Diese Seite mit anderen teilen ...

Informationen zum Thema:
Forum:
OT-Forum
Beiträge im Thema:
14
Erster Beitrag:
vor 4 Monaten, 1 Woche
Letzter Beitrag:
vor 4 Monaten, 1 Woche
Beteiligte Autoren:
Fahrer2, DH0GHU, Hagbard Celine, _SOLAR MAX_, Alqaszar, UKW vs. DAB+, Habakukk, Cha, zerobase now, Chief Wiggum, WellenJäger

Wer kennt sich mit Wasserstoff fahren im Auto aus?

Startbeitrag von Fahrer2 am 14.05.2017 13:19

Hallo,

ich möchte sehr gerne mit selbstgemachten Wasserstoff Auto fahren.
Darum wäre es gut, wenn mir hier jemand weiterhelfen kann.
Denn ich habe sowas noch nicht in meinem Leben umgebaut!

Eine Adresse zum weiterkommen wäre schön!

Gruß
Erwin

Antworten:

Zitat
Fahrer2
Hallo,

ich möchte sehr gerne mit selbstgemachten Wasserstoff Auto fahren.


Würde ich auch gerne. :D

Ich vermute, dass eine Umrüstung so einfach gar nicht möglich ist und wenn doch wird es preislich vermutlich in Bereichen liegen, die jenseits von Gut und Böse sind. Da bekommt du bestimmt schon fast ein neues Auto für.

von zerobase now - am 15.05.2017 06:49
Ich denke, Du wirst in Fachforen für Automobilsten eher Ratschläge finden als hier...

von DH0GHU - am 15.05.2017 08:01
Einen Benziner auf Wasserstoff umrüsten ist so aufwendig, dass selbst BMW es nach einigen Jahren Forschung aufgegeben hat. Wenn überhaupt etwas in Frage kommen würde, dann ist das eine Brennstoffzelle mit nachgeschaltetem Elektromotor. Dafür bräuchtest du erstmal ein Elektroauto und dann müsstest du noch die ganze Wasserstofftechnik teuer nachrüsten - völlig utopisch. Ganz abgesehen davon, dass der TÜV hier bei jeglichen Umbauten extrem streng ist. In einigen anderen Ländern kann man sich sein Elektroauto aus einem Gebrauchtwagen mit Motorschaden selbst basteln, hier geht das nur mit abgenommenen Bausätzen von Spezialfirmen, die natürlich auch ihren Preis haben.

Meines Erachtens kommt es zunächst darauf an, wo denn dein Wasserstoff herkommt. Falls du ihn durch Elektrolyse herstellst, wäre es viel besser, diesen Strom direkt in ein Auto zu tanken. Der Wirkungsgrad eines Elektromotors ist sehr viel höher als der eines Verbrennungsmotors, egal womit dieser betrieben wird. Der Verbrennungsmotor schafft je nach Bedingungen 20-40%, ein Elektromotor dagegen problemlos 90%.

Und dann noch die Frage, warum es nicht einfach ein Elektroauto sein kann. Du kannst es mit dem Strom betanken, den du für die Erzeugung deines Wasserstoffs brauchen würdest, und sparst wahrscheinlich unterm Strich deutlich, ohne auf irgendeine Bastellösung vertrauen zu müssen. Die Reichweiten sind ohne Probleme 100-200 km, die Technik ist erprobt und du hast viel weniger Verschleißteile als bei einem Auto mit Verbrennungsmotor. Und wenn es dir um den Mix aus täglichen Pendelfahrten und gelegentlichen Langstrecken geht, kauf dir einen Plug-in-Hybrid, der schafft 30-50 km rein elektrisch.

von Hagbard Celine - am 15.05.2017 11:45
Ob das nicht schon wieder so ein Fake-Thread ist?

von Chief Wiggum - am 15.05.2017 13:06
Ist auf jeden Fall OT.

von DH0GHU - am 15.05.2017 13:15
Zitat
Chief Wiggum
Ob das nicht schon wieder so ein Fake-Thread ist?


Immerhin ist es dieses Mal eine konkrete Frage und nicht nur eine zusammenhanglose Feststellung.

von Cha - am 15.05.2017 14:02
Bei dem abgebrochenen Nippel handelte es sich ja auch um eine Frage ... nun denn, ich würde auch eher auf Strom setzen, wenn ich diesen schon zur Herstellung von Wasserstoff sowieso brauche...

von WellenJäger - am 15.05.2017 14:09
Mir wäre Wasserstoff viel zu gefährlich, als dass ich das selber rumbasteln würde.

von Habakukk - am 15.05.2017 14:10
Die Idee mit selbstgemachtem Wasserstoff erinnert mich an den Zeppelin Hindenburg in Lakehurst.

von _SOLAR MAX_ - am 15.05.2017 19:13
Ganz abgesehen davon, dass man Wasserstoff mit ausreichendem Energiegehalt entweder bei extrem hohem Druck (allermindestens 500 bar) oder bei extrem niedriger Temperatur (weit unter -200°C) speichern muss. Eine Anlage, die solchen Bedingungen standhalten kann, entwickelt man nicht alleine. Selbst als Professor einer Ingenieursdisziplin wird das schwierig. Und von der Stange gibt es sowas zumindest nicht in einer Kompaktheit, wie man sie im Automobilbau bräuchte.

von Hagbard Celine - am 16.05.2017 08:23
Bis jetzt ist mir nur der Hyundai ix35 bekannt den es auch als Wasserstoff Variante gibt mit angegebenen 600km Reichweite. Der kostet aber um die 50K...

von UKW vs. DAB+ - am 16.05.2017 09:42
Seit jeder Vollidiot Internetanschluss hat, ist das Netz sehr lustig.

von Alqaszar - am 17.05.2017 23:29
Zur Information:
MySnip.de hat keinen Einfluss auf die Inhalte der Beiträge. Bitte kontaktieren Sie den Administrator des Forums bei Problemen oder Löschforderungen über die Kontaktseite.
Falls die Kontaktaufnahme mit dem Administrator des Forums fehlschlägt, kontaktieren Sie uns bitte über die in unserem Impressum angegebenen Daten.