Diese Seite mit anderen teilen ...

Informationen zum Thema:
Forum:
OT-Forum
Beiträge im Thema:
13
Erster Beitrag:
vor 3 Jahren, 9 Monaten
Letzter Beitrag:
vor 1 Woche, 2 Tagen
Beteiligte Autoren:
ardey.fm, Studio Leipzig, DH0GHU, Bruder_M, Jassy, _Yoshi_, Erich Hoinicke, Cha

Dresdner Schüler funken zur ISS

Startbeitrag von Studio Leipzig am 22.10.2014 09:51

Hallo,

laut Medienberichten dürfen Dredner Schüler in der 45. Kalenderwoche zur ISS funken und den Astronauten Fragen stellen.

Wie muss man sich so etwas technisch vorstellen? Was benötigen die "kleinen Techniker" für Equipment? Auf welcher Frequenz läuft soetwas ab und mit welcher Leistung?

Der Link zum Artikel:
http://www.welt.de/regionales/sachsen/article133505796/Dresdner-Schueler-funken-zur-Internationalen-Raumstation-ISS.html

MfG

Studio Leipzig

Antworten:

So ein ähnliches Thema gab es vor kurzem auch mal in der Fragesendung bei TecTime TV.
Der "Dr. Dish" hat zwar gesagt, dass er weiß wie man mit den Leuten der ISS Kontakt aufnimmt, wollte es aber nicht verraten. In der Frage ging es aber ursprünglich nicht ums senden, sondern ums empfangen von Signalen der ISS.

Du kannst ja versuchen, so oft die Frage an TecTime TV zu mailen, bis du eine Anleitung bekommst :D.

von Cha - am 22.10.2014 14:51
Mit "Schüler" + "ISS" gibt's z.Z. auf YouTube 9 verwertbare Treffer. Ich kann mich an eine Übertragung des hr vor 2 Jahren erinnern, wo ebenfalls eine Schulklasse mit ihrem Lehrer (Funkamateur) nach einem Jahr Vorbereitungzeit eine Funkverbindung zur ISS aufbaute. Das Problem ist nicht nur der Aufbau der Antennenanlage sondern auch die zielgenaue Nachführung entlang der berechneten Flugbahn.

ISS-Funkkontakt Megina Gymnasium Mayen

Etwas aktueller: "Siegburg, I hear you loud and clear": Schüler funken mit Alexander Gerst

Informativ bzgl. ISS-Amateurfunkverkehr ist: diese Seite

von Erich Hoinicke - am 22.10.2014 16:09
Diese Schulkontakte mit Schülergruppen unter der Leitung eines lizensierten Funkamateurs hat es in der Vergangenheit häufiger gegeben. Die Downlink-Frequenz für Sprechfunk (Schmalband-FM) und SSTV ist 145.800 MHz, +/- ca. 5kHz wegen des Doppler-Effekts. Die Uplink-Frequenz variiert nach Weltregion, in Europa sind es wohl 145.200 MHz. Keine Ahnung, welche Sendeleistung vom Boden erforderlich ist, aber es werden, je nach Gelände und Antenne, wohl einige hundert Watt gefahren werden, vielleicht sogar weniger - in D max. zulässig sind 750W PEP (A-Lizenz). Zumindest der Downlink sollte in freiem Gelände auch mit einfachem Equipment aufzunehmen sein. Auf der üblichen VHF-Betriebsfrequenz 143.625 konnte ich die ISS in der Vergangenheit recht problemlos mit Funkscanner und Gummiwurst aufnehmen, wenn ich mal einen brauchbaren Überflug erwischt hatte und es gerade etwas zu funken gab.

http://www.dlr.de/dlr/desktopdefault.aspx/tabid-10081/151_read-10821/year-all/#/gallery/15494
http://www.satellitenwelt.de/iss_afu.htm
http://amsat-uk.org/beginners/how-to-hear-the-iss/

von ardey.fm - am 22.10.2014 16:16
Mit einen SDR Stick könnte man die Frequenzen auf einmal auf Aktivität beobachten da die recht dicht zusammen liegen.

von _Yoshi_ - am 22.10.2014 16:21
Hallo,

danke für eure Tipps! Ich hab mir jetzt für´n schmalen Taler ein Albrecht AE 65H besorgt. Mal sehen, ob ich damit was empfangen kann. Danke @ardey.fm für den Hinweis mit der Betriebsfrequenz. Für den Überflug gibt es ja im Internet entsprechende Seiten. (http://iss.de.astroviewer.net).

Bis jetzt war allerdings "Schweigen im Walde". Naja, auch hier ist offenbar Geduld gefragt...


MfG

Studio Leipzig

von Studio Leipzig - am 29.10.2014 12:06
Heute mit Handscanner und 2m Kupferdraht eingefangen (145.8 MHz SSTV)



von ardey.fm - am 22.02.2015 19:54
Sehr geil!! Das will ich auch mal probieren ein zu fangen. Senden die das dauerhaft, das heisst, ich kann der SDR starten und auf Signal warten?

Welcher Software hast du dafür benutzt?

von Jassy - am 22.02.2015 20:10
@Jassy, die ISS muss im (ungefähren) Überflug über das Empfangsgebiet sein, in unserem Fall also möglichst Westeuropa, nachschaubar unter http://www.heavens-above.com oder auch visuell http://www.n2yo.com/?s=25544. Allerdings ist die Station nicht immer in SSTV aktiv, z.B. bei Außenbordeinsätzen, etc., die Termine werden aber auf den einschlägigen Seiten bekannt gegeben (http://www.issfanclub.com). Verwendete Software bei mir eine Jvcomm32-Uralt-Version, der SSTV Sendemodus ist PD 180, aber die Software erkennt das in der Regel selbst. Auch möglich, das Signal an einem Ort mit wenig QRM aufzuzeichnen und später zu dekodieren...

Mit dem USB Dongle *höre* ich das Signal auch, aber der Scanner ist einfach empfindlicher (mit Behelfsantenne).

von ardey.fm - am 22.02.2015 20:31
An diesem Wochenende gibt es mal wieder Gagarin-Pics von RS0ISS: http://www.southgatearc.org/news/2015/april/iss_slow_scan_tv.htm#.VSjhDPmsWHO

Als aktueller Decoder ist mir auch MMSSTV positiv aufgefallen. Es fragt zwar beim Start nach einem Afu-Rufzeichen, ist aber wohl auch nicht schlimm wenn man keins hat.

von ardey.fm - am 11.04.2015 09:02
Danach fragt MMSSTV, weil es das benötigt, falls man damit senden will...

von DH0GHU - am 11.04.2015 11:11
Ja, schon, ich war/bin mir aber nicht sicher über den Freeware-Status von MMSSTV ("MMSSTV is free for Amateur Radio Use" ), also ob es nicht irgendwann Nö sagt, wenn man kein gültiges Rufzeichen eingibt. Aber das scheint wohl nicht der Fall zu sein.

von ardey.fm - am 11.04.2015 15:21
Moin,

der Downlink der ISS für Phonie und SSTV ist im 2 Meter-Band die 145,800 MHz. Dopplershift braucht man nicht zwingend berücksichtigen zum Empfangen, sind meistens nur 2 bis 3 kHz. Man sieht es zwar im Wasserfall, aber die meisten Funkgeräte sind breitbandig genug.
Der Uplink für die ARISS-Schulkontakte ist explizit *nicht* die 145,200, sondern wird geheim gehalten, damit Vollasis mit Komplexen den nicht stören. Es gíbt mehrere Uplink-Frequenzen als Reserve.

Für die Ground-Station der Schule wird ein Sender mit ca. 100 W und nachführbarer Antenne (AZ/EL) vorausgesetzt. Ferner eine Backup-Station mit USV. Außerdem gibt es Anforderungen an das freie Sichtfeld: http://www.ariss.org/uploads/1/9/6/8/19681527/ariss_ground_station.pdf

Unmittelbar bevorstehende Kontake werden hier angekündigt: http://www.ariss.org/upcoming-contacts.html

Längerfristige Planungen werden in dieser Tabelle dokumentiert mit einer Unschärfe von einer KW: https://creator.zoho.com/school.selection.manager/ariss-europe-applications/#

Es findet explizit kein Amateurfunkverkehr während Docking-Manövern oder EVAs (Extra-Vehicular Activities = Außerboard-Einsätzen) statt!

Zum einfachen Empfangen reicht ein Handfunkgerät oder eine kleine Yagi, die man mit der Hand draußen nachführt. Ich habeMeine Freundin hat eine Turnstile-Antenne unter Dach. Damit klappt es super.
SDR-Sticks gehen natürlich auch.

Für die Bahnberechnung eignen sich die Programme Orbitron (http://www.stoff.pl/) oder GPredict (http://gpredict.oz9aec.net/, sehr leistungsfähig, auch mit CAT- & Rotorsteuerung) oder im Browser auf der Seite von Heavens-Above (http://www.heavens-above.com/ aktuell offline) oder der ISS-Tracker (http://www.isstracker.com/).

Weitere, mehr oder weniger aktuelle Infos, Frequenzen und Empfangsrapporte finden sich beim ISS-Fanclub (https://www.issfanclub.com/).
Spezielle Infos zu SSTV-Aktivitäten bei https://ariss.pzk.org.pl/sstv/ inklusive der Möglichkeit, eigens empfangene Bilder hochzuladen und für jede Mission ein spezielles Diplom zu beantragen.

Zum Dekodieren der Bilder eignet sich MMSSTV ( http://hamsoft.ca/pages/mmsstv.php ) bzw. RX-SSTV ( http://users.belgacom.net/hamradio/rxsstv.htm ) oben drauf.

Für einen allgemeinen Überblick kann man auch beim DLR vorbeischauen: https://www.dlr.de/next/desktopdefault.aspx/tabid-8066/13821_read-35131/

Aktuell sind die Signale von der ISS aber doch sehr ungewöhnlich schwach (sowohl die SSTV-Bilder, als auch die Sprechfunk-Kontakte). Ich vermute, dass die Antennen durch die angedockte Soyuz MS-09 abgeschattet werden.

Alles in Allem ein sehr schönes und spannendes Hobby, an dem man auch ohne besondere und teure Ausrüstung teilnehmen kann.

Beste Grüße, Marek

von Bruder_M - am 12.07.2018 10:40
Zur Information:
MySnip.de hat keinen Einfluss auf die Inhalte der Beiträge. Bitte kontaktieren Sie den Administrator des Forums bei Problemen oder Löschforderungen über die Kontaktseite.
Falls die Kontaktaufnahme mit dem Administrator des Forums fehlschlägt, kontaktieren Sie uns bitte über die in unserem Impressum angegebenen Daten.