Diese Seite mit anderen teilen ...

Informationen zum Thema:
Forum:
OT-Forum
Beiträge im Thema:
35
Erster Beitrag:
vor 2 Jahren, 5 Monaten
Letzter Beitrag:
vor 2 Jahren, 5 Monaten
Beteiligte Autoren:
PowerAM, hegi_ms, Habakukk, iro, DH0GHU, Erich Hoinicke, Thomas (Metal), Alqaszar, Peter Schwarz, NurzumSpassda, PhanTomAs, ulionken

"Gutmensch" Unwort des Jahres?

Startbeitrag von hegi_ms am 13.01.2016 20:53

Hierzu ein Kommentar aus der Neuen Osnabrücker Zeitung (NOZ):

„Gutmensch“ zum Unwort des Jahres zu küren, entspringt einem frappierenden Mangel an Reflexion und Kritikfähigkeit genau derer, die damit gemeint sind.

:sozusagen:

Antworten:

Nietzsches Übermensch?

von hegi_ms - am 13.01.2016 21:15
Ebenfalls in der Presseschau des DLF heute morgen war ein paar Sekunden davor der Kommentar der taz zum gleichen Thema zu hören:

"Inzwischen wird er, als rechter Kampfbegriff, dermaßen inflationär gegen jeden Menschen verwendet, der auch nur einen Hauch von Differenzierung, Vernunft oder Empathie in die Debatte bringen will, dass er nun doch schon wieder hilfreich ist: als Deppen-Indikator. Wer heute noch 'Gutmensch' gegen jemanden vorbringt, der sagt nichts über seinen Gegner, aber sehr viel über sich selbst – als waschechter Bösmensch."

:sozusagen:

von ulionken - am 13.01.2016 21:15
Und "Besserwessi" wurde Wort (nicht Unwort!) des Jahres 1991.

von hegi_ms - am 13.01.2016 21:56
Ich bin ein Unwort. Und das ist gut so.

von NurzumSpassda - am 13.01.2016 22:16
Was ist der Unterschied zwischen einem überfahrenen Hund und einem überfahrenen Gutmenschen?
-> Vor dem Hund sind Bremsspuren. :undweg:

von PhanTomAs - am 14.01.2016 01:31
Das Gute ist des Besseren Feind. :nrwopa:

von PowerAM - am 14.01.2016 05:25
Zitat
fatal disk error
Dies wirft unweigerlich die Frage auf: Folgt nach "Gutmensch" nun der "Bessermensch" :joke:


Und dann? Der Paulanermensch?

von Habakukk - am 14.01.2016 08:23
Zitat

Hingegen war "Meckerossi" nie Unwort des Jahres :joke:

Das Wort hieß damals "Jammer-Ossis" ;)

von iro - am 14.01.2016 08:57
Unsere Leitmedien schlachten die Unwortwahl bereits ergreifend aus.

von PowerAM - am 14.01.2016 13:12
Mittlerweile steht als nächster Kandidat auf der Warteliste:

"Migrationsbenachteiligung"

von hegi_ms - am 14.01.2016 13:37
Man muß wohl sehr aufpassen, was mit "Gutmensch" jeweils gemeint wird. Gemeinhin ist das bisher jemand, der aus purer Prinzipienreiterei "einen auf gut macht". Ich verweise dazu einfach mal auf den guten alten Onkel Duden:
Zitat

Gutmensch: (naiver) Mensch, der sich in einer als unkritisch, übertrieben, nervtötend o. ä. empfundenen Weise im Sinne der Political Correctness verhält, sich für die Political Correctness einsetzt


Dem entgegen steht ein guter Mensch, der rational überlegt handelt und Gutes tut. Eben der, der dem von Ulli Onken zitierten Menschentypen entspricht: Gekennzeichnet durch Differenzierung, Vernunft oder Empathie. Eigentlich das Gegenteil von Gutmensch, weil eben kein hinterherhechelnder Jasager, sondern ein aktiver Gegenpol zu "bösen Menschen"..

Von rechtradikalen Vollpfosten werden beide Gruppen allerdings neuerdings unter "Gutmensch" zusammengefasst, womit das Unwort erst zum Unwort werden konnte. Wie Ulli schon richtig feststellte: Eigentlich ganz praktisch. Der Bauer erkennt seine Schweine am Gang, der Bürger erkennt die Schweine am Sprachgebrauch :)

von DH0GHU - am 14.01.2016 14:38
Kann es sein, dass es mir sowas von wurscht ist, was irgendein Verein zu irgendeinem Wort oder Unwort wählt? Das ist doch Langeweile-Placebo. Als ob es keine dringenderen Probleme in unserer Gesellschaft gäbe.

von Peter Schwarz - am 14.01.2016 15:00
Zitat

Als ob es keine dringenderen Probleme in unserer Gesellschaft gäbe.

Das Wort ist ja Platzhalter für eines der dringendsten Probleme, die unsere Gesellschaften hat/haben - nämlich ihre Spaltung in zwei absolut nicht vereinbare Teile. Was der Demokratie letztlich den Boden entzieht. Genau das kristallisiert sich in diesem Wort - das nicht mehr miteinander kommunizieren können, wobei doch Kommunikation und Kompromiss die Basis demokratischen Miteinanders sind.

von iro - am 14.01.2016 15:26
Ich nominiere das Wort "Migrationsanspruch", das ich eben in einen Radiointerview vernehmen durfte.
Ein Gutmensch muss es gewesen sein, der das aussprach.

von PowerAM - am 14.01.2016 15:36
Als besorgter Buerger wird man das doch noch mal sagen duerfen...

von Habakukk - am 14.01.2016 15:47
Es darf nur kein Wutbuerger aus dir werden! :nrwopa:

von PowerAM - am 14.01.2016 15:51
Als Vorsitzender des Zentralrats der Linkshaender moechte ich an der Stelle betonen, dass wir Linkshaender damit ueberhaupt nichts zu tun haben!

von Habakukk - am 14.01.2016 16:05
Das Problem ist Teil unserer Kultur! :sozusagen:

von PowerAM - am 14.01.2016 16:11
Widerlich, diese Stimmungsmache! :rolleyes:

von PowerAM - am 14.01.2016 17:51
"Der Spiegel" ist matt geworden - er reflektiert nicht mehr.

von hegi_ms - am 14.01.2016 22:24
Die Frequenz der Hitler- und Brüste-Cover ist gefühlt auch zurückgegangen.

von Alqaszar - am 15.01.2016 02:27
... die Hosen könnten nun also jeden, der andere mit dem Wort "Gutmensch" beleidigt, abmahnen... :-)

:spos: :mfinger:

von DH0GHU - am 15.01.2016 08:49
Dieser Link zum Thema darf natürlich nicht fehlen.

von Thomas (Metal) - am 20.01.2016 08:03
Zur Information:
MySnip.de hat keinen Einfluss auf die Inhalte der Beiträge. Bitte kontaktieren Sie den Administrator des Forums bei Problemen oder Löschforderungen über die Kontaktseite.
Falls die Kontaktaufnahme mit dem Administrator des Forums fehlschlägt, kontaktieren Sie uns bitte über die in unserem Impressum angegebenen Daten.