Diese Seite mit anderen teilen ...

Informationen zum Thema:
Forum:
OT-Forum
Beiträge im Thema:
18
Erster Beitrag:
vor 11 Jahren, 8 Monaten
Letzter Beitrag:
vor 11 Jahren, 8 Monaten
Beteiligte Autoren:
TiAmo74, seventeen, iro, Wrzlbrnft, Günni74, Sternenlicht

MP3-Dateien zusammenfügen ?

Startbeitrag von seventeen am 16.02.2006 22:44

Welche Software ist zu empfehlen um 2 MP3-Dateien zu einer zusammenzufügen ?
Mit mp3 direct cut kann man ja zügig MP3s auseinanderschnippeln. Geht das denn auch umgekehrt, also zusammenkitten ??

Antworten:

Da du wahrscheinlich was für Windows suchst, spuckte mir google das hier aus:
http://mp3merge.netfirms.com/

von TiAmo74 - am 16.02.2006 23:10
Würde mich auch interessieren, auch wenn es schwierig ist und nur unter bestimmten Gesichtspunkten funktionieren wird. Beide MP3s müssen dann ja die allesamt gleichen Header-Attribute haben (angefangen von Bit- und Samplingrate über Stereomodus zu CRC, usw.), sonst könnte es zumindest mit einigen Playern Probleme geben. Beim Auseinanderschnippeln mit mp3DirectCut stellt sich das Problem ja nicht...

Edit: Oha, dann schau ich mir das beizeiten mal an. Danke. :)

von Wrzlbrnft - am 16.02.2006 23:11
Naja, wenn es schon sowas hartes sein soll, dann kann ich auch Audacity empfehlen. Gibts für Linux, Mac und Windows. Ist kostenfrei, redet nicht nach Hause, und man braucht weder Esel noch DSL (http://audacity.sourceforge.net)

von TiAmo74 - am 17.02.2006 00:49
Och, den Reiz hab ich oft genug; ich freu mich auf Frankreichs Kulturflatrate...

von TiAmo74 - am 17.02.2006 01:06
Auch WAVELAB ist sehr empfehlenswert! Bearbeitung von MP3-Dateien, schneiden, zusammenfügen, lauter, leiser, Zeitkorrektur, alles machbar!

von Sternenlicht - am 17.02.2006 13:58
Zum Zusammenfügen braucht man überhaupt kein Programm!
Es geht auch ganz einfach so (unter Windows ME):

Aufnahme Nr. 1 heißt: 1.mp3
Aufnahme Nr. 2 heißt: 2.mp3

Beide Dateien liegen direkt z.B. auf Laufwerk C:/ (also C:/1.mp3 und C:/2.mp3.

Dann schreibt Du eine Textdatei mit dem Notepad in der folgendes steht (oder kopierst das einfach hier raus):
copy /b 1.mp3+2.mp3 3.mp3


und speicherst diese erstmal als Textdatei ab, z.B. als mp3zusammenfügen.TXT
Danach bennenst Du diese Datei um in mp3zusammenfügen.BAT
(Der Name ist egal, nur die Endung .BAT ist wichtig).
Diese Datei gehört ebenfalls auf Laufwerk C:/ (also C:/mp3zusammenfügen.BAT)

Auf diese Datei machst Du einen Doppelklick, es öffnet sich ein DOS Fenster.
Weiter musst Du nichts machen, außer dieses DOS-Fenster später schließen.
Danach hast Du eine neue Datei: C:/3.mp3 - und die besteht aus 1.mp3 und 2.mp3


von iro - am 17.02.2006 19:06
Und sind diese dann aber auch komplett abspielbar? Wenn jetzt etwa beide MP3s einen eigenen ID3-Tag haben, könnte ich mir vorstellen, dass die allermeisten Player den Dienst spätestens ab dem "zweiten Teil" der zusammengesetzten Datei verweigern?

von Wrzlbrnft - am 17.02.2006 19:15
Ich kann mich da TiAmo74 nur anschließen! Audacity ist dafür bestens geeignet! Tolles Programm!

von Günni74 - am 17.02.2006 19:22
Zitat

Und sind diese dann aber auch komplett abspielbar?

Bisher hatte ich keine Probleme beim Abspielen der Dateien. Ich hab's allerdings auch noch nicht provoziert ..., d.h. meine zusammengefügten Dateien waren noch ungetagged und hatten gleiche Datenraten.
Wie das ganze bei unterschiedlichen Datenraten und getagged ist weiß ich nicht! Kann ja mal jemand ausprobieren...

Aus dem Manual von mp3DirectCut (leider kpl. auf Englisch):
Part structure

At each edit point begins an independent audio part. Parts can even be from different audio files. Each part can have information about a volume change or whether it is a cue.


wenn ich das richtig interpretiere müsste da also auch was mit mp3DirectCut zu machen sein!

von iro - am 17.02.2006 19:56
Also das mit dem Copy-Befehl könnt ihr auch gleich in der Konsole (MSDOS-Eingabeaufforderung o.ä.) [Start -> Ausführen -> "cmd" eingeben -> Ausführen] machen. Dazu braucht man nicht erst eine Batchdatei zu erstellen. Der Befehl faßt 2 Dateien (oder auch mehr, werden durch ein + verbunden) binär zusammen. Da die Dateien einfach aneinander geklatscht werden entstehen natürlich verkrüppelte MP3-Dateien. Man sollte sich dabei nicht wundern, wenn der Player falsche Angaben zur MP3 macht oder die Wiedergabe der Datei verweigert.

Und noch ein tolles Tool, klein (700kb), simpel und kostenlos:
http://www.gromkov.com/main.html

Und die Anleitung dazu wie man beliebige MP3s verwurstelt:
http://www.gromkov.com/tut1.html

von TiAmo74 - am 18.02.2006 01:38
Erstmal danke für die Tipps! Werde das jetzt mal installieren und testen.

Zitat
TiAmo74
Naja, wenn es schon sowas hartes sein soll, dann kann ich auch Audacity empfehlen. Gibts für Linux, Mac und Windows. Ist kostenfrei, redet nicht nach Hause, und man braucht weder Esel noch DSL (http://audacity.sourceforge.net)


Audacity ist ein sehr gutes Programm und liefert professionelle Ergebnisse, allerdings lassen sich damit keine MP3-Dateien zusammenfügen. Man kann MP3-Dateien zusammenfügen, aber nicht direkt sondern muss sie in das Programm importieren.

Mit Soundforge habe ich bisher nicht gearbeitet.


Zu MP3-Dateien mit verschiedenen Headern und so :

Ich habe in letzter Zeit einige kaputte WAV- und MP3- Dateien aus meinem USB-Gerät gerettet und das war teilweise nur noch ein irrer Wust. Man beachte dabei : der MP3-Player spielt das aber ab, sogar wenn die Datei mitten im Song von einer MP3-Datei zu einer WAV-Datei mutiert.

Ein beschädigtes File, dass mit Convar gerettet wurde (0,04 Minuten, aber 70 MB) konnte nur der Sonique-Player spielen. Der spielte nach den 0,04 Minuten noch 30 Minuten weiter, was alle anderen Player aufgrund der Beschädigung und des falschen Headers (?) nicht wollten.

Man scheint also schon "wilden Schrott" kombinieren zu können, solange der Player mitmacht :D

von seventeen - am 18.02.2006 11:32
Audacity und Soundforge sind halt professionelle Soundbearbeitungsprogramme. Es gibt bestimmt ein Plugin um direkt MP3s aneinander zu kleben, aber diese Programme fürs MP3-Zusammenfügen zu verwenden ist eh mit Kanonen auf Spatzen schießen, da sind wir uns ja alle einig :)

Dank der Streamingfähigkeit von MPEG-Sachen sind viele Player darauf ausgelegt, daß sie einfach abspielen was ihnen so vor die Nase kommt. Ich merke das immer gut bei mitgeschnittenen DVB-s Streams; die meistens Player spielen es ohne Probleme, aber einige finden keinen anständigen Header und produzieren dann nur noch Müll.

von TiAmo74 - am 18.02.2006 11:42
Zitat

Dank der Streamingfähigkeit von MPEG-Sachen sind viele Player darauf ausgelegt, daß sie einfach abspielen was ihnen so vor die Nase kommt.


Und ich merke das auch bei Playern, die es wagen zu meckern, wenn die MP3-Datei gerade geschrieben wird und noch nicht fertig ist :D foobar mag das nicht.

Winamp macht das aber prima mit wenn Opera einen Stream gerade mitschneidet und Winamp den schon spielt. Modem-Connection macht erfinderisch.


von seventeen - am 18.02.2006 11:49
mp3 Merge funktioniert!

Man darf nur nicht wild kombinieren, was unterschiedliche Datenraten etc. betrifft. Bin zufrieden.

von seventeen - am 19.02.2006 21:03
Zur Information:
MySnip.de hat keinen Einfluss auf die Inhalte der Beiträge. Bitte kontaktieren Sie den Administrator des Forums bei Problemen oder Löschforderungen über die Kontaktseite.
Falls die Kontaktaufnahme mit dem Administrator des Forums fehlschlägt, kontaktieren Sie uns bitte über die in unserem Impressum angegebenen Daten.