Diese Seite mit anderen teilen ...

Informationen zum Thema:
Forum:
OT-Forum
Beiträge im Thema:
23
Erster Beitrag:
vor 12 Jahren, 4 Monaten
Letzter Beitrag:
vor 11 Jahren, 8 Monaten
Beteiligte Autoren:
PeterSchwarz, Erich Hoinicke, Gelöschter Benutzer, MarkDX, DX-Project-Graz, Wrzlbrnft, Robert S., Rosti 2.0, Ottensen FM, Mæx, PowerAM

Schlenkerla Rauchbier

Startbeitrag von MarkDX am 07.06.2005 19:45

Ich würde mir gerne in der Brauerei dieses Rauchbier bestellen online, weiß aber nicht welches besser schmeckt.

Rauchweizen oder Märzen?

Ihr hattet doch auf dem Halbjahrestreffen dieses Bier dabei. Kann mir jemand sagen was besser ist?

Antworten:

@ mark:da bist du bei mir genau an der richtigen adresse :D
naja erich kennt sich auch gut damit aus und weiß das gute getränk zu schätzen :hot:

das rauchweizen is was für feinschmecker,dieses bier schmeckt so ähnlich wie ein räucherschinken und ist nicht unbedingt jedermans geschmack,mir schmeckts aber sehr sehr gut,nur leider ist es etwas teuer,also nicht unbedingt für den täglichen verzehr

das märzen kenn ich leider net



von Robert S. - am 07.06.2005 20:46
Überall gibt's so interessante und leckere Biere. Nur hier im Westen ist gähnende Langeweile...wenn wir da nicht die Belgier hätten mit ihren manchmal gewöhnungsbedürftigen Gebräuen jenseits aller Reinheitsgebote....
Hier dominiert die grosse Privatbrauerei aus Bitburg und die anderen grossen "Fernsehbiere", dann krisse in der Kneipe noch Kölsch (oft nur eine Sorte) und Alt (ebenfalls eine Allerweltssorte) und n Weizen ausser Flasche (Erdinger oder Paulaner, selten Franziskaner) und das waret dann. Ein paar halten noch Grolsch von den Käsköppen vorrätig, ganz wenige belgisches Trappistenbier und alles andere ist ein absoluter Glücksfall.
Am besten ist das Zywiecz beim Polonia, das gibts wenigstens in vernünftigen Gläsern (0,5) und macht ne gscheite Goldfarbe ins Glass.

Naja, es gibt aber auch hier Leute, die bemühen sich der Brauereialleinherrschaft abtrünnig zu werden.
In Würselen (ein gänzlich trostloses Kaff nahe Aachen) gibts ganz versteckt einen unscheinbaren, vollgerümpelten Kiosk mit einem ziemlich piefig dreinschauenden Verkäufer, der das grösste Biersortiment der Welt zum Verkauf feilbietet. Der hat da wirklich auch Rauchbiere, Schweizer Sorten und sogar das Meckatzer Weihnachstbier, wie er mir verriet. Nur das Ulrichsbier aus Berg an der Donau konnt er mir nicht besorgen.

Aber was Bier angeht: Je weiter südöstlich desto besser.
Die nordisch-herben sind meine Sache überhaupt nicht, da hat man nach 3 Fläschchen nen Brand in der Kehle. Ganz übel ist das fiese Fiege in Bochum!!! Schlimmer noch als Jever, Becks und Flens zusammen!

von PeterSchwarz - am 08.06.2005 09:31
dass der das weltweit (!!!) grösste sortiment in sonem kleinen Kiosk anbietet muss er erstma beweisen, reden und werben kann er viel:rolleyes:

ich war nämlich auch schon in diversen Bierläden (Strasbourg, Lüttich usw.)

und wenn das wirklich so is wie du schreibst klingt das nich nach besonders viel auswahl

"Schlimmer noch als Jever, Becks und Flens zusammen!"

öhh:nono:

von Gelöschter Benutzer - am 08.06.2005 10:19
Na,also der Laden hats immerhin ins Guinessbuch der Rekorde gebracht, die müssten das eigentlich schon überprüfen, auch diverse TV-Sendungen waren wqhl schon zu Besuch.
Was mich wundert ist, daß der Besitzer gar nicht viel draus macht. Es gibt, abgesehen von den Gelben Seiten, wo man mit einer vierseitigen Anzeige vertreten ist, kaum Werbung dafür und der Laden wirkt auch nicht gestylt, es ist halt so die ganze normale Getränkebude "umme Ecke", nur daß halt zahlreiche exootische Biere an der Wand stehen und es gibt einige Geschenkboxen mit vier oder fünf Biersorten in einer Holzkiste.
Liest Du hier:
2846 Biersorten locken nach Würselen

Dieter Breuer liebt, was er verkauft

Dieter Breuer spart nicht mit Superlativen, wenn es um sein «größtes Biersortiment der Welt» geht. Das «Biertor zur Welt», so steht es über der Eingangstür geschrieben, muss durchschreiten, wer in den Laden will. In der Bierwelt der Breuers findet sich eine stattliche Auswahl von 2846 Sorten aus 63 Ländern. Was dem Guinness-Buch zehn Jahre lang bis 1998 einen Eintrag wert war und sogar im russischen Bierlexikon steht. Selbst im «EU-Who is who», der biographischen Sammlung mit Promis aus Wirtschaft, Politik, Wissenschaft, Kultur und Kunst, ist Maria Breuer verzeichnet. Die Breuers besitzen den größten Bierkrug der Welt - er fasst 38 Liter -, Tochter Sabrina, 21, hat 471116 Bierflaschen-Etiketten gesammelt, Fanpost aus aller Welt füllt einen ganzen Aktenordner.

Vielleicht liegt es an der Leidenschaft, mit der die Breuers ihr Tagwerk verrichten. Dieter Breuer liebt, was er verkauft. Die meisten seiner 2846 Sorten hat er - «Ist doch klar» - selbst getestet. Er schmeckt, ob ein Bier mit Hopfenextrakt oder Naturhopfen gebraut ist, bietet seinen Kunden stets aktuell und in großer Auswahl Produkte der Saison: Nikolausbier, Weihnachtsbier, Winterbier, Schneebock oder Winterböckle unterschiedlichster Marken und Herkunft sind momentan angesagt. «Weil die so schön aromatisch eingebraut sind.» Er selbst mag zurzeit am liebsten Dampfbier.

Nur Außergewöhnliches
Alles angefangen hat für den gebürtigen Kölner, der das Geschäft seit 20 Jahren mit seiner Frau in Würselen betreibt, «als mir ein internationales Brauereiregister in die Hände fiel. Dann hab' ich losgelegt.» Und wie. Von «Hinano» aus Tahiti über «James Boag's» aus Tasmanien bis «Singha» aus Thailand steht so ziemlich alles in den Regalen, was auf dem internationalen Biermarkt Rang und Namen hat. Das mit 14 Prozent Alkoholgehalt stärkste Bier der Welt, «Samichlaus» aus Österreich, das jeweils nur am Nikolaustag gebraut wird, gehört selbstredend dazu. Nur «Fuselbier, das für 4,95 Euro pro Kasten verhämmert wird», mag Dieter Breuer nicht leiden. Er setzt auf Spezialitäten, und lockt somit die Welt nach Würselen.

Zwei dicke Gästebücher liegen unter dem Ladentisch, Besucher von den USA bis Neuseeland stehen darin, auch die britische BBC und California TV waren schon da. Thomas Gottschalk hat bei den Breuers für seine letzte Late-Night-Show 1995 «zwei bis drei Flaschen Chili-Bier» in die Bavaria-Studios, Geiselgasteig, geordert, verrät ein Blick in die Auftragsunterlagen. Auch die Deutsche Bank hat bestellt: Ein Teil ihrer diesjährigen Weihnachtspräsente besteht aus Hopfen und Malz.

Einladung nach Hawaii
Und für Sammler ist Breuers Bierwelt sowieso ein Eldorado: «Manche kommen wegen der Glasflaschen, einige wegen der Etiketten, wieder andere wegen der Kronkorken», sagt Maria Breuer. Ein Bierfreund radelt gar einmal pro Jahr von Düsseldorf in die Düvelstadt, um seinen Rucksack mit einem extravaganten kühlen Blonden oder exotischen kräftigen Dunklen zu füllen.
Aus ihrer eigenen Bierwelt herauszukommen, das fällt den Breuers indes schwer: Ihr Geschäft ist seit 20 Jahren urlaubslos geöffnet. Vor einiger Zeit hatte sie eine Brauerei nach Hawaii eingeladen - sie schlugen die Offerte aus."
(aus www.bierwelt.de)

Die "Kontaktdaten"
Bier- und Weinbrandeck

Biervielfalt mit 2846 Biersorten.

Adresse: Bissener Str. 51
Ort:Würselen-Mitte
Telefon: 02405-92450
Branche: Lebensmittel > Getränkehandel

Öffnungszeiten:
Montag Dienstag Mittwoch Donnerstag Freitag Samstag Sonntag
von 7:30 7:30 7:30 7:30 7:30 7:00 zu
bis 18:30 18:30 18:30 18:30 18:30 14:00 zu

von PeterSchwarz - am 08.06.2005 11:58
naja ok, dann stimmts wohl, aber wie kriegen die das ganze bier da rein??
ham se von jeder sorte nur eine flasch oder was?



von Gelöschter Benutzer - am 08.06.2005 13:06
Das mit dem größten Bierladen überrascht mich jetzt allerdings auch. Zu meiner Rüsselsheimer Zeit war's eigentlich ein ungeschriebenes Gesetz, dass der größte Biergetränkemarkt in Pfungstadt bei Darmstadt war. (Kennst du den, Brubacker?). Das weiß ich schon deshalb so genau, weil ich noch am letzten Tag vor der großen Nachtfahrt mit dem 7,5-Tonner nach Bremen da eingekauft hatte als gäb's da oben nur Salzwasser...

Schlenkerla Märzen wäre für Rauchbieranfänger eigentlich als Krönung fast schon zu schade, da gibt's noch ein halbes Dutzend andere "Räucherla" in der Bamberger Region, die etwas leichteres Raucharoma haben. Gibt's aber eben nur da, von daher: Schlenkerla Märzen. Es zeichnet sich auch durch seinen geringen Kohlesäuregehalt aus, sollte also in jedem Fall unter 10°C haben. Wer mal nach Bamberg kommt, sollte sich so ein "Ungespundetes" gönnen, ist mit dem englischen Lager vergleichbar, nur mit edlerem Hopfen.

Z.Z. hab ich's Schlenk nicht so auf'm Tablett, schmeckte mir die letzten heißen Tage etwas zu schwer, fast ein wenig süß. Da spielt mir das Wetter wohl einen Streich. Mein Favorit ist z.Z. von der letzten Tour ein Pils der Bamberger Brauerei Keesmann. Göttliches Zeug, mit nix vergleichbar. Ich war kaum zuhause, als mein Nachbar schon zwei davon mitnehmen musste. Die Bestellung kam nächsten Morgen: 3 Kisten bitte! asap! :D

von Erich Hoinicke - am 08.06.2005 14:00
Ich hasse Bier.



von Wrzlbrnft - am 08.06.2005 15:02

och mensch wrzl, du hasst aber auch alles was geil is - bier, frauen, autos...



is doch lecker



von Gelöschter Benutzer - am 08.06.2005 15:09
Ne isses nicht



von Mæx - am 08.06.2005 15:13
Ich bin zu ungeil für diese Welt.



von Wrzlbrnft - am 08.06.2005 15:13
Mensch, Wrzl, Du machst ja bald dem Zwobi Konkurrenz: Zu jedem Thread den Senf dazugegeben, und wenn es nur "Ich hasse xy..." ist

von PeterSchwarz - am 09.06.2005 07:21
Habe heute ( Nach nur 2 Tagen Bestellung ) meine Kiste mit 10 Flaschen Schlenkerla Rauchbier bekommen und habe nur 16,90¤ bezahlt. :-)))

eine schnelle Lieferung nicht schlecht........



von MarkDX - am 09.06.2005 09:57
Erstaunlich, wenn man an die Portokosten denkt. Tankstellenpreis vor Ort und ohne Pfand ist z.Z. 23 Euro für den "normalen" Kasten", 20 x 0,5l. Und was ist es jetzt, Weizen oder Märzen? *Pfefferminzteeschlürf* :D

von Erich Hoinicke - am 09.06.2005 10:09
ja ein wirklich günstiger preis,soviel kostet hier ein einziger kastn mit pfand



von Robert S. - am 09.06.2005 10:10
Erich habe mir das Märzen bestellt, das Weitzen kostet inkl. Porto 17,90 also 1¤ mehr :-)



von MarkDX - am 09.06.2005 10:36
*ausgrab* ...'s wird Zeit, dass wieder Sommer wird...

Rauchbier im Pizzateig?
Fränkische Pizza Speziale??
Pizza mit Bratwurst und Sauerkraut???

:) http://www.bierkeller.de/index.php?text=aktuell_5_lesen.html

von Erich Hoinicke - am 22.02.2006 09:15
Zitat

Aber was Bier angeht: Je weiter südöstlich desto besser.
Die nordisch-herben sind meine Sache überhaupt nicht, da hat man nach 3 Fläschchen nen Brand in der Kehle...


Peeeter, Du sprichst mir aus der Seele! Ich mag auch eher die süddeutschen Sachen. Unsere hier hergestellen Biere sind abgesehen von einigen "Schwarzen" und solchen Sachen, die als "Bierspezialität" verkauft werden dürfen und den Namen "Bier" nicht tragen dürfen, überwiegend grausam!

An Flaschenbieren sind zum Glück noch einige Sachen aus Polen oder Tschechien zu bekommen. Aus Polen wird gern "Bosman" aus Stettin bei uns getrunken. Die Kiste kostet im polnischen Spar-Markt umgerechnet gut 8 EUR. Hausbier bei mir ist allerdings das Stierbier aus'm Netto. Ich behaupte mal, es ist Deutschlands billigstes gut schmeckendes Bier. Kiste für 4 EUR im Angebot oder 4,40 EUR sonst. Für ein Norddeutsches Bier erstaunlich mild. Es soll die Darguner Brauerei dahinter stecken.

Im Österreich-Urlaub habe ich mich an Ottakringer (Wien) und Hirter gehalten. Billig und seeehr lecker!

Die Gastronomie setzt hier auch auf Bewährtes und verweigert sich kosequent der Abwechslung. Weit verbreitet sind Berliner Pilsner, das einen dicken Schädel am nächsten Tag garantiert. Schultheiss, Berliner Kindl und Engelhardt bekommt man eher im Westteil Berlins. Populär sind auch Warsteiner, Bitburger und die bekannten Flaschen-Weizen aus Erding. Einige Diskotheken haben die Heinecken-Plörre oder solche grauenhaften Sachen wie DiMix.

Unsere Stammkneipe, die unseren legendären Montagsstammtisch ausrichtet, hat Berliner Pilsner vom Faß sowie Rosen-Pils aus Pößneck (Sachsen). Letzteres gibt es im Maßkrug für unschlagbare 2,50 EUR. Weitgehend Kopfschmerz-frei bei mäßigem Verzehr, gibt einem leider aber am nächsten Morgen den gruseligen Geschmack im Mund, als hätte man einem Hund die Schnauze ausgeleckt. Dem kann man mit einem Korn als letztes Getränk am Abend begegnen und der Effekt tritt nicht auf...


Diskutiert mal fröhlich weiter! :cheers:

von PowerAM - am 22.02.2006 11:32
Zitat
Wrzlbrnft
Ich hasse Bier.


Freund! :cheers: (wobei dieser Smilie in dem Zusammenhang sehr unpassend ist :D)

Jemand von euch schon mal steirisches Bier (Gösser, Puntigamer, Murauer) getrunken?

von DX-Project-Graz - am 22.02.2006 11:43
Zitat

Jemand von euch schon mal steirisches Bier (Gösser, Puntigamer, Murauer) getrunken?


Erzeugnisse des steirischen Marktführers Gösser gibt es m.W. in (Nord-) Deutschland nur aus der Flasche - und das zählt nicht. Der wahre Biergeschmack erschließt sich nur bei Fassbieren.

Als ich anno 1978 anläßlich einer Exkursion 12 Tage in Graz und Umgebung verbringen durfte, habe ich mich - wie viele meiner Kommilitonen - nach dem Konsum einiger steirischer Biere dann schnell auf den Schilcher (sehr spezieller weststeirischer Wein; Rebsorte "Blauer Wildbacher") gestürzt, schließlich war das etwas ganz Besonderes und Neues für uns. Die Biersorten schmeckten ganz gut, haben uns damals aber nicht wirklich vom Hocker gerissen. Anders bei einem Besuch von Maribor [Marburg a.d. Drau], da probierten wir Pivo einer mir namentlich nicht mehr geläufigen Brauerei und waren - nicht nur wegen des studentenfreundlichen Preises von damals 50Pfennigen für den halben Liter - begeistert.


von Ottensen FM - am 22.02.2006 12:49
Ja ja das slowenische Billigbier :D :D

Lasko Pivo heißt das glaube ich ;-)

von DX-Project-Graz - am 22.02.2006 18:37
Ha, da gibts in Aachen zum Glück einige Kneipen, die mehrere Faßbiere zur Auswahl haben, darunter in Aktionen auch schon mal etwas Exotischeres, aber Schlenkerla war leider noch nie dabei.


von PeterSchwarz - am 22.02.2006 18:49
ach ich bin immernoch für "kronenbourg" gibts im Grenzort lauterbourg / Neu-Lauterburg im Champion. Die 75cl (!! :D) Flasche für 1,15 ¤, könnte die Brühe wie Wasser saufen^^ (;)). Eigentlich hab ich Bier auch nie so richtig gemocht, aber bei kronenbourg bin ich auf den Geschmack gekommen ! Was auch ganz gut ist, ist Tannenzäpfle (natürlich) und was ich auch immer wieder gerne erwähne: SINGER BIER aus der Museumsbrauerei (aber das kennt wohl niemand), zur Erläuterung Singen ist eine Süd-Thüringer Stadt(?, nee glaube dafür is das Dorf zu klein...). Egal die Plörre kriegt man jedenfalls auch nur dort. Dafür gibts dann auch noch die schönen Bügelflaschen in einer der uralten Holzkisten, stilecht eben, wie die ganze Museumsbrauerei. Mit dem Braumeister kommt man auch recht schnell ins Gespräch und dann kann man sich die gute "stube" auch gern mal von innen anschaun. Wirkt schon alles etwas mittelalterlich dort, egal es schmeckt und ab und zu gibts dann halt am Wochenende auch die passende thür. Bratwurst dazu (Mensch das liest sich ja wie in nem Reiseführer^^, Nein ich mache hier keine Werbung :D)

von Rosti 2.0 - am 23.02.2006 08:52
Zur Information:
MySnip.de hat keinen Einfluss auf die Inhalte der Beiträge. Bitte kontaktieren Sie den Administrator des Forums bei Problemen oder Löschforderungen über die Kontaktseite.
Falls die Kontaktaufnahme mit dem Administrator des Forums fehlschlägt, kontaktieren Sie uns bitte über die in unserem Impressum angegebenen Daten.