Diese Seite mit anderen teilen ...

Informationen zum Thema:
Forum:
OT-Forum
Beiträge im Thema:
23
Erster Beitrag:
vor 10 Monaten, 1 Woche
Letzter Beitrag:
vor 10 Monaten, 1 Woche
Beteiligte Autoren:
iro, pomnitz26, DX OberTShausen, Thomas (Metal), DH0GHU, PowerAM, zerobase now, Erich Hoinicke, Alqaszar, Japhi, ... und 4 weitere

heute show => 70 Jahre NRW

Startbeitrag von Manager. am 15.10.2016 10:20

Gestern hat die heute show NRW zum 70. Geburtstag gratuliert. :bruell:

Der Beitrag am Ende der Sendung (ab ca. 25:00) könnte von mir stammen. Da stimmt einfach alles. :D
Aber seht selbst...

Link ---> http://www.zdf.de/ZDFmediathek/beitrag/video/2856736/heute-show-vom-14.10.2016?bc=sts;stt

Antworten:

Leider ja. Und aus dem Grund würde ich auch die SPD nicht wählen. Die bekommen ja nichtmal ein Bundesland in den Griff. Wie soll es dann erst deutschlandweit funktionieren?

von DX OberTShausen - am 15.10.2016 10:58
Wischmeyer hat es noch besser auf den Punkt gebracht. NRW - Land der Doofen :D

Wenn man sich die Zahlen aber mal anschaut, sieht es gar nicht so schlimm aus. Ein einfacher Überblick bei Wikipedia: https://de.m.wikipedia.org/wiki/Wirtschaft_Nordrhein-Westfalens

von Japhi - am 15.10.2016 11:26
Ja, als bestes Bundesland Deutschlands muss man auch ein bisschen Spoot aushalten können.

Gut, dass die SPD regiert. Man stelle sich vor, was passiert wäre, wenn zu allem Übel auch noch dei CDU regieren würde. Ok, vier Jahre Rüttgers, aber der Schaden war zum Glück begrenzt, und die Kürzungen bei Kindern & Famlien, Bildung und Infrastruktur hat die SPD schnell wieder rückgängig gemacht.

Ja, schön ist es hier nicht immer.

Aber es könnte schlimmer sein: Beispiel Bayern, wo die korrupte Einheitspartei bierselig von "Laptop und Lederhosen" schwurbelte, als in NRW schon an den Smartphones gearbeitet wurde. Aber keine Angst, liebe Bayern, wir haben euch dreißig Jahre lang durchgefüttert, als ihr nach dem kKrieg endlich gemerkt habt, dass ihr die Industrialisierung verpasst habt. Und wenn in 30 Jahren eure dann hoffnungslos veraltete Wirtschaft den Bach 'runter gegangen ist und NRW den Strukturwandel hin zu einer modernen Hightech-, Kreativ- und Dienstleistungswirtschaft geschafft hat, werden wir das wieder tun.

Darauf erst mal eien Currywurst mit Pommes Schranke, wie ett sich jehört!

von Alqaszar - am 15.10.2016 14:37
Zitat
DX OberTShausen
Leider ja. Und aus dem Grund würde ich auch die SPD nicht wählen. Die bekommen ja nichtmal ein Bundesland in den Griff. Wie soll es dann erst deutschlandweit funktionieren?
Ich würde allein schon die SPD aus folgendem Grund wählen: "Joachim Sauer verhindern!". :D

von Anonymer Teilnehmer - am 16.10.2016 19:07
Ich teile beide Perspektiven - alqaszar's und Welke (wobei die heute show auch gern aneckt - ich liebe es). Ich fühle mich in NRW wohl, allerdings bekomme ich mit dem Münsterland auch nicht gerade eine der strukturschwachen Regionen NRWs mit. Das Problem ist nicht neu. Die Arbeitslosenzahlen sind seit den 70ern (also seit einer Zeit, wo einige hier noch gar nicht auf der Welt waren, mich übrigens eingeschlossen) nicht groß gesunken. Allerdings wurde schon eine Menge in der Region getan. Andere Wirtschaftsfelder wurden erschlossen, das Ruhrgebiet modernisiert sich. Es wird aber noch lange dauern, bis eine gewisse Schicht der Bevölkerung dies in Form von Beschäftigung mitbekommt.

Wenn wir schon in Sachen Politik sind: Würde ich die SPD wählen? Ja, alqaszar hat die Gründe schon genannt. Für Pauschalisierer: Das Münsterland ist tief in schwarzer Hand, die Schuldensituation der dortigen Kommunen allerdings um nichts besser (und das trotz besserer Wirtschaftsdaten). Wirtschaften kann demnach keine der großen Volksparteien besonders gut.

Insgesamt sehe ich es so: NRW ist ein Land mit seinen Problemen - wie jedes andere Bundesland auch. Wir haben den arbeitslosen Ruhrgebietler, Sachsen die Pegida-Bewegung (nein, ich will hier niemanden bewerten, nur aufzeigen, dass alle Bundesländer "ihr Päckchen zu tragen haben" ).

Insgesamt schmunzele ich beim Nachruf NRWs seitens Welke und Wischmeyer und stoße auf 70 weitere Jahre NRWs an (wenn sich die Regionen bis dahin nicht auseinanderdividiert haben). Gefeliciteerd NRW! :cheers:

(Nur um einen Gefallen bitte ich: Schafft bitte den WDR sowie den Rundfunkrat ab, der an nordkoreanische Verhältnisse erinnert. Ich wäre dafür, die NPO aufzuschalten und die entsprechenden Räte mit Angehörigen von Etherpiraten zu besetzen.)

von NurzumSpassda - am 16.10.2016 21:49
Zitat
NurzumSpassda
... Insgesamt schmunzele ich beim Nachruf NRWs seitens Welke und Wischmeyer und stoße auf 70 weitere Jahre NRWs an


Ich bin zwar NRW-Hasser, aber das "gefällt mir" :spos:

von Erich Hoinicke - am 16.10.2016 22:16
Zitat
DX OberTShausen
Leider ja. Und aus dem Grund würde ich auch die SPD nicht wählen. Die bekommen ja nichtmal ein Bundesland in den Griff. Wie soll es dann erst deutschlandweit funktionieren?


Das ist allerdings sachlich falsch: Vom 17.06.1947 bis 28.02.1956, vom 24.07.1958 bis 26.07.1966 und vom 24.06.2005 bis 15.07.2010 regierte in NRW die CDU, insgesamt also 20 Jahre lang. Und das gar nicht mal so gut. Besonders das letzte Kabinett um Rüttgers hatte einen ausgesprochen schlechten Ruf und war deswegen nach 5 Jahren mit Pauken und Trompeten durchgefallen. Noch schlechter war zuvor Steinbrück, weswegen ja die CDU überhaupt erst an die Macht kommen konnte. Es muss also an etwas anderem liegen, wieso in NRW nichts klappt. Die SPD mag zwar so richtig schlecht sein, aber was nützt es, wenn die Opposition Scheiße ist?

von Bolivar diGriz - am 18.10.2016 11:21
Zitat
connection error


Was denkt sich die SPD dabei :confused:


Ach, die können auch denken? :eek::D

Zitat
Japhi
Wischmeyer hat es noch besser auf den Punkt gebracht. NRW - Land der Doofen :D


Was ist dann Sachsen? :confused:

von zerobase now - am 18.10.2016 14:06
Zitat
Bolivar diGriz
Zitat
DX OberTShausen
Leider ja. Und aus dem Grund würde ich auch die SPD nicht wählen. Die bekommen ja nichtmal ein Bundesland in den Griff. Wie soll es dann erst deutschlandweit funktionieren?


Das ist allerdings sachlich falsch: Vom 17.06.1947 bis 28.02.1956, vom 24.07.1958 bis 26.07.1966 und vom 24.06.2005 bis 15.07.2010 regierte in NRW die CDU, insgesamt also 20 Jahre lang. Und das gar nicht mal so gut. Besonders das letzte Kabinett um Rüttgers hatte einen ausgesprochen schlechten Ruf und war deswegen nach 5 Jahren mit Pauken und Trompeten durchgefallen. Noch schlechter war zuvor Steinbrück, weswegen ja die CDU überhaupt erst an die Macht kommen konnte. Es muss also an etwas anderem liegen, wieso in NRW nichts klappt. Die SPD mag zwar so richtig schlecht sein, aber was nützt es, wenn die Opposition Scheiße ist?


Dass die CDU das besser könnte hab ich auch nicht behauptet. Es gibt aber auch noch andere Parteien ;)

von DX OberTShausen - am 18.10.2016 14:30
Zitat

Was ist dann Sachsen? :confused:
...eine schwere Beleidigung.
Oder einfach nur das Land der Kleinepimmels. (Womit die Brücke zum fsr wieder geschlagen wäre).

von iro - am 18.10.2016 14:46
Zitat
iro
Kleinepimmels

Sagen sie nicht immer Bleistiftpimmel?

von pomnitz26 - am 18.10.2016 15:09
Zitat

Sagen sie nicht immer Bleistiftpimmel?

Nein. In einigen fsr-Sketchen kam die (Familie) Kleinepimmels vor...

von iro - am 18.10.2016 15:24
bei den Arschkrampen ruft Kurt doch das sogenannte Ferkel immer wieder mal so.
https://www.youtube.com/watch?v=c5ZFB-YhUY0&list=PL59E985EB8912F778
https://www.youtube.com/watch?v=Y-WNmi38aYI

von pomnitz26 - am 18.10.2016 17:59
Grad mal ins Archiv geschaut:
Vatertag 2007 Brungs & Brochterbeck.
Damals hieß der Programmdirektor von ffn so... und fing wieder an zu saufen.

Und Erwin Deutschmann wurde mal zum Karneval bei den Diepholzern im Keller eingeladen. "Kleinepimmels kämen auch".

von iro - am 18.10.2016 19:10
Zitat
DX OberTShausen
Leider ja. Und aus dem Grund würde ich auch die SPD nicht wählen. Die bekommen ja nichtmal ein Bundesland in den Griff. Wie soll es dann erst deutschlandweit funktionieren?

Da möchte ich dir doch widersprechen ohne die SPD derzeit in Schutz nehmen zu wollen. Schau dir mal Hessen an. Bis 1987 durchgehend rot regiert. Und trotzdem oder, je nach Sicht, gerade deshalb war man vorne mit dabei.
In NRW kam die SPD an die Macht als die Krise schon da war. Allerdings hat man den Leuten immer schön Sand in die Augen gestreut das man es wieder hinbekomme, einige glauben das bis heute. Der Bergbau und die Schwerindustrie waren in den 60ern schon längst auf dem absteigenden Ast. Nur sag das mal ehrlich, daß in 30 Jahren es in diesem Sektor keine nennenswerte Beschäftigung mehr gibt. So hat man sich schön im Klein-Klein verstrickt und versucht zu halten was nicht mehr zu halten war, ich denke da z. B. an das vielen noch bekannte Duisburg-Rheinhausen (Thyssen / Krupp-Fusion) und die entsprechenden Demos. Leider hat das NRW nie richtig überwunden. Den Menschen dort, ich bin ja zu 50% aus NRW (natürlich von der richtigen Seite, also Rheinland :p ), kann ich es nicht verübeln wenn irgendwann alles scheißegel ist, auf eine Pscheudokultur auch noch stolz ist von denen zu Hochzeiten des Landes niemand was wissen wolte, man von der Substanz lebt und immer sagt daß man aus den alten Zeiten noch etwas gut hätte. Aber bringt das was? Ansonsten hat man einen gewissen Zweckfatalismus entwickelt, der immer wieder kulminiert, so z. B. bei der Loveparade.

von Thomas (Metal) - am 18.10.2016 19:34
Zitat
Alqaszar
Ja, als bestes Bundesland Deutschlands muss man auch ein bisschen Spoot aushalten können.

Gut, dass die SPD regiert. Man stelle sich vor, was passiert wäre, wenn zu allem Übel auch noch dei CDU regieren würde. Ok, vier Jahre Rüttgers, aber der Schaden war zum Glück begrenzt, und die Kürzungen bei Kindern & Famlien, Bildung und Infrastruktur hat die SPD schnell wieder rückgängig gemacht.

Ja, schön ist es hier nicht immer.

Aber es könnte schlimmer sein: Beispiel Bayern, wo die korrupte Einheitspartei bierselig von "Laptop und Lederhosen" schwurbelte, als in NRW schon an den Smartphones gearbeitet wurde. Aber keine Angst, liebe Bayern, wir haben euch dreißig Jahre lang durchgefüttert, als ihr nach dem kKrieg endlich gemerkt habt, dass ihr die Industrialisierung verpasst habt. Und wenn in 30 Jahren eure dann hoffnungslos veraltete Wirtschaft den Bach 'runter gegangen ist und NRW den Strukturwandel hin zu einer modernen Hightech-, Kreativ- und Dienstleistungswirtschaft geschafft hat, werden wir das wieder tun.

Darauf erst mal eien Currywurst mit Pommes Schranke, wie ett sich jehört!



Deine Kritik an Bayern ist zwar politisch gesehen nicht ganz verkehrt (30 jahre Länderfinanzausgleichsnehmerland, und es ist immernoch die Leistung der UNTERNEHMEN und ihrer MITARBEITER, die sich dort ansiedeln, dass es den Bayern in den meisten Landesteilen so gut geht...). Allerdings zum Teil auch unterste Polemik.

Nur weil der finnische Nokia-Konzern in Bochum zusammen mit dortigen Hochschulen ein bischen Handytechnik entwickelte, kommen die meisten Chipsätze dafür immernoch aus Bayern (erst Infineon, nun von der dortigen Intel-Abteilung, die diesen Infineon-Teil übernommen hat).
Firmen wie Rohde&Schwarz, Siemens (zuagroast aus Berlin nach 45), diverse EADS-Niederlassungen, Liebherr Aerospace, Diehl, BMW mit der Entwicklungszentrale und vielen Zulieferern, und und und machen dann technologisch immernoch mehr her als ein Ford-Montagewerk oder ein Opel-Ersatzteillager und sind sicherlich nicht technologisch veraltet.
Bayer mag größer sein als die Mittelständler im Chemiedreieck oder die Roche-Entwicklungsdependancen, aber auch moderner?
Und es muss ja Gründe geben, warum man sich lieber in München oder Ingolstadt niederläßt als in Wanne-Eickel, Duisburg oder Burscheid.
Die unterschiedliche Bewertung von Schulabschlüssen beim Numerus Clausus entschuldigt sicher nicht Sparrunden unter Rüttgers, läßt aber die "Vorarbeit" aus 50 Jahren gelebter Sozialdemokratie nicht gerade in gutem Licht erscheinen.

Man hat sich in NRW jahrelang auf Kohlepfennig und Standortsicherung einer sterbenden Montanindustrie konzentriert, statt wie andernorts die Zeichen der Zeit zu erkennen und die Gunst der Stunde zu nutzen. Als NRW noch ein Hauptfinancier von Bayern war, hätte NRW auch intensiver moderne Industriezweige fördern können, und hätte das nicht Strauß&Spezln überlassen müssen.

von DH0GHU - am 19.10.2016 07:56
...die Umfrage spricht eine klare Sprache. :nrwopa:

von PowerAM - am 19.10.2016 11:46
Zur Information:
MySnip.de hat keinen Einfluss auf die Inhalte der Beiträge. Bitte kontaktieren Sie den Administrator des Forums bei Problemen oder Löschforderungen über die Kontaktseite.
Falls die Kontaktaufnahme mit dem Administrator des Forums fehlschlägt, kontaktieren Sie uns bitte über die in unserem Impressum angegebenen Daten.