Diese Seite mit anderen teilen ...

Informationen zum Thema:
Forum:
OT-Forum
Beiträge im Thema:
12554
Erster Beitrag:
vor 12 Jahren, 6 Monaten
Letzter Beitrag:
vor 23 Stunden, 19 Minuten
Beteiligte Autoren:
PowerAM, Peter Schwarz, Mc Jack, 88,7 MHz, dabfrank, Chief Wiggum, bikerbs, HeibelA, dab-frank, Bengelbenny, ... und 120 weitere

*RÜLPS* Was esst/trinkt ihr gerade?

Startbeitrag von ANDREAS R-|-DJ am 22.04.2005 13:39

in anlehnung an den "was hört ihr gerade"-thread möchte ich hier mal einen thread aufmachen, in den man schreiben kann, was man gerade isst oder trinkt.

aber bitte nicht zu ernst nehmen ;-)

ich fange mal an: POM-BÄR und Sprite

:schpamm:

Die 50 interessantesten Antworten:

Re: [Leicht-Spam] Was esst/trinkt ihr gerade? ;-)

Hallo an alle!

Möchte hier eine Warnung aussprechen über ein Produkt, daß ich gerade versuche, zu essen...

Ich mag ja eigentlich gerne Erdnüsse im Teigmantel mit Paprika-Geschmack. Mir fällt jetzt gerade nicht die Marke ein, wo ich sie sonst von kaufe, aber es gibt z.B. die Ültje Crispers, die ich allerdings noch nicht probiert habe.

Nun hatte Plus letztens zu Karneval solche Erdnüsse angeboten (haben die wohl ständig im Angebot) von, jetzt kommt´s:) CLARKY´s !!! Hört sich doch eigentlich recht englisch bzw. amerikanisch an; jedenfalls bestimmt nicht nach Rumänien oder Tschechien.

Ich dachte eigentlich, die werden in Deutschland produziert aber zuhause bemerkte ich, daß sie wohl aus Rumänien kommen, da a) exportiert und b) irgendein merkwürdiger Satz auf dem Foto in Rumänisch, der vielleicht "Serviervorschlag" bedeutet.

Gut, das Produktionsland wäre ja auch eigentlich egal, da jedes Land bestimmt leckere Sachen produziert, wenn diese Erdnüsse nicht einfach zum :kotz: schmecken würden. Das Paprikaaroma schmeckt wie Mehl mit ein wenig Paprika gemischt.

Ich finde, da werden irgendwie falsche Tatsachen vorgegauckelt wegen des englischen Namens.

Ich rate also davon ab, die zu kaufen. Werde sie vielleicht sogar reklamieren. Vielleicht kriege ich ja das Geld zurück, wovon ich dann leckere Erdnüsse kaufen kann?

Letztens habe ich nämlich meinem Nymphensittich Knusperherzen von Vitakraft gekauft, die er sonst in Nullkommanichts frißt. Dieses Mal waren sie wohl zu hart, da er nur ganz wenig abgeknabbert hat. Habe es per email bei Vitakraft reklamiert: Sie haben sich entschuldigt und wollen mir und Pucki Nymphensittich nun Ersatz schicken. Cool, nicht? :-)

In diesem Sinne und viele Grüße,

Daniela

von androida - am 12.03.2007 02:25

Re: [Leicht-Spam] Was esst/trinkt ihr gerade? ;-)

So jetzt sind wir wieder zurück vom Mostbesen.
Mir ist etwas durmelig nach einem guten halben Liter Most! Das Zeug haut irgendwie rein, obwohl der absolute Alkoholgehalt nicht sooo drastisch ist. Aber ein Verdauungsschnäpsle gabs ja auch noch (Quittenbrand).
Zum Essen die bewährte Schlachtplatte: Leberwurst, Griebenwurst, Schweinefleisch mit ordentlich Speck dran und Sauerkraut, dazu Brot! Na, das kann heiter werden auf dem Klo heut nacht oder morgen früh! Ich hoffe, ich spreng nicht die Schüssel!

Urgemütlich ist es in so einem Besen: Man sitzt in einem alten Wohnzimmer (wobei "Frieda" schon Geschichte ist und nur noch in einem Bild auf der Fensterbank existiert), da bollert ein kleiner Holzofen vor sich hin. Wer kein Voralbschwäbisch versteht (wie meine Frau) , über dem steigen bisweilen große Fragezeichen auf und die Wirtsleute kennen 80% der Gäste persönlich. Richtig "hoemelig" halt.


von Peter Schwarz - am 23.09.2008 19:32

Re: [Leicht-Spam] Was esst/trinkt ihr gerade? ;-)

Naja, für Most ist das eher untypisch, der ist ja schon voll durchgegoren.
Mein Onkel, der selbst seit Menschengedenken mostet, meinte aber, es könnte sein, daß er leicht geschwefelt wurde, um ihn haltbarer zu machen. Dann gibts nen Schädel! Und heut morgen, naja, Kopfweh war es eher nicht, aber schon relativ verkatert!
Also, wer mal ins Schwobaländle kommt im Herbst (am besten Oktober/November) oder im Frühjahr zur zweiten Öffnungsperiode, der sollte sich eine Besenwirtschaft nicht entgehen lassen.
Nirgendwo kann man sonst so auf die Schnelle die Mentalität der Leute studieren und mit ihnen (sonst ja eher wortkarg gg. Fremden, aber Most oder Wein löst die Zunge) ins Gespräch kommen.
Es gibt mittlerweile sogar jährlich ein "Besenbuch", in dem (aber längst nicht alle) Besen/Strauss/Heckenwirtschaften im Südwesten verzeichnet sind, inkl. BEschreibung, Angebot, Adresse und voraussichtlicher Öffnungstermine.


von Peter Schwarz - am 24.09.2008 16:22

Re: [Leicht-Spam] Was esst/trinkt ihr gerade? ;-)

Es gab: Entenkeule mit Kastanien-Backobstfüllung, dazu selbstgemachte Speckknödel mit einer Speck-Zwiebelsauce. Einen kleinen Piccolo Heidsieck-Champagne ( Es weiß nur ein Laden, der auch diese kleinen Flaschen anbietet ) Dessert: Schokoladenpudding mit Mandarine und ein Kaffee.
Ich habe mir viele Kerzen angemacht, auch die zwei "Gedenkkerzen" Für meinen Freund / Für meinen Bruder. Der Champagner funkelt richtig goldgelb in dem Glas, bedingt durch das Kerzenlicht. Haltet mich ruhig für sentimental, im Radio läuft Bayern 1 :spos: Die zur Zeit wunderbare Weihnachtsmusik spielen.
Ich bin ganz ruhig und zufrieden, keinen Groll oder Trauer das ich Heiligabend alleine verbringe, der Kater ist ja auch da! ;-) Dieser liegt in aller Seelenruhe auf dem Sofa in den dicken Kissen und schläft.

Damit das gute Essen nicht ansetzt, habe ich mir vorher Heilerde-Kapsel eingeschmissen, die binden das unnötige Fett... ;-)

Lasst es Euch schmecken !


von 88,7 MHz - am 24.12.2008 17:43

Re: [Leicht-Spam] Was esst/trinkt ihr gerade? ;-)

Kurztest: "Roter Stern", russisches Bier:

Die kleine Portionspackung kommt in der schwabbeligen 3 l-Flasche aus PET daher. Man kann sich die Muehe machen und es in Glaeser giessen, normal macht das aber niemand. Die Flasche geht in geselliger Runde auch so rum.

Giesst man es ein, so kommt ein goldgelbes Bier (das wegen Zuckerzusatz nur Biermischgetraenk heissen darf, sonst aber ein Export darstellt) mit stattlicher Blume aus der zugegeben recht haesslichen Flasche. Es sprueht vor Kohlensaeure, ist also als Bruellbier nicht sonderlich bekoemmlich. Laesst man es eine Weile stehen und trinkt es dann, so ist es durchaus trinkbar. Geschmacklich kommt es nahe an das Beck's vom Vorabend heran, hat auch eine einpraegsame Geruchsnote. Meine Gastgeber bewahren es bei 1 Grad im Kuehlschrank auf, giessen es eiskalt ein und lassen es ca. 5 min stehen. Die Blume ist dann weg, das Sprudeln, wie man es von Kola kennt, ebenfalls. Dann ist es noch kalt genug und gut trinkbar.

Geschmacklich merkt man dem Roten Stern seine 5,2 Volt nicht an, die es zum Export stempelt. Das Gebraeu kommt uebrigens von einem Moskauer Getraenkevertrieb. Wer es tatsaechlich herstellt ist (zumindest mir) unklar.

von PowerAM - am 06.02.2009 23:19

Re: [Leicht-Spam] Was esst/trinkt ihr gerade? ;-)

PAM nehme:
-Ein Pack Risotto-Reis (Arboria)
-Gemüse nach Belieben (bei mir waren es: 1 Zucchini, 1 gelbe Paprika, ca 5-6 Champignons), es sind verschiedenste Kombis möglich, Du kannst da ähnlich erfinderisch sein wie bei Pizza. Sehr lecker mit Steinpilzen, wenn verfügbar!
-eine feingehackte Zwiebel
-ein bis zwei Knoblauchzehen, gehackt
-ein Gläschen Wermut (rot oder weiß)
-ein guter Liter Brühe
-100g frischen Parmesan
-frischen Basilikum
-etwas Butter
-etwa 30-40 Minuten uneingeschränkte Zeit am Herd


Du lässt das kleingeschnittene Gemüse in Olivenöl glasig schwitzen, gibst am Schluss noch etwas Knofi dazu. Dann stellst Du das Gemüse beiseite. Inzwischen kochst Du nebenher eine Gemüse- oder Fleischbrühe. (kann man frisch machen, eingefrorene nehmen, gekörnte Brühe tut es freilich auch!) Dann lässt Du wiederum in Oliovenöl eine kleingehackte Zwiebel glasig werden, dann gibst Du den Arboria-Reis hinzu. Dann kommen 20 Minuten Arbeit am Herd. Alle Störfaktoren in dieser Zeit ignorieren!! Bewaffne dich mit einem Rührlöffel und stell den Herd auf mittlere Hitze.
Sobald der Reis glasig glasig geworden ist (Rühren, rühren rühren...es darf nicht anbrennen) löschst Du mit 1 Gläschen Wermut (Martini) ab. Der sollte schnell verdampfen, dann hast Du die richtige Temperatur. Nun schöpfst Du nach und nach, Schöpflöffel für Schöpflöffel, Brühe in den Reis. Immer abwarten, bis die Flüssigkeit aufgesogen ist! (Rühren, rühren, rühren!!!) Das dauert dann seine guten 20 Minuten, dann hast Du die 1-1,5 Liter Brühe aufgebraucht.
Sodann nimmst Du das Risotto vom Feuer (testen: wenn die Reiskörner noch "al dente" sind, die Gesamtkonsistenz aber deutlich sämig-pampig, dann passt es), nun reibst Du 100g frischen Parmesan rein und gibst einige Basilikumblätter hinzu. Zu guter letzt gibst Du noch ein paar Butterflöckchen dazu und rührst nochmal gut um. Fertig! Das ganze ergibt in dieser Kombi eigentlich ein stimmiges Gericht, das nicht weiter nachgewürzt werden muß!

Die Krönung dazu ist noch das passende Gläschen Wein!





von Peter Schwarz - am 10.02.2009 23:29

Re: [Leicht-Spam] Was esst/trinkt ihr gerade? ;-)

Die Herumspuckerei erlebe ich regelmaessig auf meinem Flughafen. Seit wir die Hainan-Direktverbindung nach Peking haben kommen allerdings eher die etwas angepassteren Geschaeftsleute und deutsche Geschaeftsreisende aus diesem Flugzeug. Die spucken einem wenigstens nicht vor die Fuesse. Anders sieht es bei den "normalen" Chinesen aus, wobei es sich da auch eher die besseren Schichten erlauben koennen, zu reisen. Die reisen dann meist als Umsteiger ueber Wien, Frankfurt oder Amsterdam ein. Da ist dann oefter mal ein Spucker dabei.


Zurueck zum Thema! Ich hatte Seehecht an Kartoffeln und Sauce zum Mittag. Seit dem Nachmittag trinke ich bereits die zweite Kanne Pfefferminztee (aus eigenem Anbau) aus. Mit dem Ergebnis, dass ich pausenlos auf's Klo renne. Aber der Tee schmeckt wenigstens anstaendig!

Ob es zum Abendbrot noch irgendwas gibt ist unklar. Ich bin vom Mittagessen noch derartig satt, dass ich mir vorstellen kann, es ausfallen zu lassen.

von PowerAM - am 28.02.2009 17:09

Re: [Leicht-Spam] Was esst/trinkt ihr gerade? ;-)

Zitat
PowerAM
Jetzt bin ich komplett verwirrt! :rolleyes:

Gegrilltes zum Abendbrot: Rostbratwuerste, Bauchfleisch und Schweinekamm. Dazu Ciabatta-Brot und verschiedene selbstgemachte Saucen.

Und natuerlich zwei Breznak. :drink:



13,4333 - RX: Blaupunkt Palm Beach (Sharx), Grundig WKC 6400 RDS (82 / 110 kHz), Sony CD-X MP70 (mobil), Lextronics Eton E5 (53 kHz), Roadstar TRA-2350 P (82 / 110 kHz)
52,7167 - ANT: 3-Element Yagi (UKW), Dipol (UKW) -> Wandlitz, Brandenburg


Pam...
Herr Schwarz schrub Kirschmichel
Herr Pam schrub Kirchmichel
Daher wohl die löblichen Ausführungen von Hernn Schwarz
Der Kirchmichel ist mir aber auch nicht aufgefallen...

von 88,7 MHz - am 16.06.2009 05:12

Re: [Leicht-Spam] Was esst/trinkt ihr gerade? ;-)

Zitat
PAM
Zwei Portionen sind uebrig geblieben, wurden eingefroren und koennen demnaechst erwaermt und verzehrt werden.

War das jetzt eine Einladung?? :D
Ach ja, ich glaube Dir gern, dass der richtig gut schmeckt. Gesund ist er sicher sowieso. Und mit viel Liebe selbstgemacht. Ich habe nur seit meiner Internatszeit eine noch nicht ganz ausgeheilte Eintopf-Schädigung. Damals gab es sowas immer am Ende der Woche und das war dann Marke "Speiseplan". Alles reingemanscht, was es in den Vortagen gab und wovon noch was über war.
Diese ganzen traditionellen Eintöpfe kenne ich zu 90% nicht, da ich nicht aus einer Eintopf-Gegend komme. Gemüseeintöpfe und Ähnliches kennt man im Schwabenland weitgehend nicht. Das erste Mal Kartoffelsuppe gegessen habe ich aber trotzdem auf der schwäbischen Alb in Gammertingen, allerdings von einer Nicht-Schwäbin gekocht.

Ach ja, das "freudlos" bezog sich auch eher noch auf das "nichts" am Nachmittag und "vielleicht eine Scheibe Brot" zu Abend. Das hört sich nach Fastenkur an, für mich als Genussmensch jedenfalls.




von Peter Schwarz - am 30.06.2009 17:14

Re: [Leicht-Spam] Was esst/trinkt ihr gerade? ;-)

PAM nehme (fuer ca. 4 Portionen):

- 800 g bis 1 kg Moehren
- etwa die halbe Menge Kartoffeln
- etwas Lauch
- 1 Sellerie
- verschiedene Gewuerze nach eigenem Geschmack
- Lorbeerblaetter
- Pfefferkoerner (schwarz)
- auf Wunsch Suppenfleisch (Gefluegel oder Rind)

Falls Fleisch mit in den Eintopf soll, so zerteilt man es nicht sondern wirft es mit allem, also inklusive Knochen mit hinein. In den grossen Suppentopf kommt etwa bis zur Haelfte Wasser, ein Essloeffel Butter sowie Lorbeerblaetter, Piment und wenig (!) Kuemmel. Eventuell vorher das Fleisch leicht mit Salz abreiben.

Fleisch im Wasser aufkochen lassen. In der Zwischenzeit Moehren putzen, Kartoffeln und den Sellerie schaelen. Lauch vorbereiten (hacken). Moehren in ca. 3 mm breite Scheiben schneiden, Kartoffeln und Sellerie wuerfeln, Kartoffeln dabei nicht zu klein. Falls das Fleisch entfaellt, dann kommt das ganze Gemuese in das bereits kochende Wasser mit den oben genannten Gewuerzen. Mit Fleisch laesst man diesem ca. 10 min "Vorsprung". Moehren und Sellerie zuerst ins Wasser geben, etwa 10 min spaeter die Kartoffeln dazu. Kochtopf abdecken aber regelmaessig umruehren.

Die Temperatur ist richtig gewaehlt, wenn es bestaendig vor sich hin koechelt. Schwarzen Pfeffer (Koerner) gemeinsam mit dem Lauch weitere 10 min spaeter zugeben. Dabei den Wasserverlust durch Verdampfen ausgleichen und immer wieder kleine Wassermengen zugeben. Alles zusammen wenigstens 1 h koecheln lassen.

Falls Fleisch im Eintopf ist, dann sollte es sich vom Knochen geloest haben bzw. einfach abgehen. Die Kartoffelwuerfel duerfen leicht zerkochen, die Moehren sind gut, wenn sie sich am Topfrand mit 'nem Loeffel zerdruecken lassen. Sellerie unauffaellig pruefen, der neigt dazu, zu hart zu bleiben. Die Geschmacksprobe zwischendurch sollte keine (!) Salznote ergeben.

Vor dem Portionieren ordentlich umruehren. Zum sofortigen Verzehr wuerze ich gern mit frisch geriebener Muskatnuss, die dann aber sparsam verwendet wird. Uebrigens hat Muskat im noch kochenden Eintopf nichts verloren! Tut man sich was zum Einfrieren in TK-Behaelter, dann kommt Muskat auch erst nach der Erwaermung dazu.

Lorbeerblaetter sortiere ich bereits beim Fuellen der/des Teller/s aus, mancher mag diese Arbeit auch den Hungrigen ueberlassen.

Variieren kann man das, wenn man bereits gekochte Kartoffeln nimmt und kleinhackt. Die Zerkochen dann nahezu voellig und machen die Suppe dicker. Dann sollten aber die Moehrenscheiben etwas bissfester bleiben. Sellerie kann man sich dann sparen, schadet aber auch nicht. Macht man den Eintopf dicker, so kommt Lauch nicht schlecht! Lorbeer und Kuemmel sparsamer verwenden, auf schwarze Pfefferkoerner verzichte ich dann ganz.

von PowerAM - am 01.07.2009 00:33

Re: [Leicht-Spam] Was esst/trinkt ihr gerade? ;-)

Oben am Kehlsteinhaus gab es um 10 Uhr für mich heut schon Mittagessen. Den löblichen Schweinsbraten, serviert mit einem keuschen Semmelknödel und einer Portion Kraut hatte ich mir nach den Strapazen des Anstieges schliesslich auch redlichst verdient. Das obligatorische Radler musste natürlich auch dazu auf den Tisch. Nach einem kleinen Rundgang über den "Göhlstein", wie der Berg ursprünglich hiess, gab es dann noch eine Tasse (recht dünnen) Kaffee. Eine große Tasse dieser Schnitzbrühe für stolze 3 Euro 10, so etwas muss man einmal erlebt haben. Heureka! Diese Ausgabe hätte ich mir doch glatt sparen können. Ich war trotzdem nicht geizig und habe auf 3 Euro 50 aufgerundet, die Maid von der Bedienung konnte schliesslich nix dafür. Danach machte ich mich an den Abstieg mit ein paar Scan-Einlagen Richtung Tschechien. Hier wartete dann noch ein Stück Apfelstrudel auf mich, dass ich bei einer Tasse Instant-Cappuccino soeben verzehrte.


von Peter Schwarz - am 12.07.2009 17:04

Re: [Leicht-Spam] Was esst/trinkt ihr gerade? ;-)

Die wohl leckerste Pizza der Welt hab ich mir heut gegönnt. Die Lieferkosten sind hier hoch zwar astronomisch (Gesamtpreis 12 Euro), aber es hat sich gelohnt.
Die Pizzeria heisst "Trattoria il Calabrese" und befindet sich in Berchtesgaden in der Königsseerstraße. Der belegte Teigfladen meiner Wahl schimpft sich "Capricciso Silano" und umfasst "Tomaten, Mozzarella, Spinat, Frühstücksspeck, Rucola, Gorgonzola, etwas Knoblauch, leicht scharf". Eine Kombination, die ich schon beim Besuch in diesem Restaurant vor einigen Wochen so kurios fand, daß ich das ausprobieren musste. Heute die Wiederholungstat, und es war wieder grandios.
Die Pizza riesig (mit 33cm angegeben und die werden gut erreich), sie hängt auf allen Seiten weit über den Teller. Der Teig knusprig, aber nicht hart, genau wie er sein soll. Der Belag: Nicht einfach irgendwelche Zutaten aufeinandergeworfen, sondern eine schöne harmonische Masse, aus der die Spinatflecken und die Rucolablätter herausstachen. Man merkt, da macht sich einer Gedanken um die Komposition. Der Geschmack ist einfach abgerundet harmonisch. Leicht scharf, aber nicht brennend, eine deutliche, aber nicht penetrante Knofinote, das würzige des Gorgonzola, das herzhafte des Schinkenspecks und die Frische des Spinats und des Rucolas. Das passt einfach. Eine wunderbare Komposition. Kann ich jedem nur empfehlen. Franco versteht sein Handwerk, keine Frage! Wer also mal nach Berchtesgaden kommt, der sollte da vorbeischauen.

von Peter Schwarz - am 15.07.2009 22:49

Re: [Leicht-Spam] Was esst/trinkt ihr gerade? ;-)

Kaffee! Jau, manchmal zu allen Tages- und NAchtzeiten, manchmal fast gar nie. Wechselt nach Lust und Laune. Kann auch sein, daß ich mal wieder meine Tee-Phase bekomme, meist im Herbst. Dann lass ich die Kluntjes knistern und Sahnewölkchen steigen, dass jeder Ostfriese einen Purzelbaum schlagen würde. Jetzt bleibt mir dagegen bei der Hitze beim Gedanken an Schwarztee der Schnabel trocken. Das ist ein Getränk für Schietwetter. Ein Eiskaffee wäre jetzt löblich, ist aber hier oben, wie so vieles , dass einen gelüsten würde, nicht verfügbar. Wie der Rohschinken halt...hab das mit denen ausdiskutiert. Das wechselt immer, man muss nehmen was kommt. "Wenns jetzard uhbedingt an Rohschinkn homn wolln, no miassens eahna denn hoid em Edeka undn hoin". Ja, will ich! Und morgen düs ich runter, was mich dann nicht 2,50 Euro kostet für die 150g Rohschinken, sondern zzgl. 6,20EUR Fahrtkosten. Ich muss aber eh runter, weil mir das Schuhbandl am Wanderstiefel g'rissen ist. Und das gibts hier obn jo eh ah nöd.



von Peter Schwarz - am 16.07.2009 16:07

Re: [Leicht-Spam] Was esst/trinkt ihr gerade? ;-)

Beim Camping-Wochenende habe ich weniger gegessen als erwartet. Fuer den Freitagabend gab meine Autokuehlbox noch zuhause zubereitete Klappstullen her, verschiedenst belegt. Dazu nur eins meiner mitgefuehrten Berliner Pilsner, den Rest des Kastens soffen die Hollaender weg. Allerdings versorgten sie mich im Austausch mit vorgekuehltem Heineken, dass mir auch ganz gut schmeckte. Der Sonnabend begann bei einem ordentlichen Zeltplatzfruehstueck mit Ruehrei, Speck und frischen (vor Ort bestellten) Semmeln. Dazu ebenfalls auf dem Gaskartuschenkocher zubereiteter Kaffee aus einer italienischen Espresso-"Maschine". Ich denke, der eine oder andere kennt diese zusammenzuschraubenden Aludinger.

Die krachtige Wanderung bis in die Abendstunden hinein machte hungrig. Wir machten Station an einer Feldkueche, die wahrhaft mitten auf einem nur von Fuss- und Radwanderern benutzten Pfad stand. Zum Preis von 2,60 EUR gab es Kartoffelsuppe mit Knacker. Der Abend gab dann noch Grillverpflegung her, die von den Hollaendern als "Specklappen" bezeichnet wurde. Bauchfleisch nennen wir's wohl. Dazu Grillfrikadellen mit Frikandelsaus und frisches Graubrot. Und ein paar Heineken. ;)

Das Sonntagsfruehstueck bestand aus Dinkelmuesli mit Baerchenkaffee, der erneut auf dem Gaskartuschenkocher zubereitet wurde. Spaeter hatte ich dann noch eine Semmel, die mit einer Scheibe Salami und einer Scheibe Gouda gepimpt wurde. Mittag fiel wegen Abreise aus, zuhause angekommen hatte ich dann noch einen Baerchenkaffee und ein Milchbroetchen. Abendbrot war mit je einer Scheibe Brot und Corned Beef bzw. Paprikastreifen recht uebersichtlich. Danach auf der Bank vor dem Haus noch ein Hasseroeder, da einer meiner Hausbewohner heute Geburtstag feiert.

von PowerAM - am 26.07.2009 20:05

Re: [Leicht-Spam] Was esst/trinkt ihr gerade? ;-)

Das hab ich noch nicht probiert. Das Heringsfilet in Tomatencreme dagegen war eine richtige Kindheitserinnerung :) auch wenn es diesmal nicht die Original Havesta-Variante war, sondern eine billige vom Penny Markt. War aber fast noch besser, sogar mit richtigen Tomatenstücken drin.

Gerade gab es schon wieder Fisch: Schlemmerfilet (leider etwas trocken) mit Kartoffelgratin und Muschelragout. So viel Fisch wie hier gab es noch nirgendwo, und das oben in den Bergen im Südost-Zipfel Deutschlands, der am weitesten vom Meer entfernt ist!!

@PAM: "zubereitete Klappstullen". Kann man das essen? Ich kenn nur Klappstühle. :verpiss:
Holländer...war ja klar...ZUIPEN halt, hehee. Ich hoffe, Du hast für löbliche HITZZZ-Beschallung dazu gesorgt?!

Rührei mit Speck zum Frühstück kennt man hier glaub gar nicht. Ich hab mal gewagt, in der Küche nach Schinkenspeck zu fragen..."Sochn wollts ihr hom, naaa, dös gibts nöd". Hab mir dann im Supermarkt welchen geholt, irgendwann die Woche werd ich dann brutzeln...wobei mir Spiegelei lieber ist als Rührei.



von Peter Schwarz - am 27.07.2009 11:41

Re: [Leicht-Spam] Was esst/trinkt ihr gerade? ;-)

Zitat
Bengelbenny
Bikerbs' Vorsätze sind jetzt schon zunichte. Er isst fleißig weiter... ;-)

O Gott, hatte ich mir das vorgenommen :confused: Weiß ich nix mehr von. :D

Zitat

Bengelbenny schrub:
Ich hab ja nix dagegen. Aber interessant wäre folgende Statistik:

An wievielen Tagen des Jahres gibts Kuchen oder Gebäck
Welchen Kuchen gibt es am meisten?

Und und und.... ;-)

..und weiter:
Streusel mag er ja ganz gerne :-)

PowerAM fügte an:
Zuckerkuchen, "Berliner" und "Jahresendgebaeck" auch... ;)


Kaffee und Kuchen/Kekse gibt's jeden Nachmittag - also 365x im Jahr. Im Schaltjahr 366x logischerweise. ;)

So, ihr beiden, das habt ihr gut erkannt. In erster Linie Hefestückchen. So auch Rosinenschnecken und vieles andere.
Im Sommer/Herbst dann verschiedene Obstkuchen. Angefangen mit Rhabarar und Erdbeeren bis hin zu Äpfeln.
Torten aller Art machen vielleicht 3% aus.

von bikerbs - am 03.01.2010 17:48

Re: [Leicht-Spam] Was esst/trinkt ihr gerade? ;-)

Wenn man nur wegen einer Vorschrift fastet, kann man es gleich bleiben lassen. Wenn, dann muss dies schon eine bewusste Entscheidung zur Enthaltsamkeit sein, um den Geist frei zu machen für andere Dinge. Man muss nicht in Bezug auf Fleisch fasten, man kann einmal 7 Wochen auch bewusst auf eine Gewohnheit verzichten oder ein Hobby, dass einem viel viel Zeit frisst. Bei mir war das, wie sich vielleicht die meisten denken können, einmal das Radio. Ich habe tatsächlich einmal in der Fastenzeit 7 Wochen lang auf Radio verzichtet sowie auf jede Hintergrundmusikberieselung. Lediglich morgens im Auto habe ich die Nachrichten gehört, ansonsten blieb das Gerät aus. Ich hatte in der Zeit dann eben genau diese Zeit für andere Sachen genutzt und auch einmal bewusst Stille erlebt. Zur Nachahmung empfohlen.

Zu Essen gab es heute rote Wurst, überm offenen Feuer gegrillt bei einer Wanderung, genossen mit einem Haufen Senf im Weckle.



von Peter Schwarz - am 02.04.2010 17:25

Re: [Leicht-Spam] Was esst/trinkt ihr gerade? ;-)

Nimm das hier, bis Du was besseres findest.
http://www.youtube.com/watch?v=tjnxMfJUd2Y

Zitat

Mokka Milch Eisbar

Komp. Thomas Natschinski
Text: Hartmut König

In der Mocca Milch Eisbar hat sie mich gesehn,
in der Mocca Milch Eisbar das ist es geschehn.
In der Mocca Milch Eisbar hat sie mich gesehn,
in der Mocca Milch Eisbar das ist es geschehn.

Als sie bei einem Honigflip saß,
und mich mit großen Augen maß,
ihr Lächeln schwebt her,
wenn die Neugier nicht wär.

In der Mocca Milch Eisbar hat sie mich gesehn,
in der Mocca Milch Eisbar das ist es geschehn.
In der Mocca Milch Eisbar hat sie mich gesehn,
in der Mocca Milch Eisbar das ist es geschehn.

Als ich bei einem türkischen Saft,
und irgendwie das trinken vergaß,
und ich streich mir das Kinn,
und mein Lächeln schwebt hin.

In der Mocca Milch Eisbar hat sie mich gesehn,
in der Mocca Milch Eisbar muß man Mitternachts gehn.

Ich zahl, sie zahlt, ich geh, sie geht,
beide gehen wir bis zu ihrer Tür.

In der Mocca Milch Eisbar hat sie mich gesehn,
in der Mocca Milch Eisbar das ist es geschehn.
In der Mocca Milch Eisbar hat sie mich gesehn,
in der Mocca Milch Eisbar das ist es geschehn


Pott heißen Kakao gibt's hier gerade.

von bikerbs - am 11.04.2010 21:29

Re: [Leicht-Spam] Was esst/trinkt ihr gerade? ;-)

@bikerbs: Nein, dieses blöde Cover will ich nicht. Das Originanl ist nirgends zu finden, auch nicht als mp3. Ich werd mal PAMchen anschreiben deshalb. Dieser Ost-Schlager ist wirklich ein kultiger Ohrenschmaus und sollte auf keiner Party zu vorgerückter Stunde fehlen!!

@Bengelbenny: Freund! :cheers: Als Verabscheuer von Fertigmahlzeiten bekannt (quasi als kulinarischer Gegenwrzl) bekomme ich manchmal auch Lust auf Dosenravioli. Hat, genau wie diese Havesta-Fischfilets in Tomatensauce oder Dosen-Thunfisch den "Geschmack der Kindheit". Ein Döschen hab ich deshalb fast immer vorrätig. Früher haben wir das sogar auf Wanderungen mitgenommen und dann am Grillfeuer erhitzt. Einmal vergass ich, die Dose aufzumachen, worauf sie sich in der Hitze bedenklich zu wölben begann. Es war dann nix passiert, die Dose wurde rechtzeitig entfernt, ich musste dann aber warten, bis sie abgekühlt war und solange darben! :mad: Aber Versuch macht ja bekanntlich kluch...



von Peter Schwarz - am 12.04.2010 12:07

Re: [Leicht-Spam] Was esst/trinkt ihr gerade? ;-)

Habt ihr das gut... An meiner Schule gibt es nur den Hausmeisterverkauf, welcher auch total überteuert verkauft. Schnitzelweck für 2,20¤, Wurst- bzw. Käsebrötchen für 1,90¤. Frikadellenweck für 2,10¤.

Dazu alles kleines Zeugs, also was macht der Großteil der Schüler, die Mittagsschule haben?
Richtig, Feinschmeckerrestaurant Donalds aufsuchen oder den Burger König.
Auf Dauer ungesund und nicht gerade nährreich. Deshalb gehen einige jetzt schon zum Bäcker, kaufen sich Brötchen, dann weiter beim Edeka Wurst. Die Brötchen werden dann selbst belegt. Auch nicht gerade nährreich, aber immerhin günstiger als beim Hausmeister...

Wenn ich eine kurze Mittagspause von 15-20 Minuten habe, was 2mal in der Woche leider der Fall ist, handhabe ich das auch so.
Montags und Dienstags ist allerdings ausgedehnte Mittagspause angesagt, hier fahre ich nach Hause, um dort etwas vernünftiges zu essen.
Achja Kantine oder Mensa... Gibts hier nicht. Einzige Möglichkeit was vernünftiges zu bekommen wäre in ein Restaurant zu gehen, doch die sind auch leider schweinisch teuer...

von Fischer's Fritz - am 06.05.2010 13:21

Re: [Leicht-Spam] Was esst/trinkt ihr gerade? ;-)

Wir hier haben wenigstens noch den Luxus einer richtig gut geführten Schulküche. Bis zur 10.Klasse muss man hier essen, danach darf man auch in die Stadt gehen. Schade finde ich nur, dass man manchmal für 3,50¤ einen Teller Kürbissuppe
(Kürbisse selbst angebaut= Keinerlei Kosten) bezahlen muss.

Vor langer,langer Zeit hatte unser Schülercafe auch mal 'belegtes' im Sortiment. Als das Küchenpersonal merkte, dass ihnen dadurch sehr viele Fachlehrer aus den Lappen gingen, wurde das schnell wieder rückgängig gemacht und so Lehrer nun mit Fleischsalat von Metzger XY aufkreuzen, sich Cappuchino bestellen und genüsslich dieses geniesst.
Sämtliche Unter- und Mittelstufenlehrer müssen bei uns essen- zahlen aber den vollen Preis. Heute gab es Spagetti mit Tomatenmatsche- das kann ich billiger für 150 Leute zubereiten :bloed:

von Housefieber - am 06.05.2010 13:37

Re: *R¼lps* Was esst/trinkt ihr gerade?

Zitat
PowerAM
Nichts, die Mensa bietet ja heute und morgen nichts an. :nichtzufassen:


13,4333
- RX: Sony CDX-MP70 (ABC-Tuner), Blaupunkt Palm Beach (Sharx), Lextronics Eton E5 (53 kHz), Roadstar TRA-2350 P (82 / 110 kHz)
52,7167 - ANT: 3-Element Yagi (UKW), Dipol (UKW)
| PEUGEOT 206 HDI éco | | ..88....92....96....100....104..|..108 MHz |



Kein Metzger mit Mittagstisch in der Nähe ?

Bei dem Metzger meines Vertrauens gab es heute Nudelauflauf mit Salat für 4,50 ¤. Große Prtion mit Hackfleisch, Erbsen, Karotten und Käse überbacken. :spos:
Und danach gab es ein Amarena-Eis an der italienischen Eisbar, wenn schonmal wieder Sommer ist. ;)


von HeibelA - am 10.08.2010 10:40

Re: *Rülps* Was esst/trinkt ihr gerade?

Zitat
PowerAM

Kaffee zur Erstbanane. Tiefgekuehlte Weizenbacklinge habe ich auch eben in den Ofen gelegt. Die Zweitbanane wird meinen Heimflug begleiten...
Bilder: lionfriends.de


13,4333
- RX: Sony CDX-MP70 (ABC-Tuner), Blaupunkt Palm Beach (Sharx), Lextronics Eton E5 (53 kHz), Roadstar TRA-2350 P (82 / 110 kHz)
52,7167 - ANT: 3-Element Yagi (UKW), Dipol (UKW)
| PEUGEOT 206 HDI éco | | ..88....92....96....100....104..|..108 MHz |



Immer diese obszöne Banane :nono: Kein Anstand und keine Moral hier!

Es gibt Brat-Hähnchen heute Abend...

von 88,7 MHz - am 18.12.2010 18:19

Re: *Rülps* Was esst/trinkt ihr gerade?

Zitat
PowerAM
Klingt auch lecker! Kostenpunkt?

-> 2,87 EUR waren es bei mir.


13,4333
- RX: Sony CDX-MP70 (ABC-Tuner), Blaupunkt Panda CC (Sharx), Lextronics Eton E5 (53 kHz), Roadstar TRA-2350 P (82/110 kHz), Morphy Richards (DRM/DAB/UKW/AM)
52,7167 - ANT: 3-Element Yagi (UKW), Dipol (UKW)
| PEUGEOT 206 HDI éco | | ..88....92....96....100....104..|..108 MHz |


Kostenpunkt für die karibische Schlemmerpfanne war 3,85 ¤.

von HeibelA - am 09.02.2011 06:46

Re: *R¼lps* Was esst/trinkt ihr gerade?

Armes Heibel... :(


Pfefferminze waechst eigentlich wie Unkraut und gelingt mit etwas Glueck auf einem sonnigen Balkon sogar im Blumenkasten. Wichtig: Nur leicht feucht halten, nicht ertraenken! Vor allzu garstiger Sommersonne dann etwas schuetzen, sonst verbrennen die Blaetter. Ansonsten ist das Zeug robust gegen Schaedlinge und vollkommen anspruchslos.

Bei jaehrlichem Anbau im Blumenkasten die Erde im Fruehjahr tauschen. Die Pflanzen kannst Du (abgeerntet) bis zum Fruehjahr im Kasten belassen, die Du im Keller ueberwinterst. Dann einfach auskippen und in neue Erde einsetzen. Blumenerde muss es nicht sein. Einfache gesiebte, hunde- und katzenfreie gesunde (!) Erde aus dem Wald oder Park reicht eigentlich aus. Gegebenenfalls vorhandene Blaetter und Nadeln aussortieren, der Rest kann im Kasten verrotten. Sobald es dauerhaft frostfrei bleibt koennen sie wieder auf den Balkon.

Geerntet wird strunkweise (ca. 3 - 5 cm ueber dem Boden abschneiden), dabei komplett lassen und zum Trocknen aufhaengen. Wenn alles trocken wie Papier ist, dann kannst Du es zwischen den blossen Haenden zerreiben. Grosse und holzige Struenke kannst Du aussortieren, kleinere durchaus belassen.

Aufbruehen in der (0,5 l-) Kanne: Lose Pfefferminze hineinschuetten, der Boden muss 1 - 2 cm bedeckt sein. Mit sprudelnd kochendem Wasser aufgiessen, kurz aufruehren und mindestens 4 - 5 min ziehen lassen. Eingiessen dann ggf. durch ein Sieb. Suessen nach Geschmack mit Zucker oder Honig erst in der Tasse!

Wenn man losen Tee aufbrueht, dann sollte der auch zeitnah getrunken werden. Will man sich einen erfrischenden Tee zum Abkuehlen wegstellen, so wird nur mit einem Tee-Ei oder einem Teefilter gearbeitet. Pfefferminze kann man eigentlich nicht ueberdosieren, hier zaehlt allein der eigene Geschmack und die Qualitaet des geernteten Materials!

Pfeffitee ist bei sommerlicher Hitze ein herrlich erfrischendes Getraenk! Nach dem Abkuehlen erforderlichenfalls durch ein Sieb umgiessen und die Kanne dunkel und kuehl aufstellen. Haltbarkeit ca. 1 Tag, danach faengt er an, bitter zu werden. Nach ca. 3 Tagen schimmelt er auch im Kuehlschrank oberflaechlich. Schade drum...

von PowerAM - am 13.03.2011 09:35

Re: *Rülps* Was esst/trinkt ihr gerade?

Zitat
PowerAM
Kein Gipfel heute? :desillusionierend:


13,4333
- RX: Sony CDX-MP70 (ABC-Tuner), Blaupunkt Panda CC (Sharx), Lextronics Eton E5 (53 kHz), Roadstar TRA-2350 P (82/110 kHz), Morphy Richards (DRM/DAB/UKW/AM)
52,7167 - ANT: 3-Element Yagi (UKW), Dipol (UKW)
| PEUGEOT 206 HDI éco | | ..88....92....96....100....104..|..108 MHz |


Das heutige Exemplar war zum Verzehr nicht geeignet:

http://www.bilder-hochladen.net/files/hyia-4-jpg.html][/url] 

:eek::scheisse:

Dafür waren die Sternsemmeln und die Schinkenwürstel aus meinem Rücksack um so leckerer. :spos:

Und zum Runterspülen:

http://www.bilder-hochladen.net/files/hyia-5-jpg.html][/url] 

:D

von HeibelA - am 25.05.2011 18:15

Re: *Rülps* Was esst/trinkt ihr gerade?

Ich glaube, Kamillentee würde bei mir einen spontanen Brechreiz auslösen und aufgrund dessen vielleicht die Bauchschmerzen beseitigen.

@PAM: Rezept für Kässpatzen?
Nichts einfacher als das, sagte der Schwarze Peter.
Du machst Spätzle (400g Mehl oder besser 250g Weizenmehl (400er oder gröber) und 150g Gries, 4-5 Eier, etwas Salz, etwas Sprudelwasser. Daraus rührst Du einen glatten Teig und schlägst ihn anschliessend mit einem Rührlöffel auf, bis er Blasen wirft. Dann schabst Du entweder Spätzle oder drückst den Teig durch eine Presse mit Spätzleeinsatz oder einen Spätzlehobel in kochendes Salzwasser. Dort lässt du die Spatzen 2-3 Minuten kochen und holst sie dann mit dem Schaumlöffel raus.

Jetzt zu den Kässpatzen an sich. Viele machen sie in Auflaufform im Ofen, ich in der Pfanne, da werden sie sahniger.
- Butter in der Pfanne zerlassen bei mittlerer Hitze
- eine Zwiebel darin glasig dünsten
- nach Belieben Speckwürfel untermischen und etwas auslassen
- die gut abgetropften Spätzle dazu geben
- ab und an umrühren, damit sich nix ansetzt
- etwas Sahne zugeben und unterheben
- Käse darüber reiben (Emmentaler und Appenzeller sind eine gute Mischung)
- warten bis der Käse zerläuft, dann unterheben und gut durchmischen
- etwas Majoran und Petersilie untermischen
- fertig



von Peter Schwarz - am 18.07.2011 22:34

Re: *RRlps* Was esst/trinkt ihr gerade?

PAMchens Mexikanerpfanne (mit fangfrischen Mexikanern)... :bruell:

Paprika in Streifchen schneiden und verschiedene Bohnen, Erbsen, Maiskoelbchen und eine grosszuegige Menge frischer Chilischoten vorbereiten. Eine Zwiebel in Wuerfel schneiden. Hackfleisch in kleinen Stueckchen in Oel kurz aber kraeftig anbraten und das Gemuese hinzugeben, wenn das Hackfleisch etwas Faerbung hat. Unter staendigem Bewegen mit nicht weniger Feuer unter der Pfanne anbraten. Wenn alles beinahe fertig aussieht gehoeren die Zwiebeln dazu, verbunden mit einem ordentlichen Hieb aus der vietnamesischen Flasche "Sauce schaaaf". ;) Kurz unterruehren und abwarten, bis die Zwiebeln glasig werden. Dabei weiter ruehren und die Pfanne vom Feuer nehmen.

Portionieren und so heiss wie moeglich servieren! Schissern gibt man gern ein kuehles Bierchen dazu - mit der Gewissheit, dass es absolut nichts gegen die Schaerfe ausrichten kann. :D Wohl bekomm's!!

von PowerAM - am 12.08.2011 18:22

Re: *R¼lps* Was esst/trinkt ihr gerade?

Zitat
PowerAM
Currywurst @ Pommes rot/weiss vom Doenninghaus in Bochum. :danke:


13,4333
- RX: Sony CDX-MP70 (ABC-Tuner), Blaupunkt Panda CC (Sharx), Lextronics Eton E5 (53 kHz), Roadstar TRA-2350 P (82/110 kHz), Morphy Richards (DRM/DAB/UKW/AM)
52,7167 - ANT: 3-Element Yagi (UKW), Dipol (UKW)
| PEUGEOT 206 HDI éco | | ..88....92....96....100....104..|..108 MHz |


Hmmm...Hunger! Aber stehen noch Partyreste in der Küche, mal gucken :hot:

von Japhi - am 28.08.2011 19:27

Re: *R¼lps* Was esst/trinkt ihr gerade?

Mein Mittagessen: Ein Actros-Menue mit mittelgrossem Chickenburger, kleiner Portion Fritten, einer stattlichen Salatschale und einem 0,5er Kaltgetraenk nach Wahl. Nach der Aufnahme der Bestellung gab es die Orangenbrause sofort und ich erfuhr, dass man alles frisch machen wuerde und ich etwa 6 Minuten warten muesste. Kein Problem, ich suchte mir derweil draussen einen schattigen Sitzplatz.

Die Fritten wurden ganz frisch gemacht in auf jeden Fall tagfrischem Oel gemacht. Der Burger wurde ebenfalls erst nach der Bestellung mit einem aufgewaermten Hamburgerbroetchen gebaut. Den Frikadellenteil grillte man auf einem gasbetriebenen Grill knusprig aber nicht zu dunkel. Neben einem Salatblatt und einer Scheibe Kaese kam selbstgemachte Chickenburgersauce mit Dill :eek: zu den frischen Zwiebelringen. Haette es wahlweise auch ohne Zwiebeln gegeben, jedenfalls fragte der freundliche Facharbeiter danach. Den Salat hatte man portionsweise vorgefertigt, der war aber auch tagfrisch. Bezahlt habe ich glatt 5 EUR.

Alles in allem ein fuer einen von aussen recht traurig aussehenden Truckerimbiss eine anstaendige Leistung! Und eine Bestaetigung fuer die Theorie: Wo der Hof voller LKW ist und die Fahrer zahlreich essen gehen da kann man ebenfalls preiswert und gut essen.

Angeboten wurden ausserdem Thermoskannenfuellungen mit Kaffee oder Tee zu jeweils 3 EUR, vorgekuehlte Getraenke zum Mitnehmen und auch ein kleines Sortiment mit abgepacktem Brot, Broetchen sowie Wurst und Kaese. Suesskram gab es ebenso wie Zahnputzartikel. Der mitten auf dem mit Schotter befestigten Platz stehende Imbiss kann mit LKW umfahren werden, es gibt reichlich Parkplaetze. Man braucht also nicht rangieren. Gut besucht war diese Lokalitaet, man legte aber Wert auf eine ruhige Atmosphaere. Kein bruellend lautes Radio im Gastraum oder draussen, lediglich im Kuechenbereich spielte ein RFT SKR-700 die Ostseewelle in recht ziviler Lautstaerke. Klappstuehle und -tische aus Holz waren alt aber sauber. Das hell- und dunkelbraun gefliesste Klo und der Waschraum ebenfalls.

von PowerAM - am 06.09.2011 12:23

Re: *RRlps* Was esst/trinkt ihr gerade?

Zitat
Mc Jack
Einen Apfel, einen Joghurt und ein Brötchen mit Halbfettmargarine.
Verdammich, die Waage steht schon wieder auf NDR Info/Torfhaus...
:eek: :scheisse:


fm@home mit 8Ele: [01] DLF [02] DKultur [03] NDR1 NDS [04] NDR2 [05] NDR Kultur [06] NDR Info [07] N-Joy [08] NDR 90,3 [09] NDR1 MV [10] hr1 [11] hr2 [12] hr3 [13] hr4 [14] 1live [15] WDR2 [16] WDR3 [17] WDR4 [18] WDR5 [19] MDR S-AN [20] MDR Jump [21] MDR Figaro [22] MDR Thue [23] Bremen 1 [24] Nordwest [25] Bremen 4 [26] FH Europa [27] BFBS R1 [28] BFBS R2 [29] ffn [30] HRA [31] Radio 21 [32] 89.0 RTL [33] SAW [34] FFH [35] Klassik [36] Ostseewelle [37] Ant Thue [38] Tonkuhle [39] Leineherz [40] Okerwelle [41] SR Göttingen [42] ZuSa DAN [43] Radio Aktiv [44] os-radio [45] R. Hochstift [46] R. Lippe [47] R. Herford
26 ö-r, 9 private, 7 NKLs, 3 NRW-Lokalprogramme, 2x BFBS. D-A-was?


---------------------------------------Mitschnitte || Technik || Dütt un Datt---------------------------------------

BOS-Oberband. Tendenz: Downscan. Hier ein paar Kleinigkeiten von Baecker Bosse, dazu einmal Latte a la Dolce Gusto und heute Abend Colairgendwass. Weeeeeeeekeeeeeeeeeend :D

von Staumelder - am 24.11.2011 14:16

Re: *Rülps* Was esst/trinkt ihr gerade?

Zitat
Peter Schwarz
Blaukraut bleibt Blaukraut und Brautkleid bleibt Brautkleid. Bitte 20 mal hintereinander schnell sprechen. Ich esse übrigens auch Blaukraut, Rot wird das Zeug erst durch Hinzugabe von Essig.

Selbstverständlich kenne ich auch den Begriff Blaukraut. Nur - verstanden habe ich ihn nie! Dieser Kohl hat in rohem Zustand eine violette Farbe; nun ja, violett ist eine Mischung aus rot und blau..,

Brassica oleracea convar. capitata var. rubra (vulgo Rotkohl) ist ein Säure-Base-Indikator wie das gute alte Lackmuspapier aus dem Chemieunterricht (ich hoffe, wir erinnern uns!), wofür der Stoff Anthocyan verantwortlich ist.

Rotkohl mit Essig zubereitet? Oh Gott! Na ja, wenigstens aus norddeutscher Sicht. Die zur Rotfärbung erforderliche Säure wird hier durch die Beigabe von Äpfeln (entweder fein gerieben oder in kleinen Stücken; empfehlenswert die Sorten Boskop und Elstar [etwas milder]) erreicht. Dies ist aber nicht nur Farb- sondern vorrangig Geschmackstuning.

Ach ja, seit einigen Tagen ist hier in HH-Ottensen - nicht weit weg vom größten deutschen Kohlanbaugebiet Dithmarschen - auf dem Öko-Wochenmarkt der erste sog. Frühkohl (mit Bioland-Zertifizierung) erhältlich. Zum Kochen zu schade, aber als Salat mit Apfelstückchen oberlecker!

von Ottensen FM 2 - am 10.05.2012 13:26

Re: *Rülps* Was esst/trinkt ihr gerade?

Hmmm, also wenn ich Blaukraut frisch zubereite, ohne Essig, dann sieht das eher dunkelblau-violett denn rot. Wird er aber eingemacht, DANN kommt Essig als Konservierungsstoff hinzu und dann eben bekommt er seine rötliche Farbe.

Da bei uns im Sprachgebrauch immer Blaukraut die übliche Bezeichnung war, meinte mein Opa lange Jahre, der Rotkohl, den man im Glas dargeboten bekam (und bekommt) sei ein anderes Gemüse. Es hat lange gedauert, ihn davon zu überzeugen, das Rotkohl und Blaukraut faktisch dasselbe ist.

Ach ja, back to topic: Heute gab es Reste!

@PAM & Ottensen: Im Schwabenländle wurde traditionell sehr viel saures gekocht. Das ist aber auch dort etwas aus der Mode gekommen. Meine Hauptessigeinsatzgebiete sind Salatsaucen, Linseneintopf und Sauerbraten. Und da schwöre ich auf den guten alten Hengstenberg Altmeister, den Marktführer unter den deutschen Essigmarken.

von Peter Schwarz - am 11.05.2012 18:56

Re: *Rülps* Was esst/trinkt ihr gerade?

Zitat
88,7 MHz
Köttbullar


Jooaahh, Köttbullar! Ich hoffe nur, dass es nicht diese schlimme Interpretation aus Ingvar Kamprads Möbelhäusern (vulgo IKEA) war.

Anders als bei sonstigen Hackfleischgerichten (Frikadellen, Bulettten, Fleischpflanzerln, oder wie auch immer) ist die Schwankungsbreite des typischen Geschmacks von - gut gemachten - Köttbullar geringer, wenngleich es natürlich auch hier durchaus Unterschiede gibt:
- Gemischtes Hack, Rinder- oder (bestenfalls!!) Elchhack
- Beigabe von frischer Petersilie in den Fleischteig
- Würzung mit Piment und/oder Ingwer
Eine wirklich gute Alternative beim Abschmecken des Teiges ist das in jedem Schwedenshop oder wohl sortierter Lebensmittelabteilung erhältliche Piffi Allkrydda, das je nach Belieben nur noch nuanciert zu werden braucht.

Eine Insiderdiskussion unter Schweden wird über die Frage geführt, ob der Bratansatz mit Portwein abgelöscht werden sollte. Ich meine: JAAAA!

Zum Schluss noch ein Tip für Leute, die zufällig - oder auch nicht - in Ottensen weilen und gute Köttbullar essen möchten:
Restaurant Olles
http://www.olles-restaurant.de/Olles_Restaurant/OLLES.html

von Ottensen FM 2 - am 03.07.2012 16:01

Re: *Rülps* Was esst/trinkt ihr gerade?

Zitat
Peter Schwarz
Nachdem es gestern selbst gemachte Pizza gab [...]



Wie bekommst Du den Teig hin, Peter? Kennst Du einen Trick?

Nachdem Ende der 60er Jahre Pizza auch in D populär wurde, probierten viele - darunter auch ich - diese Speise zuhause zuzubereiten. Das Ergebnis war von zwiespältiger Natur: Der Teig - objektiv betrachtet - Schrott, der Belag durch selbst getroffene Auswahl bei der Zusammenstellung "natürlich" oberlecker. Worin lag und liegt das Teigdesaster begründet? Es ist die viel zu niedrige von Haushaltsbacköfen zu wuppende Temperatur von zumeist 250°C. Im professionellen Bereich wird Pizza mit mindestens 400°C gebacken, nur so lässt sich die gewünschte Knusprigkeit (Fachbegriff: Rösche) erzielen. Dass uns bei der häuslichen Zubereitung auch noch das Raucharoma des im Steinbackofen (nur ein solcher liefert wirklich gute Ergebnisse) langsam vor sich hin schwelenden Buchenholzes fehlt, steht noch auf einem anderen Blatt. Ich backe schon lange keine "Pizza" mehr selbst, sondern lasse sie mir bei den Pizzabäckern meines Vertrauens munden.

Hat jemand Erfahrung mit Pizzasteinen aus Schamott, wie sie seit einiger Zeit für den Hausgebrauch und die Verwendung in E- oder Gasöfen angeboten werden?

von Ottensen FM 2 - am 27.09.2012 20:40

Re: *Rülps* Was esst/trinkt ihr gerade?

Nein, leider nicht. Ich verwende, sofern ich Gaeste damit satt bekommen will, den fertigen Pizzateig von Aldi Nord oder anderen Lieferanten. Kommt in der Rolle, muss man selbst auf's Blech bringen. Die beigelegte Sauce ist, mit frischen Tomaten und Tomatenmark verfeinert, meist schon eine gute Basis. Belegt wird mit allem, was gerade greifbar ist und was den Gaesten so gefaellt. Mal Salami, mal Kochschinken, mal Thunfisch. Frische Zwiebelringe, geschnittene Champignons oder Mais aus der Dose, Paprikastreifen, Mozzarella, Pepperoni - und satt Kaese. Der ist auf den meisten Fertigteilen naemlich viel zu mager vorhanden.

Fuer mich allein ist die Basis meist eine spottbillige Magherita, die mit Tomatenmark, Belag nach Wunsch und ebenfalls reichlich Kaese aufgepeppt wird. Meist ist der Boden nicht einmal schlecht, der Belag aber selbst bei den "besseren Ausstattungen" haeufig nicht der Kracher. Dann lieber selbst belegen und das drauftun, was einem selbst am liebsten ist.

von PowerAM - am 28.09.2012 04:30
Neee, dafür ist das schon wieder zu lange her.
Wahrscheinlich treibt bei mir doch ein Virus sein Unwesen, der die Gegend hier schon einige Tage beschäftigt, sprich man hört überall, dass wiederum überall jemand irgendwas was hat - meist inklusive Magen/Darm (was mich früher eigentlich nie erwischt hat). Es rumort im Bauch, manche Leute sagen ich wäre blass, und sooo fitt bin ich auch nicht wirklich. Also zwei-drei Gänge zurück schalten, bis das vorbei geht...

naja, die Mittelmeeranrainer können alle kochen :-) Müssen ja was machen aus dem Zeugs, das bei ihnen wächst ;)
Ich hatte mal im Badischen einen richtig guten Türken, der allerdings nicht nur türkisch, sondern auch mitteleuropäisch gekocht hat. Aber alles hat immer recht gut geschmeckt. Irgendwann war aber zu viel los, die Wartezeiten haben irgendwann nicht mehr in die Mittagspause gepasst :-(
Bei den meisten "Dönerbuden" bin ich eher skeptisch. Vor allem, wenn sie ihre Produkte für extrem günstige Kampfpreise abgeben.
Unsere französische Nachbarn sind ja mit Arabern und somit mit ihrer Küche dank ihrer Maghreb-Vergangenheit gut versorgt ;)

von DH0GHU - am 13.12.2012 19:29
Ach, die Kebapschnitzer koennen schon billig und gut! Wichtig ist ein extrem guter Standort mit reichlich verlaesslicher Laufkundschaft. Ueber die umgesetzten Mengen koennte man qualitativ gut einkaufen und muesste trotzdem keine Mondpreise nehmen. Mit Schrecken erinnere ich mich an Preise von 4,50 oder 5 EUR fuer einen Kebap "im Westen". Mag sein, dass die Einkommen dort besser sind und das keine Rolle spielt. Hier sind 2,50 EUR 'billig', die hier beim Kebapschnitzer in Fussmarschentfernung verlangten 2,80 EUR 'ganz okay' und die in der naechsten Kleinstadt genommenen 3 EUR noch akzeptabel. Alle bieten dafuer schmackhafte Produkte mit ordentlicher Frische der Zutaten und koennen offenbar trotzdem davon leben. Uebrigens: Keiner von denen verwendet die 100 %igen Hackfleischspiesse. Die gibt es, einschliesslich eines gummiartigen Bissgefuehls, tonnenweise in Berlin. Manchmal an guten Standorten (S-Bahn, Verkehrsknotenpunkte, ...) sogar fuer 1,95 oder zumindest fuer unter 2,50 EUR.

von PowerAM - am 13.12.2012 19:40
Ich hatte nichts anderes behauptet. In der Naehe meines Dienstortes gibt es eine Fleischerei (bzw. 'Metzgerei'), die einiges an Pferdefleisch und -wurst sowie einmal woechentlich 'Ponybouletten' als warmen Mittagsimbiss anbieten. Sind binnen 30 min ausverkauft. Wobei die den Begriff 'Ponyboulette' eigentlich nicht moegen, es sind naemlich keine Ponys verarbeitet worden. Fuer's Wochenende hab' ich gelegentlich ganz ausgezeichnetes Fleisch zum Braten mitgenommen. Sehr mager, kein aufdringlicher Eigengeschmack - trotzdem aber geschmacklich auch nicht langweilig. Ich hab's wie ein Steak ('well') gemacht, wird dabei weder trocken noch zaeh.

Preislich nicht teurer als anderes Fleisch, wobei die Fleischerei dort allerdings auch nicht zu den billigsten Adressen gehoert. Wenn man kauft, was es gerade in grossen Mengen gibt, dann ist es aber bezahlbar. Nischenprodukte oder Saisonware sind (zumindest anfangs) auch schweineteuer. Damit hat man in der Gegend beim Spargel seine Erfahrungen. Kauft man entweder in den ersten zwei bis drei Wochen der Saison ueberhaupt nicht oder man nimmt Bruch- bzw. Suppenspargel. Zum Schluss sind die Spargelbauern dann sogar billiger als spanische oder griechische (!) Supermarktware.


Aktuell kamen zwei warme "Goldwecken" :eek: auf den Teller. Gekauft in einem oertlichen tuerkischen Supermarkt. Hersteller sitzt in Donauwoerth. Haben 'ne weite Reise hinter sich... :rolleyes: Dazu :kaffee: aus der CaFamosa und Doping aus Blister, Tropfflasche und Pillendose.

von PowerAM - am 16.02.2013 09:33
Zitat
PowerAM
Du lebst ja nicht schlecht! :spos: Ich glaub' aber, meine Ernaehrung hat heute trotz/wegen des Mensaessens keine 10 EUR gekostet.


Zu Zeiten meiner aktiven Dienstzeit bin ich (werktags) mit 10EUR bei weitem nicht ausgekommen:
- Morgens 2 halbe belegte Brötchen vom Bäcker = rd. 3EUR (rd. 2,50EUR, wenn aus der Kantine, jedoch dann qualitativ deutlich schlechter).
- Mittags Kantinenessen zwischen 5 und 7EUR trotz Subvention durch den Dienstherrn. Vorsuppe und Dessert sind nicht eingerechnet.
- Abends - wenn Essen zu Hause eingenommen - rd. 3 bis 5EUR. Eine (!) - wenngleich nicht kleine und nicht hauchfein geschnittene - Scheibe Schweinebraten kostet beim Schlachter schon mindestens 2,50EUR. An mindestens 2 Tagen pro Woche habe ich jedoch abends auswärts gegessen, die Kosten hierfür waren nicht unbeträchtlich.
- Obst mindestens 2EUR.
- Getränke (ohne Alkoholika) mindestens 3EUR. Die Kosten für ein mittags im geselligen Kollegenkreis ausser Haus eingenommenes Kaffeegetränk (meist Galao, nicht unter 3,50EUR in der City) kamen hinzu.
Zu beachten ist auch das "Drumherum" im Domizil. Dezente, überaus freundliche Bedienung, die auch den Füllgrad des Glases im Auge behält, stets frischer Schnittblumenschmuck auf den mit gestärkten weißen Tüchern gedeckten Tischen, Porzellan von Rosenthal usw. usw. All dies bot die Kantine nicht.
Summa summarum sind gut 10EUR so gesehen derzeit ein Schnäppchen.

@88,7 MHz
Das Gesamtpaket "Wohnen im Domizil am Hirschpark" kostet mich z.Z. 1.956,31EUR. Leistungen aus der Pflegeversicherung erhalte ich nicht (Pflegestufe 0). Durch mein Handicap (GdB 90%) spare ich nur ein paar Euro bei der Besteuerung meiner Pension.

von Ottensen FM 2 - am 12.04.2013 21:45
Hier liegen die Preise fuer Spargel mit eindeutiger Herkunft bei 3 bis 4 EUR je kg, die 3 EUR zahlt man bei Abnahme von 2 kg. Die Touristenpreise in Potsdam oder Berlin liegen je nach Verkaufsstandort zwischen 4 und 5 EUR je kg. Auch Hkl 1 mit 20 bis 28 mm, mindestens 16 cm Stangenlaenge und "weiss". Gruener Spargel ist selten und teuer, roter bzw. rosafarbiger wurde heuer ueberhaupt nicht angeboten. Bei dem hiesigen Spargelhof in Dienstortnaehe hab' ich auch qualitativ guten "Suppenspargel" fuer ca. 4 EUR (etwa 2 kg) kaufen koennen. Die sind dann nicht immer 1A gerade, die Durchmesser schwanken ziemlich und ganz wenig Bruch ist auch dabei. Die ganz dicken Stangen mag ich persoenlich nicht so gern, die Wahrscheinlichkeit ist naemlich sehr hoch, dass man holzige und/oder hohle Stangen bekommt. Mit 20 bis 26 mm Durchmesser habe ich diese Gefahr fast nicht. Zudem laesst man die Aecker hier nicht so alt werden, dass die Stangen nur noch holzig werden. Der Mitte letzter Woche gekaufte und dank des Wochenendausflugs an die Elbe geputzt eingefrorene Suppenspargel hatte jedenfalls kaum Verschnitt.

von PowerAM - am 14.06.2013 05:11
Zitat
DX-Matze
Ich will dir ja nicht zu Nahe treten, aber wenn du doch schon oft hier schreiben kannst, dann kannst du doch auch mal 10-15 Minuten pausieren zwecks Nahrungsaufnahme? Oder sehe ich das falsch?

Das geht meist nebenher weil ich eh die ganze Zeit entweder Smartphone oder den Laptop in den fingern habe. Gehört halt mittlerweile zu meinem Beruf dazu.

Zitat
PowerAM
Als Chef ist man trotzdem nicht die Hure der Firma. Was bringt es dem Unternehmen, wenn der Chef laengere Zeit aus geundheitlichen Gruenden ausfaellt?

In so kleinen Klitschen wie meiner darf der Chef nicht ausfallen. Zumindest nicht so lange das die Mitarbeiter nicht mehr wissen was sie weiter machen sollen. Denn wenn keine Arbeit erledigt wird bleibt bei mir am nächsten ersten das Konto leer. So einfach ist das in so kleinen Firmen. Ich bin schon mehr als einmal mit dem Kopf unter dem Arm in die Firma gestolpert weil sonst der Auftrag und damit auch gleichzeitig mein Lohn in Gefahr gewesen wäre. Die Löhne meiner Mitarbeiter muss ich ja weiter bezahlen. Egal ob was rein gekommen ist oder nicht.

Zitat
PowerAM
Pause ist Pause! Das braucht eine gewisse Zeit, bis es sich bei Kunden, Lieferanten usw. herumgesprochen hat, wird aber allgemein akzeptiert.

Eben nicht. In meiner Branche hat sich das leider so eingebürgert das man für den Kuden immer erreichbar ist. Ist man das nicht, "Tja, es gibt ja noch so viele andere Firmen wie ihre..." (Zitat eines Kunden) Ich bin nicht umsonst manchmal kurz davor alles hinzuschmeißen, die Bude dicht zu machen und irgendwohin als ganz normaler Angestellter arbeiten zu gehen.

von Spacelab - am 31.07.2013 09:49
Mittagessen heute:
- Champignon-Cremesuppe
- Königsberger Klopse in Kapernsoße, Rote Bete, Salzkartoffeln
- Joghurt mit Schwarzkirschen

Angesichts der verbreiteten "Political Correctness" bei geographischen Angaben in diesem Forum war ich gerade versucht, den tradierten Terminus "Königsberger Klopse" durch eine Neuschöpfung zu ersetzen. Spontan fiel mir "Hackbällchen Kaliningrad" ein. Jedoch wird 'Kaliningrad' (der Namensgeber Michail Kalinin lebte von 1875 bis 1946, der Ortsnamenwechsel erfolgte erst 1947) der historischen Dimension dieser Klopszubereitung nicht gerecht. Darüber hinaus beichtete mir unsere (polnischstämmige) Küchenchefin, zu der ich aus verständlichen Gründen ein besonders gutes (man könnte fast sagen schleimiges) Verhältnis pflege, dass die Klopse nicht nach alter ostpreußischer (oder Oblast Kaliningrader?) Art aus zerkleinertem Kalbfleisch ("grob gewolft"), sondern aus vergleichsweise profanem gemischten Hack geformt worden waren. Wat nu? :confused:;)

von Thomas.Schröder - am 25.10.2013 21:02
Anderer Begriff fuer Blutwurst ist hier auch Topfwurst, wobei man sich da nicht wirklich sicher sein kann, was man dann als Topfwurst tatsaechlich bekommt. Mal ist es Blutwurst, mal Blutwurst mit Gruetze oder Graupen, mal Blut- und Leberwurst gemischt in unterschiedlichsten Anteilen und dann unter Umstaenden auch wieder mit Gruetze oder Graupen. Gruetzwurst gibt es auch noch, die ist dann aber je nach Region auch wieder so etwas wie eine Wundertuete. Man weiss selten, was man bekommt. Daher muss man sich bei einer Einkehr in einem Gasthaus immer erkundigen, was man dort genau unter Topf- oder Gruetzwurst versteht.

Mittag fiel heute aus, dafuer gibt es bei mir warmes Abendessen. Ich war gestern auf 'nem 70. Geburtstag zu Gast, da hat man mir dann noch eine Portion Kartoffeln und Sauerkraut nebst einer kleinen Haxe eingepackt. Wird abends in der Bing erwaermt und verzehrt. Momentan gibt es Mohnkuchen mit Schokoladendecke zum Nachmittagskaffee. Nein, Mohn macht mir nichts mehr... ;)

von PowerAM - am 02.02.2014 13:30
Bruehreis ist nicht nennenswert anders gemacht als Bruehnudeln. Man macht eine herzhafte aber ueberwiegend klare Gemuesebruehe mit allem jahreszeitlich greifbaren Gemuese, gern auch mit Fleischeinlage (aus zerbombtem Huhn, mit Rindfleischstueckchen oder Hackfleischbaellchen). In dieser Bruehe werden dann Reis oder Nudeln mitgekocht. Fuer die Geschmacksverstaerkung werden gern auch Suppenknochen verwendet, die jedoch nicht auf dem Teller landen sollten. Erfahrungsgemaess gelingt dem Selberkocher sowas nur im grossen Suppentopf, also bei der Herstellung von vier Portionen oder mehr.

Bruehreis oder Bruehnudeln gibt es eigentlich vorzugsweise als Herbst- bzw. Wintergericht, wobei unsere Mensa auch nicht davor zurueckschreckt, diese Mahlzeiten bei sengender Sommersonne auszugeben.

Ein normal gewachsener (tiefer) Suppenteller kommt auf durchschnittlich 500 kcal, weshalb eine Portion auch nicht sonderlich schwer im Magen liegt. Ich mag beides, beschraenke mich aber dann doch eher auf die urspruenglichen Jahreszeiten.

von PowerAM - am 11.09.2014 12:06
Zitat
Mc Jack
Ein 1543 aus Habakukkhausen und aus dem Hause Flötzinger.
Respekt, da haben die Bazis wirklich ein richtig gutes Weizen kreiert. Klasse. Wirklich Klasse!

Hatte ich das nicht sogar mal bei irgendeinem Jahrestreffen dabei? Ach nein, das war ja das Une RTL.

Zitat
Mc Jack
Das ist so gut, da habe ich doch glatt die ganze Region wieder ein kleines bißchen lieb. Aber nur ein kleines bißchen. Vielleicht ändert sich die Menge noch mit der nächsten Flasche. :D

Bist narrisch? ;-)

Zitat
Mc Jack
Für bernsteinfarbene Weizen habe ich sowieso 'was übrig, natürlich nur wenn auch der entsprechende Geschmack mitkommt.
Schneider? Ne, jetzt nicht mehr.
1543. Wirklich genial. :spos:

"Heilige Hopfaschdaua, mei is des guad!"
(Originalzitat aus mehr oder weniger gelungenem Werbespot, der lange im hiesigen Kino gelaufen ist).

von Habakukk - am 15.09.2014 07:16
Zitat
Peter Schwarz
Jaja, die Weissbiere. Mittlerweile muss ich ja sagen: Das müssen wir den Bayern überlassen. Aus Baden-Württemberg hatte ich bislang davon noch wenige, die mich überzeugt haben. Aus Preussen schon gar nicht.

Och, in BW gibt's einige richtig Gute: Sanwald, Alpirsbacher, Teufels Weisse (Basinger) und Hochdorfer - die brauchen sich nicht hinter guten Bayern wie z.B. Wieninger, Weihenstephan oder Schneider verstecken. Auch das von Schimpf kann man gut trinken. Leider wird das gute Zeug aus BW nur in kleinen Mengen gebraut und es kommt fast nichts über die Landesgrenze hinaus (Vielleicht mal ein Tannenzäpfle Weizen, was aber bei weiten nicht so gut wie das Pils oder das Export ist)
Nördlich des Weißwurst Äquators wird es echt schwer. Da ist das Adelskrone Weizen von Penny, gebraut von Feldschlösschen, noch das Beste. Auch das Hemelinger Weizen von Hol'ab (gebraut von Wittinger in der Herrenhäuser Brauerei) und das Störtebeker Weizen (aus Stralsund) kann man gut trinken. Über den Rest deckt man lieber den Mantel des Schweigens.

Heute hier: Leberkäse, Spiegelei und geschmorten Spitzkohl.

von Mr. DABelina - am 19.09.2014 17:08
Zitat
fatal error
Zitat
PowerAM
Auch polnische Weisswurst habe ich gestern genossen.


Ich kenne nur die schlesischen Weißwürste, die sind wirklich sehr, sehr lecker. Bietet mein Metzger aber nur zur Weihnachtszeit an. Wenn mich nicht alles täuscht schmecke ich bei denen eine leichte zitronige Note raus. Allerdings sind das alles Sachen, die man hier nicht auf dem Weihnachtsmarkt bekommt.


Die Großmetzgerei aus Gifhorn mit den schlesischen Wurzeln bietet die in der Region das ganze Jahr über an, die findet man selbst in den größeren Supermärkten (wie real) immer im Kühlregal. Ich finde die auch echt lecker, aber die sind nix gegen echte bayrische aus 100% Kalbfleisch (aber die bekommt man leider nur in Bayern, nur wenn man mal Glück hat verirren sich mal welche von Vincenz Murr mit 51% Kalbfleisch über die bayrische Landesgrenze).

Bei mir heute nach Norma Großeinkauf: Hühnersuppe aus der Dose, Schwarzer Tee (Ceylon/Assam) mit Rum (Captain Cormak 40%) und noch ein paar Tortilla Käse Chips. Irgendwie ist mir kalt heute :(

von Mr. DABelina - am 01.12.2014 20:11
Zitat
fatal error
Zitat
Mr. DABelina
Die Großmetzgerei aus Gifhorn mit den schlesischen Wurzeln bietet die in der Region das ganze Jahr über an, die findet man selbst in den größeren Supermärkten (wie real) immer im Kühlregal.


Meinst du Gmyrek? Muß ich mal schauen. Vielleicht hat Sroka + Langkowski auch eine schlesische Weißwurst im Angebot, da könnte ich auch mal schauen. Zur Weihnachtszeit kaufe ich diese immer bei Göthe's, von dort kann ich sie sehr empfehlen.

Ja, genau den meine ich. Man, die Region um BS muss ja damals nach dem Krieg für die Schlesier richtig anziehend gewesen sein wenn es dort so viele Schlesische Metzger gibt... einer meiner Opas kam auch aus Schlesien (Hatte aber mit Schlachten nix am Hut).

Bei mir heute: Champignon TK Baguette von Norma, und Omas Glühwein (beim real,- vorhin noch abgegriffen). Zumindest die Füße sind schon mal warm :D. Mal schauen ob der Rest im Topf reicht um den Rest des Körpers auch auf angenehme Temperaturen zu bringen.

von Mr. DABelina - am 03.12.2014 18:52
"Scharf angebratete Filetstückchen vom Schwein reihen sich an frische Chilischoten, Paprika und scharfe Zwiebeln. Jeder Spieß wird frisch für Sie angefertigt und kurz gegrillt. Sie erhalten dazu wahlweise Reis, gebackene Kartoffelspalten oder einen frischen Salat.

Für den ganz großen Hunger können Sie bei Ihrer Bestellung einen zweiten Spieß dazu bestellen. Wenn Sie alles ohne fremde Hilfe aufgegessen haben, geht dieser Spieß auf's Haus. Unser Koch würde sich freuen, wenn Sie seine Wette annehmen.

Mephistospieß mit Beilagen: 9,90 EUR
Zweiter Mephistospieß, wenn Sie die Wette verlieren: 7,90 EUR

Zum Mephistospieß wählen unsere Gäste gern unser dunkles Landbier, das Sie auch alkoholfrei bekommen können: 2,90 EUR (0,5 l)

Was Sie nicht schaffen, das packen wir Ihnen selbstverständlich zum Mitnehmen ein. Bitte äußern Sie diesen Wunsch unmittelbar beim Abräumen Ihres Tisches!"

von PowerAM - am 03.01.2016 13:07
Zur Information:
MySnip.de hat keinen Einfluss auf die Inhalte der Beiträge. Bitte kontaktieren Sie den Administrator des Forums bei Problemen oder Löschforderungen über die Kontaktseite.
Falls die Kontaktaufnahme mit dem Administrator des Forums fehlschlägt, kontaktieren Sie uns bitte über die in unserem Impressum angegebenen Daten.