy habe ich versagt (ins Klo gegriffen, wie man früher sagte).

von Thomas.Schröder - am 26.11.2013 15:10
Movinger = Spaziergang!

Gefaellt mir!

von Habakukk - am 27.11.2013 11:49
Zitat
RTL 102.5 Fan
"Da kann ich nichts für"

Das sagt man auch nur in NRW, vielleicht noch sonstwo im Norden.

Ansonsten: Häää?

von DH0GHU - am 27.11.2013 12:53
Da kann ich nichts dafuer...

Es ist vermutlich zunaechst eine verschluckte Silbe. Trotzdem aber vom Satzbau auch falsch.

Richtig: Dafuer kann ich nichts.

von PowerAM - am 27.11.2013 13:15
Zu "Da kann ich nix für": In Koblenz auch noch sehr geläufig.

Mir bisher unbekannte Ausdrücke sind z. B. "ich bin shockated" oder "Handyconnection" (wenn man das dasselbe Modell besitzt). Das scheint wohl alles auch regional unterschiedlich zu sein. Ansonsten hört man eher die Klassiker wie "chillen", "geil", "fett", "krass", "Alda", "was geht", machmal auch "laser", Superlative mit "voll" oder "mega".
Ich hab mal einpaar Jugendliche, mit denen ich zu tun habe, nach diesen aktuellen Ausdrücken gefragt. Manche kannten die gar nicht oder meinten, das sei "Assisprache".

von WellenJäger - am 27.11.2013 16:35
Hakuna Matata ....huahuahua.
Uralter Song von Jimmy Cliff. Läuft auch schon mal auf Skyradio. Was ist daran jetzt Jugend ?

Ansonsten hat es die Jugend schon kapiert : Gute Noten sind heute wichtiger als Können. Nur diejenigen, die immer unten bleiben, also die Leistungsträger, verstehen das nicht. Die Jugend ist weiter ......

von sup2 - am 27.11.2013 18:29
Bei uns sagen sie neuerdings zueinander "Kemosabe" :D
Das bedeutet soviel wie "falscher Bruder". Wurde auch in aktuellen Filmen wie z.B. "The Lone Ranger" oder "RED 2" benutzt.

von DX OberTShausen - am 27.11.2013 18:33
Vor kurzem im Radio habe ich das Wort "selftis" gehört und bedeutet Selbstdarsteller:D

von DJ Taifun - am 27.11.2013 23:25
Zitat
DJ Taifun
Vor kurzem im Radio habe ich das Wort "selftis" gehört und bedeutet Selbstdarsteller:D

Haste Dich verhört. Selfies ist schon vor 2 Wochen das große "Lehrer warnen" in der Zeitung-Dings gewesen und heißt soviel wie "per smartphone mit ausgestrecktem Arm aufgenommen". Als Mutprobe machen die Kids das auch nackig, das selfie ist aber nicht per se ein Nacktphoto. Meist ein Grinsebackenbild :D

von iro - am 27.11.2013 23:33
Hakuna Matata war doch schon in dem Disney "König der Löwen" das große Thema. Wann war das? 1998?
"Gediegen" ist sogar ein ausgesprochen altmodisches Wort, welches man bis in die 1970er verwendete. Was wird dann das Jugendwort 2014? "Dufte?" "Knorke?"

Interessanter finde ich das Modewort für die aktuelle Jugend als Kinder der Generation Golf: "Generation Wollmütze" :D Das ist sehr treffend, nicht nur wegen der aktuellen Mode, sondern auch weil die heutige Jugend irgendwie viel braver und stärker bemuttert ist als wir damals.

von Bolivar diGriz - am 28.11.2013 09:43
Baam oida!

Fuer mich immer noch ungeschlagen! Auch wenns seit 2008 schon wieder out is!

von Habakukk - am 28.11.2013 09:46
Zitat
Thomas.Schröder
4. in your face


Der ist "sowas von 2.000" ! :D
Das erste mal hörte ich diesen Ausdruck um 1999 rum, als ich ein Interview mit der schwedischen Band S.P.O.C.K. führte und diese diesen Ausdruck sogar in einer Station ID verwendete.

Zitat
Thomas.Schröder
5. Hakuna Matata


Auch dieser ist schon etwas älter und setzte sich ebenfalls vor vielen Jahren dank einer sehr bekannten Disney-Produktion durch: Ich meine, das war "König der Löwen".

Seit einigen Wochen verwendet die eine Tochter (17) meines Chefs häufiger den Ausdruck "episch" bzw. "epic".
Dieser kommt wohl aus Amerika, dort kenne ich den Begriff von zwei amerikanischen DXern ("static munk" & "static bear" ), die sich mit Vorliebe bewußt Videos mit "statischem Rauschen" (DX, eigentlich ein Selbstläufer) ansehen und diese dann häufig mit "oooooooohhhhh, so staticooooool - it's epic!!!!" kommentieren. :D

Beruflich habe ich viel mit Kindern und Jugendlichen aus allen Bevölkerungs- und Bildungsschichten zu tun. Zumindest hier in der tiefen Provinz gibt es sonst keine gravierenden linguistischen Auffälligkeiten.

von Mathias Volta - am 28.11.2013 09:47
Chabos wissen wer der Babo ist!

Kommt aus dem Raplied von Haftbefehl. Kennt man als Jugendlicher oder junger Erwachsener schon noch das Wort.

Gediegen und Hakuna Matata ist ja mehr Renaissance als was neues. Bedeutet glaube ich soviel wie edel/ derbe/ cool/ Porno beziehungsweise ruhig an / chilli milli / leisure.

Fame und in ya face (bitch) ist doch jetzt eigentlich recht geläufig!? Selbst in der werberelevanten Zielgruppe 14-49!

Swag und Yolo sind anscheinend schon kalter Kaffee oder Klassiker. Weiß ich jetzt auch nicht so genau. Guck wohl doch zu wenig Taff oder konzentriere mich zu wenig auf den Inhalt!

von Casper McCanmaroy - am 28.11.2013 10:49
in dem Zusammenhang - zieht* euch mal "Fack ju Göhte" rein.

*reinziehen = angucken :-)

von Felix II - am 28.11.2013 11:37
Jugendsprache dient der Abgrenzung zu den Erwachsenen. Problematisch wird es erst, wenn die entsprechende Hochsprache nicht beherrscht wird. Das allerdings ist ein Problem, das nicht nur Migranten betrifft.

Ein größeres Problem ergibt sich aus der Tatsache der Abschaffung von Förderschulen im Zuge der Inklusion, so dass Schülerinnen und Schüler mit Sprachproblemen künftig eher schlechter gefördert werden. Gleiches gilt für Kinder und Jugendliche, die sozial-emotional oder aufgrund einer Lernbehinderung förderbedürftig sind.

Die früher als "Sonderschulen" gefürchteten Förderschulen erreichen heute hohe Rückschulungsquotenvon über 90 Prozent. Inklusion bedeutet, dass förderbedürftige Kinder in den Regelschulen unterrichtet werden, dort auch gesondert gefördert werden sollen.

von Alqaszar - am 30.11.2013 16:05
Inklusion und G8 kann man durchaus als bewusste Sabotage am Schulsystem bezeichnen.

von Bolivar diGriz - am 30.11.2013 17:09
Egal, hauptsache genug Studenten später... für die gibts dann auch keine 5€ Jobs mehr und können froh sein wenn ihnen jemand den Mindestlohn zahlt... dafür halten se dann die Fresse und wissen wer der Babo ist :D und machen sowieso alles. Die Privatinsolvenz ist sowieso angesagt wegen der Bafögschulden. Von der ersten Klasse bis Mitte 30 ist der Weg also schon vorgeschrieben.

von Detektordeibel - am 30.11.2013 19:25
Ik snap er niets van!

von John Bakker - am 30.11.2013 22:06
Das deutsche Schulsystem versteht man auch nicht so einfach. Man sollte meinen, es diene dazu, junge Menschen intelligenter zu machen, aber es stellt sich heraus: Das ist gar nicht nicht der erste Zweck. Wer dumm ist, soll das in Deutschland möglichst bleiben. Nur dann schaut er sich nämlich freiwillig RTL an und wählt Merkel, ist also ein nützliches Mitglied der Gesellschaft.

von Alqaszar - am 01.12.2013 00:49
Es war einmal eine PISA-Studie. Dabei hat man festgestellt, dass das Niveau der deutschen Schüler deutlich niedriger ist als im Rest Europas. Als Gegenmaßnahme hat man nicht etwa die Schulen (Ausstattung mit Lehrern und Material) verbessert, sondern im Gegenteil die Schulzeit von 13 auf 12 Jahre bis zum Abitur verkürzt (ohne allerdings den Lehrstoff anzupassen, es muss einfach schneller und mehr gelernt werden), gleichzeitig hat man beschlossen, im Zuge eines falsch verstandenen Diskriminierungsverbotes die Sonderschulen für Behinderte soweit wie möglich aufzulösen und die Schüler auf die "normalen" Schulen zu verteilen. Ergänzend plant man übrigens noch das Sitzenbleiben abzuschaffen. Schulnoten in der Grundschule wurden schon vor langer Zeit abgeschafft, man will die lieben Kleinen ja nicht entmutigen, indem man ihnen sagt, dass sie dumm und/oder faul sind. Stattdessen wird Schulzeit verschwendet mit schwachsinnigen Fächern wie "Glück" (das ist kein Witz!). Dafür fallen sie dann ab der 5. Klasse in das kalte Wasser. Ich möchte in der heutigen Zeit kein Schüler in Deutschland mehr sein.

von Bolivar diGriz - am 01.12.2013 07:55
@Exidor: Ich auch nicht.

Zum Thema Inklusion: Es kann durchaus sinnvoll sein, da Inklusion eben auch Schüler meint, die "nur" eine körperliche Behinderung haben. Ich selbst bin Lehrer und Rollstuhlfahrer(so, jetzt kennt ihr die Herkunft meines Nicknames) und es war sehr schwierig, überhaupt eine Schule zu finden, die wenigstens auf Gehbehinderungen eingestellt ist.

von rolling_stone - am 01.12.2013 09:09
Zitat
rolling_stone
Zum Thema Inklusion: Es kann durchaus sinnvoll sein, da Inklusion eben auch Schüler meint, die "nur" eine körperliche Behinderung haben. Ich selbst bin Lehrer und Rollstuhlfahrer(so, jetzt kennt ihr die Herkunft meines Nicknames) und es war sehr schwierig, überhaupt eine Schule zu finden, die wenigstens auf Gehbehinderungen eingestellt ist.


Das sollte ja auch selbstverständlich sein, daran arbeitet man ja auch schon seit den 1970er Jahren. Es geht um geistige Behinderungen.

von Bolivar diGriz - am 01.12.2013 12:35
Inklusion und geistige Behinderung ist ein groooßes Streitthema. Es fragt nämlich keiner ob die Menschen mit geistiger Behinderung überhaupt inkludiert werden wollen. Oftmals nicht.

von Japhi - am 02.12.2013 03:52
Zitat
Japhi
Inklusion und geistige Behinderung ist ein groooßes Streitthema. Es fragt nämlich keiner ob die Menschen mit geistiger Behinderung überhaupt inkludiert werden wollen. Oftmals nicht.


Fakt ist, dass ein behinderter (v.a. geistig behinderter) Mensch sehr viel mehr und bessere Betreuung benoetigt als ein normaler Mensch. Man hat bei der Inklusion ganz einfach vergessen, dass es nicht nur reicht, die Behinderten in normale Einrichtungen zu stecken und dort sich quasi selbst zu ueberlassen, sondern dass man auch entsprechendes Personal dafuer benoetigt, damit die Inklusion nicht auf Kosten der anderen Kinder passiert.

Heute betreuen ueblicherweise 2 Leute eine Gruppe von 20-30 Kindern und kommen so schon kaum hinterher, jedem Kind gerecht zu werden und ihm die noetige Zeit zu widmen. Da reicht oft schon ein "normales" auffaelliges Kind, um so eine Gruppe voellig durcheinander zu bringen. Wie soll das erst aussehen, wenn eine der beiden Personen dann voll nur fuer ein geistig behindertes Kind eingespannt ist?

von Habakukk - am 02.12.2013 09:30
Ich denke da an "Timmy" aus Southpark...

von Bolivar diGriz - am 02.12.2013 12:12
Zitat
Exidor
Es war einmal eine PISA-Studie. Dabei hat man festgestellt, dass das Niveau der deutschen Schüler deutlich niedriger ist als im Rest Europas.


War bei dieser Formulierung Schopenhauers eristische Dialektik am Werk?

Soweit die Studie aus dem Jahre 2000 gemeint sein sollte, so liefert die seriöse Quelle "Zusammenfassung zentraler Befunde" zur Studie 2000, herausgegeben durch das Max-Planck-Institut für Bildungsforschung Berlin 2001, das Folgende:

Gesamtskala Lesen (OECD-Durchschnitt 500):
Deutschland 484
und danach der "Rest Europas":
Liechtenstein 483
Ungarn 480
Polen 479
Griechenland 474
Portugal 470
Russ. Föderation 462
Lettland 458
Luxemburg 441

Mathematik (OECD-Durchschnitt 500)
Deutschland 490
und danach der "Rest Europas":
Ungarn 488
Russ. Föderation 478
Spanien 476
Polen 470
Lettland 463
Italien 457
Portugal 454
Griechenland 447
Luxemburg 446

Naturwissenschaften (OECD-Durchschnitt 500)
Deutschland 487
und danach der "Rest Europas":
Polen 483
Dänemark 481
Italien 476
Liechtenstein 461
Griechenland 460
Russ. Föderation 460
Lettland 459
Griechenland 447
Portugal 443
Luxemburg 422

Quelle: http://www.mpib-berlin.mpg.de/Pisa/ergebnisse.pdf

Zahlen für 2003:
Lesen 491, Mathematik 503, Naturwissenschaften 502
2006:
L 495, M 504, N 516
2009:
L 497, M 513, N 520

Quelle: http://de.wikipedia.org/wiki/PISA-Studien

Die Präsentation der Ergebnisse 2013 kann morgen, 3.12.2013, ab 1100MEZ live auf Phoenix verfolgt werden. Suchmaschinen weisen schon heute den Weg zu den Zahlen.

von Thomas.Schröder - am 02.12.2013 16:10
Zur Information:
MySnip.de hat keinen Einfluss auf die Inhalte der Beiträge. Bitte kontaktieren Sie den Administrator des Forums bei Problemen oder Löschforderungen über die Kontaktseite.
Falls die Kontaktaufnahme mit dem Administrator des Forums fehlschlägt, kontaktieren Sie uns bitte über die in unserem Impressum angegebenen Daten.