Diese Seite mit anderen teilen ...

Informationen zum Thema:
Forum:
OT-Forum
Beiträge im Thema:
15
Erster Beitrag:
vor 12 Jahren
Letzter Beitrag:
vor 12 Jahren
Beteiligte Autoren:
seventeen, Kay B, Alqaszar, HAL9000, Radionicki, Radiopirat, Wrzlbrnft, Hagbard Celine, Rolf, der Frequenzenfänger

Comeback für Video 2000, Betamax etc.

Startbeitrag von Alqaszar am 29.05.2006 17:27

Das gute, alte VHS-Video ist tot. Grad werden noch ein paar Videorekorder auf den Grabbeltischen der Lebensmitteldiscounter für ca. 50 ¤ verscherbelt, aber im Großwn und Ganzen war's das. Das Zauberwort heißt natürlich digital, genauer: Festplattenreceiver.
T
Wir wissen es natürlich inzwischen besser: "Digital" heißt nicht unbedingt eine bessere Bildqualität. Dafür gibt es ganz tolle Sachen wie das digitale Wasserzeichen, Digital Rights Management und Kopierschutz. Was ist naheliegender, als das Rechteinhaber künftig darauf bestehen, dass man zwar zu Hause einen tollen Festplattenreceiver stehen hat, aber bestimmte Sachen wie Serien, Spielfilme und Sportereignisse nicht mehr aufnehmen kann?

Niemand kann mir erzählen, dass sei jetzt ein übetriebenes Horrorszenario. Firmen, welche den Leuten CDs verkaufen, die gar keine CDs mehr sind, und Geräte, welche diese Tonträger dennoch abspielen können wie normale CDs per Gesetz verbieten lassen, sind auch dazu fähig, einen "Aufnehmen verboten"-Flag in einen Datenstrom einzubauen und ebenso sämtliche Receiver, die diesem Flag nicht zwangsweise verfolgen, zu kriminalisieren.

Sprich: Der brave Konsument, welcher sich mit seinem tollen HD-Equipment ausgerüchtet hat -- großes TFT- oder Plasma-Display, Dolby-Sourround-Anlage, Receiver mit CI-Slot und dem Pay-TV-komplett-Abo für mehr als 50 ¤ im Monat -- wird dann erstaunt feststellen, dass er, wenn er was mit seinem 500-¤-Festplattenreceiver aufnehmen möchte, immer nur sieht: "Eine Aufzeichnung dieser Sendung ist aus lizenzrechtlichen Gründen nicht möglich".

Vor diesem Hintegrund überleg eich mir, ob man nicht schon längst verstorbene Techniken wie Betamax und Video 2000 wieder beleben kann. Die Lizenzen dürften für relativ wenig Geld zu bekommen sein, und die Produktion von Geräten in Fernost dürfte auch kein Problem sein.

Der Clou: Selbstverständlich wird es bei Todesstrafe verboten sein, den Kopierschutz des Datenstroms zu umgehen und eine digitale Aufnahme z. B. des WM-Endspiels Brasilien-Italien 2010 in Südafrika anzufertigen. Analoge Aufnahmen aber sind Gewohnheitsrecht und können daher nicht verboten werden. Gleiches gilt für die analoge Kopie von DVDs etc.

Bekanntlich aber hat sich damals das qualitativ schlechtere VHS durchgesetzt. Die Gründe dafür fallen ja heutzutage weg, da es ja nur um die private Aufnahmen geht. Man kann also theoretisch gute Geräte nach Betamax und Video 2000 anbieten, vielleicht aufgemotzt mit zusätzlichen Tonspuren etc., für alle, welche legal und ungehindert ihre DVDs und das digitale TV-Programm aufnehmen wollen.

Ist das eine gute Idee?

Antworten:

Bei einem Video2000-Revival würde ich auch mitmachen. Die entsprechende Hardware steht ja sogar noch funktionsfähig bei mir herum... ;)

von Rolf, der Frequenzenfänger - am 29.05.2006 17:44
Nein Danke. Mit meinem HDD- Recorder kann ich derzeit alles ausm TV von der dBox aufnehmen, was ich möchte. Das genügt.
Das die Industrie mit ihrem Wildwest- DRM auf die Nase fallen wird, steht aber so fest wie das Amen in der Kirche. Der Boom, grosse Flachbildschirme zu verkaufen ist die eine Sache - den Kunden in seinen eigenen 4 Wänden derart zu gängeln eine andere. Das wird die breite Masse (HOFFENTLICH!!!!) vom Konsum dieser Foltermaschinen abhalten...


von HAL9000 - am 29.05.2006 17:53
Ärgern werden sie sich, kaufen werden sie es trotzdem. Merken werden sie es nämlich erst, wenn es zu spät ist ;-)

von Hagbard Celine - am 29.05.2006 18:10
Es stellt sich die Frage, ob die Hardware-Hersteller und vor allem die Gesetzgeber da mitmachen. Beim Kopierschutz für CDs und DVDs ist es ja auch so gekommen. Das war natürlich auch ein Eigentor für die Musikindustrie, dass die Silberscheiben eben auch in einigen Autoradios nicht mehr liefen und im PC sowieso nicht mehr.

Trotzdem gehen sie nicht davon ab, Kopierschutz zu implementieren. Wenn man dann zeitgemäß seine Musik per Download kaufen will, wird man mit DRM und minderwertigen Dateiformaten und Bitraten abgespeist. Und die Leute fressen den Müll auch noch. In UK ist dem vernehmen nach der einzige gute Online-Shop, nämlich AllOfMP3 (der nach einigen technischen Problemen in der letzten Woche wieder einwandfrei funktioniert), nur auf Platz 2. Auf Platz 1liegt immer noch die DRM-Schleuder iTunes.

So wird es auch im digitalen Bereich kommen: Die Flags werden eingeführt werden. Damit bereits verkaufte Hardware die nicht umgehen kann, wird der Standard einfach so geändert, dass die jetzigen HD-Recorder nichts damit anfangen können.

Letztlich ist doch das genau der Grund, warum der ganze HD-Bereich noch nicht ins Rollen kommt: Die Displays stehen zur Verfügung, die sonstigen Geräte auch, nur die Inhalte fehlen noch. Und wer steht da auf dem Schlauch? Die Rechteinhaber. Warum stehen sie da? Weil sie nicht wollen, dass der Zuschauer wie früher einfach so eine Aufzeichnung machen kann. Die wäre dann digital, also verlustfrei zu kopieren und vor allem im Internet verteilbar.

Wer darauf hofft, dass diese Gängelung nicht kommt, der täuscht sich. Das Problem ist, dass systematisch die Auswege juristisch zugestopft werden. Es ist ein unkalkulierbares Risiko, ins Netz zu gehen und sich irgendwas über Torrent oder ed2k zu besorgen, da inzwischen spezialiserte Firmen nach den IPs schnüffeln und die erwischten User mit mehreren 1000 ¤ Schadenersatz / Bußgeld /außergerichtliche Vergleichssumme da stehen.

Da tröstet es auch nicht, dass beispielsweise bei der letzten Aktion gegen ed2k nur solche User belangt werden, die 500 und mehr Dateien angeboten haben. Jetzt werden alle weniger als 100 Files im Share stehen lassen, aber das bedeutet nur, dass künftig juristische Exempel ganz willkürlich, aber mit schöner Regelmäßigkeit statuiert werden.

Der Knackpunkt aber ist eine Gesetzgebung, die einer bestimmten Interessengruppe, in diesem Fall der Musikindustrie, hörig ist. Und genau diese Gesetzgebung wird dafür sorgen, dass alle Kopien aus digitalen Quellen, sei es ein Audiostream, Videostream oder ein Datenträger, künftig illegal sein werden.

Das kann man nur noch im persönlichen Bereich umgehen, wo es im Endeffekt auch niemanden interessiert, ob man nun eine CD oder DVD oder einen Stream gerippt hat oder nicht. Hauptsache, der wird nirgends im Netz verteilt. Das ist bereits Wirklichkeit.

von Alqaszar - am 29.05.2006 19:55
Ab wann gibt es das ganze käuflich zu erwerben ?
Wird es auch Modelle mit DVS-S/-T/-C eingebaut geben ?

von seventeen - am 30.05.2006 22:29
100% Zustimung für alqaszar !!!

von HAL9000 - am 31.05.2006 12:39
Zitat
tomfritz
Warum Betamax und Video 2000, wenn es doch S-VHS gibt, was qualitativ noch besser ist?


Geringere Lizenzgebühren und so. Schrieb der alq glaub ich im Ausgangsposting.

Wir sollten aber lieber ein System entwickeln, das weder analog noch digital ist. Da hätten wir alle was davon und die Welt würd staunen.

von seventeen - am 31.05.2006 19:47
@ seventeen

Zitat

Wir sollten aber lieber ein System entwickeln, das weder analog noch digital ist. Da hätten wir alle was davon und die Welt würd staunen.


Ganz einfach. Ein diskretes System. Ein digitales Signal ist's ja dann nur, wenn man binär kodiert, aber das müssen wir ja nicht. :D


von Kay B - am 01.06.2006 08:52
Waren nicht Laser-Discs irgend so ein Misch-Produkt zwischen analog und digital? ;)

von Wrzlbrnft - am 01.06.2006 12:27
@ Wrzlbrnft

Zitat

Waren nicht Laser-Discs irgend so ein Misch-Produkt zwischen analog und digital?


Naja, was heißt Mischprodukt. Das Bild war analog aber der Ton halt PCM - also digital.

Bei den MAC-Normen (ist jetzt zwar keine Aufzeichnungsnorm) ist's ja auch so. Die Übertragung der Bildinhalte erfolgte analog, der Ton und die zusätzlichen Daten wie Videotext und auch die Synchronisationssignale werden digital übertragen.


von Kay B - am 01.06.2006 14:13
Zitat
Kay B
Ganz einfach. Ein diskretes System. Ein digitales Signal ist's ja dann nur, wenn man binär kodiert, aber das müssen wir ja nicht. :D


Privat- und Sicherheitsaufnnahmen - einfach und diskret.

alquamax 2000

von seventeen - am 01.06.2006 16:57
@ tomfritz:

Also Betamax ist auf jeden Fall besser als S-VHS !
Natürlich nur die "Profi-Version" von Betamax.
Hab mir mal bei einem Bekannten die Betamax Qualität anschauen können. Wahnsinn!
Das war um Längen besser als S-VHS.

Aber die Betamax-Rekorder sind halt ganz schön schwere Teufel!
Die Dinger wiegen einige Kilos!
Hab mal einen getragen auf ein paar Kilometer. Danach meinte ich, ich war grad im Fitness-Studio!
:-)

von Radiopirat - am 01.06.2006 17:33
Zitat
alqaszar

Die Lizenzen dürften für relativ wenig Geld zu bekommen sein, und die Produktion von Geräten in Fernost dürfte auch kein Problem sein.

www.alqaszar.eu


Insgesammt eine gute Idee. Bis auf die Produktion in Fernost.
Die Produktion sollte möglichst in Villingen-Schwenningen oder Fürth stattfinden. (Dort am besten gleich die entsprchenden Marken wiederbeleben!)
Meinetwegen auch an anderen Standorten. Wie wäre es mit Ostdeutschland.
(Man kann in D produzieren auch mit vernüftigen Endpreisen siehe Technisat).
Vorteile: Arbeitsplätze, Ersatzteilversorgung, Qualität, leserliche Bedienungsanleitungen in gutem Deutsch, meist auch ein schönes Design. (Letzters ist natürlich Geschmachsache).



von Radionicki - am 05.06.2006 17:42
Zur Information:
MySnip.de hat keinen Einfluss auf die Inhalte der Beiträge. Bitte kontaktieren Sie den Administrator des Forums bei Problemen oder Löschforderungen über die Kontaktseite.
Falls die Kontaktaufnahme mit dem Administrator des Forums fehlschlägt, kontaktieren Sie uns bitte über die in unserem Impressum angegebenen Daten.