Diese Seite mit anderen teilen ...

Informationen zum Thema:
Forum:
OT-Forum
Beiträge im Thema:
58
Erster Beitrag:
vor 2 Jahren, 2 Monaten
Letzter Beitrag:
vor 4 Monaten, 1 Woche
Beteiligte Autoren:
PowerAM, Japhi, FrankSch, Spacelab, DX OberTShausen, iro, Hallenser, pomnitz26, DH0GHU, Studio Leipzig, ... und 6 weitere

Der Dschungel der Handytarife

Startbeitrag von RheinMain701 am 13.06.2015 11:30

Die Kündigungszeit ist durch und mein Handy hat jetzt kein Netz mehr. Das ist etwas problematisch weil es immer Leute gibt die mich unbedingt erreichen müssen weil sie unfähig sind, Termine zu planen.

Da stellt sich die Frage, was ich tun soll. Da ich wirklich nur sehr selten damit telefoniere lohnt sich ein Vertrag gar nicht, da denke ich, dass Prepaid schlauer wäre. Nur was? Auch da hat sich inzwischen ein Riesendschungel gebildet wo man gar nicht weiß was man wirklich nehmen kann oder soll. Hat da jemand eine Idee?

Die 50 interessantesten Antworten:

Zitat

Das ist etwas problematisch weil es immer Leute gibt die mich unbedingt erreichen müssen weil sie unfähig sind, Termine zu planen.

Ja das kenne ich leider nur zu gut. Eine zunehmende Zahl von Leuten können mir um 17 Uhr noch nicht sagen wann wir uns Abends wo treffen. "Boah da muss ich dir später schreiben." :rolleyes: Länger als 2 Stunden im voraus zu planen geht da offenbar nicht. :verrueckt: Außerdem ist WhatsApp mittlerweile wohl unausweichlich geworden. Ohne die App geht hier gar nichts mehr. Das wäre sozialer Selbstmord diese zu de-installieren.

Zitat

Da stellt sich die Frage, was ich tun soll. Da ich wirklich nur sehr selten damit telefoniere lohnt sich ein Vertrag gar nicht, da denke ich, dass Prepaid schlauer wäre. Nur was? Auch da hat sich inzwischen ein Riesendschungel gebildet wo man gar nicht weiß was man wirklich nehmen kann oder soll. Hat da jemand eine Idee?

Was für ein Netz favorisierst du denn für deine Gegend? Welches wo gut funktioniert ändert sich ja streckenweise fast von Ort zu Ort.

von Spacelab - am 13.06.2015 14:56
Hier oben geht kein Netz richtig gut weil wir auf dem Berg sind und der Sender im Tal abgeschattet ist. Selbst bei der Telekom gab es nur 0-2 Balken je nachdem wo man in der Wohnung ist. Es ist also relativ egal was man wählt.

von RheinMain701 - am 13.06.2015 16:18
Wenn Du nicht viel telefonierst,ist vielleicht der Winsim Tarif was. Das hast du für monatlich 3,99€ 1 GB Daten mit LTE Nutzung bis 21,1 MBit/s,50 Freiminuten und SMS pro Monat. Der Spaß ist monatlich kündbar und das sogar im Onlinebereich des Anbieters auf Knopfdruck. Das ganze läuft im o2 Netz.

http://www.amazon.de/dp/B00UV9OA56/ref=sr_ph?ie=UTF8&qid=1434214324&sr=1&keywords=winsim

von Hallenser - am 13.06.2015 16:54
Ich bin seit ca. 3 Jahren bei Netzclub und immernoch sehr zufrieden damit.

Ich habe derzeit den Fan-Tarif aktiviert (ist monatlich kündbar) und zahle 9,95 € für 1 GB Internet + 100 Freiminuten + 100 Frei-SMS. Sind die 100 Minuten/SMS aufgebraucht, kostet es trotzdem nur 9 ct. Also wie bei fast allen anderen Anbietern auch.

von DX OberTShausen - am 13.06.2015 16:59
Interessant ist das Angebot von sim.de (Drillisch): 14,95 für 1GB, 19,95 € für 2 GB; jeweils mit Festnetz- und Mobilflat. Das ganze findet im Netz von O2 statt.

von Alqaszar - am 16.06.2015 00:56
Zitat
Hallenser
Wenn Du nicht viel telefonierst,ist vielleicht der Winsim Tarif was. Das hast du für monatlich 3,99€ 1 GB Daten mit LTE Nutzung bis 21,1 MBit/s,50 Freiminuten und SMS pro Monat. Der Spaß ist monatlich kündbar und das sogar im Onlinebereich des Anbieters auf Knopfdruck. Das ganze läuft im o2 Netz.


Wieso überhaupt Vertrag? Man kann doch einfach Guthaben aufs Handy laden und dies dann abtelefonieren. Wenn ich nicht scharf auf Internet bin und weiss, dass ich im Monat nur wenige Minuten telefoniere oder simse, dann würde ich mir gar nicht binden. Einfach Anbeiter wählen und Sim-Karte holen, aber eben ohne Vertrag und nur soviel aufladen, dass ich damit hinkomme. Insgesamt ist das o.g. Angebot aber ganz gut, man wird aber nach erreichen der Grenze auf 16 kbits/s gedrosselt. Damit geht dann nicht mehr viel um nicht zu sagen gar nichts mehr, aber 1 GB will auch erstmal verbraucht sein.

von zerobase now - am 16.06.2015 10:14
Das ist schon alles Pre-Paid. Nur jeder Anbieter bietet mittlerweile die Möglichkeit ein spezielles Paket zu buchen und somit unter Umständen richtig was zu sparen. Da kommt man fast immer günstiger weg als mit einfachem "Aufladen und benutzen".

von Spacelab - am 16.06.2015 10:19
Zitat
Hallenser
Wenn Du nicht viel telefonierst,ist vielleicht der Winsim Tarif was. Das hast du für monatlich 3,99€ 1 GB Daten mit LTE Nutzung bis 21,1 MBit/s,50 Freiminuten und SMS pro Monat. Der Spaß ist monatlich kündbar und das sogar im Onlinebereich des Anbieters auf Knopfdruck. Das ganze läuft im o2 Netz.

http://www.amazon.de/dp/B00UV9OA56/ref=sr_ph?ie=UTF8&qid=1434214324&sr=1&keywords=winsim


Den Vertrag habe ich meinem Vater vor einigen Tagen auch bestellt. Da er jetzt auch mobiles Internet (Whatsapp etc.) haben möchte passt der Tarif ideal zu ihm und ist auch noch günstiger als Prepaid.
Bestellung und Freischaltung ging problemlos :)

von pete04 - am 16.06.2015 14:17
Zitat
zerobase now

Wieso überhaupt Vertrag? Man kann doch einfach Guthaben aufs Handy laden und dies dann abtelefonieren. Wenn ich nicht scharf auf Internet bin und weiss, dass ich im Monat nur wenige Minuten telefoniere oder simse, dann würde ich mir gar nicht binden. Einfach Anbeiter wählen und Sim-Karte holen, aber eben ohne Vertrag und nur soviel aufladen, dass ich damit hinkomme. Insgesamt ist das o.g. Angebot aber ganz gut, man wird aber nach erreichen der Grenze auf 16 kbits/s gedrosselt. Damit geht dann nicht mehr viel um nicht zu sagen gar nichts mehr, aber 1 GB will auch erstmal verbraucht sein.


Zeig mir einen Prepaidtarif für 3,99€ mit dem Inklusivvolumen und LTE Nutzung !?

von Hallenser - am 16.06.2015 16:33
Zitat
Hallenser
Zitat
zerobase now

Wieso überhaupt Vertrag? Man kann doch einfach Guthaben aufs Handy laden und dies dann abtelefonieren. Wenn ich nicht scharf auf Internet bin und weiss, dass ich im Monat nur wenige Minuten telefoniere oder simse, dann würde ich mir gar nicht binden. Einfach Anbeiter wählen und Sim-Karte holen, aber eben ohne Vertrag und nur soviel aufladen, dass ich damit hinkomme. Insgesamt ist das o.g. Angebot aber ganz gut, man wird aber nach erreichen der Grenze auf 16 kbits/s gedrosselt. Damit geht dann nicht mehr viel um nicht zu sagen gar nichts mehr, aber 1 GB will auch erstmal verbraucht sein.


Zeig mir einen Prepaidtarif für 3,99€ mit dem Inklusivvolumen und LTE Nutzung !?


von Japhi - am 16.06.2015 16:49
Das Win SIM Angebot ist ja wirklich krass. Ich bin mal gespannt, wie lange es das noch gibt.

von DX OberTShausen - am 16.06.2015 17:46
Habe privat, aufgrund Firmenkarte, nur noch Daten ohne Gerät gebraucht.
Auszahlung ohne Gerät (eine mir bisher unbekannte Variante im Tarifdschungel) war die günstigste Wahl: http://www.logitel.de/telekom-data-comfort-l-basic---huawei-e5220-hspa---umts-router--,angz262616,og7349.html

16,20 für 5GB bei der Telekom.

von muniX - am 22.06.2015 20:28
Ich bin inzwischen nicht mehr bei Netzclub, sondern bei GMX bzw. 1&1. Aber ich kann dir deine Fragen beantworten:

1.) Es kommt nur Werbung per SMS. Und sehr wenig. Manche Monate gar nichts, andere Monate vielleicht mal 2-3 Stück. Die kann man einfach löschen. Man muss keine Links anklicken, so wie es anfangs noch war.

2.) Das Guthaben verfällt nur, wenn du ein Jahr lang gar nichts machst. Also keine SMS versendest und nicht telefonierst. Ich bin mir allerdings nicht sicher, ob das bei Netzclub ein Jahr ist oder sogar doch länger. Du könntest mal über Facebook bei denen nachfragen. Dort antworten die sehr schnell.

3.) Es sind immernoch nur 32 kbit/s. Allerdings sind 64 kbit/s auch nicht merklich schneller.

von DX OberTShausen - am 04.11.2016 17:44
netzclub...
Die Karte hat meine Tochter, ich bekomme nur die emails dazu, hält sich im Rahmen. Theoretisch könnte ich die auch ausfiltern lassen, aber für die paar tut das nicht nötig.
Die SMS müssten auf dem smartphone meiner Tochter landen, die hat ja die dazugehörige Nummer. Sollen auch nur sehr wenige sein.
Es gibt 100MB/Monat Highspeed gratis, jeden Monat neu, mittlerweile seit 4 Jahren. Man muss nichts weiter dafür tun. Man KANN aber auch Volumen dazubuchen. Wenn man nicht nur angerufen werden will, sondern auch selber irgendwo anrufen, muss man Guthaben zubuchen. Wie lange das dann aktiv ist, weiß ich nicht. 110 / 112 können aber auch ohne Guthaben angerufen werden, der ADAC jedoch nicht.

Aber Du scheinst ja damit auch gar kein I-net nutzen zu wollen, sondern nur Telefonieren.
Zu dem Zweck habe ich seit Jahren eine T-D1-xTra card, für die ich einmal jährlich 15 Euro nachladen muss. Dieses Guthaben summiert sich dann immer weiter, mittlerweile liege ich bereits über 100€...

von iro - am 04.11.2016 17:45
Zitat
iro
Zu dem Zweck habe ich seit Jahren eine T-D1-xTra card, für die ich einmal jährlich 15 Euro nachladen muss. Dieses Guthaben summiert sich dann immer weiter, mittlerweile liege ich bereits über 100€...


Und das ist doch letztendlich auch eine riesige Geldverschwendung. Dann lieber bei Netzclub 10 Euro aufladen und 1-2 mal jährlich kurz telefonieren. Dann wird definitiv nichts gesperrt.

von DX OberTShausen - am 04.11.2016 17:48
Ist alles relativ... ;) Ich muss mir bei dem aktuellen Guthaben auf jeden Fall keinen Kopp ums selbige machen, sollte mal ein längeres Gespräch notwendig sein...

Die SIM-Karte ist auch schon steinalt, früher musste ich einmal jährlich 15 DM aufladen, das hat sich dann mit dem T€uro verdoppelt. Allerdings kostete die Minute damals auch noch 1,89 DM, heute nur noch einen Bruchteil dessen. Das Händi ist robust und klein, kann sogar schon WAP und der Akku hält immer noch ewig. Meistens kommt es aber als mp3-Player zum Einsatz, wobei der vollgeladene Akku dabei auch einen ganzen Tag durchhält.

von iro - am 04.11.2016 19:12
Zitat
Alqaszar
Interessant ist das Angebot von sim.de (Drillisch): 14,95 für 1GB.


Nee. Komplett uninteressant. Für 4 Cent mehr gibt es bei Aldi Talk im gleichen Netz 5 GB.

von FrankSch - am 04.11.2016 19:28
Ich trage mich mit dem Gedanken, meine Prepaid-Karte aufzugeben und den 6,99 EUR-Tarif von GMX zu nehmen. Dienstleister ist 1&1. Der Tarif bietet keine Fallen, keine automatisch nachbuchenden Tarifoptionen und keine sich nach der Mindestlaufzeit verdoppelnden Kosten.

Unsicher bin ich, ob ich beim bewährten aber in meiner Heimat inzwischen hemmungslos überlasteten VFD2-Netz bleibe oder mein Glück mit E-Plus versuche. Der Bonus für die Wahl dieses Netzes wäre grundsätzlich erlaubte LTE-Nutzung, die bei VFD2 offenbar in alle Ewigkeit verboten bleibt. Allerdings ist auch bekannt, dass die LTE-Signalstärke an meinem Wohnort nicht mehr sehr stark ist und vermutlich in Gebäuden ohnehin nicht mehr ausreicht. HSDPA liefern theoretisch beide Netze.

In den vergangenen Jahren war ich mit VFD2 unterwegs und hatte immer irgendwie telefonieren können. Dass in manchen Gegenden die Mobilfunkzellen Daten entweder nur kleckern ließen oder gar nichts durchging, das hatte ich jedoch auch hinnehmen müssen. Freunde haben mit E-Plus bei Fahrten über Land dagegen häufiger gar kein Netz. Da stellt sich dann das Problem langsamer Datenübertragung auch nicht mehr.

Klar ist, dass jede Region unterschiedlich ist und das, was bei A. ausgezeichnet funktioniert, bei B. zum totalen Reinfall führt.

von PowerAM - am 11.04.2017 07:12
Zitat
PowerAM
Unsicher bin ich, ob ich beim bewährten aber in meiner Heimat inzwischen hemmungslos überlasteten VFD2-Netz bleibe oder mein Glück mit E-Plus versuche.


Wenn du dir unsicher bist, dann teste doch das E+/O2-Netz (ist ja bekanntlich inzwischen das selbe) erst mal risikolos mit einer Prepaid-Karte (z.B. Aldi Talk), bevor du einen Vertrag unterschreibst und dann eine halbe Ewigkeit gebunden bist.

von FrankSch - am 11.04.2017 07:23
Hmmm... Ja, könnte ich machen. Wobei zumindest in meiner Heimat die Versorgungskarten von beiden gar nicht so schlecht aussehen. HSDPA soll mit E-Plus nach Meinung der Karten mit beiden stark empfangen werden. Der Ortskern gilt als nicht mit LTE versorgt. Allerdings könnte ich zuhause mit der Bauwerkshöhe (3. von 4 Etagen) vielleicht noch Glück haben. Zudem steht mein Wohngebiet auf dem höchsten Punkt meines Ortes.

von PowerAM - am 11.04.2017 07:29
Ich weiß nicht wie das bei den GMX Tarifen ist. Aber bei 1&1 direkt kannst du einmalig kostenlos vom E ins D Netz (oder umgekehrt) wechseln. Dann könntest du das E Netz testen und wenn es ein Reinfall ist wechselst du wieder ins D Netz. Das blöde ist, wie du ja auch schon festgestellt hast, das dir keiner sagen kann wie welches Netz bei dir funktioniert. Netz A geht bei dir so gut wie gar nicht und ein paar Dörfer weiter ist es das beste Netz. Mit Netz B kann es genau umgekehrt sein. Bei mir beispielsweise ist das E Netz seit dem Zusammenschluss von o2 und e-plus das beste Netz. T-Mobile und VFD2 geben sich hier in Sachen Abdeckung nichts und sind auch im Kuhdorf im Talkessel direkt an der Deutsch-Französischen Grenze gut zu empfangen. Wenn irgendwo auch nur ein kleines Dorffest ist steigt T-Mobile aber als erstes aus und VFD2 fängt an zu lahmen. T-Mobile ist hier absolut nicht der Bringer. Die sind nur sau teuer.

Die Versorgungskarten kannst du leider vielerorts vergessen. Manchmal stimmen sie recht genau, manchmal liegen sie meilenweit daneben. Das musste ich damals bei allen Netzbetreibern feststellen. Da hilft nur selbst ausprobieren.

von Spacelab - am 11.04.2017 07:33
Zitat
Japhi
Oder nimm was von der Telekom.


Diesen Beitrag kann man eigentlich nur als Ironie betrachten. Für 6,99€ monatlich 2GB inclusive LTE Nutzung?



Nachteil der GMX 1&1 Tarifes ist die Drosselung auf 21,6 Mbit/s. Das dürfte man bei dem Preis allerdings verschmerzen.

Vodafone Prepaid gibt es doch mit LTE Nutzung. Und zwar die "CallYa" Freikarte. (1,1GB; 200 Einheiten/SMS) Und hier mit Full-Speed-LTE. Für 9,99€/Monat.

MfG

Studio Leipzig

von Studio Leipzig - am 11.04.2017 08:55
Und noch ein Tipp für User ohne DSL zu Hause:

Congstar bietet den "Homespot" an. 20GB mit 20Mbit/s für 20€ im Monat. Ist wie gesagt an einen Ort gebunden. Interessant für die Zweitwohnung auf dem Land, Wochenendgrundstücke oder ähnliches.
Die Hardware würde ich aber nicht nehmen, ist mit knapp 120€ hoffnungslos überteuert. Da sollte man sich lieber bei Ebay und Co nach einem preiswerten LTE Router umsehen.

MfG

Studio Leipzig

von Studio Leipzig - am 11.04.2017 09:03
Tendenziell ist anzunehmen, dass VFD2 in meiner Heimat in den kommenden Jahren noch stärker belastet wird. Hinsichtlich der Netzabdeckung wird sich nichts ändern, aber es war mal die Abschaltung von GPRS/EDGE im Gespräch, wo UMTS/HSDPA angeboten wird. HSDPA bei VFD2 ist in meinem Wohnort aber an Wochenenden und insbesondere bei besonders miesem Wetter bis zum Anschlag ausgelastet. Wenn man Datenpakete zugeteilt bekam, dann war es trotzdem noch flott. Allerdings braucht es manchmal mehrmalige Seitenaufrufe, von denen einige im Timeout enden. Das ist die bisherige Lage. Wie schnell bzw. zuverlässig LTE funktioniert, das konnte ich bislang nicht ausprobieren. Bei VFD2 bleibt es für 1&1-Kunden weiterhin verboten. Nüchtern betrachtet kann man mit E-Plus eigentlich nur gewinnen, schlechter wird es sicher in keinem Fall. Ob LTE tatsächlich erreichbar ist, das lasse ich erstmal offen. Es wäre damit nur ein Extra, das nicht unbedingt für eine Entscheidung zählt. Mit einem weiteren LTE-Ausbau ist in Berlin-Nähe ohnehin nicht zu rechnen.

von PowerAM - am 11.04.2017 09:10
Zitat
Studio Leipzig
Zitat
Japhi
Oder nimm was von der Telekom.


Diesen Beitrag kann man eigentlich nur als Ironie betrachten. Für 6,99€ monatlich 2GB inclusive LTE Nutzung?



Nachteil der GMX 1&1 Tarifes ist die Drosselung auf 21,6 Mbit/s. Das dürfte man bei dem Preis allerdings verschmerzen.

Vodafone Prepaid gibt es doch mit LTE Nutzung. Und zwar die "CallYa" Freikarte. (1,1GB; 200 Einheiten/SMS) Und hier mit Full-Speed-LTE. Für 9,99€/Monat.

MfG

Studio Leipzig


Keine Ironie. Entweder billig oder gut, es sei denn, PAM hat Glück mit E-Plus Telefonica. Es käme auf einen Versuch an. Leider gibt es keine (günstigen) Prepaid-LTE-Tarife im D1-Netz, congstar z.B. bietet nur 3G.

Was sind denn die Anforderungen an Datenvolumen, Geschwindigkeit (UMTS, LTE?) und sonstige Merkmale (Telefonie/SMS)? Und in welchen Preisregionen soll das stattfinden?

von Japhi - am 11.04.2017 09:36
Ortsfestes DSL brauche ich nicht. Ich will es da haben, wo ich gerade bin. Mit 2 GB Inklusivvolumen komme ich locker aus. Ich gehe davon aus, dass ich die Inklusivminuten der 6,99 EUR-Tarife wohl auch nicht komplett ausnutze. Aber sicherlich werde ich ein wenig mehr telefonieren, als ich es jetzt mit einer Prepaid-Karte mache.

von PowerAM - am 11.04.2017 10:10
Als o2 Kunde würde ich dringend von E-Plus abraten. Da werden 3G Masten abgebaut und umgesetzt. Dann ist man mit E-Plus auf LTE angewiesen und darf es nur als o2 Kunde nutzen. E-Plus werden im 4G Netz gerade in vielen Regionen Ostdeutschlands nach wie vor ausgesperrt. Das ganze sollte bis Weihnachten gelöst werden, aber welches Weihnachten. Das 2G 3G Netz sind zusammen von beiden nutzbar.

von pomnitz26 - am 11.04.2017 10:27
Zitat
Studio Leipzig
Zitat
Japhi
Oder nimm was von der Telekom.


Diesen Beitrag kann man eigentlich nur als Ironie betrachten. Für 6,99€ monatlich 2GB inclusive LTE Nutzung?


Telekom-Fanboys :mad:


Zitat
Studio Leipzig
Nachteil der GMX 1&1 Tarifes ist die Drosselung auf 21,6 Mbit/s. Das dürfte man bei dem Preis allerdings verschmerzen.


Ich denke nicht, dass das beim surfen so relevant ist ob man jetzt 20 oder 50 MBit/s hat, und grössere Downloads macht man eh über Festnetz.

von FrankSch - am 11.04.2017 10:54
Zitat
FrankSch
Zitat
Studio Leipzig
Zitat
Japhi
Oder nimm was von der Telekom.


Diesen Beitrag kann man eigentlich nur als Ironie betrachten. Für 6,99€ monatlich 2GB inclusive LTE Nutzung?


Telekom-Fanboys :mad:


Lieber Frank,
ich bin alles andere als ein Fan von großen Konzernen. Da es aber nur drei davon gibt, die Mobilfunk anbieten und alle nicht als der Messias oder die Wohlfahrt bekannt sind empfehle ich das Netz, welches meiner Erfahrung nach am besten ist.
Wer genau beschwert sich denn immer über den schlechten O2-Ausbau im Saarland? Und was genau tut derjenige um nicht mehr schimpfen zu müssen? Genau, nichts.

Außerdem bezahlt mich die Telekom sehr gut für meine Postings, das ist natürlich der eigentliche Grund :nrwopa:

von Japhi - am 11.04.2017 11:13
Zitat
FrankSch
[...] und grössere Downloads macht man eh über Festnetz.


Ich habe gar kein Festnetz und vermisse es auch nicht. Fernsehen kommt konservativ vom Orbiter, Radio ebenfalls oder alternativ terrestrisch digital bzw. analog ins Haus oder ins Auto. So große Downloads habe ich nicht mehr, seit meine verbliebenen XP-Rechner nicht mehr ins Netz dürfen und ich mich von einem mit Win7 getriebenen Rechner eben wegen dessen regelmäßigen und vor allem jedes Inklusivvolumen fressenden Updatezwang getrennt habe. Die paar von mir regelmäßig geladenen Podcasts machen 300 bis 400 MB im Monat aus. Selbst ab und an mal ein Video zu gucken, das dürfte das gebuchte Volumen nicht sprengen.

Kurzum, die angepeilten 2 GB reichen mir erfahrungsgemäß vollkommen aus und eine eventuelle Drosselung setze ich nicht mit "offline" gleich. Der über GMX vermarktete 1&1-Tarif ist ohne Fallen aufgestellt und das sollte schon belohnt werden. Es ging jetzt noch um die Frage, ob die an die Netzwahl von Telefonica gebundene LTE-Option für mich lohnend ist oder nicht. Diese LTE-Option kriege ich bei Vodafone mindestens für die Dauer der Erstlaufzeit von 2 Jahren nicht. Wenn ich dann Pomnitz26 lese, der von abgebauten 3G-Masten schreibt, dann ist das eigentlich schon das Aus für E-Plus. Insofern werde ich wohl Vodafone wählen und mal fragen, ob sich meine bisherige Prepaid-Karte zu 1&1 portieren lässt.

von PowerAM - am 11.04.2017 12:08
pomnitz halt... Lass dich nicht verrückt machen. Die abgebauten Masten waren größtenteils "alte" e-plus Masten die man wegen der Doppelversorgung mit o2 nicht mehr gebraucht hat. In Gebieten wo es keinen o2 Empfang gab hat man die e-plus Masten noch gelassen.

Auch das die LTE Netze von e-plus und o2 noch getrennt ist stimmt so nicht (mehr). In weiten Teilen wurden die Netze bereits erfolgreich zusammengelegt und laut einem Interview in der vorletzten "Inside Handy" soll das ganze Procedere bis Weihnachten dieses Jahres abgeschlossen sein.

Wie hier schon mehrere graten haben: nimm dir erstmal ne Pre-Paid Karte und probiere es selbst aus. Alles andere ist noch weniger wert als Kaffeesatzleserei.

von Spacelab - am 11.04.2017 12:17
O2 hat meine Provision überwiesen: Falls O2/E-Plus zufriedenstellend funktionieren sollte teste doch mal O2 Free S. 1GB LTE, danach noch komfortable 1MBit UMTS, eine Festnetz- und eine Handynummer, Telefonieflatrate...ja, für 25€, dafür aber ein Plus an Luxus, vor allem als Festnetzersatz.

von Japhi - am 11.04.2017 12:24
25 EUR pro Monat sind mehr als ich ausgeben möchte. Mal sehen, was hier noch an Meinungen zusammen kommt... :danke:

von PowerAM - am 11.04.2017 12:39
@PAM: Hast du keinen Bekannten, der E-Netz Kunde ist und dir bezüglich Empfang Auskunft geben kann? Oder einen Nachbarn.

Ich hab den Tarif von GMX seit fast einem Jahr und bin bisher sehr zufrieden.

Übrigens habe ich 50 Mbits obwohl laut dem Angebot nur 21,6 Mbits gehen sollten.

von DX OberTShausen - am 11.04.2017 21:27
Ich habe mir gestern mit der E-Plus-Karte eines Nachbarn ein Bild von der Versorgungssituation an meinem Wohnort machen können. Für die Chancengleichheit hatte ich beide Karten in mein Blackview BV6000 gesteckt. LTE wurde bei E-Plus zwar als schwach empfangbar angezeigt, nach dem versuchten Verbindungsaufbau verschwand das Signal jedoch und war auch nicht wieder zu finden. UMTS/HSDPA funktionierten bei E-Plus erfreulich flüssig, Seiten bauten sich ohne die bei VFD2 übliche Denkpause auf. Klick - und da! Das spricht dafür, dass die Zelle weniger stark belastet ist. Speedtests brachten nicht ganz 14 MBit bei 46 ms Ping für E-Plus und 6,7 MBit mit 107 ms Ping bei VFD2.

Allerdings bekam ich E-Plus nur auf der Südseite in meiner Wohnung mit stabilen 2 Signalbalken, auf der Nordseite gab es nur Grasnabenempfang und gelegentlich wurde das Signal auch verloren. Im Freien kam E-Plus auf der Südseite des Hauses auf 3 Balken, auf der Nordseite direkt am Haus wurde das Signal sofort verloren. VFD2 schaffte es mit vier Signalbalken noch in meinen Keller, E-Plus war dort nicht mehr empfangbar.

Wegen dieser Seitenempfindlichkeit des E-Plus-Empfangs in meiner Wohnung und rund um das Haus komme ich zu dem Schluss, dass E-Plus nur noch einen der beiden Standorte in meinem Ort benutzt. Der meinem Wohngebiet nähere Mast scheint demnach von E-Plus nicht mehr genutzt zu werden. Von diesem kommt VFD2 bei mir, ableitbar vom stabilen Signal mit stets vollem Signalbalken.

von PowerAM - am 12.04.2017 06:22
Hast du eine Möglichkeit, D1 zu testen?

von Mc Jack - am 12.04.2017 08:34
Zitat
Mc Jack
Hast du eine Möglichkeit, D1 zu testen?


Telekom-Fanboy :mad: :D

von Japhi - am 12.04.2017 09:03
Hat in meinem Freundeskreis niemand. Ist auch keine der 1&1-Wahloptionen, die nur D2 oder E+ bieten. Das Vertragsmodell steht für mich praktisch fest.

von PowerAM - am 12.04.2017 09:04
Zitat
PowerAM
Ist auch keine der 1&1-Wahloptionen, die nur D2 oder E+ bieten. Das Vertragsmodell steht für mich praktisch fest.


Mit D1 wäre das Angebot wohl deutlich teurer. Deshalb bieten sie es erst gar nicht an.

von FrankSch - am 12.04.2017 09:24
Das ist denkbar. Nüchtern betrachtet wird es für mich wohl bei VFD2 bleiben.

von PowerAM - am 12.04.2017 10:03
Zitat
PowerAM
Das ist denkbar. Nüchtern betrachtet wird es für mich wohl bei VFD2 bleiben.


Bei der Beschreibung der Empfangssituation ist das nicht wirklich verwunderlich. Für mich wäre VF gar nichts. Ich mache den meisten Traffic am Arbeitsplatz (Radio, wenn ich was hören will was es nicht via DAB+ gibt). Da kannst du VF vergessen.

4G: Nicht existent
3G: extrem schwach, nur Outdoor
2G: solide, aber nur GPRS

Was soll ich damit?

von FrankSch - am 12.04.2017 10:05
Bei den meisten Anwendungen reicht mir ein verlässliches GPRS vollkommen. Dieses Forum ist damit z. B. kaum langsamer. Und da LTE an meinem Wohnort offenbar mit E-Plus nicht nutzbar ist, zudem die Versorgung bereits in der Wohnung schlechter ist, fehlen für das Experiment E-Plus die Argumente.

von PowerAM - am 12.04.2017 10:12
Für dich scheint VF wirklich die bessere Wahl. Keine Frage…

von FrankSch - am 12.04.2017 10:13
Definitiv. Für so günstige Tarife gibts das "beste Netz" nun mal nicht. Meine Erfahrung ist, dass VDF immernoch deutlich besser ist als E+ war, allerdings auch schlechter als D1.
Wenn Dein Wohnort mehrere 1000 Einwohner hat, wird 3G/4G von Vodafone dort mittelfristig sicher ausgebaut werden. Vodafone kann es sich nicht leisten, ein deutlich schlechteres Netz als D1 anzubieten, da die Preise für Vertragskunden nicht sooo viel günstiger sind.


Mein 1200-Seelen-Dorf hats da etwas schwerer. Dort geht nur D1 zuverlässig (Mast mit D1 2/3/4G und O2/2G in Sichtweite. D2 geht, aber mit schwachen Pegeln... Telekom-LTE geht sogar im Keller)

Und, FrankSch, das hat nix mit "Fanboy" zu tun, sondern mit jahrelanger Erfahrung. Außerdem mit dem Vergleich der Netzabdeckungskarten. Ich bin froh, dass ich denen geglaubt und D2 den Rücken gekehrt habe. Mittlerweile habe ich auch beschlossen, Eplus/alditalk weitgehend rauszukicken (den Stick behalte ich als backup), nachdem die aktuelle Tarifverwaltung etwas hakelig wurde (Tagesflat muß man jedesmal neu buchen, wenn mans mal vergißt, wird nicht wie früher ein neuer Tag gestartet, sondern u.U. das Konto mit Einzelbyteabrechnung leergenuckelt) und lieber für die ca. 5-8 Tage im Jahr, wo ich das bräuchte, Zusatzvolumen bei D1 zu kaufen (Tagesflat ohne Volumenbegrenzung mit LTE für 5 € statt 2 € für 1 GB mit manchmal mehr als Edge bei Alditalk).

von DH0GHU - am 12.04.2017 11:21
Mein Wohnort hat z. Z. 6500 Einwohner, Tendenz wegen der Berliner Stadtrandlage eher steigend. VFD2 und T-D1 nutzen beide vorhandenen Funkmasten. T-D1 würde auch LTE liefern, steht aber nicht zur Wahl. Und E-Plus hat, wie ich nun erfahren musste, nur noch einen dieser beiden Standorte. Dabei waren sie mal auf beiden und boten seinerzeit UMTS noch vor den Konkurrenten.

Wenn man keine Wahl hat, dann nimmt man eben, was man kriegt. Sofern man es sich leisten kann. Bei den Eltern einer früheren Freundin in der Uckermark ging und geht nur T-D1 und selbst die bieten dort nur EDGE. Mehr ist nicht nötig, da es keine Konkurrenz gibt. Die hat es nur in die Kleinstädte geschafft. Und bei einem Freund am Stadtrand von Schwedt liefert eine polnische Vertragskarte schnelles drahtloses Internet. Ist auch zugleich das am stärksten empfangene Netz. Spätestens mit dem kompletten Wegfall der Roaminggebühren könnte für grenznah wohnende Wenigtelefonierer (wegen fair use) auch der Wechsel zu einem Anbieter aus dem Nachbarland überdenkenswert sein. Bislang keine Option, wenn man diese Karten auch abseits der Grenze nutzen will.

von PowerAM - am 12.04.2017 11:32
Zitat
PowerAM
Und E-Plus hat, wie ich nun erfahren musste, nur noch einen dieser beiden Standorte. Dabei waren sie mal auf beiden und boten seinerzeit UMTS noch vor den Konkurrenten.

Nun übertreiben wir aber beide. Du hast doch gelesen das es NICHT sein kann.
Zitat
Spacelab
pomnitz halt... Lass dich nicht verrückt machen. Die abgebauten Masten waren größtenteils "alte" e-plus Masten die man wegen der Doppelversorgung mit o2 nicht mehr gebraucht hat. In Gebieten wo es keinen o2 Empfang gab hat man die e-plus Masten noch gelassen.


von pomnitz26 - am 12.04.2017 12:09
Wo ist der Widerspruch? Natürlich passt das, dass eplus einen von zwei Standorten in einem Ort aufgab. Eplus-Standorte sind viel zu teuer, die waren komplett geleast und nicht im Eigenbetrieb von eplus. O2 hatte das Ziel, möglichst all diese Standorte wegzubekommen.

von DH0GHU - am 12.04.2017 12:34
Und eine 100%ige Doppelversorgung wird es wohl an fast keinem Ort gegeben haben. Irgendwo wird der Empfang immer schlechter werden wenn einer der beiden Standorte abgeschaltet wird. Und die Standorte einfach mal lassen geht auch nicht da man ja nur noch die Hälfte des Frequenzspektrums zugeteilt bekommen hat.

von Spacelab - am 12.04.2017 13:11
Aha, das sind die Hintergründe! Man wählte sich offenbar den Standort aus, der die meisten potenziellen Kunden erreichen konnte und gab den anderen auf. Allerdings waren hier auf beiden Masten ursprünglich alle Anbieter, es hatte also keiner einen Exklusivstandort. Wem die Bauten tatsächlich gehören, das weiß ich nicht. Der von E-Plus aufgegebene Standort kostete in dem nun schlechter versorgten Bereich die Versorgung in Gebäuden. Außerhalb geht es nach wie vor, wenn auch nun deutlich schwächer.

von PowerAM - am 12.04.2017 15:02
Die Anbindung der Standorte spielt bei der Entscheidung auch eine Rolle. o2 möchte so weit es geht seine (neuen) Standorte per (Glasfaser) Leitung anbinden und nicht mehr per Richtfunk.

von Spacelab - am 12.04.2017 15:53
Zur Information:
MySnip.de hat keinen Einfluss auf die Inhalte der Beiträge. Bitte kontaktieren Sie den Administrator des Forums bei Problemen oder Löschforderungen über die Kontaktseite.
Falls die Kontaktaufnahme mit dem Administrator des Forums fehlschlägt, kontaktieren Sie uns bitte über die in unserem Impressum angegebenen Daten.