Diese Seite mit anderen teilen ...

Informationen zum Thema:
Forum:
OT-Forum
Beiträge im Thema:
1
Erster Beitrag:
vor 3 Jahren, 5 Monaten
Beteiligte Autoren:
Thomas (Metal)

Kabel in Installtionsschacht nachträglich ziehen?

Startbeitrag von Thomas (Metal) am 25.09.2014 08:35

Hallo zusammen,
da ich die Audio-, Koax- und LAN-Verkabelung im Wohnzimmer ändern möchte bin ich auf den Installtionsschacht gestoßen. Dort laufen die beiden Leerrohre (PG20, gefüllt mit je zwei Koax-Kabeln) für die beiden Antennendosen nach oben. Eine wird davon nicht benötigt. Die Idee wäre jetzt hierdurch Lautsprecherkabel zu ziehen und an der bisherigen Antennendose herauszuführen. Das andere Ende wurde ich dann aus dem Schacht herausleiten (Leerrohr nach oben auftretennen) und an der Wand eine Dose setzen. So würde ich mir lästige und unschöne Lautsprecherkabel im Wohnzimmer sparen.
Grundsätzlich kein Problem für mich. Die Frage ist allerdings: Was kann einem erwarten wenn man die Gipskartonplatte zum Schacht öffnet (Einfamilienhaus)? Im Schacht laufen zudem alle Heizungs (auch Gas)- und Wasserleitungen, sowie die Antennenerdung und die zuvor genannten Leerrohre der Antennenleitungen. Welche Vorschriften sind da z. B. bezüglich Brandschutz zu beachten? Ganz interessant wäre da natürlich von Unten (Keller) dies zu tun, da dann das Wohnzimmer noch weniger angefaßt werden würde. Allerdings habe ich da schon Zweifel, ob überhaupt dann ein Deckenverguß (DIN4102-4) verbaut wäre, ich also nicht so einfach durch käme, respektive ob das auch beim EFH Vorschrift ist. Von Oben sieht man leider nicht weit genug in den Schacht. Es hat allerdings den Anschein als wären da nichts verbaut.

Antworten:

Zur Information:
MySnip.de hat keinen Einfluss auf die Inhalte der Beiträge. Bitte kontaktieren Sie den Administrator des Forums bei Problemen oder Löschforderungen über die Kontaktseite.
Falls die Kontaktaufnahme mit dem Administrator des Forums fehlschlägt, kontaktieren Sie uns bitte über die in unserem Impressum angegebenen Daten.