Diese Seite mit anderen teilen ...

Informationen zum Thema:
Forum:
OT-Forum
Beiträge im Thema:
10
Erster Beitrag:
vor 1 Jahr, 2 Monaten
Letzter Beitrag:
vor 1 Jahr, 2 Monaten
Beteiligte Autoren:
BetacamSP, DX OberTShausen, PowerAM, Wolfgang R, DX-Fritz, Thomas (Metal), RadioZombieCH

Rechnung von Vodafone für nie bestellte Ware erhalten

Startbeitrag von BetacamSP am 28.07.2016 19:34

Heute lag in der Post eine Rechnung von Vodafone. Ich soll 155,99€ für ein Samsung Galaxy S7 bezahlen. Dumm nur dass ich niemals eine Bestellung aufgegeben habe...

Als Lieferadresse stand dann auch nicht meine Adresse auf der Rechnung sondern die Adresse einer Frau die in Berlin wohnt und die den gleichen Nachnamen hat wie ich.

Habe dann bei Vodafone angerufen, erstmal bei der falschen Abteilung, die Dame am Telefon wollte mir natürlich sofort nen Vertrag andrehen :rolleyes:

Dann unter der richtigen Nummer angerufen, ne Viertelstunde warten müssen und dann hatte ich einen Mitarbeiter mit Migrationshintergerund dran der mich nicht allzu gut verstand und ich ihn auch nicht...Dazu war es auch noch im Hintergrund ziemlich laut. Am Ende hat er dann gemeint er hätte das jetzt storniert und ich solle es entweder ignorieren oder Anzeige gegen unbekannt aufgeben.

Laut Rechnung soll der Betrag am 11.08. abgebucht werden, bin ja gespannt ob das nun wirklich storniert wurde...

Was meint ihr? Was sollte ich tun?

Das einzige was ich von Vodafone habe ist ein CallYa Prepaid Vertrag auf nem Zweithandy...Ich glaube schon fast dass das ein Fehler in denen ihrem System ist, anders kann ich mir nicht erklären dass als Lieferadresse eine Frau mit dem gleichen Nachnamen draufsteht.

Antworten:

Ich habe da eine andere Idee: Die Bestellung ist vermutlich tatsächlich vorhanden, stelle die darauf mal ein. Die haben vermutlich deine Daten inklusive Paßwort auf irgendeine Weise erhalten und munter drauf los bestellt. Du bist Opfer eines Betruges.
Es wäre z. B. von dir zu prüfen: Sind oder waren die für VF relevanten Paßwörtern noch irgendwo anders genutzt. Liegt dort vielleicht ein Hack vor? Dann hätte man nämlich veritable Daten von dir und könnte in deinem Namen bestellen. Das Ergebnis wäre das was du jetzt beschreibst.

von Thomas (Metal) - am 28.07.2016 19:55
Also ich wüsste nicht dass ich bei Vodafone jemals ein Passwort angegeben hätte. Und über einen Hack bei Vodafone wurde auch nix berichtet...

von BetacamSP - am 28.07.2016 19:58
Bei Orange/Salt wars mal auch so, einfach mit etwas anderes.
Dabei wurden Datenvolumen abgezockt von Nutzern über Nacht.
Orange ist wirklich ein No-Go

von RadioZombieCH - am 28.07.2016 19:59
Ich würde mal schauen, ob die Tel.-Nr. dieser Frau aus Berlin im Internet zu finden ist und dort mal anrufen. Vielleicht ist dann vieles klarer. Wegen der Namensgleichheit vermute ich auch eine Verwechslung bei Vodafone.

von DX-Fritz - am 28.07.2016 21:31
Soeben habe ich nochmal mit Vodafone telefoniert. Die meinten sie hätten definitiv jetzt alles storniert und sie meinten auch dass irgendjemand beim Vertragsabschluss meine Adresse und Geburtsdaten angegeben hätte und dazu auch noch meine Bankverbindung...Richtig gruselig. Auch eine Kopie vom Personalweis wäre verschickt worden allerdings weiß ich nicht ob das wirklich eine Kopie von meinem Ausweis ist weil die Kundenbetreuung darauf keinen Zugriff hätte.

@DX-Firtz

Ich hatte das schon vor deinem Post geschaut, hatte aber keine Telefonnummer gefunden. Ich habe nur herausgefunden dass es diese Anschrift in Berlin tatsächlich gibt.

von BetacamSP - am 29.07.2016 10:56
In den USA würde man nun sagen: Klassischer Fall von identity theft.

Ich wäre beunruhigt, würde täglich mein Bankkonto auf falsche Abbuchen kontrollieren und alle PINs sowie Passwörter sofort ändern.

An einem frischen, neu installierten PC. Man weiß ja nicht, was dir alles so untergejubelt wurde...

Wolfgang

von Wolfgang R - am 29.07.2016 14:19
Passend zum Thema lese ich heute diese Meldung bei Heise:

http://www.heise.de/newsticker/meldung/Elektronikversand-Pollin-bestaetigt-schwerwiegenden-Hacker-Angriff-3281324.html

Ich habe zwar nie Kunde bei Pollin aber es könnte durchaus sein dass ich Opfer von sowas wurde.

von BetacamSP - am 29.07.2016 15:11
Wenn du nie einem Bankeinzug per Lastschrift zugestimmt hast, dann können die das gar nicht. Ansonsten: Lastschrift zurückgeben. Das geht im Online-Banking mit wenigen Klicks. Oder direkt in der Filiale der Bank. Kommt dann eine Mahnung: Ignorieren bzw. erst wieder darauf reagieren, wenn die Mahnung per Einschreiben geschickt wurde. Dann nochmals den Sachverhalt schildern und Vodafone darauf hinweisen, dass du einen Anwalt einschaltest, wenn sie sich nicht kulant zeigen.

von DX OberTShausen - am 29.07.2016 18:11
Kulanz ist falsch. Wenn nichts bestellt wurde, dann ist auch nichts zu bezahlen. Dumm ist nur, dass gewoehnlich darin eine Beweisumkehr gesehen wird, nach der du beweisen musst, dass du nicht bestellt hast.

von PowerAM - am 29.07.2016 18:38
Zur Information:
MySnip.de hat keinen Einfluss auf die Inhalte der Beiträge. Bitte kontaktieren Sie den Administrator des Forums bei Problemen oder Löschforderungen über die Kontaktseite.
Falls die Kontaktaufnahme mit dem Administrator des Forums fehlschlägt, kontaktieren Sie uns bitte über die in unserem Impressum angegebenen Daten.