Diese Seite mit anderen teilen ...

Informationen zum Thema:
Forum:
OT-Forum
Beiträge im Thema:
37
Erster Beitrag:
vor 11 Jahren, 8 Monaten
Letzter Beitrag:
vor 11 Jahren, 8 Monaten
Beteiligte Autoren:
Wrzlbrnft, Kay B, WiehengeBIERge, Rosti 2.0, Rolf, der Frequenzenfänger, pete04, Brubacker, Interessierter Laie, Chief Wiggum, Habakukk, ... und 7 weitere

Simpsons, Futurama, King of the Hill und Family Guy

Startbeitrag von Kay B am 15.02.2006 21:30

Nachdem die Simpsons längst den Bekanntheitsgrad, den Familie Feuerstein in den 60ern hatte, erreicht haben, wurden von FOX weitere, von den Simpsons abgeleitete Serien produziert.

Futurama ist ja quasie im Windschatten der Simpsons mit über den großen Teich zu uns nach Europa gekommen und hat sicherlich einen ähnlichen Beliebtheitsgrad wie die Simpsons selbst.

Soweit ich weiß wurde die Serie allerdings abgesetzt. Aber warum? Fielen die Quoten im Herkunftsland USA zu stark ab? Hat sich eine Fortführung der Produktion für den europäischen Markt nicht gelohnt?

Seltsamerweise konnten die anderen, weiter entfernt verwandten Abkömmlinge der Simpsons - King of the Hill und Family Guy - hier bei uns nie so richtig Fuß fassen, obwohl sie drüben in den USA wohl sehr beliebt sein sollen. Was sind die Gründe dafür?

Aus meiner Sicht sind King of the Hill und Family Guy Serien, die eher die Erwachsenen ansprechen, wohingegen Futurama und Simpsons auch die jüngeren Zuschauer ansprechen. Also ähnlich wie bei Bernd das Brot: Die Story und die lustigen Verhaltensweisen sprechen eher die Kinder, die Kommentare und Hintergründe sprechen eher die Erwachsenen an.

Ist es also so, daß in den USA Trickfilme in der Erwachsenenunterhaltung einen höheren Stellenwert haben als in Europa?

Oder sind Trickfilme, wie eben King of the Hill einfach zu landesspezifisch mit einem zu starken Bezug auf die USA?

Wie sieht es in anderen Ländern aus? Konnten dort King of the Hill und Family Guy besser Fuß fassen?

Antworten:

Zitat
Kay B
Futurama ist ja quasie im Windschatten der Simpsons mit über den großen Teich zu uns nach Europa gekommen und hat sicherlich einen ähnlichen Beliebtheitsgrad wie die Simpsons selbst.

Das bezweifele ich ernsthaft. Die Simpsons sind seit weit über 10 Jahren auf deutschen Bildschirmen quasi dauerhaft präsent, während es Futurama gerade mal auf vier Staffeln gebracht hat und inzwischen in der Versenkung verschwunden ist.

von Interessierter Laie - am 15.02.2006 21:42
Zitat

Futurama ist ja quasie im Windschatten der Simpsons mit über den großen Teich zu uns nach Europa gekommen und hat sicherlich einen ähnlichen Beliebtheitsgrad wie die Simpsons selbst.

Soweit ich weiß wurde die Serie allerdings abgesetzt. Aber warum? Fielen die Quoten im Herkunftsland USA zu stark ab? Hat sich eine Fortführung der Produktion für den europäischen Markt nicht gelohnt?

Hier in Deutschland sprach Futurama auf Zustimmung und war recht beliebt. Von einem Bekanntheitsgrad gleich den Simpsons würde ich nicht grade sprechen, aber recht bekannt ist es schon.

Abgesetzt wurde Futurama, weil FOX in Amerika mit schlechten Quoten zu kämpfen hatte. Allerdings ist vor ein paar Wochen bekannt geworden, dass Futurama wieder aufleben soll. Das ist z.B. hier nachzulesen.

Mir gefällt Futurama teilweise besser als die Simpsons, da der Humor frisch und teilweise schön Hintergründig ist. Ausserdem kann man in einer Serie die in der Zukunft spielt mehr fiktive Dinge einsetzen, die bei den Simpsons nie, oder nur in Träumen o.ä. eingesetzt wurden. ;)

von Sebastian Dohrmann - am 15.02.2006 23:01
Zu Futurama ist alles gesagt, was ich sagen wollte. :)

Bleiben mir King Of The Hill und Family Guy. King Of The Hill lief anno 2002 mit allen damals verfügbaren 104 Folgen zweimal auf SF 2 durch, kurzzeitig wurde er auch auf MTV ausgestrahlt. Dass die Serie hierzulande nicht wirklich erfolgreich ist, liegt wohl einerseits an der starken Amerika-Lastigkeit, andererseits fanden auch alle denen ich die Serie bislang gezeigt habe, durchwegs "hässlich gezeichnet". Zuguterletzt ist auch die Synchronisation absolut grottig, was dem Ganzen wohl noch den Rest geben dürfte.

Dass Family Guy so unbeliebt sein soll, kann ich mir eigentlich gar nicht vorstellen. Immerhin hat Peter Griffin unterdessen einen festen Stammplatz im Donnerstag-Nacht-Programm auf ProSieben. Zumindest Family Guy ist meines Wissens in anderen europäischen Ländern deutlich bekannter und beliebter.

Weitere schöne, und hierzulande viel zu unbekannte Erwachsenen-Cartoons wären meiner Ansicht nach noch: Daria, Duckman, Home Movies/Der kleine Meisterregisseur oder auch Aqua Teen Hunger Force. Kennt jemand diese Serien? :)

von Wrzlbrnft - am 15.02.2006 23:36
und ich kann mit Futurama, King of the hill und Family Guy überhaupt nix anfangen (ich finds irgendwie nur albern statt witzig, zumindest in der deutschen Fassung), ebenso wenig wie mit den neueren Simpsons Folgen.

Aber in der Originalsprache könnte ich erst recht nix damit anfangen, und genau so dürfte es vielen "Normalsehern" gehen ...

von WiehengeBIERge - am 16.02.2006 05:24
Family Guy mag ich inzw. recht gerne und deren Abkömmling »American Dad« finde ich auch recht lustig (kommen beide Sonntags Nachts auf BBC Two). Von King of the Hill hab ich bei AFN ein Paar Staffeln gekuckt. War ganz nett, aber nicht so mein Superfavorit. Zudem ist der Humor schon sehr arg amerikanisch und man muss schon ein bisschen von Amerika verstehen, um das zu genießen.

Futurama fand ich auch klasse und find schade, dass es das nimmer gibt (aber es gibt ja Hoffnung).

von Brubacker - am 16.02.2006 17:33
jepp wrzl kenn ich ;)

@sebbl: GERADE in der Originalsprache kommen die Witze aber erst rüber, SIMPSONS schaue ich schon aus Protest nur noch im O-Ton !

von Rosti 2.0 - am 16.02.2006 18:06
Zitat

@sebbl: GERADE in der Originalsprache kommen die Witze aber erst rüber, SIMPSONS schaue ich schon aus Protest nur noch im O-Ton !

Ja, aber welcher Normalfernseher kann schon so gut Englisch, um die Witze wirklich alle zu verstehen ;-). Ich zumindest nicht, und ich kenne einige andere bei denen das ähnlich aussieht (obwohl die im Schul-Englisch durchaus nicht schlecht waren !).
Ich finde die Simpsons-Synchro eigentlich ziemlich gut, nur die letzen Staffeln sind auf Deutsch unerträglich (weil jeglicher Witz fehlt :-( ...)


von WiehengeBIERge - am 16.02.2006 18:18
geht mir auch so,die simpsons auf englisch mag ich mir net antuhn :mad:,warum dann mit der übersetzung rumärgern wenns in deutschen viel einfacher geht

von Robert S. - am 16.02.2006 18:33
@ Brubacker

Zitat

(King of the Hill) War ganz nett, aber nicht so mein Superfavorit. Zudem ist der Humor schon sehr arg amerikanisch und man muss schon ein bisschen von Amerika verstehen, um das zu genießen.


Ja, die Serie ist schon sehr auf die USA bezogen. Ich hab' zwar quasie Null-Ahnung, was die amerikanische Kultur etc. angeht, aber ein "Hauptpfeiler" auf den viel Komik aufbaut ist wohl der Konservatismus. - Zumindest kommt das in der deutschen Version bei mir so an.

Ich find' die Serie eben so lustig, weil's bei mir aufm Dorf ähnlich zugeht. :D Jeder (mich eingeschlossen) hat so seine festen Sichtweisen - eben urkonservativ - und das Denken reicht kaum über die Ortsgrenzen hinaus. Und da ergibt sich eben einiges, was für einen Außenstehenden - oder wenn man versucht dessen Sichtweise einzunehmen - wohl sehr lustig wirken muß. :D


von Kay B - am 16.02.2006 18:33
Ja, American Dad finde ich auch sehr gut gemacht, habe ich auch schon ein paar folgen auf der BBC geschaut.
Die hätte ich auch gern mal auf Deutsch Synchronisiert.
Simpsons sind kult und Futurama finde ich ebenso gut wie die Simpsons.....
Family Guy ist auch eine nette Sendung aber mein favourit ist King of the hill auch nicht gerade.
Eine Serie, wo die Väter den lieben langen Tag nur Dosenbier trinken und irgendwo an der Straße stehen......naja...

MFG Peter



von pete04 - am 16.02.2006 18:39
Zitat

warum dann mit der übersetzung rumärgern wenns in deutschen viel einfacher geht

Wenn man die Simpsons auf Englisch ansieht, ist's so als ob man die Sendung das erstemal sich anschaut. (Auch bei einigen Filmen so) Es gibt schon Unterschiede, besonders wenn die Sendung im Auftrag vom ZDF übersetzt worden ist..

von Nordi - am 16.02.2006 18:46
Zitat
Sebastian Budde
Zitat

@sebbl: GERADE in der Originalsprache kommen die Witze aber erst rüber, SIMPSONS schaue ich schon aus Protest nur noch im O-Ton !

Ja, aber welcher Normalfernseher kann schon so gut Englisch, um die Witze wirklich alle zu verstehen ;-). Ich zumindest nicht, und ich kenne einige andere bei denen das ähnlich aussieht (obwohl die im Schul-Englisch durchaus nicht schlecht waren !).
Ich finde die Simpsons-Synchro eigentlich ziemlich gut, nur die letzen Staffeln sind auf Deutsch unerträglich (weil jeglicher Witz fehlt :-( ...)




1 mal bearbeitet. Zuletzt am 16.02.06 19:22 durch Sebastian Budde.


sorry sebbl (ich kanns mir nicht verkneifen :D ) aber welcher TV kann überhaupt englisch oder allgemein irgendeine Sprache? :D

;) im Ernst, ich hatte im ABI ne glatte 5 in Englisch ! Soviel dazu... Das sagt nichts aus, ich bring mir lieber selber was bei! Und die Simpsons im O-Ton haben meine Englisch-Kenntnisse sehr weit nach vorne gebracht. Ich schau mir mittlerweile auch Filme in Englisch an, macht mir nichts mehr aus, ich kann von einer Sekunde auf die andere von deutsch auf englisch schalten, ich könnte dir z.B. gar nicht sagen in welcher Sprache ich mir den letzten Film angeschaut habe... Ist halt Geschmackssache wie du schon richtig bemerkt hast ;)

von Rosti 2.0 - am 16.02.2006 18:54
Hehe, mit dem "Normalfernseher" hab ich schon gerechnet :D

von WiehengeBIERge - am 16.02.2006 18:58
Aber typisch deutschland in beispielsweiße den Niederlanden ist eigentlich alles im O-ton und keiner beschwert sich man sollte in DE mehr englisch lernen.Bei den meisten serien kommt in der Synchro einfach nicht der witz mit rüber.

von -Kevin- - am 16.02.2006 19:09
Zitat
Michael Rost
Und die Simpsons im O-Ton haben meine Englisch-Kenntnisse sehr weit nach vorne gebracht. Ich schau mir mittlerweile auch Filme in Englisch an...


FREUND! ;)
Geht mir genauso. Ich war zwar im Englisch-Unterricht gar nicht so schlecht, aber das "richtige" Englisch habe ich erst durch den Konsum englischer Filme und Medien gelernt. Und das bringt mir auch im Berufsleben sehr viel. Gerade heute hatten wir in der Firma Besuch aus Neuseeland. Und ich war der einzige Beteiligte, der unseren Gast nicht mit Radebrech-Schul-Englisch belästigen musste. Besonders peinlich war der Moment, als einer unseren Aussendienst als "Outhouse" bezeichnet hatte... :rolleyes:
Übrigens spricht auch mein PC-Betriebssystem Englisch.

Um wieder aufs Thema zu kommen: dass ich Simpsons-Fan bin, dürfte mittlerweile bekannt sein. Aber auch Futurama finde ich genial. Da hat es so viele Anspielungen auf Star Trek und andere Klassiker drin, dass es eine wahre Freude ist. Ich würde mich sehr freuen, wenn man die Serie neu auflegen würde. King Of The Hill und Family Guy sagen mir dagegen nicht so zu.

von Rolf, der Frequenzenfänger - am 16.02.2006 20:29
Jaaa! Ich hab meine meisten Englisch-Kenntnisse wohl auch aus TV-Serien und Game-Boy-Spielen (!!!) gelernt! Englisch selbst hatte ich nur drei Jahre lang als ich noch in Österreich wohnte. Das meiste dürfte ich mir aber beim Konsum englischsprachiger Animaniacs-Folgen auf Cartoon Network, die ich auf deutsch bereits auswendig nachsprechen konnte ergattert haben.

Narf!


P.S. American Dad kannte ich noch gar nicht. Läuft das auch noch irgendwo anders als auf BBC?

Edit: Eben rausgefunden, ja, tut es. ;)

von Wrzlbrnft - am 16.02.2006 20:39
Ja also SIMPSONS finbd ich auch klasse, mit Futurama kann ich nur wenig anfangen. Mit englischen Filmen hab ichb eigentlich bisher noch kaum erfahrungen gemacht, das sollte ich vielleicht mal nachholen :-)

von ANDREAS R-|-DJ - am 16.02.2006 21:07
Zitat
Michael Rost
Soviel dazu... Das sagt nichts aus, ich bring mir lieber selber was bei! Und die Simpsons im O-Ton haben meine Englisch-Kenntnisse sehr weit nach vorne gebracht.
Ja, das ist ja immer wieder auch meine Rede. Mit einem gewissen Level an Grundkenntnissen und ggf. einem griffbaren Wörterbuch bereit sich anderssprachiges Zeug ankucken, bringt sehr viel. Man hört da eben grade, wie die Sprache selber verwendet wird und das ist oft wertvoller als jedes Lehrbuch.

Dazu passend mal ein Tipp: Auf TV5MONDE läuft momentan wieder eine Sitcom aus Québec namens « Catherine », die sogar auf Französisch untertitelt ist, weil's eben sehr krasses Québec-Französisch ist, dass da verwandt wird. Wer etwas Französisch kann, kann sich das ja mal versuchen anzutun. Kommt um 8h25 (ja leider :() auf TV5MONDE Europe und gg. 11 und 19h30 auf TV5MONDE FBS.

Zitat
Michael Rost
Ich schau mir mittlerweile auch Filme in Englisch an, macht mir nichts mehr aus, ich kann von einer Sekunde auf die andere von deutsch auf englisch schalten, ich könnte dir z.B. gar nicht sagen in welcher Sprache ich mir den letzten Film angeschaut habe... Ist halt Geschmackssache wie du schon richtig bemerkt hast ;)
Ich bin sowieso absoluter Fan von OmU. Ich höre einen Film oder Serie am liebsten in der Originalsprache, so wie's eben am authentischsten ist.


Jetzt in meinem Ohr: WDR Fernsehen (Sendung: Domian)

von Brubacker - am 17.02.2006 01:02
Also die Simpsons sind irgendwie kult, wobei ich Futurama und mittlerweile Family Guy auch sehr mag.
Mit King of the Hill kann ich leider nichts sagen.

In meiner Schulzeit auf dem OSZ hatte unsere Englischlehrerin immer 1 Stunde vor den Ferien DVDs mt gebracht (auf Englisch selbst verständlich) da drunter waren auch 2 Staffeln von Futurama und ich kann hier nur bestätigen das die Fassungen im O-Ton eindeutiger besser sind.

Was mich allerdings etwas wundert ist bei Familie Feuerstein. In der englischen Fassung hat Barney eine recht tiefe Stimme, in der deutschen Fassung ist die Stimme piepslig.

von mario007 - am 17.02.2006 11:36
Zu Familie Feuerstein: Das ist noch gar nichts. Ich habe kürzlich einige Pink-Panther-Episoden im Original gesehen. Neben der Tatsache, dass diese im Original vollkommen anders zusammengesetzt waren, hat mich eines doch wahrlich schockiert. Die "blaue Elise" ("The Aardvark") ist in Wahrheit ein gestandener Kerl! Da haben sich die deutschen ZDF-Synchronisten seinerzeit einen gehörigen Ausrutscher geleistet...

von Wrzlbrnft - am 17.02.2006 12:02
ey stimmt Wrzl das ist mir noch gar nicht so aufgefallen, jetzt wo dus sagst ... (ich liebe diese Tante, oder soll ich sagen Onkel) ;)

gerade heute kam wieder eine Simpsons-Folge wo Smithers Kraftwerk von Deutschen übernommen wurde, die plötzlichen dt. Einwürfe in der Originalfassung mit dem typ. amerikanischen Akzent sind einfach genial ("Ich bin ein Springfielder") :D, genauso der Bienenzüchter der im Original auch wirklich spanisch spricht äh flucht :D und nicht nur einen Akzent hat ! GENIAL ! Diese Witze kommen einfach nur in der Originalsprache rüber !

von Rosti 2.0 - am 18.02.2006 18:08
Au ja, die Kraftwerk-Verkaufs-Folge aus der 3.Season... immer wieder genial! Aber eben wirklich nur in der Originalfassung...

von Rolf, der Frequenzenfänger - am 18.02.2006 18:51
Dazu sei gesagt, dass in den Originalfassungen ohnehin viel mehr mit Akzenten gespielt wird, was in deutschen Synchros praktisch gar nicht praktiziert wird. Umso schöner ist es etwa, der Trickserie "Graf Duckula" auf deutsch zuzuhören, wo ein nicht unwesentlicher Teil der Figuren z.B. gerne mal mit gehörigem sächsischen oder schwäbischen Dialekt spricht, was der Amüsanz der Serie nur zugute kommt. Eigentlich sehr schade, dass in deutschen Übersetzungen fast immer nur Standard-Hochdeutsch gesprochen wird.

Nebenbei: Wie findet ihr eigentlich Uter? :D

von Wrzlbrnft - am 18.02.2006 20:05
Zitat

Nebenbei: Wie findet ihr eigentlich Uter?

Spricht der eigentlich im Original auch so Pseudo-Schweizerisch wie in der deutschen Fassung ;-)?

von WiehengeBIERge - am 18.02.2006 20:06
Zitat
Wrzlbrnft
Nebenbei: Wie findet ihr eigentlich Uter? :D

Nicht mehr wieder. Kein Wunder ist er doch seit besagtem Schulausflug verschwunden. :D

von Interessierter Laie - am 18.02.2006 20:10
Im Original ist Uter meines Wissens sogar ein Deutscher. Da dachte man sich in Deutschland eben, es wäre doch lustig, ihn zum Schweizer zu machen. ;) (wie auch gerne Menschen mit deutschem Akzent in dt. Synchro - wenn's denn mal passiert - einen bayerischen Akzent verpasst bekommen)

von Wrzlbrnft - am 18.02.2006 20:27
@ Wrzlbrnft

Zitat

Umso schöner ist es etwa, der Trickserie "Graf Duckula" auf deutsch zuzuhören, wo ein nicht unwesentlicher Teil der Figuren z.B. gerne mal mit gehörigem sächsischen oder schwäbischen Dialekt spricht, was der Amüsanz der Serie nur zugute kommt.


Genau. Der Dr. Gänseklein ist einfach herrlich. Da paßt das Aussehen wirklich zum sächsischen Dialekt.


Nebenbei: Wie findet ihr eigentlich Uter? :D

"... Lasst mich, ich will nicht laufen, ich bin doch voller schoki."


von Kay B - am 19.02.2006 12:10
Wurde wegen zu viel Schoki-Konsum von mir verhaftet :D

Kommt leider zu kurz der Charakter in der Serie...

von Chief Wiggum - am 19.02.2006 12:17
Was ich bei Simpsons moch vermisse sind mehr Gastauftritte von Elmo. :D



"Nein heißt bei Elmo nein!"




In einer Halloween-Folge gab's doch auch mal einen Uter-Burger.


von Kay B - am 19.02.2006 17:39
Aber Uter tritt auch nochmal bei Staffel 16 auf, wo Bart und Lisa mit Professor Frink in die Zukunft schauen.
Da ist Uter auf der Abschlußparty !

MFG Peter

von pete04 - am 19.02.2006 18:34
@Wrzl:
Hast du eine Ahnung, ob der Graf Duckula irgendwann mal wieder wo kommt? Fand den spitzenmäßig!


von Habakukk - am 20.02.2006 08:58
Kam das nicht Ende der 80er zum ersten Mal? Mir hat das immer gut gefallen. Meine jüngere Schwester fand es schwachsinnig.

Kultig war immer der Schluss, bei dem Grad Duckula jedesmal schmerzlich aufheulte. "Und wieder erschauert das Schloss durch die Schreie der bemitleidenswerten Kreaturen." oder so ähnlich.

von Analogiker - am 20.02.2006 09:17
Graf Duckula lief letztmals 2004 im KI.KA. Ich nehme mal an, dort liegen die Rechte immer noch. Ich hoffe auch, dass er mittelfristig wieder kommt, sind mir doch damals diverse Folgen beim Aufnehmen entglitten. Daneben läuft's auch immer mal wieder beim Premiere-Sender Junior.

"Gute Nacht da draußen. Was immer Ihr sein mögt."

von Wrzlbrnft - am 20.02.2006 11:53
Die Rechte für Graf Duckula haben auch schon irgendwie die Runde gemacht.

Anfang der 90er lief die Serie im regionalen Vorabendprogramm der ARD (allerdings nicht in dem des DFF). Mitte der 90er tauchte sie im Rahmen von Bim Bam Bino bei Kabel 1 auf und vor einiger Zeit lief sie wieder beim Kinderkanal.

Vielleicht sollten wir mal Ilja Richter fragen, was da abgeht. :D


von Kay B - am 20.02.2006 18:34
@Kay B: Du hast die Ausstrahlung im Jahre 2001 auf Sat.1 vergessen. ;)

von Wrzlbrnft - am 20.02.2006 18:36
Zur Information:
MySnip.de hat keinen Einfluss auf die Inhalte der Beiträge. Bitte kontaktieren Sie den Administrator des Forums bei Problemen oder Löschforderungen über die Kontaktseite.
Falls die Kontaktaufnahme mit dem Administrator des Forums fehlschlägt, kontaktieren Sie uns bitte über die in unserem Impressum angegebenen Daten.