Diese Seite mit anderen teilen ...

Informationen zum Thema:
Forum:
OT-Forum
Beiträge im Thema:
38
Erster Beitrag:
vor 3 Jahren, 1 Monat
Letzter Beitrag:
vor 3 Jahren, 1 Monat
Beteiligte Autoren:
Habakukk, Chief Wiggum, Spacelab, Alqaszar, Noch'n Saarländer, PowerAM, Staumelder, Bolivar diGriz, DH0GHU, Erich Hoinicke, ... und 7 weitere

...

Startbeitrag von Noch'n Saarländer am 07.01.2015 13:43

Antworten:

Na prima, das gibt bestimmt Rekordbesucherzahlen bei den naechsten PEGIDA-Maerschen. :rolleyes:

Ich bin gespannt, ob sich die Medien und v.a. andere Satirezeitungen davon einschuechtern lassen. Ich bewundere den Mut der Leute, so etwas durchzuziehen und die Pressefreiheit hoch zu halten. Dafuer haben sie nun letztendlich mit dem Leben bezahlen muessen.

von Habakukk - am 07.01.2015 14:05
.:.

von Staumelder - am 07.01.2015 14:11
Wahrscheinlich Hakuna Matata.

von Chief Wiggum - am 07.01.2015 14:17
Ach, wenn man auch mal die Zeit findet, die Onlinenachrichten zu durchforsten, findet sich auch die Antwort.
Pariser Satiremagazin "Charlie Hebdo": Mindestens zwölf Tote bei Anschlag auf Zeitungsredaktion
http://www.spiegel.de/politik/ausland/paris-tote-bei-anschlag-auf-charlie-hebdo-a-1011717.html

Vieleicht könnte der Kölnkieler Saarländer ja das nächste mal ein etwas aussagekrätigeren Post samt Titel hier absetzen.

von Chief Wiggum - am 07.01.2015 14:19
Das Ekelhafteste, was ich heute gesehen habe, ist dieses "Je suis Hebdo" mkit AfD-Logo drauf. Da sieht man, dass sie dem selben Geist entspringen wie die Irren, die hezte in Paris um sich geschossen haben, um gegen Freiheit, Toleranz und Solidarität zu kämpfen.

von Alqaszar - am 07.01.2015 16:45
Ja, bei Alqaszar setzt langsam aber sicher wirklich der Menschenverstand aus.

von Chief Wiggum - am 07.01.2015 18:22
@fatal error:

Was? Jetzt hab ich mal nachgesehen, du hast völlig Recht! Das habe ich so gar nicht mitbekommen! Und das waren Islamisten.

Um Himmels Willen, ich bitte um Vergebung, denn ich habe mich geirrt!

Ich war einer der verblendeten Multikultis, die nicht verstehen wollten, dass das friedliche Zusammenleben von Menschen aus verschiedenen Kulturkreisen nicht funktioniert, besonders nicht mit Muslimen. Dann haben alle die ganzen Muslime, die ich kenne, sich nur getarnt! Wie die Ereignisse in Paris zeigen, warten die nur drauf, bis sie uns eingelullt haben, um dann solche schrecklichen Taten zu verüben.

Und die klugen Menchen von der AfD haben das die ganze Zeit schon gesagt und ich Dummkopf habe denen nicht zugehört! !ch habe mich von der Lügenpresse und von den linksgrünen Gutmenschen belügen lassen! Mea culpa!

Das waren Islamisten, die haben wild um sich geschossen, Menschen bestialisch getötet, einen Polizisten mit Kopfschuss, als er am Boden lag, also muss das doch bei allen Muslimen, ach was, allen Ausländern so sein! Mensch, was bin ich für ein grandioser Ignorant gewesen!

Ich danke dir, fatal error, dass du mir dir Augen geöffnet hast.

Cheif Wiggum

So besser?

von Alqaszar - am 07.01.2015 22:52
@Alqi:
Bist du dir sicher, dass du nicht manchmal ordentlich über das Ziel hinaus schießt? Dass es widerlich ist, wenn die Rechten diesen Anschlag wieder für ihre Zwecke mißbrauchen, ist doch unbestritten. Aber das widerlichste gestern war eindeutig der Anschlag selber, da gibt es überhaupt keine Diskussion!

von Habakukk - am 08.01.2015 06:50
@ Alqaszar : Sarkasmus hilft auch nicht weiter.

von Chief Wiggum - am 08.01.2015 08:27
Zitat
Chief Wiggum
@ Alqaszar : Sarkasmus hilft auch nicht weiter.


Jeder reagiert bei solchen Ereignissen wohl anders. Genauso, wie mein etwas nichtssagender Threadtitel meine vollkommene Sprachlosigkeit ausdrücken sollte, weil ich einfach nur platt war. Das war auch kein Angriff auf eine wie auch immer geartete Forenordnung.
Einfach pure Sprachlosigkeit. Passiert sogar mir mal..,.

von Noch'n Saarländer - am 08.01.2015 10:19
Zitat
Chief Wiggum
@ Alqaszar : Sarkasmus hilft auch nicht weiter.


Zum Thema Sarkasmus und Witz bei solchen Themen hat Tim Wolff, Chefredakteur der TITANIC einen - ausnahmsweise todernsten - Text geschrieben, dem ich nichts hinzufügen kann: TITANIC: Es lebe der Witz!
(Wer es gelesen hat wird verstehen, warum ich bewusst "todernst" geschrieben habe)

von Sebastian Dohrmann - am 08.01.2015 10:37
Also irgendwie wackelt mein Weltbild gerade ein bisschen. Bei den stolzen Franzosen, der Grand Nation, liegt immer mehr in Schutt und Asche. Heute morgen schon wieder eine Schießerei in Paris. Seit gestern gilt dort die höchste Terrorwarnstufe und zu allem Überfluss hat man so viele gewaltbereite Jugendliche und kriminelle Banden denen man nicht mehr Herr wird wie noch nie zuvor in Frankreich. Man könnte fast meinen die steuern mit vollgas dem Abgrund zu.

von Spacelab - am 08.01.2015 10:41
Interessantes Statement von Wischmeyer:
Zitat

Weiter erläuterte Dietmar Wischmeyer, dass der Anschlag auf das Konto von Einzeltätern ginge und nicht alle Muslime dieser Welt zur Rechenschaft gezogen werden sollten. „Dennoch ist es auch richtig, dass es mutmaßlich eben keine Hindus oder Mormonen waren, die zwölf Menschen in Paris im Namen des Propheten erschossen haben“, erklärte er. „Irgendwas an diesem Islam ist oberfaul, und je früher wir und vor allem die Muslime selbst das rauskriegen, desto eher wird man damit auch dem dumpfbackigen Protest von Pegida den Wind aus den Segeln nehmen.“

http://www.radiowoche.de/ffn-exklusiv-nach-anschlag-auf-charlie-hebdo-in-paris-ffn-satiriker-dietmar-wischmeyer-bezieht-stellung/

von Habakukk - am 08.01.2015 12:03
Jepp, heute Morgen gab es anstelle von Günter dem Treckerfahrer eben jenesn Statement bei ffn zu hören.

von Mc Jack - am 08.01.2015 12:06
Zitat
Noch'n Saarländer
Zitat
Chief Wiggum
@ Alqaszar : Sarkasmus hilft auch nicht weiter.


Jeder reagiert bei solchen Ereignissen wohl anders. Genauso, wie mein etwas nichtssagender Threadtitel meine vollkommene Sprachlosigkeit ausdrücken sollte, weil ich einfach nur platt war. Das war auch kein Angriff auf eine wie auch immer geartete Forenordnung.
Einfach pure Sprachlosigkeit. Passiert sogar mir mal..,.


Kann ja mal passieren. Als langjähriger Forist solltest du ja auch wissen, das es hier in diesem Forum öfters mal vorkommt, das solche Threads mit nichtssagendem Thema sehr schnell als Spamecke missbraucht werden, und das sollte bei solch einem Thema, um das es hier ja nun einmal geht, nicht passieren. Deswegen der lieb gemeinte Hinweis.

Zitat
Sebastian Dohrmann
Zitat
Chief Wiggum
@ Alqaszar : Sarkasmus hilft auch nicht weiter.


Zum Thema Sarkasmus und Witz bei solchen Themen hat Tim Wolff, Chefredakteur der TITANIC einen - ausnahmsweise todernsten - Text geschrieben, dem ich nichts hinzufügen kann: TITANIC: Es lebe der Witz!
(Wer es gelesen hat wird verstehen, warum ich bewusst "todernst" geschrieben habe)


Der Sarkasmus in Alqaszars Beitrag bezog sich aber nicht direkt auf das Thema, sondern auf die Antworten auf seinen Beitrag von fatal error und mir.
Tut mir leid, aber in meinem Hinterkopf schwirrt immer noch rum, das Alq. seinen Dienst als Lehrer versieht und dann sind solche Aussagen, wie er sie in letzter Zeit hier hervorbrachte, sehr bedenklich. Ist aber nur -meine persönliche- Einschätzung.

von Chief Wiggum - am 08.01.2015 12:23
https://www.facebook.com/jutta.ditfurth.5/posts/1590232491208467?fref=nf

@Chief Wiggum: Ich befinde mich nicht im Staatsdienst, keine Sorge.

von Alqaszar - am 08.01.2015 15:39
Wie wärs mit einem Threadtitel, der auch was aussagt? Das da noch kein Admin gemeckert hat... Im DX-Forum wird man schon bös angeschaut, wenn man ein Bindestrich oder Doppelpunkt im Titel vergisst.

von Cha - am 08.01.2015 16:54
Das ist ja auch das DX Forum wo man auf aussagekräftige Threadtitel angewiesen ist. Das hier ist das OT Forum wo man einfach nur so plaudert. Da geht bei einem nichts sagenden Titel die Welt nicht unter.

von Spacelab - am 08.01.2015 16:57
Das Problem was seit einiger Zeit Herrscht, die Provokation untereinander. Dadurch schaukelt sich alles hoch. Habe die Karikatur in der Zeitung gesehen und denke mir, oh man. Ist schon Schlimm genug was in Paris passiert ist und darf nicht nochmal passieren. Nur die Karikatur die hat provoziert. Die Regierung muss was unternehmen und die Demogruppierungen kommen nicht von ungefähr. Schade ist, dass die friedlichen ausländischen Mitbürgern durch so was in "Mitleidenschaft" gezogen werden. Und in Heute Journal eben interessantes Interview, nur bitte soll der Moderator nicht dauern die Frau Dr. (Name weiss ich nicht mehr) beim reden unterbrechen.

von DJ Taifun - am 08.01.2015 21:15
Zitat
Spacelab
Also irgendwie wackelt mein Weltbild gerade ein bisschen. Bei den stolzen Franzosen, der Grand Nation, liegt immer mehr in Schutt und Asche. Heute morgen schon wieder eine Schießerei in Paris. Seit gestern gilt dort die höchste Terrorwarnstufe und zu allem Überfluss hat man so viele gewaltbereite Jugendliche und kriminelle Banden denen man nicht mehr Herr wird wie noch nie zuvor in Frankreich. Man könnte fast meinen die steuern mit vollgas dem Abgrund zu.


Ich denke, das hätte hier in Deutschland genauso passieren können. Mit der Jugendarbeitslosigkeit und dem hohen Ausländeranteil hat das eher weniger zu tun.

von DX OberTShausen - am 09.01.2015 02:25
Zitat
DJ Taifun
Das Problem was seit einiger Zeit Herrscht, die Provokation untereinander. Dadurch schaukelt sich alles hoch. Habe die Karikatur in der Zeitung gesehen und denke mir, oh man. Ist schon Schlimm genug was in Paris passiert ist und darf nicht nochmal passieren. Nur die Karikatur die hat provoziert. Die Regierung muss was unternehmen und die Demogruppierungen kommen nicht von ungefähr. Schade ist, dass die friedlichen ausländischen Mitbürgern durch so was in "Mitleidenschaft" gezogen werden. Und in Heute Journal eben interessantes Interview, nur bitte soll der Moderator nicht dauern die Frau Dr. (Name weiss ich nicht mehr) beim reden unterbrechen.


Wie viele ähnlich heftige Karikaturen gibt es über die katholische Kirche? Trotzdem wurde noch kein Journalist von katholischen Extremisten niedergeschossen? Warum soll man den Islam da anders behandeln als alle nderen? Weil irgendwelche Spinner mit Anschlägen drohen? Soll die NPD, die FDP oder Mutti auch mit Anschlägen drohen, wenn sie kritisiert werden? Warum hat Herr Tebarz van Elst noch keine Bombe gezündet?

von Japhi - am 09.01.2015 03:54
Zitat
Japhi
Wie viele ähnlich heftige Karikaturen gibt es über die katholische Kirche? Trotzdem wurde noch kein Journalist von katholischen Extremisten niedergeschossen?


Ich vermute "wir" Christen haben diese Phase hinter uns. Was "wir" Christen aber unter dem Deckmantel der Inquisition verzapft haben, lässt sich neben die heftigen Anschläge im Namen von [...] (hier bitte den Wunschgott oder -propheten eintragen) stellen.

von Staumelder - am 09.01.2015 06:20
Bei uns ist das auch noch nicht so lange her, dass Bücher wie der "Pfaffenspiegel" verboten waren. Nach § 166 des noch heute gülten Strafgesetzbuches der Bundesrepublik ist "Blasphemie" strafbar und noch bis in die heutige Zeit wurden auch Urteile nach diesem Paragrafen gefällt. So primitive Methoden wie Terroranschläge hat unsere Kirche nicht nötig, wenn sie über den Gesetzgeber und das Strafrecht "Gotteslästerern" einen auswischen kann.

von Bolivar diGriz - am 09.01.2015 07:55
Es gibt jedenfalls keinen Islamismus ohne Islam, so wie es keine Kreuzzuege und Inquisition ohne Christentum gab.

Ich sehe da die Imame noch mehr als bisher in der Pflicht, sich mit dem Thema auseinanderzusetzen und Zeichen zu setzen. Es kann ja nicht in ihrem Sinne sein, dass ihre Religion unter solchen Arschloechern zu leiden hat. Aber mein Eindruck ist eher der, dass die dem Treiben einfach zusehen. Von den zu erwartenden Beileidsbekundungen und Distanzierungaeusserungen, wenn mal was passiert, abgesehen.

von Habakukk - am 09.01.2015 08:09
Zitat

Es kann ja nicht in ihrem Sinne sein, dass ihre Religion unter solchen Arschloechern zu leiden hat.

Genau das, nur mit etwas freundlicheren Worten, sagte heute morgen auch der Vorsitzende der Moscheen in Deutschland im DLF Interview. Der Mensch musste sich hörbar zurückhalten das ihm nicht der Gaul durchging. :D

von Spacelab - am 09.01.2015 08:16
Jupp. Ich möchte nicht in der Haut der vielen Moslems in Frankreich stecken, die nun Angst haben müssen, in Sippenhaft für durchgeknallte Radikale genommen zu werden. Es gibt schließlich genug Radikale aus allen möglichen anderen Ecken, die nur auf so eine Steilvorlage gewartet haben...

Religiöser Fanatismus ist in JEDER Religion dann und wann ein Problem, und übrigens oft eine Folge politischer oder sozialer Ungerechtigkeiten. Ich darf nur mal an Nordirland erinnern... Gleiches gilt für politischen Fanatismus, hier müssen wir in den letzten Jahrzehnten dank NSU und RAF nicht in die islamische Welt reisen, um Beispiele zu finden.

Unzweifelhaft ist zwar auch, dass der Islam momentan die Religionsgemeinschaft mit der gefühlt höchsten "Radikalenquote" ist. Angesichts der weltpolitischen Lage ist das allerdings auch kein Wunder, satte und zufriedene Wohlstandsbürger sind schwer zu radikalisieren (Stern polieren macht mehr Spaß als Gewehr polieren...) - und die Hintermänner einer Radikalisierung sind natürlich dann aktiv, wenn es für "ihre" wirtschaftliche oder politische Agenda genehm ist.

Man kann übrigens auch zu religiösen Karrikaturen stehen wie man möchte: Eine zivilisierte Auseinandersetzung zu dem Thema erfolgt nunmal per Wort, nicht per Mord. Auch Päpste, selbst Jesus höchstselbst sehen sich regelmäßiger Karrikaturen ausgesetzt - und dennoch gibt es eine durchgeknallten Attentäter, die deshalb schießwütig durch die Zeitungsredaktionen vagabundieren.
Hier wäre aber auch mal ein klares Bekenntnis zuständiger Würdenträger gefragt: "Ja, uns gefällt das nicht, wir rufen dazu auf das nicht zu tun, aber wir sind auch dagegen, dass der Gesetzgeber hier die Meinungsfreiheit einschränkt, denn diese ist das höchste Gut einer pluralistischen Geellschaft".

von DH0GHU - am 09.01.2015 08:57
Ich finde das alles sehr schwierig, weil es wieder so viele verschiedene Aspekte gibt!

Natuerlich sind diverse Satiremagazine schon oft genug auch weit ueber das Ziel hinaus geschossen, bis an (oder ueber) die Grenze zur Beleidigung, und damit letztendlich ein Stueck weit selber fuer alle Konsequenzen verantwortlich. Sie verdienen letztendlich mit Provokation ja auch ihr Geld!

Aber Meinungsfreiheit hin oder her: nur weil man es kann darf, MUSS man die Muslime ja auch nicht beleidigen. Zu einer Freiheit gehoert oftmals auch, dass man sie eben nicht bis an ihre Grenzen ausnutzt.

Klar habe ich die Freiheit, meinen Nachbarn tagtaeglich bis 22 Uhr mit lauter Musik zu nerven, oder dauernd laut im Treppenhaus vor seiner Tuer zu furzen. Die habe ich! Aber ich muss dann auch mit den Konsequenzen leben, selbst dann, wenn mein Nachbar, weil er zufaellig total durchgeknallt ist, mir deshalb irgend etwas antut und damit gegen Gesetze verstoesst.

Freilich rechtfertigt das aber trotzdem kein bisschen die schrecklichen Taten der Terroristen. Das waere so wie wenn man einer vergewaltigten 16 jaehrigen hinterher sagt, waerst du mal besser nicht im Minirock rumgelaufen.

von Habakukk - am 09.01.2015 09:25
Wer mit Satire nicht umgehen kann, der kann auch mit der Wahrheit nicht umgehen.


von PowerAM - am 09.01.2015 09:40
Zitat
PowerAM
Wer mit Satire nicht umgehen kann, der kann auch mit der Wahrheit nicht umgehen.


Das ist immer schnell gesagt. Ich bin selber ein grosser Satire-Fan, weil das oft der einzige Weg ist, Dinge die im argen liegen, auf den Punkt zu bringen. Aber als z.B. die Titanic den Papst mit dem gelben Pinkelfleck auf dem Cover hatte, war ich selber nicht mehr so sicher, ob das noch Satire, oder schon Beleidigung ist. Ich fand's auch nicht wirklich lustig, obwohl ich mit Religion nichts am Hut habe.

Muss man also wirklich jede Beleidigung ertragen, sobald sie unter dem Deckmantel der Satire verpackt ist? Ich weiss es nicht, da macht man es sich doch auch wieder zu einfach.

Der einzige Unterschied ist aber halt: auf den Titanic-Pinkel-Papst gab es keinen Anschlag irgendwelcher gestoerter Vollidioten, sondern eine Auseinandersetzung in Worten. Das muessen die Moslems noch in den Griff kriegen, da hatte der Wischmeyer vor paar Tagen schon recht.

von Habakukk - am 09.01.2015 09:48
Für den (musikalischen) Blick nach vorne: All is one

von Thomas (Metal) - am 11.01.2015 18:59
Mein Blick nach vorne: Monty Python - "Always look on the bright side of life"

Warum? Weil manche Christen und Juden schon 1979 "Das Leben des Brian" als höchst blasphemisch empfanden, während die Mehrheit des Abendlandes offenbar gelernt hatte, sehr wohl zwischen Satire und Glaubensbekenntnis zu unterscheiden. Oder anders gefragt: Lassen fundamentalistische Religionsgruppen keine Satire zu, weil sie nie gelernt haben, auch mal über sich selbst zu lachen (= Zeichen von Schwäche)?

Umso bemerkenswerter der Kommentar des Regisseurs Terry Jones:

"Die Pythons selbst geben sich skeptisch, ob ein Film wie Life of Brian angesichts aggressiver Überreaktionen religiöser Fundamentalisten heutzutage gedreht werden könnte. „Heute würde wohl jeder zwei Mal drüber nachdenken.“

Lesenswerte Quelle: http://de.wikipedia.org/wiki/Das_Leben_des_Brian

von Erich Hoinicke - am 12.01.2015 07:30
Die meisten Diktaturen hatten und haben ein Problem mit der Satire. Zumal Satire ja auch jede Menge Interpretationsspielraum zulaesst, in dem der geneigte Zuschauer/Zuhoerer/Leser dann erst seine persoenliche Position dazu festlegt. Unstrittig ist, dass man mit als unpassend empfundenen Witzen durchaus schon mit dem Strafrecht in Beruehrung kommen konnte. Nicht zuletzt die vielen politischen Gefangenen, von denen nicht wenige wegen dem falschen Humor einfuhren.

Trotzdem ist nicht von der Hand zu weisen, dass in der DDR z. B. die meisten politischen Witze aus den Kaderschmieden der Partei und die meisten Witze ueber die Stasi tatsaechlich aus deren Reihen kamen.

von PowerAM - am 12.01.2015 07:37
Auch bei uns setzt bei "Blasphemie" bei vielen Leuten der Verstand aus. Das Beispiel mit dem "Pinkel-Papst" in der Titanic wurde schon genannt: Die CSU wollte dem Chefredakteur der Titanic sogar "die Schreiblizenz entziehen": http://www.welt.de/newsticker/news3/article108255885/CSU-Politiker-Goppel-attackiert-Titanic-Chefredakteur.html

Es verwundert wohl niemanden, dass man es in der CSU mit der Demokratie und der Meinungsfreiheit auch nicht so genau nimmt. In den USA gab es sogar schon konkrete Morddrohungen bei "Blasphemie". So viel zivilisierter als im Morgenland sind wir Europäer halt auch nicht.

von Bolivar diGriz - am 12.01.2015 14:00
Zur Information:
MySnip.de hat keinen Einfluss auf die Inhalte der Beiträge. Bitte kontaktieren Sie den Administrator des Forums bei Problemen oder Löschforderungen über die Kontaktseite.
Falls die Kontaktaufnahme mit dem Administrator des Forums fehlschlägt, kontaktieren Sie uns bitte über die in unserem Impressum angegebenen Daten.