Diese Seite mit anderen teilen ...

Informationen zum Thema:
Forum:
OT-Forum
Beiträge im Thema:
16
Erster Beitrag:
vor 12 Jahren, 3 Monaten
Letzter Beitrag:
vor 12 Jahren, 3 Monaten
Beteiligte Autoren:
NurzumSpassda, zerobase now, Sebastian Dohrmann, Gelöschter Benutzer, WellenJäger, Gigamike, Alqaszar

Weltjugendtag 2005 - bitte mal ohne Politik - das reine Thema...

Startbeitrag von NurzumSpassda am 19.08.2005 07:47

so, jetzt versuche ich noch mal einen thread dazu aufzumachen, aber bitte ohne politik oder beleidigungen.

@ alle, die noch nix dazu gesagt haben:

was haltet ihr vom WJT 2005?

ich kann mich nur den worten von robert S. anschließen, der sagte

Zitat

ich finde es überwältigend wie viele jugendliche aus aller welt nack köln gereist sind,man denkt die kirche bedeutet der jugend nix mehr,diese veranstaltung belegt das ganze gegenteil,die ganze welt zu gast in köln,das hat doch was


ich selber bin auch gläubig (oute mich jetzt mal), halte halt nur vom bodenpersonal nicht so viel. ;-) aber so eine veranstaltung find ich doch sehr symbolisch, sie zeigt, die ganze welt trifft sich in frieden des glauben's willen...

wie steht ihr dazu?

Antworten:

der WJT hat sich vom geistig-spirituellen "event" nach und nach zum weltlichen pop-event gewandelt und keiner hats gemerkt! und weil anderswo niemand auf meine worte eingegangen ist :( here comes the quotation:
Zitat

was haben köhler und ratziger denn zueinenader gesagt.
johannespaul2 war ein sehr karismatischer mann. und ranzinger steht voll in seinem schatten, nich zu knapp.
den hype um den wjt finde ich ziemlich besch...eiden. von wegen "jesus ist cool", wir haben doch alle den gleichen herrgott", "wir kommen alle in den himmel" und "jesus liebt dich so wie du bist". wer weiß wieviele leute sich da in so einem trubel überhaupt noch darüber belehren lassen, dass jesus für unsere sünden gestorben ist?

toller standpunkt als katholik, ne?



von Gigamike - am 19.08.2005 07:52
ist klar, dass benedikt der 16. im schatten von johannes paul dem II. steht. wie lange war er papst? und was hat er bewegt in der zeit?
ich glaube, dazu braucht man nicht viel sagen...

ich bin auch kein katholik aus überzeugung, aber belehren lassen muss ich mich auch nicht. man geht ja nicht unbedingt dahin, um sich belehren zu lassen. klar haben alle möglichen prediger was zu sagen, wovon das eine oder andere interessant sein kann, aber was jesus angeht u dass er für seine sünden gestorben ist, muss man nicht unbedingt immer auf's brötchen serviert bekommen. das hat man als jugendlicher im religionsunterricht gehabt u weiß daher bescheid (zumindest, wenn man aufgepasst hat ;-)).

und dass sich so eine veranstaltung zu einem populären event entwickelt, ist nur recht und billig. schließlich soll die jugend begeistert werden. da hilfts leider nichts, es muss eine gewisse popularität (vielleicht auch zulasten der "qualität" oder der eigentlichen botschaft) vermittelt werden! sonst würden die jugendlichen nicht hingehen (oder weniger).



von NurzumSpassda - am 19.08.2005 08:01
Habe meine Beitrag nochmal vom anderen Thread nochmal hier rüber kopiert.

Zitat

Dieser ganze WJT ist eine verdammte Show. Das hat mit Religion nichts, aber auch gar nichts zu tun. Es kommen tausende Jugendliche aus aller Welt zusammen und feiern (unter dem Deckmantel der Religion) ein grosses Happening. Ich bin mir sicher die meisten wissen gar nicht worum es geht. Hauptsachen den Papst sehen, tolle Bilder machen und Teil der Masse zu sein. Ähnliches war doch beim Begräbnis von Johannes-Paul zu beobachten. Es geht gar nicht um die Sache. Event ist angesagt und da muss man natürlich dabei sein, man könnte ja was verpassen.

Meine Meinung: der ganze WJT ist eine reine Showveranstaltung ohne jeglichen sittlichen Nährwert.

So jetzt verbrennt mich auf dem Scheiterhaufen.


von zerobase now - am 19.08.2005 08:04
jamba hippo schrieb:

Zitat

Das hat mit
Religion nichts, aber auch gar nichts zu tun. Es kommen
tausende Jugendliche aus aller Welt zusammen und feiern
(unter dem Deckmantel der Religion) ein grosses Happening.
Ich bin mir sicher die meisten wissen gar nicht worum es
geht. Hauptsachen den Papst sehen, tolle Bilder machen und
Teil der Masse zu sein. Ähnliches war doch beim Begräbnis von
Johannes-Paul zu beobachten. Es geht gar nicht um die Sache.
Event ist angesagt und da muss man natürlich dabei sein, man
könnte ja was verpassen.


mit einer zwingenden religion muss das meiner meinung nach auch nichts zu tun haben! ist mir scheiß egal, ob jemand katholisch, evangelisch, anglikanisch, baptist oder gottweißwas ist. hauptsache ist, der gemeinsame glaube verbindet. wie gesagt, bin ich auch gläubig, aber auf die art u weise, wie die katholische kirche das vermittelt, bestimmt nicht. ich glaube auf meine art u weise, brauche keine kirche dazu! ;-)



von NurzumSpassda - am 19.08.2005 08:07
Zitat

mit einer zwingenden religion muss das meiner meinung nach auch nichts zu tun haben!


Man könnte den WJT auch einfach konfessionslos machen. Einfach so ein Event, wo sich einmal im Jahr die Jugend der Welt trifft und feiert. Ohne Kirche und Papst einfach so. Das wär doch auch was.

von zerobase now - am 19.08.2005 08:20
jamba hippo schrieb:

Zitat

Man könnte den WJT auch einfach konfessionslos machen.
Einfach so ein Event, wo sich einmal im Jahr die Jugend der
Welt trifft und feiert. Ohne Kirche und Papst einfach so. Das
wär doch auch was.


hatten wir nicht mal sowas mit der love parade? ;-)
das galt doch auch als demonstration, war aber in wirklichkeit ne reine spaßveranstaltung, wenn auch eine sehr gute... ;-)



von NurzumSpassda - am 19.08.2005 08:39
Zitat

das galt doch auch als demonstration, war aber in wirklichkeit ne reine spaßveranstaltung, wenn auch eine sehr gute...


Genau. Die Love-Parade kann man damit vergleichen, obwohl dort ja längst nicht soviele Ausländer hingepilgert sind wie beim WJT. Ausserdem war die Musikrichtung etwas anders als beim WJT, vielleicht eher vergleichbar mit dem Schlager-Move in HH. ;-)

Aussderem war die LP nur einen Tag. Der WJT geht ja ne ganze Woche. Frag mich sowieso warum das Weljugendtag heisst. Müsste doch eher Weltjugendwoche oder Woche der Begegnung heissen.

von zerobase now - am 19.08.2005 08:50
Ich habe den Eindruck, daß viele nicht wissen, daß der Papst neben seiner geistlichen Stellung eines der wichtigsten weltlichen bzw. politischen Ämter hat: Er ist Staatsoberhaupt des Vatikanstaates und als dieser wird er mit Nationalhymne und dem ganzen dazugehörigen "Klimmbimm" empfangen wie jedes andere Staatsoberhaupt/Staatschef wie George Bush, Jacques Chirac und wie sie alle heißen auch.

Ratzinger war sehr direkt zu Köhler, aber Köhler ist auch ein direkter Mensch.
Ich finde es übertrieben, wenn man versucht, aus jeder Aussage, Geste, Wimpernzucken oder gar Pfurzgerüchen und -geräuschen Schlüsse ziehen zu müssen. Die Liveübertragung, die ich neben der Arbeit vorwiegend akustisch wahrgenommen habe, war voll mit Interpretationsversuchen. Streckenweise hatte Phoenix bereits Bildzeitungs-RTL-Niveau.

Den Rummel um den Papst finde völlig übertrieben, kann ihn jedoch psychologisch betrachtet gut nachvollziehen. Wenigstens gab es bisher keine vergleichbaren Zwischenfälle wie bei Beatles-Konzerten Mitte der 60er Jahre.

von WellenJäger - am 19.08.2005 10:59
Was für ein Rummel? Der Papst stellt für viele eine Identifikationsfigur dar. Das geht nur, weil wir alle aufhegklärte (im Voltairschen Sinne) Menschen sind. Notfalls kommt eben nicht der Fanatismus, sondern die Vernunft an erste Stelle.

Sowohl Ratzinger als auch Meißner betonen immer wieder, wie sich Glaube und Vernunft gegenseitig befruchten können.



von Alqaszar - am 19.08.2005 11:29
zuviel aufriss um den papst.
unpassender name ("weltkirchenwoche" wäre passender gewesen)



von Gelöschter Benutzer - am 19.08.2005 14:32
Um ehrlich zu sein, erschliesst sich mir der Sinn des Namens "Weltjugendtag auch nicht ganz. Es ist ja eine Woche, aber offiziell eine "Tagung mit der Jugend", oder? Auf alle Fälle fand ich es gestern absolut übertrieben, dass ARD und ZDF beide mit unterschiedlichen Teams vor Ort waren, um den Papst auf dem Schiff zu filmen.

1. Wollte man sowas nicht unterlassen?!
2. DAS empfinde ich als Gebührenverschwendung.

Heute morgen, als ich nach Bonn zur Arbeit bin, kam mir der Papst auf der A59 entgegen :hot: Die hatten die Spur, die dem Papst entgegen kommt, garnicht gesperrt. Viele Leute haben angehalten, sind ausgestiegen und haben gewunken. Auch wenn ich evangelisch bin, habe ich es mir nicht nehmen lassen, das Fenster aufzumachen und zu winken. ;)



von Sebastian Dohrmann - am 19.08.2005 15:14
Da bräuchte man nicht mal nen Panzer. N mit Sprengstoff beladener Kleinlaster tuts auch... ;) Nich das ich sowas tun würde, aber es kam mir von den Sicherheitsbestimmungen wirklich etwas lasch vor, die Gegenspur offen zu lassen.



von Sebastian Dohrmann - am 19.08.2005 15:29
Zur Information:
MySnip.de hat keinen Einfluss auf die Inhalte der Beiträge. Bitte kontaktieren Sie den Administrator des Forums bei Problemen oder Löschforderungen über die Kontaktseite.
Falls die Kontaktaufnahme mit dem Administrator des Forums fehlschlägt, kontaktieren Sie uns bitte über die in unserem Impressum angegebenen Daten.