Diese Seite mit anderen teilen ...

Informationen zum Thema:
Forum:
OT-Forum
Beiträge im Thema:
20
Erster Beitrag:
vor 3 Jahren, 3 Monaten
Letzter Beitrag:
vor 3 Jahren, 3 Monaten
Beteiligte Autoren:
_Yoshi_, elchris, Spacelab, Mc Jack, DX-Fritz, Alqaszar, Yoshi_, pete04, mago, PowerAM

Suche ein Internet Tarif für ein Galaxy Tab 3

Startbeitrag von _Yoshi_ am 05.11.2014 18:00

Hallo
Ich wollte mal wissen welcher Mobilfunker einen Günstigen Prepaid LTE Volumentarif anbietet?
Der Prepaidtarif sollte etwa 5GB inclusivvolumen beinhalten.
Mehr wäre natürlich besser.
Telefonie und SMS werden auf dem Tablet nicht genutzt.

Ein Vertrag kommt wegen der langen laufzeit nicht in frage.

Wer kann mir da einige Seiten mit entsprechende Angebote nennen ?

Antworten:

Prepaid 5GB mit LTE gibts derzeit nur im eplus Netz:

http://www.alditalk.de/sued/Surfen/internet-flatrate_xl.php?Z_highmain=2&Z_highsub=7&Z_highsubsub=0

Bedenke - die LTE Freigabe ist Inoffiziell, gilt für alle Angebote im eplus Netz (also auch BASE, Blau, Simyo usw.) und kann v.a. durch die Fusion mit o2 jederzeit beendet werden.

Vodafone bietet nur wenig Dateivolumen:

http://www.vodafone.de/privat/callya-prepaid-karte/callya-tarife.html

Die Telekom hat keinerlei LTE Prepaidtarife.

Wenn kein LTE benötigt, dann:

http://www.jamobil.de/tarifuebersicht.html Unter Zubuchoptionen die Monats Flat, das sind 3GB im Telekom Netz

http://www.fyve.de/pages/tarife/surf/surf-flatrate-xxl im Vodafone Netz sind die 3GB am teuersten.

Oder eben den ALDI Tarif von oben.

von elchris - am 05.11.2014 21:35
Mit LTE sieht das ja noch immer sehr mau aus.
Vodafone geizt ganz schön mit dem Inclusiv Volumen.
Ich denke da werde ich wohl erstmal von Prepaid LTE absehen und nach andere Prepaid Tarife mit hohen Inclusiv Volumen ausschau halten.

Ich weis nicht in wie weit E-Plus das Netz mittlerweile ausgebaut hat?
Vor ein ettlichen Jahren war das noch ein ziemliches Flickwerk wo man auf dem Lande oftmals Netzsuche hatte.

von _Yoshi_ - am 05.11.2014 22:03
Naja, wenn dich kein Vertrag (günstiger) abschreckt gibt es durchaus Sachen mit Auszahlung, z.B.

http://www.teltarif.de/telekom-lte-daten-angebot-datentarif-guenstig/news/57599.html

den musst dann halt passend wieder kündigen.

von elchris - am 06.11.2014 20:04
Das Angebot hört sich gut an, allerdings gibt es da einen Harken!

Mobilcom Debitel.

Diese Firma erweckt bei mir kein gutes Vertrauen.

von _Yoshi_ - am 06.11.2014 20:58
Die haben sich deutlich gewandelt, hab mehrere Bekannte, die zufrieden mit dem Laden sind.

von elchris - am 06.11.2014 22:36
Ja, da kann ich elchris nur zustimmen.
Ich habe selbst einen Mobilkom Debitel e-plus Vertrag mit Auszahlung (effektiv gratis) und bin sehr zufrieden damit.
Auch für meine Mutter habe ich vor ein paar Monaten einen Mobilkom Debitel T-Mobile Vertrag mit Auszahlung abgeschlossen und sie ist sehr zufrieden damit.
Selbst die Rufnummernportierung von O2 zu T-Mobile hat einwandfrei geklappt.

von pete04 - am 06.11.2014 23:29
Bei Mobilkom Debitel nur unbedingt gleich wieder (per Einschreiben mit Rueckschein) kuendigen und bei Bedarf die Rufnummernmitnahme zusichern lassen! Auf schriftliche Kuendigungsbestaetigung bestehen! Aus Kulanz machen die ueberhaupt nichts. Und es scheint eine als normaler Brief abgeschickte Kuendigung mehr als nur einmal nicht angekommen zu sein. Stichtag nicht eingehalten = Kuendigung nicht wirksam! Das ist insbesondere das Geschaeftsmodell, wenn der Tarif nach Ablauf der ersten Vertragslaufzeit mit der automatischen Verlaengerung teurer wird. Ich weiss nicht, ob dieses Geschaeftsmodell noch aktuell ist, es sind frueher aber zuhauf Kunden aus meinem Freundes- und Bekanntenkreis darauf reingefallen. Damit kostete der anfangs durchaus konkurrenzlos billige Vertrag dann im unfreiwilligen dritten Jahr gern mal 'nen 10er im Monat und damit 120 EUR im Jahr mehr. Der eingeplante Spareffekt war damit nicht nur futsch, man hat unter dem Strich sogar maechtig draufgezahlt!

von PowerAM - am 07.11.2014 05:39
Der Debitel-Vertrag, über den ich mir zum Jahresanfang das htc One M7 :kotz: angeschafft habe, wurde nach fünf Monaten schriftlich per Einschreiben mit Rückschein gekündigt. Die schriftliche Kündigungsbestätigung erfolgte.

Kurze Zeit später erhielt ich einen Anruf von einem Callcenter. Die Dame am Telefon wollte wissen, weshalb ich nach so kurzer Zeit wieder gekündigt habe und wollte mich gleich wieder überreden, die Kündigung zurück zu nehmen. Ich beharrte auf meiner Kündigung. Das Gespräch wurde in den darauffolgenden zwei Minuten rigoroser, die Dame fing an, mit penetranten Fragen in einer penetranten Art zu nerven. Ich habe sie auflaufen lassen, was sie mit grußlosem Beenden des Gesprächs quittierte.
Eine Woche später erhielt meine Frau, die mittlerweile die Debitel-Karte nutzt, einen weiteren Anruf. Ihr wurde ein komplett kostenloses Traffic-Update versprochen, sie müsse nur "Ja" sagen.
Als ich nach Hause kam und sie mir von dem "Geschenk" berichtete, läuteten bei mir alle Alarmglocken. Das Feature entpuppte sich als kostenpflichtiges Update, welches 5€/Monat kosten sollte. Sofort klemmte ich mich ans Telefon, durfte mich bei der Servicenummer durch einen computerunterstützten Tastendrück-Dschungel schlagen (der Spaß ging fünf Minuten lang), um dann eine Dame aus Osteuropa dran zu haben, die mir das Update innerhalb der Testzeit wieder rausnahm. Meine Bitte, mir diesen Vorgang per E-Mail zukommen zu lassen, wurde bejaht.
Nach drei Tagen war die Bestätigung per Email immer noch nicht da und ich rief erneut an. Die Dame, die ich diesmal an der Strippe hatte, wohnte nicht mehr ganz so weit weg. Vom Zungenschlag her würde ich sagen, sie kam aus dem tiefsten Sachsen. Kein Problem, ich hatte sie verstanden. Meine Anmerkung, dass das Update gekündigt worden sei und ich auf die Bestätigung per E-Mail wartete, konnte sie nicht nachvollziehen. Natürlich nicht, das Update war weiterhin gebucht. das hat sie dann mit einer Entschuldigung nachgeholt.
Drei Tage vor Ablauf der Frist wurde das kostenpflichtige Update, welches meiner Frau als kostenlos untergejubelt wurde, dann auch tatsächlich rückgängig gemacht. Die Bestätigung erfolgte per E-Mail.

Was lernen wir daraus?
Debitel ist exakt dieselbe Pissbude die sie vor ein paar Jahren schon war. Finger weg!

von Mc Jack - am 07.11.2014 07:04
Bei mir bisher mit Mobilcom Debitel und Talkline alles gut. Kündigung per Email wurde akzeptiert, keine SIM-Kartenpfand erhoben, keine versteckten Zusatzkosten im Vertrag (von denen man immer wieder hört in Foren). Nichtnutzungsgebühren von SIM-Karten (die bei mir im Schrank lagen und durch eigene Dummheit nicht einmal im Monat genutzt wurden) wurden rückwirkend erstattet. Und das nun seit über sieben Jahren alle Verträge mit den Auszahlungen perfekt ohne eigene Kosten.

Edit:

Diese Rückrufe nach Kündigung hatte ich auch, ich habe dann einfach bestimmt gesagt, ich würde den Vertrag immer direkt kündigen um die Frist nicht zu verpassen, ein Rückziehen wäre ja bis zum letzten Lauftag möglich und das Gespräch war seitens der Hotline beendet ohne weitere Anrufe.

Reden wir vom selben MB und TL?^^

von mago - am 07.11.2014 09:34
SORRY aber ich muss mal kurz OT dazwischen grätschen. @Mc Jack: Bist du unzufrieden mit dem HTC one M7? Mein Vater hat dieses Handy in die engere Wahl gezogen um sein mittlerweile total auseinander fallendes Galaxy S3 zu ersetzen. Mein Vater hatte vor vielen Jahren mal ein Windows Phone von HTC und schwärmt seitdem immer noch von dessen Qualität und Verarbeitung.

von Spacelab - am 07.11.2014 11:35
Das M7 hatte das Problem, dass bei etwas wackeligem Signal die Telefonverbindungen regelmäßig einfach abbrachen. Ein kurzes "Piep", das war's und das Gespräch war unterbrochen oder konnte gar nicht erst hergestellt werden. Im Büro war telefonieren absolut ausgeschlossen, vor dem Gebäude dann das beschriebene Szenario. Dieselbe SIM in meinen anderen Handys (Samsung Billig-Klapphandy für 24€, SE X10 Mini Pro, Cubot S108, Galaxy S3, Wiko Birdy) an derselben Stelle und es hat nie auch nur ein einziges Problem gegeben. Dann die Alu-Oberfläche, die zwar sehr schick und stylisch aussieht, aber unglaublich kratzempfindlich war. Man konnte die eloxiert wirkende Rückseite mit dem Fingernagel dauerhaft "markieren". Absolutes No Go. Das Display war top, die Benchmarks auch und der Sound war für ein Handy außergewöhnlich gut. Das lief nicht nur einmal ohne angeschlossene Lautsprecher als Webradio..
Aber was habe ich davon, wenn ich mit diesem Lifestyle-Gemurkse nicht einmal telefonieren kann?!
Ich hatte das Problem auch mit anderen SIM-Karten und in anderen Netzen.
Ach ja: das UKW-Teil war ein schlechter Scherz.
Edit: Die in mehreren Tests beschriebenen "guten" Bilder, die die Kamera machen soll, konnte ich nicht bestätigen. Ich hatte davor das S3, das mir leider kaputt ging. In Punkto Bildqualität war das M7 ein deutlicher, großer Rückschritt.

von Mc Jack - am 07.11.2014 12:07
Das mit den extrem kratzempfindlichen Gehäusen kenne ich leider nur zu gut. Ich hatte mal ein vor vielen Jahren ein Samsung Wave. Das war auch so eloxiertes Alu. Da waren in Rekordzeit Kratzer im Gehäuse von denen ich absolut nicht weiß woher die kamen.

Sehr schade dass das M7 solche Probleme mit dem Telefonieren hat. Das macht es in der Tat ziemlich unbrauchbar. Denn telefonieren ist für meinen Vater verständlicherweise eine der Kernfunktionen bei einem Handy.

Er hätte ja noch Spaß an einem Galaxy S5 gehabt. Aber das Teil ist ihm zu teuer. Außerdem hatte er jetzt schon zweimal Probleme mit dem AMOLED Display wo sich Zeichen die sich kaum verändern (Signalanzeige, Akkuanzeige...) ins Display eingebrannt hatten. Die Handywerkstatt erklärte uns das sich hier eigentlich nichts ein- sondern viel mehr ausbrennt. Die LEDs verlieren nämlich bei AMOLED Displays mit der Zeit an Leuchtkraft. Am stärksten würde man das bei der Farbe blau bemerken. Reparaturkosten beim S2 damals etwas über 200€. Er hat es dann auch nicht reparieren lassen. Beim S3 wird es wohl noch etwas teurer gewesen sein aber da hatte er ebenfalls auf die Reparatur verzichtet da das Handy da schon andere Macken hatte.

von Spacelab - am 07.11.2014 13:05
Hier habe ich eine Übersicht der Internetflats gefunden:

http://www.pcwelt.de/ratgeber/UMTS-Prepaid-Flatrates-Die-guenstigste-UMTS-Prepaid-Flatrate-451288.html

Flatrate ist ein Irreführender Begriff im Mobilfunk.
Hier muss man eher von Volumentarife sprechen.
So wie es aussieht Drosseln alle Deutschen Mobilfunk Anbieter nach verbrauch eines bestimmten Kontengents die Geschwindigkeit. (Oft auf 64kbis)

Gibt es überhaupt Tarife im Mobilfunk wo nicht Gedrosselt wird ? (Egal wie Teuer)

von _Yoshi_ - am 07.11.2014 20:01
Nur Geschäftskundenrahmentarife. Unsere Diensthandys via Telekom z.B. haben zwar nur max. 1mbit/s im Downstream, dafür keine Drosselung.

von elchris - am 07.11.2014 20:21
Zitat
elchris
Nur Geschäftskundenrahmentarife. Unsere Diensthandys via Telekom z.B. haben zwar nur max. 1mbit/s im Downstream, dafür keine Drosselung.


Solche Tarife könnten die auch Teurer als richtige Flat für Normaluser anbieten.
Ohne Drossel mit 1mbits und dann nur mit HSDPA.
Als Bedingung das diese Flat nur mit ein Tablet oder Smartphone genutzt werden darf.


Ich hab mir jetzt T-Mobile Xtra Dataflat Gebucht.
Diese Läuft erstmal 1 Woche mit 500Mb inclusivvolumen.
Danach kann ich entsprechend das Passende Paket buchen.

von _Yoshi_ - am 07.11.2014 22:15
Gibt es in Österreich.

Drei bietet sowas sogar als Wertkarte an. So eine habe ich.

Für 6€ bekomme ich 1GB Österreichweit.

Für 18€ bekommt man eine unlimitierte Datenflat!

von Yoshi_ - am 07.11.2014 23:19
@Spacelab:

Wie wär's mit dem Galaxy S3 Neo? Das ist seit dem Juni auf dem Markt und ist ziemlich identisch mit dem normalen S3. Es hat um die Hälfte mehr Arbeitsspeicher als das S3 und Android 4.4.2 on board. Das Teil gibt es ohne Vertrag schon ab 190 €. Ich bin jedenfalls bisher sehr zufrieden damit im Gegensatz zum S3 mini, welches ich vorher hatte.

von DX-Fritz - am 08.11.2014 09:10
Danke für den Tipp. Das scheint wirklich sehr interessant zu sein. Vor allem bei dem Preis kann man ja eigentlich nicht viel falsch machen.

von Spacelab - am 08.11.2014 10:03
@Yoshi: Tu, felix Austria...

von Alqaszar - am 15.11.2014 02:30
Zur Information:
MySnip.de hat keinen Einfluss auf die Inhalte der Beiträge. Bitte kontaktieren Sie den Administrator des Forums bei Problemen oder Löschforderungen über die Kontaktseite.
Falls die Kontaktaufnahme mit dem Administrator des Forums fehlschlägt, kontaktieren Sie uns bitte über die in unserem Impressum angegebenen Daten.