Diese Seite mit anderen teilen ...

Informationen zum Thema:
Forum:
OT-Forum
Beiträge im Thema:
13
Erster Beitrag:
vor 1 Jahr, 4 Monaten
Letzter Beitrag:
vor 1 Jahr, 4 Monaten
Beteiligte Autoren:
DX-Fritz, DX OberTShausen, elchris, iro, Cyberjack, Zwölf, pomnitz26, Anonymer Teilnehmer, Noch'n Saarländer, Chief Wiggum

Wenn ich Österreicher wäre ...

Startbeitrag von DX-Fritz am 04.06.2016 13:33

Wenn ich Österreicher wäre, dann würde ich mir die aktuelle FIFA-Weltrangliste ausdrucken und einrahmen. Österreich vor Italien, England, Frankreich!!! :hot:

Wer hätte das vor 2 Jahren überhaupt für möglich gehalten?

[attachment 7506 FIFA-Weltrangliste.jpg]

Quelle: http://de.fifa.com/fifa-world-ranking/ranking-table/men/

Antworten:

Wenn ich Österreicher wäre dann gingen meine Gebühren an den ORF und in meinem Radio - fernab von DAB, Sat oder Internet - liefe FM4.

Ich würde die Formel 1 gebührenfinanziert und werbefrei bekommen und auch den ein oder anderen sehenswerten Spielfilm.

von Anonymer Teilnehmer - am 04.06.2016 13:47
Wenn ich Österreicher wäre, würde ich nach den 49,7% für Hofer die Modalitäten meiner Auswanderung planen..

von Noch'n Saarländer - am 04.06.2016 14:32
Ich bin und werd kein Österreicher, aber ich war mal eine Knackente.

von elchris - am 04.06.2016 15:01
Interessant! In einem früheren Leben?

von DX-Fritz - am 04.06.2016 16:40
Nein, bis 1998, dann hams ORF1 die Sendeleistung abgedreht. (Isn Insider, ich weiss)

von elchris - am 05.06.2016 03:43
Der ORF war eine Woche dunkel und ist wieder hell. Der SRF lief weiter. Ich hoffe das bleibt so. Empfang unbekannt, ist einfach da, Infos rückt keiner raus.
Ob der Receiver per HBBTV Daten an die entsprechenden Anstalten sendet?

von pomnitz26 - am 05.06.2016 06:56
Wenn ich Österreicher wäre... würde ich mich schämen.
So viele Nazis dort und ich dachte immer, die Österreicher wären noch halbwegs vernünftig.

http://daserste.ndr.de/extra3/sendungen/Schlegl-in-Aktion-Neuer-Heimatfilm-aus-Oesterreich,extra11504.html

von DX OberTShausen - am 05.06.2016 13:48
Oje, da wird ja wieder pauschalisiert....:rolleyes:

von Chief Wiggum - am 05.06.2016 14:20
Klar haben sich die Leute von extra3 die krassesten Kommentare rausgesucht. Aber wenn 50% die FPÖ wählen, dann sagt das doch schon alles.

von DX OberTShausen - am 05.06.2016 14:23
Wer im Glashaus sitzt... Wenn die etablierten Parteien nicht das Ruder rumreisen, droht in Deutschland in den nächsten Jahren/Jahrzehnten eine ähnliche Entwicklung wie in Österreich. Zynischer Weise von einer Partei, die ebenfalls die Farbe blau gewählt hat. Man denke nur an die letzte Landtagswahl in Sachsen-Anhalt zurück - hätten nur die unter-60-jährigen gewählt, wäre die AfD wohl stärkste Fraktion geworden. Und auch wenn nur die Männer abgestimmt hätten, hätte wohl knapp die AfD gewonnen.
http://www.spiegel.de/politik/deutschland/wahl-in-sachsen-anhalt-2016-wie-die-afd-punktete-a-1081497.html

Zu den Wählern zählen nicht nur Rechte, sondern auch Konservative (die sich in der Union nicht mehr wiederfinden können) und Protestwähler.

Ich weiß ja nicht, in wie fern ihr den Wahlkampf/Diskussionen verfolgt habt, aber der Hofer wusste wie man sich sympathisch und bürgerlich gibt. Und natürlich hat er sich auch vom Nationalsozialismus distanziert. Zudem regiert die FPÖ in einigen Landesregierungen (weshalb SPÖ und ÖVP auch keine offizielle Wahlempfehlung gegen den FPÖ-Kandidaten abgegeben haben). Die FPÖ tritt immer mehr aus ihrer Tabu-Ecke heraus und gibt sich als seriöse Partei. Und das macht sie auch für immer mehr Leute wählbar.

Davon abgesehen darf man die knapp 50% für Hofer auch nicht überbewerten - schließlich war es eine Stichwahl, in der sich viele nur für ihre zweite Wahl entschieden. In Deutschland wird so einer Situation vorgebeugt, indem man uns gar nicht erst zutraut einen vernünftigen Bundespräsidenten wählen zu können. - Nach meinem demokratischem Verständnis ist das auch keine bessere Lösung.

von Zwölf - am 05.06.2016 17:08
Zitat

In Deutschland wird so einer Situation vorgebeugt, indem man uns gar nicht erst zutraut einen vernünftigen Bundespräsidenten wählen zu können.

Das kannst Du nicht direkt vergleichen.
Der Bundespräsident ist in Deutschland fast nur ein reiner Grüßaugust mit eher wenigen Befugnissen. Ein österreichischer Bundespräsident hat dagegen weitreichende Befugnisse, er kann u.a. auch das Parlament (Nationalrat) und Landtage auflösen. Parlamentarische Semipräsidialrepublik nennt sich sowas.
Es macht also eher weniger Sinn, eine teure Direktwahl für ein mit wenigen Befugnissen ausgestatteten Amtes abzuhalten.

von iro - am 05.06.2016 18:21
FPÖ-Kandidat wird die Wahl anfechten.

http://text.derstandard.at/2000038446178/FPOe-wird-Bundespraesidentenwahl-anfechten

M.

von Cyberjack - am 08.06.2016 10:47
Zur Information:
MySnip.de hat keinen Einfluss auf die Inhalte der Beiträge. Bitte kontaktieren Sie den Administrator des Forums bei Problemen oder Löschforderungen über die Kontaktseite.
Falls die Kontaktaufnahme mit dem Administrator des Forums fehlschlägt, kontaktieren Sie uns bitte über die in unserem Impressum angegebenen Daten.